PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alljährlich erkranken 10.000 Deutsche an Katzen-Pilz



Suse
14.08.2003, 19:06
AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit

Alljährlich erkranken 10.000 Deutsche an Katzen-Pilz (14.08.2003)

-----------------------------------------------------------
München (aho) – Hautpilze von Katzen können für Menschen eine echte Bedrohung
darstellen, berichtete der Dermatologe Prof. Hans-Jürgen Tietz von der Berliner
Charité auf der 41. Internationalen Fortbildungswoche der Bundesapothekerkammer
laut einem Bericht der in München erscheinenden Zeitschrift „Ärztliche Praxis“.
Musterbeispiel sei die Renaissance von Microsporum canis, eines obligat
pathogenen, schnell wachsenden Dermatophyten (Hautpilz), der von Katzen meist auf
Kinder übergeht. Er verursache hochrote, extrem entzündete, infektiöse,
gelegentlich sogar eitrige Herde.

Vor einem Jahrzehnt noch eine Rarität, würden heutzutage mindestens 10.000
Neuerkrankungen pro Jahr gezählt, berichtet die Fachzeitschrift. Ob Katzen eine
Microsporum-Infektion mit sich herumtragen, sei ihnen nicht unbedingt anzusehen.
Auch teuer erstandene Rassekatzen seien oft befallen – zu 30 bis 40 Prozent, wird
Professor Tietz zitiert.

Der andere Grund, weshalb die zoophilen Hautpilze wieder erstarken, ist die
ungebrochene Reiselust nach Süden. „Machen Sie – und Ihre Kinder! – einen großen
Bogen um streunende Katzen!“, appellierte der Dermatologe laut „Ärztliche Praxis“.
Meerschweinchen fungieren oft als Wirte für den Pilz Trichophyton mentagrophytes.
Diese und andere hoch virulente und kontagiöse (ansteckende) Zooanthroponosen
waren früher zum Teil meldepflichtig.

Die Kuscheltier-Dermatomykosen bekommt man meist in den Griff, wenn man Infizierte
frühestmöglich mit hochpotenten, antientzündlichen Antimykotika wie
Ciclopiroxolamin oder Bifonazol behandelt. Um Rezidive zu vermeiden, müssen
infizierte Haustiere ebenfalls behandelt werden. Dies ist aber laut Professor
Tietz Sache der veterinärmedizinische Kollegen.

niki
14.08.2003, 20:04
Kann sich eigentlich auch ein Tier bei einem Menschen anstecken, der Hautpilz hat?

Sandra1980
15.08.2003, 14:05
Klar, bei uns war es so!

Katze hat mich und NG angesteckt, NG war wieder daheim und hat unsere Katzen angesteckt!

Man sollte immer alle behandeln!

Sandra1980
15.08.2003, 14:06
Ach nochwas...
die meisten menschlichen Hautpilze sind nciht fuer katzen ansteckbar, es geht halt hauptsaechlich um den Microsporum canis.
Da kann es echt hin und her gehen.
Auch weil die Sporen so lange ueberleben!

sabine136
15.08.2003, 18:01
jaja, der microsporum canis.... gott sei dank kenne ich den bloss vom hörensagen. aber es soll wenig lustig sein, ihn im bestand zu haben, erweist er sich doch als ziemlich hartnäckig.

jedem viel erfolg bei der bekämpfung!!!

UschiW
16.08.2003, 13:22
Hallo Ihr Lieben,

ja da können wir 3 auch ein Liedchen davon singen.

Mirjam
17.08.2003, 00:29
Wir auch ;)
Behandlung für die ganze Familie und Katze natürlich auch, das war was :rolleyes: