PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Katze Gehts Nicht Gut!!!



Katz&co
18.08.2003, 08:27
Hallo!!

Hoffe ihr könnt mir auf die schnelle einen Rat geben!!!!!Bin sehr verzweifelt.Als mein MAnn heute früh um viertel nach 5 uhr in die arbeit ging, sagte er mir das KIRA in der Badewanne liegt.Wir dachten uns nix dabei, denn wenn ihr heiß ist geht sie öfters mal dahin, weils da kühl ist.Als ich dann aber um viertel nach 7 aufstand und sie rief kam sie nicht (normalerweise weckt sie uns auf wegen Futter)..Als ich ins Bad sah, lag sie immer noch in der Wanne, und sie begann zu schnurren, jedoch war dieses schnurren mit einem komischen tiefen verschleimtes Geräusch.Das Geräusch ist jetzt wieder weg.Sie schaut ängstlich drein und dauernd leckt sie sich mit der zunge so komisch, so als ob ihr schlecht ist.Habe sie jetzt von der Badewanne ins Wohnzimmer getragen, wo sie sich gleich so fallenlies wie ich sie hingesetzt habe.Jetzt ist sie richtung Balkon maschiert und liegt jetzt vor der Türe (normalerweise geht sie immer raus).Mit der Zunge leckt sie noch immer so komisch.Reagiert auch nicht wenn ich "KIRA ES GIBT PAPPI" RUFE.(da kommt sie normalerweise immer sofort).Habe um 10 uhr einen termin beim TA.
Hoffe es ist nix schlimmes.

Liebe Grüße
Petra

samtpfote5
18.08.2003, 08:59
Hallo Petra,

ja ich weiß, ich kenne das auch, es geht einem total mies, wenn es der Katze offensichtlich nicht gut geht.

Aber du bist ja gleich beim TA, der Kira sicher helfen wird. Hast du bei euch mal nachgeguckt, ob sie erbrochen hat und ob die Hinterlassenschaften im Kaklo ungewöhnlich aussehen bzw. riechen?

shiela
18.08.2003, 09:00
Hallo Petra,

das hört sich nicht so gut an. Berichte bitte, was der TA gesagt hat. Bin auch schon ganz gespannt.

Drücke Euch Däumchen, dass es nichts schlimmes ist.

maxi2002
18.08.2003, 09:30
Oh, hoffentlich fehlt der Kleinen nichts Schlimmes.
Ihr seid ja gleich beim TA und er wird ihr helfen.
Wir drücken die Daumen :(

Sima
18.08.2003, 09:49
Hallo Petra,

sicher sitzt ihr jetzt gerade im Wartezimmer.....
Ich drücke auch ganz fest die Daumen, daß es nichts schlimmes ist und der TA Deiner Maus ganz schnell helfen kann.

Merline
18.08.2003, 10:41
Ich hoffe auch, dass es nix Schlimmes ist !!
*daumendrück*

Erzähl uns bitte, was es war Petra !!

astrid219
18.08.2003, 11:11
Hallo Petra
Wie gehts Kira?

Gabi
18.08.2003, 12:58
Hallo Petra,

wie geht es Deiner Kira? Dieses mit der Zunge Lecken kenn ich von meinem Tommy, das macht er auch immer, wenn er etwas hat. Meist ist es dann ein Grashalm, der im Hals stecken geblieben ist oder auch schon mal eine Halsentzündung.

Ich hoffe für Euch, dass sich die Sache mit Kira als harmlos herausgestellt hat.

Katzenmammi
18.08.2003, 14:07
Hallo Petra,

gibt es was Neues? Ich gerate auch jedesmal in Panik, wenn die Mimis nicht so sind, wie sie sein sollen.

Alles Gute!!!!

waldschrati
18.08.2003, 20:38
Hallo Petra,
ich hoffe, es ist nix schlimmes mit Deiner Kira!? Was hat der TA-Besuch ergeben?
Alle Daumen und Pfötchen werden wir gedrückt, das alles wieder gut wird!

Birgit Fritsch
19.08.2003, 00:53
Hallo Petra,

hab´s gerade erst gelesen... ihr müsstet eigentlich schon lange vom TA zurück sein.

Was ist mit Kira?

Bitte lass´ uns Fories weiter daran teilhaben.

Katz&co
19.08.2003, 05:50
Hallo ihr lieben!!

Danke für Euer Daumendrücken.Leider hats nicht geholfen.Der Zusatand meiner Kira hat sich gestern leider nicht als harmlos herausgestellt.Dachte eigentlich das es nur der Kreislauf wäre, aber das sie was mit der lunge hatte, darauf kam ich nie.*heul*
Sie durfte nur 2 Jahre alt werden.
Der TA macchte gestern ein Lungenröntgen, und auf das hin wollte er uns gestern um 16 Uhr in die Tierklinik zum CT überweisen,das aussließen sollte das es sich um einen Tumor handelte.Ich hätte sie bis heute Nachmittag dortlassen sollen, weil das Röntgen unter Narkose durchgeführt werden sollte.Der TA zeigte mir auf dem Röntgen das der linke untere Teil der Lunkenlappen zu war (dort kam also keine Sauerstoffzufuhr mehr hin).Das alles setzte mich in große Verwunderung, weil ich hatte nicht den Eindruck das es i´hr sooooooo elendig gin, wie gesagt ich dachte der Kreislauf.
Zu meinem Erstauenen gab er ihr 2 spritzen für die lunge, das sie mit Sauerstoff versorgt wurde, und ich sollte dann mit ihr heimfahren und warten bis ich um 16 Uhr in die Tierklinik fahren konnte.
Und ich sag Euch was ich (und vorallem dann meine KIRA) mitmachen mußte, war der blanke Horror und ich wünsche es niemanden auf der Welt , sowas mitmachen zu müssen.
Ich war zu hause angekommen, da begann sie laut zu hecheln, und zu atmen, ich mußte mitansehen wie sich ihre Zunge in Sekunden lila vervärbte, sie riß die augen auf hatte wie eine starre,aber als ich sie mit ihrem namen ansprache gab sie mit trotz alldem immer wie eine art antwort.*heuuuuul*
Ich rief histerrisch nochmal beim TA an und schrieh ihn an was er meinter KIRA da für SPritzen gegeben hatte, denn sie stirbt mir weg und ich kann ihr nicht helfen, darauf antwortete der TA nur das er es nicht glauben könne weil auf die Spritze sollte es ihr normalerweise sehr gut gehen.
Aber das GEgenteil traf leider ein, ich packte also meine "bereits halbtote" Katze wieder in die KAtzenboix und fuhr wieder zum TA, der jedoch als er sie rausnahm nurnoch den Tod feststelle.
Auf meine Frage, warum sie so quallvoll sterben mußte meinte er dann nur; Dann dürfte es dsoch eine Lungentrombose gewesen sein.
Ich frage mich jetzt nur die ganze ZEit, warum konnte er dies nicht 1 Stunde vorher erkennen? Warum schickte er uns dann nach hause und ließ sie nicht zur Beobachtung in seiner Praxis. Ich mache mir große Selbstvorwürfe, weil ich zu hause mit ansehen mußte wie sie siech in den Tod quälte.Habe heute nacht fast kein Auge zugetan.Bin total am Ende.Heule nur noch.Mein Mann sagte schon zu mir das ich mich noch kaputt mache wenn ich mir solche Selbstvorwürfe mache.

Mir fehlt etwas, heute morgen hat mich niemand aufgeweckt, niemeand wolte auf dem Balkon, und niemand rannte mir auf die Toilette nach.
Ich VERMISSE SIE SOOOOOOOO SEHR!!!!!!!!!!!!!!!!

