PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzennotfallapotheke



Enya
12.08.2003, 22:02
Hallo, da ja immer etwas sein kann, dachte ich daran eine Apotheke für meine Süßen zusammen zu stellen.

Was gehört eurer Meinung nach unbedingt dort hinein und kann ich alles über die Apotheke beziehen.

Ist gedacht als ERste Hilfe Koffer, damit man die Zeit bis zum TA- Besuch überbrücken kann.

Also dann mal her mit euren Erfahrungen und Bestandsaufnahmen.

Danke schon mal im Voraus!!

Für Hunde kann man sowas beim TA kaufen, für katzen leider nicht.
:0(

samtpfote5
12.08.2003, 23:17
Tja, viel ist es auch nicht... ein Fieberthermometer .... Verbandsmull.... Leukoplast..... Rescue-Tropfen....Einwegspritzen und die Nummer vom TA und der nächsten TA-Klinik im handy gespeichert...

Meine derzeit größte Sorge ist die Wespenplage.... Menno, die Lütten jagen alles, was fliegen kann und schnappen danach und wenn so eine doofe Wespe sie mal in die Schnauze oder in den Hals sticht?? was mach ich dann??? Die Katze könnte doch innerhalb weniger Minuten ersticken, wenn die Luftröhre zuschwillt....So schnell kann man doch gar nicht in der Tierklinki sein...

Katzenmammi
13.08.2003, 08:03
Genau das ist auch meine große Sorge! Wo Sammy sowieso allem, was fliegt, nachjagt und seine Protein-Portionen aufbessert. Ich glaube, ich wüßte mir gar nicht zu helfen. Also stehe ich mit einem Bein immer mit auf dem Balkon.

Gruß

Britta_winni
13.08.2003, 08:29
Hallo,

auf jeden Fall immer ein kühl-akku im Gefrierschrank parat haben.
Das mit den Wespen plagt mich auch schon lange. Meine zwei sind nicht verschont worden.
Mein "Dickerchen" Azrael wurde genau in die linke Schnauze kurz unterhalb von der Nase gestochen. :mad:
Ich hab den armen erst mal geschnappt und hab den Stachel rausgezogen. Dann hab ich ein Kühl-Akku in ein Handtuch gewickelt und auf die Schnauze gelegt. Desweiteren habe ich daheim immer ein bissel Aloivera ( ist 90 % Aloe zum sprühen) laut TA unbedenklich für die Katze . Dadurch schwillt der STich schneller ab.
Allerdings hab ich zuerst einen rießen schreck bekommen. Da ich zwei Siamkatzen habe, haben beide sehr schmale Köpfe. Und der Stich war rießengroß !! Der Kopf von Azrael war total angeschwollen unterhalb der Nase.
Nach einer halben Stunde kam der TA bei mir an . Hat ihn kurz angeschaut und ist wieder gegangen. Konnte auch ncihts weiter tun.
(Fazit: bei stichen hab ich immer Kühlakkus im haus und Aloe-vera oder halt ein kühlendes gel)
Einfach in der Apotheke nachfragen die können da weiter helfen.
Die Tipps sind aber nur gedacht, wenn die Katze ausserhalb des Körpers gestochen werden.

Ich hab dieses Thema auch schon mal mit meinem TA besprochen. Der meinte wenn die Wespe in den Mund sticht hat man eigentlich nur wenige möglichkeiten.
Vorrausgesetzt man traut sich das das Mäulchen öffnen den Stachel suchen und wenn man ihn findet rausziehen.
Mein Ta meinte auch im äußersten Notfall wenn die katze droht zu ersticken einen eiswürfel auf die Stelle legen.
(das sind alles Theorie tipps fragt mcih bitte nicht wie das in der Praxis funzen soll )
Meine Mietzen würden nciht einfach so still halten. Aber im äußersten Notfall würde ich das bestimmt versuchen zumal mein TA gute 30 min von mir weg ist.
So ich hoffe das hilft ein bissel
Liebe Grüße
Britta Azrael und Naomi:cu:

emma42
13.08.2003, 08:42
ich lass meine beiden zurzeit auch nicht unbeaufsichtigt auf den balkon. allerdings haben sie vor wespen einen heidenrespekt.
das blöde ist, die mistviecher fliegen so tief und sind daher unheimlich leicht zu jagen :(
und ob das mit dem "eiswürfel lutschen" bei katzen so praktikabel ist, weiß ich auch nicht.

ich hab überlegt, ob es mit eiswasser besser geht, das kann man wenigstens in eine einwegspritze füllen und ins mäulchen spritzen.


lg
maren

Rebella
13.08.2003, 08:54
Hallo!!!

