PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich habe Angst!



Mimi1805
13.08.2003, 10:56
Hallo,
Ich weiß, eigentlich ist mein Problem unverständlich, schließlich ist meine Kleine noch bei mir, aber ich habe jetzt schon furchtbare Angst vor dem Tag, an dem Sie von mir geht! Sie gehört einfach zu meinem Leben dazu! Ich hoffe, dass ich, wenn es einmal soweit ist, die Kraft habe, das zu überstehen.

Diese Kraft wünsche ich auch allen, die gerade diese schwere Zeit durchmachen!
Ich bin in Gedanken bei Euch, seid fest gedrückt!

Mimi

Hovi
13.08.2003, 12:22
Hallo Mimi,

ich kann das sehr gut nachvollziehen - besser, als mir lieb ist :0( .

Ich konnte mir ein Leben ohne meinen Bandit auch nicht vorstellen. Er war und ist ein Teil von mir. Und der Satz, dass die Zeit alle Wunden heilt, stimmt nicht. Die Zeit sorgt lediglich dafür, dass man es besser verdrängen kann.

Hier im Forum kann ich´s ja verraten, ohne gleich für total verrückt erklärt zu werden (hoffentlich): Obwohl er nun schon über 4 Monate tot ist, weine ich immer noch täglich um ihn. Die Trauer geht einfach nicht vorbei, und ich weiß auch nicht, ob ich je wieder so "normal" werde wie vor seinem Tod!

Viele Grüße
Claudia

husky_mafia
13.08.2003, 12:51
Hallo Mimi,

ich kann es sehr gut nachvollziehen, wie es in dir aussieht. Mir geht es auch so! Immer, wenn ich meine Meute sehe, muss ich daran denken, daß ich sie irgendwann mal verlieren werde. Ich kann nur hoffen, daß ich sie noch lange um mich haben werde!

Aber ich selbst habe erfahren, wie schnell so etwas passieren kann! Ich trauere immer noch um meine kleine Samira, die bei mir geboren wurde und nur 10 Wochen alt werden durfte! Sie musste wegen eines gemeinen Giftanschlags auf meine Huskies sterben!!! Wenn ich wieder an sie denken muß, gehe ich zu meinen Huskies und lasse mich von ihnen trösten.

Erfreu Dich jetzt an Deinem Hund, knuddel ihn ganz doll und vertreib die düsteren Gedanken! Du wirst ihn bestimmt noch viele Jahre um Dich haben!!!

Lass Dich jetzt mal ganz fest in den Arm nehmen und drücken!

Liebe Grüße

Elvira und die Husky-Mafia

dobby
13.08.2003, 12:54
Hallo Mimi,

ich glaube solche Gedanken macht sich jeder mal. Das ist ganz normal. Und ein geliebtes Tier/Mensch zu verlieren ist immer schlimm.

Fühl dich von mir gaaaaanz fest geknuddelt, von Aruscha quer durchs Gesicht geschleckt und nimm deinen Wuffi ganz doll in den Arm.

Freu dich über jeden einzelnen Tag, an dem er bei dir ist!!!

Alles Liebe

Dobby und Aruscha

Marianne Zmija
13.08.2003, 18:54
Hallo Mimi
Mir geht es genauso,erstrecht wen ich hier lese das ein Tier gestorben ist.Es ist für mich schon jedesmal ein Weltuntergang wen eines von meinen Kleintieren stirbt.
Pepsy ist vor 2 Jahren gestorben,ich denke heute noch täglich dran.:0(
@Claudia
Seitdem ich hier im Forum bin,ging mir der tot von deinem Hund,Doggenmuttis Hunde,Elviras Hund und der tot einer Katze die nach der kastration gestorben ist,weil sie beim TA auf einer defekten Heizdecke verbrannt ist,besonders nah.

Meine 3 Hunde sind ja meine ersten Hunde überhaupt,und Moonlight ist mein Favorit,ich darf gar nicht daran denken,was wäre wen...

haustier
15.08.2003, 15:29
Hallo Mimi,

wie Du schon schreibst jeder Hund muß einmal sterben. Auch meiner und Deiner, so schwer es uns auch fällt.

Unsere Hunde haben keine Seelen, sie sterben und sind nicht mehr. Wir werden Sie niemehr wiedersehen.

Anderst ist es bei uns, wir haben eine Seele und die lebt nach dem Todt weiter. Und zwar in dem Himmel oder in der Hölle.

Mir persönlich würde Angst machen wo ich nach dem Tod die Augen aufschlagen werde, im Himmel oder in der Hölle!
Einen Hundehimmel gibt es nicht.
Es ist hart aber wir müßen der Realität ins Angesicht schauen.
Du brauchts keine Angst um Deinen Hund zu haben, nur so lange Du noch nicht an unserern Schöpfer glaubst hätte ich Angst um mich.
Ich will hier keine Kirchentalk daraus machen. Hast Du aber noch Fragen, so maile mir und ich antworte Dir.

Jürgen

Cleo2103
15.08.2003, 15:50
@ Jürgen

Ich bin entsetzt von dem was du schreibst, wir alle sind Lebewesen, warum sollten wir Menschen dann eine Seele haben und Hunde nicht??? Sie sind doch genauso viel Wert wie wir auch! Ich glaube den Satz hättest du dir echt sparen können. Ich glaube ganz fest daran das ich meine Batida einmal wiedersehe.

@alle zusammen! Glaubt bitte nicht diesen Unsinn!
Er hat mich zwar zum weinen gebracht, aber auch wütend gemacht!

Batida ist jetzt 9 Monate nicht mehr da ich habe immer noch das Gefühl sie spüren zu können wenn ich mit Cleo abends auf der Couch liege. Sie schleicht immer noch rum:0(
Meine Trauer ist auch lange noch nicht vorbei und ich weine sehr häufig um Sie! Der Gedanke auch noch Cleo zu verlieren läßt mich förmlich zusammenbrechen.
Ich denke oft daran das es einmal passieren wird und jedesmal tröste ich mich damit Cleo in meinen Armen zu haben und zu knuddeln!

Meine Kleine Batida ist ganz sicher noch in der nähe und alle anderen Hundis auch die so sehr geliebt wurden da glaub ich dran und kein Jürgen dieser Welt kann mir so ein Schwachsinn erzählen!
Taurige und heulende Grüße von mir:0(

Marianne Zmija
15.08.2003, 15:53
Hallo Jürgen
Dort wo meine Tiere nach dem Tod hingehen,da gehe ich auch hin.
Ein Tier ist genau so ein Lebewesen wie ein Mensch,warum sollten Tiere woanders hingehen?:(
Sollte es eine Hölle geben,kommen tierliebe Menschen da eh nie hin!!!!!:)

Cleo2103
15.08.2003, 15:55
Hallo Marianne,

schön das du das genauso siehst wie ich!

Weinende Grüße :0( :0( :0( :0(

Marianne Zmija
15.08.2003, 15:56
Nicht weinen Sabrina.
Jeder Mensch hat halt eine andere Meinung.

Marianne Zmija
15.08.2003, 15:57
Ich glaube das sehen 99% anders.

Cleo2103
15.08.2003, 16:09
Schau mal unter "Ich bitte alle"
sagt so etwas ein Tierfreund??? Kann ich nicht verstehen!

Hovi
15.08.2003, 16:20
Genau dieser entsetzlichen Arroganz haben wir es zu verdanken, dass so viele Tiere gequält und mißhandelt werden - sie haben ja keine Seele.

Haustier, Du schreibst, Du seist Tierpsychologe - wie kann jemand, der Tieren eine Seele abspricht, einen solchen Beruf ausüben?

Ich glaube nicht einmal, dass Du tierfeindlich eingestellt bist.

Aber Hochmut ist eine der sieben Todsünden, das weißt Du sicherlich?

Und es ist sehr hochmütig, zu glauben, dass nur der Mensch (der biologisch gesehen auch nur ein hochentwickeltes Säugetier ist) eine Seele habe.

Wenn Du diese Einstellung beibehälst, wo wirst Du Dich nach Deinem Tod wiederfinden? In der Hölle oder im Himmel?

(Übrigens gibt es Religionen, die Ehrfurcht auch vor dem winzigsten Lebewesen lehren, z. B. einige Formen des Buddhismus.)

Gruß
Claudia

Hovi
15.08.2003, 16:22
Ach, übrigens,

ich bin nicht mal sicher, ob es so etwas wie eine Seele überhaupt gibt. Vielleicht verschwinden wir ja alle nach unserem Tod, und basta.

Aber ich bin sicher: WENN es eine Seele gibt, dann haben Hunde eine Menge davon - größere als viele Menschen!

Claudia

Cleo2103
15.08.2003, 16:24
@Claudia,


das hast du soooooooo schön gesagt!!!!!!! :wd: :wd:

Grüße Sabrina

husky_mafia
15.08.2003, 16:59
@ haustier

Auch ein Tier ist ein Geschöpf Gottes! Wieso soll es denn keine Seele haben? Und wieso gibt es keinen Hundehimmel??? Und wie kommst Du darauf, daß wir unsere geliebten Hunde niemals wiedersehen werden??? Was macht Dich da so sicher?

Kennt Du nicht die Geschichte von dem Hund, der im Regenbogenland mit all seinen Kameraden glücklich spielt und ganz plötzlich innehält? Er rennt auf einmal los und wird immer schneller! Die anderen wundern sich zuerst, was in ihn gefahren ist und plötzlich verstehen sie! Er hat sein Herrchen gesehen, daß gerade eben durch das Regenbogenbrückentor getreten ist! Sie werden jetzt für immer zusammen bleiben und nichts wird sie mehr trennen könnnen!!!

Wir alle hier trauern um ein geliebtes Tier! Bei einigen von uns ist es erst kurze Zeit her, daß sie ihren über alles geliebten Hund verloren haben. Hier suchen wir Trost und Zuspruch. Jeder, der hier liest, hat Verständnis für uns und versucht zu trösten so gut er kann.

Du nennst Dich Tierpsychologe. Ich kann nur hoffen, daß keiner der Hunde der anderen Forumsmitglieder zu Dir in Behandlung kommt!



@ all

Lasst Euch nicht von Eurer Trauer abhalten! Weint um Eure geliebten Hunde und denkt an die schöne Zeit mit ihnen. Und seid ganz sicher, Ihr werdet sie irgendwann wiedersehen, wenn die Zeit dafür gekommen ist!

Traurige Grüße :0(

Elvira und die Husky-Mafia :0( :0( :0( :0( :0(

sandinchen
15.08.2003, 18:01
Wenn jemand mir sagt, er hat Angst, dann werde ich versuchen, ihm diese Angst zu nehmen, egal wie.
Wenn jemand mir sagt, er hat Angst, dass er seinen Hund nach dessen Tod nie wieder sieht, dann werde ich ihm sagen, dass er ihn verdammt nochmal bald wieder sehen wird genauso wie er alle anderen Lebewesen und Menschen wiedersehen wird, die ihm lieb waren. Selbst wenn ich keinen Pfurz daran glauben würde, würde ich es tun.
Keiner weiß wie der Tod sein wird. Auch du nicht, lieber Jürgen. Du hast nicht das Recht anderen Leuten ein schlechtes Gefühl zu bringen, hat dir das in deinem Kirchtalk noch niemand erklärt?

Du bist das unsensibelste, was mir seit langem unter die Augen gekommen ist.

Im übrigen habe ich meine toten Tiere immer bei mir. Nein, ich habe sie nicht ausstopfen lassen! Sie besuchen mit im Traum und erzählen mir, wie sehr sie sich darauf freuen, wenn wir alle wieder zusammen sind.