Traurige Grüße

PETRA

MartinaL
19.08.2003, 07:27
Ach Petra,
das ist ja einfach furchtbar! Was habt ihr beide da nur durchmachen müssen... Ich weiß, wie schlecht es dir jetzt geht, es ist so entsetzlich, so ein kleines, liebes Wesen zu verlieren.
Was ist das nur wieder für eine schreckliche Geschichte.....
Ich umarme dich ganz fest und drücke dir die Daumen, dass du die Zeit der tiefen Trauer gut überstehst.
Ganz liebe Grüße
Martina

waldschrati
19.08.2003, 07:34
Liebe Petra,
das ist ja wirklich furchtbar, was Ihr beide da durchmachen musstet. Aber bitte mache Dir nur keine Selbstvorwürfe. Du hast alles erdenkliche für Deine Kira getan. Und dies weiß sie auch.
Ich weiß, wie es Dir jetzt gehen muss. Denn es ist wirklich entsetzlich, so ein kleines liebes Lebewesen zu verlieren.
Ich hoffe, dass Du die Zeit der Trauer überstehst. Kira wird jeden Tag auf Dich herabschauen und auf Dich aufpassen.
*Petra ganz lieb in den Arm nimmt und tröstet*

Katzenmammi
19.08.2003, 08:04
Liebe Petra,

ich bin wirklich erschüttert! Und mir fehlen ganz einfach die Worte. Fühl Dich ganz fest gedrückt von uns - mehr können wir ja alle hier leider nicht tun für Dich...

Liebe Grüße

sabine136
19.08.2003, 08:37
oh je - uns fehlen áuch die worte. wir drücken dich von hier aus ganz fest.

shiela
19.08.2003, 08:51
Ich bin fassungslos. Mir fehlen die Worte. Mach Dir keine Vorwürfe, Du konntest das doch nicht im entferntesten ahnen. Deswegen geht man da zum TA, damit er einem sagt, was los ist.
Fühl Dich fest in den Arm genommen und gedrückt. Bin völlig erschüttert. :0(

Sima
19.08.2003, 08:58
Liebe Petra,

ich weiß gar nicht was ich sagen soll...das ist ja schrecklich !
Ich kann verstehen, daß Du noch total durcheinander und vor allem ganz verzweifelt und traurig bist.
Bei aller Trauer mußt Du aber trotzdem "froh" sein, daß Kira zu Hause in Deinem Beisein sterben durfte ! Das hat ihr trotz allem gut getan und sie hat gemerkt, daß Du ihr helfen wolltest.
Das ganze hätte auch in der Klinik passieren können...womöglich wäre sie da ganz alleine gewesen.
In wieweit der TA bzw seine Spritze schuld ist, kann wahrscheinlich nur ein anderer Arzt beurteilen... komisch wirkt das alles aber schon.
Petra, ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste, traurige und schwere Zeit. Kira ist jetzt im Regenbogenland, wo es ihr besser geht und sie nicht mehr leiden muß.
Alles Gute für Dich !

maxi2002
19.08.2003, 09:15
Oh Gtt, Petra das tut uns so leid! Nicht zu fassen, was passiert ist! Mir fehlen wirklich die Worte :0(
Ich kann nur eines sagen, quäl dich nicht mit Vorwürfen. Du hast alles dir menschenmögliche getan um sie zu retten!
Es tut mir so leid...

samtpfote5
19.08.2003, 09:35
Oh Petra, es tut mir ja sooo leid!! Fühl dich von mir umarmt und gedrückt! :(

astrid219
19.08.2003, 11:36
Petra, fühl dich von mir in den Arm genommen und ganz fest gedrückt. Es tut mir sehr leid für euch.

Merline
19.08.2003, 11:55
Auch mir fehlen die Worte..
Petra, es tut mir sehr sehr leid.

Drück Dich auch ganz fest !!

Bubu
19.08.2003, 12:35
Petra, fühl Dich ganz ganz fest gedrückt - es tut mir so wahnsinnig leid!

Bin in Gedanken bei Dir!

Steffi-Anna
19.08.2003, 12:47
Petra, es tut mir unendlich leid für eure Samtpfote! Zwei Jahre ist nun wirklcih kein Alter und somit rechnet man nicht mit einem Verlust, wenn das Tier keinerlei Anzeichen für eine derartige Krankheit hat.

Das einzigst positive, was ich dir sagen kann, ist wohl, dass sie nicht lange leiden musste.

Fühl dich gedrückt von uns. Ich kann dir nicht sagen, dass ich weiss, wie du dich fühlst. Aber ich kannte deine Katze nicht und bin trotzdem nach dem Lesen des Textes traurig. Daher kann ich erahnen, wie traurig du sein musst.