Ein Glück allerdings, dass du in DEINEM Himmel sein wirst, dann laufen wir uns nicht über den Weg.

NinaV
15.08.2003, 18:08
@Sandinchen
wie so oft hast Du genau meine Gedankengänge getroffen!!

LG
Nina

husky_mafia
15.08.2003, 18:17
@ haustier

Das hier solltest Du vielleicht mal lesen:


"Wenn ein geliebtes Tier stirbt,das auf unserer Erde einen geliebten Menschen hatte,dieses Tier geht zur Rainbow-Bridge.......Dort sind Wiesen&Hügel für unsere geliebten Freunde,damit sie zusammen rennen&spielen können.Dort gibt es Wasser&Nahrung in Hülle und Fülle,die Sonne scheint und unsere Freunde fühlen sich wohl.Alle Tiere die krank&alt waren,sind wieder gesund&kräftigiejenigen,die verletzt&verkrüppelt waren,sind wieder wohlauf,so wie wir sie aus aus unseren Träumen vergangener Zeiten kennen.Die Tiere sind dort glücklich&zufrieden,bis auf den kleinen Umstand:Sie alle vermissen jemanden ganz bestimmtes,den sie zurücklassen mußten:Sie alle rennen herum&spielen miteinander,aber für jedes Tier kommt der Tag,an dem es plötzlich innehält und mit hellen Augen erwartungsvoll&zitternd in die Ferne schaut.Plötzlich trennt es sich von seinen Spielkameraden und rennt immer schneller&schneller über die grünen Wiesen.Du siehst etwas auf dich zurennen und wenn du&dein geliebtes Tier euch freudig trefft,werdet ihr niemals mehr getrennt werden.Freudentränen laufen über dein Gesicht,deine beschützenden Hände streicheln wieder den Kopf deines Tieres und du wirst wieder in die treuen Augen schauen,die solange aus deinem Leben gegangen waren,aber niemals aus deinem Herzen.Dann geht ihr zusammen über die Regenbogenbrücke!!!!!"


Elvira und die Husky-Mafia

Dagi
15.08.2003, 18:49
@ Haustier und @ all

Ein Tier hat keine Seele? Ich bin total entsetzt über diesen Ausspruch, und verärgert über so viel Ignoranz.
Die Tiere sind Geschöpfe Gottes, und Gott hat alles mit einer Seele versehen - so weit mein Glaube.

Nun gibt es aber wirklich ernst zu nehmende Geisteswissenschaftler, die innerhalb ihrer Wissenschaft sogar nachweisen können, daß es eine Seele gibt.

Ich möchte Dir und jedem interessierten mal Rupert Sheldrake empfehlen. Und das ist höchst interessant. Wir haben nicht nur eine eigene Seele, nein, über die Seele sind wir verbunden mit allem, was lebt. Es existiert so etwas wie eine riesen "Gemeinschaftsseele", in der Wissenschaft wird es das morphogenetische Feld genannt.

So nimmt unsere Seele seelische Bewegungen des anderen wahr. Uns ist das meistens nicht bewusst, "wache" Menschen können das auch bewusst wahrnehmen. Und dazu gibt es x glaubhafte Berichte. Es gibt z.B. eine Therapeutin in den USA, die die Seelenbewegung des Tieres spüren kann. Gerufen wird sie wegen einer organischen Krankheit. Sie kann aber mit der Seele des Tieres "Kontakt" aufnehmen und kann feststellen, was dem Tier WIRKLICH fehlt - oft sind es nur die Haltungsbedingungen, obwohl sie objektiv betrachtet gut sind. Alles Humbug? Nein. Diese Frau ist äußerst erfolgreich, es ist einfach erstaunlich und deswegen hat die BBC eine Reportage über sie gedreht. Es ist kein Trick dabei, sie kann einfach die Seele wahrnehmen, und auch, wenn sie "krank" ist und kann dadurch erfahren, wodurch sie krank ist.

Aber Wissenschaft hin- oder her. Wer sich auf ein Tier wirklich einlässt -und es nicht als Wissenschaftler als Objekt beobachtet, testet, begutachtet, auswertet- der wird auch wahrnehmen, daß das Tier eine Seele hat. Und das hat auch etwas mit Respekt vor der göttlichen Schöpfung zu tun. Einem Tier die Seele abzusprechen, das ist einfach respektlos - dem Tier gegenüber und Gott gegenüber.

Es gibt noch ein Buch zu diesem Thema: "Bruder Tier". Autor hab ich leider vergessen. Ich glaube Karl König. Ebenfalls über die Seele des Tieres - und bestimmt kein kitschiger Schmarrn.

Und jetzt kannst Du weghören, denn das folgende ist für Dich wahrscheinlich zu kitschig, aber für uns Hundehalter auch ein Trost:
Ich sah neulich diesen Film "Talking to Heaven". Der Hauptdarsteller konnte mit Toten Kontakt aufnehmen. Er war in einem Krankenhaus und sah, wie dort ein Mann starb. In dem Moment des Todes kam der längst verstorbene Hund und holte den Mann ab. Sie waren wieder vereint. Ich habe sehr geweint dabei, weil es einfach eine sehr schöne Vorstellung ist und ich hoffe, daß es so sein wird, daß mich alle meine Tiere einmal hinüberbegleiten werden, wenn ich sterbe, und wir alle wieder vereint sind.

:cu: Dagi & Amy

Doggenmutti
15.08.2003, 19:55
Ich kann mich euch allen nur anschließen!

Was sagte einst der Große Fürst Otto von Bismarck? "Ich hoffe zuversichtlich, im Himmel meinen Hunden und meinen Pferden zu begegnen"...

Tiere sollen keine Seele haben? Woher haben Menschen denn das Recht darüber zu urteilen? Weil sie über den Tieren stehen? Ich glaube nicht, eher darunter wenn ich mir so ansehe was in der Welt passiert. Alle Fehler der Menschen sucht man im Tierreich vergeblich. Ich bin der Meinung das jedes Tier eine Seele hat, egal ob geliebtes Haustier oder die vielfach gequälten und als Ware abgestempelten sogenannten "Nutztiere". Was mit den Seelen nach dem Tod passiert kann keiner genau sagen, aber sie sind nicht einfach "nicht mehr da". Wer schon einmal eine Kuh mit zertrümmerten Beinen weinend (!) auf der Rampe eines Tiertransportes liegen sah und den Tieren immer noch abspricht eine Seele zu haben, mit solchen Menschen möchte ich nicht die Ewigkeit verbringen müssen.

Und ich kann alle die monate- und jahrelang um ihre verstorbenen Tiere trauern sehr gut verstehen. Der Tod meiner Großen (ebenfalls durch einen Giftanschlag wie bei Elviras Huskys) tut mir immer noch unglaublich weh. Ich werde mich nie schämen um sie weinen oder um sie zu trauern. Und sie sind immer noch bei mir, sie haben mir ein kleines Stück von ihnen hier gelassen. Manchmal wache ich morgens auf und spüre immer noch den schweren kantigen Kopf meines großen Jungen auf meiner Hand.

Ich kann und werde sie nie vergessen, ich weiß sie warten auf mich und ich weiß ich werde sie alle wiedersehen. Meine Großen, ihr schaut auf vieles, was wir jetzt noch nicht sehen...

In diesem Sinne...
Doggenmutti Katrin + Charlotte

keilberg
15.08.2003, 20:11
@ Jürgen
Deine Aussage dass Hunde keine Seele haben, finde ich als "Trostaussprechung" äußerst unangebracht und Gefühlskalt.
An Deiner Stelle würde ich mir selber Gedanken machen, ob bei Dir eine "Seele" vorhanden ist wenn Du so kalt reagierst.
Was oder wer sagt Dir denn dass Tiere keine Seele haben ?? Woher willst DU dass wissen ?
Denk doch mal an den heiligen Franz von Assisi , für den gab es keine Zweifel !
Hättest Deinen äußerst unpassenden Kommentar für Dich behalten sollen, denn es hat Dich ja niemand gezwungen hier Dein Statement abzugeben um damit Tierfreunde in der Seele zu treffen.
Oder war das Deine Absicht ??
@ ALL
Wir werden uns durch solche Aussagen sicher nicht von der Trauer um unsere lieben "Freunde" bringen lassen.
LG.
Doris u. die Keilberger :cu:

dobby
15.08.2003, 20:57
Wie sagte doch ein kluger Mann (ich glaube es war Bismarck):

Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann gehe ich dort auch nicht hin!!!

In diesem Sinne: Knuddelt eure Hunde ganz doll!!!

Dobby und Aruscha:cu:

Doggenmutti
15.08.2003, 21:26
huhuu Dobby :cu:

das war P. Brown ;)

Gruß
Katrin + Charlotte

dobby
15.08.2003, 22:26
Wieder was gelernt!!! Danke!

Dobby und Aruscha

Doggenmutti
15.08.2003, 22:39
:D

nichts zu danken!

Dagi
15.08.2003, 22:53
Ach, ich finde es einfach schön, daß hier alle (bis auf die Ausnahme) so denken! Das wollt ich mal loswerden.

Es gab ja auch mal einen Thread, in dem den Hunden die Intelligenz abgesprochen wurde, wobei Intelligenz nicht näher definiert wurde. Jetzt dem Tier auch noch die Seele abzusprechen....da frag ich mich immer wieder, warum eigentlich der Mensch als Krone der Schöpfung bezeichnet wird :rolleyes: , wenn es Menschen gibt, die SO denken.
Man braucht nicht mal nachzudenken, man fühlt doch einfach, daß ein Tier eine Seele hat.
Schön, daß ihr das alle auch so seht und fühlt.
Und man wäre einfach herzlos, wenn man nicht um sein geliebtes Tier trauern würde, daß einem treu zur Seite gestanden hat. 20 Jahre ist es her, daß Emmi von mir ging - seit 20 Jahren trauere ich immer mal wieder. Ich werde sie nie vergessen - weil sie eine "gute Seele" war und mich Hunde lieben gelehrt hat.

Ich kann das nachvollziehen - ich mag auch nicht an den Tag X denken, an dem eine der Katzen oder der Hund uns verlassen wird. Ich weiss nur, daß ich bis dahin jede Minute genießen werde.

Ach und Jürgen, eine Frage hätte ich doch noch: wenn ein Hund keine Seele hat, warum reagiert er dann auf die Trauer seines Menschen, auf Krankheit. Das kann er nur, WEIL er eine Seele hat, und MEINE Seelenregung wahrnehmen kann! Wenn ich traurig bin, ist mein Hund sehr umsichtig mit mir, guckt mich aus großen Augen an, weicht mir nicht von der Seite und tröstet mich dadurch. Schon mal darüber nachgedacht?

:cu: Dagi & Amy

Hovi
16.08.2003, 00:16
Hallo Dagi,

für mich ist ja gerade das Schlimme, dass ich eigentlich gar nicht an ein Leben nach dem Tod glaube. Ich beneide alle, die aus tiefstem Herzen daran glauben können.

Andererseits kann ich den Gedanken nicht ertragen, meinen Bandit niemals wiederzusehen. Das darf einfach nicht sein! Jetzt klammere ich mich an die Hoffnung, dass da vielleicht doch etwas ist.... wir uns einst wiedersehen....

Darum: WENN es ein Leben nach dem Tod gibt, dann für ALLE, Tiere wie Menschen!

Und wenn es so etwas wie eine Seele gibt, dann zweifle ich keine Sekunde daran, dass Hunde Seelen auf 4 Pfoten sind!!!