Denk an die schönen Stunden, die ihr zusammen hattet!

Die Erinnerung ist das Paradies, aus dem man nie vertrieben werden kann!

:0(

Gabi
19.08.2003, 13:05
Ich bin ziemlich entsetzt, was sich da bei Euch abgespielt hat. Ein wahrer Albtraum.

Es tut mir so unendlich leid für Dich, dass Du das mitmachen musstest. Deine Schuld ist es ganz sicher nicht, dass es so gekommen ist.

Fühle Dich von mir gedrückt und in den Arm genommen.

UschiW
19.08.2003, 14:07
Hallo Petra,

auch ich bin entsetzt und sprachlos.
Aber Du brauchst Dir ganz sicher keine Vorwürfe zu machen, Du hast alles getan.

ich nehm Dich ganz fest in den Arm

Dumpfi
19.08.2003, 16:18
Hallo Petra,

mir tut es auch wahnsinnig leid, was mit Deiner Kira passiert ist.
Aber mach Dir bitte, bitte keine Vorwürfe. Du bist doch mit ihr zum TA gefahren, da Du ihr helfen wolltest.
Kira weiss wie sehr Du sie liebst und dass Du nur ihr Bestes wolltest. Sonst hätte sie Dir in den letzten Minuten bestimmt nicht mehr geantwortet.

Ich wünsche Dir, dass der Schmerz schnell vorbei geht und Du bald glücklich bist, wenn Du an Kira denkst. Glücklich, dass sie bei Dir war.

Auch ich möchte Dich virtuell ganz lieb drücken.

Traurige aber...

samtif
19.08.2003, 16:39
Liebe Petra,

ich bin auch total traurig darüber, was Deiner Kira widerfahren ist.
Aber bitte, bitte quäle Dich nicht. Du warst schließlich bis zum Schluß für sie da und das hat sie sicherlich gespürt.

Shit, mir fehlen immer die richtigen Worte,- sorry.... - fühle Dich auf jeden Fall ganz lieb gedrück!!!

:0(

niki
19.08.2003, 16:48
Hallo Petra,

ich bin entsetzt und sprachlos:0( . Es tut mir schrecklich leid, was geschehen ist, aber du hast alles für sie getan was du konntest. Fühl dich in den Arm genommen und gedrückt!

maexchen
19.08.2003, 20:06
Hallo liebe Petra,

man kann nicht viel sagen, um zu trösten.
Das was Deiner kleinen Maus widerfahren ist, ist einfach nur schrecklich.

Dich trifft überhaupt keine Schuld - aber das macht den Schmerz nicht weniger groß.

Es tut mir so leid für Dich!!

Pula
19.08.2003, 20:09
Liebe Petra,

auch ich bin erschüttert und fassungslos. Es fehlen mir einfach die Worte.

Es ist zwar kein Trost, aber Du warst bei Kira. So mußte sie nicht alleine in irgendeiner Klinik sterben. Und sie hat gewußt, daß Du ihr helfen wolltest. Sonst hätte sie nicht in ihrem Zustand versucht, Dir zu antworten.
Du hast keine Schuld.
Sie wird in Zukunft über Dich wachen und stolz sein, daß Du ihre Dosine warst.

Ich wünsche Dir für die schwere Zeit, die vor Dir liegt, alles alles Gute und vor allem ganz viel Kraft.
Fühl' Dich ganz lieb gedrückt und umarmt.

Liebe, aber sehr traurige Grüße
Ines
Lia und Theo

anjouli
19.08.2003, 20:16
Oh Petra, von uns auch herzliches Beileid, das ist ja furchtbar.Habe auch schon 2 Katzen mit schrecklichen Krankheiten verloren und weiß, wie Du Dich fühlst.
Auch wir denken an Dich
Liebe Grüße

Mucki
19.08.2003, 20:37
Liebe Petra,

es tut mir so unendlich leid für Dich und Deinen kleinen Schatz. Sorry, ich bin in sowas nicht sehr gut. Mach Dir bitte keine Vorwürfe, Du hast für sie alles getan, was Du tun konntest. Du hast sie zum TA gebracht und sie dort behandeln lassen und Du dachtest, dass alles wieder gut wird. So hätte jeder von uns gehandelt und gedacht!