Viele Grüße
Claudia

JanaLPN
16.08.2003, 22:31
Original geschrieben von haustier

Unsere Hunde haben keine Seelen, sie sterben und sind nicht mehr. Wir werden Sie niemehr wiedersehen.
Anderst ist es bei uns, wir haben eine Seele und die lebt nach dem Todt weiter. Und zwar in dem Himmel oder in der Hölle.


Sorry Jürgen, dass ich mich im Gegensatz zu den anderen nicht gräme, sondern mich hier kugle vor Lachen. Selten so einen Schwachsinn gehört.

Warum sollte es einen Unterschied zwischen Säugetieren geben? Ja, richtig gehört: der Mensch ist auch ein Säugetier. Träum weiter!

Grüße

Mascha
17.08.2003, 00:10
Original geschrieben von Hovi
für mich ist ja gerade das Schlimme, dass ich eigentlich gar nicht an ein Leben nach dem Tod glaube.
Ich kann auch nicht an ein Leben nach dem Tode glauben, jedenfalls nicht, wenn ich es mir ernsthaft überlege. Aber es gibt so viele, die davon überzeugt sind - vielleicht gibt es das ja doch? Hoffen ist erlaubt!

Liebe Grüße an alle, die nicht zu missionieren versuchen... ;)

Topsy
17.08.2003, 10:24
@ Jürgen

Woher willst Du das denn alles so genau wissen :confused:

Tiere haben sehr wohl eine Seele und ich glaube daran, dass ich meine Tiere später wiedersehe und hoffe, dass einige Menschen mir nach dem Tod fern bleiben...

Wir suchen hier Trost und nicht so ein komisches Geschwafel wie du es hier abläßt :mad:
Wenn Du keine Beweise hast für das was Du schreibt, halt dich einfach zurück.

Gehörst Du eigentlich einer Sekte an, das hört sich fast so an :sn: :sn: :sn:

Wütende Grüße

Elke :mad:

Topsy
17.08.2003, 10:44
Hallo Mimi,

ich kann Deine Angst sehr gut verstehen. Meine Hündin wird am 7. Sept. 15 Jahre und ich weiß, dass das eigentlich schon ein sehr hohes Alter ist und ich jederzeit damit rechnen muss, dass jeder Tag der letzte sein kann. Wenn ich manchmal lese/höre, dass ein Hund gestorben ist, kommen mir jetzt schon die Tränen. Meine Hündin ist bei uns im Ort die älteste und jeder Tod eines anderen Hundes trifft mich deshalb besonders.
Wir können nicht mehr tun, als unsere Tiere lieben und sie so halten, dass sie ein schönes Leben haben. Ich habe meiner Hündin versprochen, sie mal nicht leiden zu lassen, wenn sie nicht mehr kann, egal wie schwer es mir fällt sie gehen zu lassen und ich werde sie auch auf ihrem letzten Gang nicht allein lassen. Vielleicht tröstet mich das irgendwann einmal, dass ich immer für sie da war und sie ein schönes Leben hatte.

Liebe Grüße

Elke :cu:

Codileine
17.08.2003, 21:59
hallo an alle. Was geht denn hier ab? Ich sag Euch mal was mir mein Sohn erklärt hat. Leben ist Energie und Energie kann nicht verschwinden. So. Und Claudia Dir möchte ich sagen, daß Dich niemand für verrückt erklärt ich hab das auch gedacht, weil ich um meinen Cookie nach 2 Jahren und 1 Monat immer noch weine, (er war (ist)) meine absolute große Liebe.) und es gibt viel mehr Menschen, als Du denkst, die noch sehr lange trauern. Verstehen tun das aber nur Menschen die Tiere lieben. Ich habe hier im Forum eine sehr liebe Freundin gefunden, wir weinen zusammen (per e-mail) aber wir können auch schon mal lachen, das ist schon ein Fortschritt, aber wenn ich ganz alleine bin dann heule ich immer noch wie ein Schloßhund. Ich weiß das gibt mir meinen Cookie nicht wieder und ich soll ihm seinen Frieden geben, aber leider klappt das nicht
Madeleine

JanaLPN
18.08.2003, 08:25
Original geschrieben von Codileine
...und Energie kann nicht verschwinden.

That's it!!!

Marianne Zmija
18.08.2003, 09:11
Ich glaube jetzt fällt dem Tierpsychologen nichts mehr ein.
Ist auch gut so.

NiBo
18.08.2003, 15:11
Hallo Marianne!

Vielleicht hat er endlich gemerkt, dass er hier mit solchen Meinungen fehl am Platz ist! Die Kommentare hätte er sich auch grad verkneifen können!

@ Mimi

Also, für mich persönlich ist der Gedanke, meine Tiere nach dem Tod wiederzusehen der Grund, dass die Gedanken an den Tod selbst für mich nicht mehr so schrecklich sind. Ich mag auch einfach nicht daran glauben, dass ich meine Lieben nicht mehr wiedersehen werde.
Klar denkst Du als erwachsener Mensch manchmal, dass Du etwas spinnst, aber mich beruhigt die Vorstellung und wie ich zwischenzeitlich -nicht nur hier- erfahren habe, denken viele andere ebenso.

Nicole, Lando + Cara

in memory of: Asta und Conny :0( :0(

Mimi1805
19.08.2003, 20:08
Ich danke allen, die mir mit ihren Texten Mut zugesprochen haben. Ich glaube auch fest daran, dass ich mit meiner Kleinen irgendwann wieder gemeinsam im Himmel gassi gehe, aber ich hoffe das sie noch sehr viel Zeit hat!

Allen denen es genauso geht, seid ganz lieb gedrückt und Eure kleinen Lieblinge! Es tut gut zu wissen, dass es noch Tierfreunde gibt, die fest zusammenhalten! Für Euch alles Liebe dieser Erde!:D

Und Dir Jürgen möchte ich sagen, dass es mich sehr sprachlos gemacht hat, was Du da von Dir gibst. Ich würde gerne mal wissen, wie Du auf den Schwachsinn kommst Hunde, bzw. Tiere hätten keine Seele?:mad: :confused:

Das hört sich für mich nicht sehr tierfreundlich an, aber na ja.

Trost spendest Du damit jedenfalls nicht.
Was soll das???????:0(

jamie.B
20.08.2003, 12:54
Hallo Allerseit,

wenn ich das alles lesse, könnte ich laut los heulen.
ich schließe mich der Meinung von Cleo und den anderen "TIER LIEBHABERN" an und wenn ich dran denke, daß mein Jamie mal nicht mehr ist und ich ihn erst im HUNDE HIMMEL, oder wo auch immer wieder sehen, dann bricht es mir das Herz und ich darf garnicht dran denken.

Mir kommen schon wieder die Tränen und ich muß jatzt aufhören zu schreiben.

Mein Hund ist mein Kinderersatz, da ich keine Kinder bekommen kann. Ich bin mit Hunden groß geworden und sie sidn für ganaus so wichtig wie Menschen und warum sollen die dann keine Seele haben, wir haben doch wohl aiuch eine, oder ??????????????????????

Traurige Grüße
Barbara und Jamie (der hoffentlich gaaaaaanz alt wird und in den Himmel kommt)

buffymaus
20.08.2003, 22:09
Hi,


für mich ist ja gerade das Schlimme, dass ich eigentlich gar nicht an ein Leben nach dem Tod glaube. Ich beneide alle, die aus tiefstem Herzen daran glauben können.

mir geht es da genauso,
trotzdem bin ich fest davon überzeugt, das meine Kira mit allen anderen Tieren auf der RBB herumtobt und es allen gut geht.

Ist vieleicht sehr gegensätzlich, aber es hilft.

Und Tiere sind meistens die "treueren Seelen"

Liebe Grüße
Andrea

Girasol
20.08.2003, 23:29
Original geschrieben von haustier
Unsere Hunde haben keine Seelen, sie sterben und sind nicht mehr. Wir werden Sie niemehr wiedersehen.

Anderst ist es bei uns, wir haben eine Seele und die lebt nach dem Todt weiter. Und zwar in dem Himmel oder in der Hölle.


Es gibt kein Ende. Für nichts und niemanden wird es je "einfach aufhören". Es wird immer weitergehen. Das ist der Lauf der Dinge. Es gibt keinen Stillstand.
Ein Beispiel: Wenn man ein Stück Papier verbrennt, was passiert dann? Ist es "weg"? Nein! Das Stück Papier wurde zu Asche! Es ist immer noch da, aber anders!

Wir müssen endlich aufhören, unser Denken immer in Schwarz und Weiß einzuteilen.
Alles, was uns wichtig war, ist bei uns. Auch wenn wir es vielleicht nicht sehen können oder es unser kleiner Menschenverstand nicht nachvollziehen kann. Und: es wird immer weitergehen! Davon bin ich überzeugt!


Abgesehen davon: wenn ein Lebewesen Freude und Leid empfinden kann, Angst und Sorge, ist es doch wohl überaus klar, daß es eine Seele hat!

Und überhaupt finde ich es dermaßen überheblich, wenn gewisse Menschen sich anmaßen anderen Lebewesen immer irgendwelche Eigenschaften abzusprechen!


So, genug für heute abend.


@ Dobby
Das war kein Mann, sondern Pam Brown, also eine Frau! Nur als Ergänzung für deine neue Signatur.

Girasol

Doris J.
21.08.2003, 14:56
Meine Meinung: Alle Lebewesen haben sowas wie eine Seele! Wer schon erlebt hat wie ein Hund oder eine Katze Liebe gibt, Freude und Trauer zeigt, Schmerz empfindet, treu und anhänglich ist, wird niemals in Frage stellen, dass diese eine Seele haben!

Was macht eigentlich so jemand wie Jürgen in diesem Forum?

@Jürgen: Hast Du nichts Besseres zu tun, als uns hier zu belabern? Wenn Du uns nicht verstehen kannst, dann lies doch bitte woanders weiter und verschone uns mit deinen Ausgüssen! :sn:

Gisela
23.08.2003, 13:38
Ich bin Pflegefachkraft , kenne also Psychlogen zur genüge, möchte jetzt wirklich nicht persönlich werden, aber irgendwie sind die Alle geschädigt.

Traurig das es auch Tierpsychologen betrifft.

Codileine
23.08.2003, 13:47
da kann ich dir nur Recht geben

sandinchen
23.08.2003, 15:57
@ Gisela und Codileine
Sorry, aber ich finde, das könnt ihr so jetzt nicht schreiben. Ich finde das ziemlich vermessen!

Gisela
23.08.2003, 16:47
nein , es ist vermessen was sich diese Psychologen für einen Schwachsinn manchmal leisten, ich habe eine Außenwohngruppe mit 4 Psychischkranken Frauen geleitet,
ich war in der Altenpflege tätig, Schwerpunkt Demenz,
mich hat dieses System geschafft, ich habe meinen Job an den Nagel gehangen, weil unter anderem auch Psychologen
außer dummen Sprüchen, wie Ziele setzen nichts drauf haben,
versuche Du einer Frau die vor allem und Jedem Angst hat, weil sie mißbraucht wurde, auf Grund dieser Angst aus dem Fenster gesprungen ist, heute mit einer Stahlplatte im Rücken
leben muß als Ziel ......... einen Sonnenaufgang hinter den Pyramiden einzu reden, die Frau hat nur ein Ziel ...........
KEINE ANGST mehr zu haben.
Aber das ein Tierpsychologie einem Tier die Seele abspricht,
ob es so ist oder nicht....( ich glaube daran ) ist schon arg,
aber das einem Menschen der offensichtlich Ängste hat zu sagen, finde ich einfach nur am, verdammt wenig Fachwissen