Fühl Dich gedrückt von uns!

gerdax
19.08.2003, 22:08
viele von uns wissen, wie du dich jetzt fühlst und leiden mit dir - so wie ich auch. Ein Alptraum, den ihr da erlebt habt. So ganz gesund schien sie ja schon von Anfang an nicht zu sein, wie du es bereits im letzten Jahr beschrieben hast. Da ist es doch gut, dass ihr ihr kurzes Leben lang beisammen sein konntet. Trotzdem ist das alles sehr traurig. Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht und, dass du eines Tages ein neues Kätzchen in dein Herz lässt.

Mullemiez
19.08.2003, 22:36
Liebe Petra,
auch mir fehlen die Worte und auch ich bin entsetzt.
Ich kann mich den anderen nur anschließen...:0(
*viruellpetraganzfestindenarmn ehmenunddrücken*
Alles Liebe und Gute für dich!

Rebella
20.08.2003, 09:50
Liebe Petra,

ich habe Deinen Bericht gerade erst gesehen.... es tut mir sehr leid!!!
Wie schrecklich! es muss furchtbar sein, nichts für sein Tier tun zu können.:(

Mache Dir aber bitte keine Vorwürfe! Du hast genau das getan, was der Ta gesagt hatte und der sollte sich auskennen. Die Frage ist ja auch, ob er in seiner Praxis hätte mehr tun können?!

Ganz liebe Grüße,
Rebella

snumocat
20.08.2003, 11:38
Liebe Petra,

was Du mitgemacht, ist ganz fürchterlich, es tut mir sehr leid, ich drück Dich mal ganz feste und wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage und dass Du eines Tages wieder einer anderen kleinen Mieze ein wunderschönes, herzenswarmes Zuhause schenken kannst!

Dass der TA das mit der Lunge nicht gesehen hat, können wir als mediz. Laien glaube ich nicht einschätzen. Evt. kannst Du Dir ja hier im Forum von den TÄ da mehr Infos geben lassen.

Mein Vater ist vor einem halben Jahr ohne vorherige Beschwerden oder Krankheit in der Arztpraxis an einer Lungenthrombose gestorben; weder die anwesende Ärztin noch der gerufene Notarzt konnten noch etwas machen. Nur ein Eingreifen innerhalb von Minuten mit Notoperation hätte vielleicht noch etwas gebracht - dazu hätte er aber direkt in einer entsprechend ausgestatteten Klinik umfallen müssen.

Insofern kann ich mir vorstellen, dass der TA hier vielleicht sein Bestes gab und es doch leider nicht sein sollte....

Alles Liebe

SnumoCat

Birgit Fritsch
20.08.2003, 20:25
Hallo Petra,

bitte quäle Dich nicht selbst mit Vorwürfen! Das bringt gar nichts. Hauptsache, Du warst bei Deiner Kira, als es ihr sehr schlecht und letztendlich bergab ging.

Deine Kira ist jetzt auf der anderen Seite der Regenbogen-Brücke und schaut zu Dir,

Fühle Dich einfach mal gedrückt und in den Arm genommen ...

BineXX
20.08.2003, 21:45
Hallo Petra,
Ich kann Dir sehr gut nachfühlen. Vor zeimlich genau einem Jahr habe ich ähnliches mitgemacht. Allerdings war mein Kater 17. Immer gesund. Einige Tage schlceht gefressen, dann bin ich zum TA. Dort Nieren überprüft. Angeblich nicht schlecht. Hat ne Spritze bekommen und ne Infusion. Am nächsten Tag ist er nachts in meinen Armen auf dem Weg zum Tierarzt im Auto gestorben.
Konnte am nächsten Tag nicht mal zum Arbeiten, hab nur noch geheult. Auch heute kommen mir noch die Tränen wenn ich daran denke. mache mir auch immer noch Vorwürfe ob ich vielleicht beim falschen TA war , oder hätte frrüher gehen sollen, oder...oder...oder....

Ich leider mit Dir, sei gedrückt....