bjchaosmom
23.08.2003, 17:29
Jürgen scheint zu gern zu provozieren!Wozu?Diejenigen,di e hier schreiben,brauchen Deine "klugen" Ratschläge nicht-ich denke :Du solltest es lassen!Es zeugt nicht von Respekt Trauernden gegenüber.Nur von einem erschreckenden Maß an Taktlosigkeit und Kaltherzigkeit!Und die Meinung-Tiere hätten keine Seele stammt ja nun wirklich aus dem Mittelalter und den damaligen kirchlichen Lehren.Du bist hier absolut falsch,lieber JÜRGEN-aber da bin ich nicht die Erste,die das sagt!Ich weiß nicht,was Du für Probleme hast-aber Du mußt noch sehr,sehr jung sein!Dir fehlt die nötige Toleranz,um hier mitreden zu können ,aber das kommt mit zunehmenden Alter!
Gudrun

sandinchen
23.08.2003, 19:20
@ Gisela
Ich bin weiterhin der Meinung, dass man hier nicht verallgemeinern kann. Ich spreche dir nicht ab, dass du solche Erfahrungen gemacht hast, aber es sind eben nur deine persönlichen Erfahrungen. Andere haben andere gemacht. Man kann deswegen nicht sagen, alle Psychologen sind schlecht oder gut.
Ich finde auch, dass das Thema so nicht hier her gehört.

Gisela
23.08.2003, 19:52
mag sein das du Recht hast, aber hier geht es darum das Jemand Angst hat, möglich das meine Erfahrungen mich da überreagieren lassen, ich finde es nur unverantwortlich,
vorallem da ich 3 Jahre Angst um meinen Dicken hatte,
der immer mal wieder einen Schlaganfall oder Krämpfe bekam, ich hatte um liebe Menschen die ich mittlerweile
verloren habe Angst .Ich habe mich heute davon noch nicht erholt, leide unter Schlafstörungen, hier sollte in dem Gespräch doch geholfen werden,und nicht die Angst noch verstärkt werden,ich möchte hier niemanden zu Nahe treten, war einfach nur das was ich empfunden habe,ich war nur erstaunt darüber das ein Kind Worte gefunden die Trost und Hoffnung aussprechen können,ich glaube daran das kein Leben um sonst war, und das mein Dicker irgendwo auf mich wartet, das macht mir die Trauer um einiges leichter.

sandinchen
23.08.2003, 20:22
Vielleicht liest du dir nochmal durch, was ich dazu geschrieben habe. Ich finde Jürgens Aussage auch komplett daneben.

Hovi
23.08.2003, 21:36
Hallole,

Jürgen hat ja nicht mehr den Mumm, sich zu melden.

Ich glaube, sein Posting war nicht ernst gemeint, sondern dazu gedacht, zu provozieren, zu verletzen und den ohnehin schon Trauernden NOCH größeren Schmerz hinzuzufügen.

Wahrscheinlich grinst er sich eins, weil wir uns so darüber ereifern, und freut sich daran, Wunden noch weiter aufzureissen.

Ignoriert ihn einfach, denn jede Reaktion, die jetzt noch kommt, bestärkt ihn darin, uns wieder zu provozieren (vielleicht einfach unter anderem Namen???).

Grüßle
Claudia

Gisela
23.08.2003, 22:00
Wahrscheinlich hast du da sogar recht

lila100
01.09.2003, 00:36
Hallo,
und ich bin fest überzeugt, dass alle Lebewesen eine Seele haben.
Als unser erster Hund mit 4 Jahren überfahren wurde, trauerte sein Spielkamerad, ein Kater, mit dem er aufgewachsen war, so sehr u ihn, dass er nach einer Woche nur noch ein Schatten seiner selbst war.
Können Lebewesen, die keine Seele haben, so trauern? Ich meine, nein.
Ich glaube allerdings nicht an Himmel und Hölle, sondern an die Wiedergeburt, denn alle Energie, die Lebewesen haben und ausstrahlen, wäre mit dem Tod für immer verloren. Das wäre Verschwendung. Warum sollte alles Wissen, Denken und Fühlen, Erfahrungen, Böses und Gutes denn auf alle Zeit verloren sein?
Und auch, wenn es bei Euch vielleicht seltsam klingt, nach dem Tod werden wir alle wiedersehen, die wir geliebt haben, ob Mensch oder Tier, aber wir werden auch von ihnen wieder Abschied nehmen müssen, um wiedergeboren zu werden, um weiterzulernen, vollkommen zu werden. Jedenfalls glaube i c h das.

LG
Gabi:wd:

husky_mafia
04.09.2003, 14:05
@ All

Hall Ihr Lieben,

haustier (Jürgen) hat doch die Behauptung aufgestellt, dass Tiere keine Seele haben. Heute Morgen habe ich in der Zeitung genau darüber etwas gefunden, das ich Euch nicht vorenthalten will:


Tiere zeigen ihre Gefühle

Oft wird von Menschen, die keinen Hund als Haustier halten, behauptet, dass die Vierbeiner nicht fühlen, sondern nur reagieren. Wissenschaftler, aber auch Tierliebhaber, stellen fest, dass die Tiere Angst, Trauer und Liebe in ihrer tierischen Art und Weise zeigen. Sie äußern sich z. B. zärtlich und mit dankbaren Gesten für das Streicheln, Futter, gemeinsame Spiele u. a. m.! Ist sein Besitzer krank oder ein Rudelgefährte, leiden sie mit.


Ich selbst habe erst heute vormittag in der Tierklinik diese Erfahrung gemacht, als ich zusammen mit Amparo meine Shari besucht habe!

Also, Jürgen, wie erklärst Du Dir das, wenn Tiere doch keine Seele haben???


Liebe Grüße

Elvira und die Husky-Mafia :cu:

haustier
13.09.2003, 14:50
Schade, das keiner von den vielen Lesern sich einmal die Bibel zur Hand genommen hat um nachzulesen was das Wort Gottes über das Leben nach dem Tod schreibt.

Auch bin ich traurig über Sätze wie:.....und Du willst Verhaltenstherapeut sein?
Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Auch ich möchte das nicht nur die Hunde sondern a l l e Tiere auf dieser Erde ein schönes und ordendliches dasein haben.
Viele schätzen mich falsch ein, was ich auch verstehen kann, aber wir werden alle einmal sterben und die Bibel sagt danach aber das Gericht. Wir Menschen werden einmal vor dem Thron Gottes rechenschafft ablegen müßen für unser Sünden die wir hier auf der Erde getan haben.
Ihr Haustier brauch dies nicht, den es wird nimals vor seinem Schöppfer stehen. Gott hat uns nach seinem Ebenbild geschaffen(1.Mose)und uns den Verstand gegeben.
Tiere handeln aus ihrem Instink heraus. Gott verlangt von uns Menschen das wir an Ihn glauben sollen und wir unsere Sünden vor Ihn bekennen sollen. All dies brauchen unsere Tiere nicht. Sie haben keinen Verstand.
Sollten sie wirklich so etwas wie ene Seele haben, so wird diese nach dem Tode erlischen, unsere hingegen wird weiter leben.
Gottes Wort ruft uns nicht umsonst zu: Lasst Euch versöhnen mit Gott.
Noch ist Gnadenzeit noch ruft Gott die Menschen zu sich, wie lange willst DU warten? Bis es für immer zu spät ist????
Dies waren meine letzen Zeilen in diesem Forum.

Sollte jemand noch weitere Fragen haben, bin ich gern bereit diese auf meiner e-Mailadresse zu beantworten.
Ich werbe nicht für eine Religiöse Gruppe noch gehöre ich einer Sekte an.
Wie würde ich mich freuen wenn noch Menschen den Weg des Heils finden würden.

Danke für Eure Kritiken wenn sie auch nicht immer richtig waren, und danke das Ihr Euch die Mühe gemacht habt diese Zeilen zu lesen.

sandinchen
13.09.2003, 15:10
Mann gut, dass jeder seinen Glauben frei wählen kann. MEIN Gott macht zwischen Mensch und Tier jedenfalls keinen Unterschied. :tu: Gefällt mir persönlich besser. ;)

Topsy
13.09.2003, 15:20
Hallo Jürgen (Du hast doch tatsächlich Deinen Namen geändert, etwa mit einer zweiten Identität) :sn:

Wenn ich jetzt hier zitieren würde, was so alles in der Bibel steht, würden die meisten unterm Tisch liegen vor lachen. Angefangen von Eva und das mit der Rippe bis hin zu, wer seinen Sohn liebt, züchtigt ihn :sn:
Soll man das alles wirklich glauben, nur weil es in der Bibel steht :confused: :rolleyes:
Es heißt auch, Tiere seien unsere Mitgeschöpfe und als solches sehe ich sie...

Ich werde mich mit Dir auf keine religiöse Diskussion einlassen, denn das bringt nichts...

Elke :eek:

Hovi
13.09.2003, 18:57
Hmm... hier ist eigentlich kein Bibelkreis, sondern Hundeforum.

Natürlich kann man so ein Thema auch mal anreißen.

Aber Fanatiker (gleich welcher Religion) richten nur Unheil an.

Wer maßt sich an, zu behaupten, dass das, was in der Bibel steht, richtig ist, und das, was in anderen Heiligen Schriften steht, falsch?

Es gibt Naturreligionen, die verehren Tiere als Götter.

Ich wiederhole: Hochmut ist eine der sieben Todsünden!

Gruß
Claudia

Fido
15.09.2003, 14:42
Puh,jetzt muß ich mal Dampf ablassen .Bin echt sauer.
Wie meine Hunde haben keinen Verstand?Sie haben mehr Verstand wie mancher Mensch .Sie freuen und trauern genau wie wir,sie sind ehrlich und verraten einen nicht,sind treu bis in den Tod.Und wenn meine Hunde keine Seele haben will ich auch keine .Was ist das denn für ein Himmel ohne Tiere?An welchen Gott glaubst du eigendlich ,ich glaube auch an Gott ,aber meiner liebt alle seine Geschöpfe.
Und ich kannClaudia nur zustimmen:Hochmut ist eine der sieben Todsünden.

Gruß
Petra:sn:

Doggychick
15.09.2003, 17:38
Zudem ganzen kann ich nur eines sagen:

Sei nicht traurig das es vorbei ist!
Sei glücklich das du so eine schöne Zeit mit deinem Tier verbringen konntest!:wd:

Doggychick
15.09.2003, 18:08
@ JÜRGEN

Nochwas zu dem Bibelzitat von dir:
Hast du dich schon mal gefragt warum der Mensch Rechenschaft ablegen muss?
Gott hat nähmlich auch gesagt das der Mensch von GRUNDAUF schlecht ist! Dafür gibt es ja hier mehr als genug Beispiele (zu dir rüber guck)
Tiere dagegen nicht sie sind rein und begehen NIE Sünde! Nur deshalb gehen sie nicht vor Gericht! Du mein lieber Jürgen willst uns was von der Bibel erzählen hast aber anscheinend selbst keine Ahnung!

@MIMI
Einfach weghören!
Ich denke nur du weißt am besten das du deinen Freund ganz bestimmt wieder sehen wirst!:wd:

JassiS
17.09.2003, 20:53
Hallo Mimi!

Ich kann verstehn, dass du Angst hast vor dem tot deines Hundes! Ich habe auch Angst das mir nochmal sowas passiert wie vor 1 Jahr und 8 Monaten da wurde ein Hund eingeschläfert den ich sehr geliebt habe und den ich immernoch liebe! Aber nutz die Zeit aus solang er noch lebt und mach dir keine gedanken dein Hund wird sicherlich noch sehr lange Leben!


Liebe Grüße Jassi