Beim Menschen wirkt ja eine aufgeschnittene Zwiebel Wunder, die saugt glaube ich das Gift wieder heraus. Das kann ja äußerlich angewendet für eine Katze nicht schädlich sein oder???

Ich habe allerdings mal gehört, dass man Wespenstiche nicht kühlen soll, weil sich dann "keine Ahnung was" verschließt und das Gift vom Körper nicht mehr abtransportiert oder abgebaut weden kann. Dann wird es also erst richtig dick?! :confused:

:cu: Rebella

chaoscats
13.08.2003, 09:13
Guten Morgen erstmal,

ich bin da ein richtiger Psycho, was Erste Hilfe betrifft (naja, nach 15 Jahren Katzenschutz und sieben eigenen, nicht motorisiert...:rolleyes: ).
Hab in der Apotheke die Reiseausrüstung geholt, da ist schon mal das Wichtigste drin. Ergänzt mit den Notfalltropfen, Wunddesinfektion (Topas, von Chassot), Pinzette, kleiner scharfer ABGERUNDETER Schere ist schon mal einiges beisammen. Und die Nummern vom TA und unserer Tierklinik hab ich sowieso im Kopf (weshalb wohl:D )
Ich selber hab immer so eine Mini-Erste-Hilfe im Rucksack mit Pflastern und so, und auch im Urlaub kommt das dickere Teil in den Trolley...jaja, halt eine kleine Psychopathin...:cool:
Für kleinere Wehwehchen sind für die Pelzkragen noch homöopathische Tropfen und Globuli auf Vorrat da, wenns nach drei Tagen nicht besser ist, wird eh ein TA-Besuch fällig.

Chaoscats:cu:

Loulou
13.08.2003, 09:47
Hallo,

Noch eine kleine Anmerkung zu Bienen- bzw. Wespenstichen:

Wenn eine Katze von einer Wespe gestochen wird, kann man keinen Stachel finden, da die Wespe zusticht, ihr Gift injiziert und den Stachel wieder aus dem Gewebe herauszieht!

Bei der Biene ist das anders: Die Biene kann ihren Stachel nicht wieder aus dem Gewebe herausziehen, es reisst quasi der ganze Hinterleib heraus. Die Biene, die sticht, muß also sterben!
Aber der Stachel bleibt im Zellgewebe stecken und der gleichfalls mit herausgerissene Hinterleib pumt weiter Gift.
Wenn man gleich nach dem Stich den Stachel entdeckt, kann man die Pumpbewegungen deutlich erkennen.
Den Bienenstachel dann vorsichtig entfernen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Denn wie schmerzhaft ein solcher Stich ist, weiss so ziemlich jeder, und die meisten Katzen wird sicher nicht so leicht zu behandeln sein!

Hier noch ein Link.

http://www.samtpfotenwelt.de/insektenstiche.htm

LG Loulou

sad.1980
13.08.2003, 09:49
Also ich habe folgende Medikamente zu Hause:
rescue-tropfen (gebe ich allerdings öfter meinen Kindern:p )
Sinfrontal Tabletten: bei beginnender Atemwegserkrankung. Sehr gut, wenn die Nase bzw. die Nebenhöhen verstopft sind und die Katze deshalb nichts frisst. Befreit die Nase und die Katze frisst wieder.
Echinacea D6: stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte bei allen Krankheiten (ein Muss für jede Hausapotheke, bei mir zur Zeit bei der Pilzbekämpfung im Einsatz)
Belladonna D6: bei Fieber und Entzündungen (auch bei Babys die Zahnen, kann ein Lied von singen)
Arsenicum album D6: bei Durchfall von unbekömmlichen Speisen
Nux vomica D6: bei Magen-Darmbeschwerden und vor allem stopft es super den Brechreiz
und seit kurzem Mucokehl Tropfen: Wunden heilen turbo schnell, auch bei Entzündungen, einfach einreiben oder einnehmen (auch bei Kleinkindern, oft im Einsatz)

So, dass sind meine Medikamente. Wie Du vielleicht bemerkt hast, hauptsächlich auf Durchfall ausgelegt. Liegt daran, dass mein Kater eine Futtermittelallergie hat.

Die folgenden habe ich selbst noch nicht, werde ich mir aber noch zulegen.

Cantharis D6: bei beginnender Blasenentzündung
Euphrasia D3: erstes Mittel bei Bindehautentzündung

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Im übrigen werde ich bald eine Ausbildung zur Heilpraktikerin anfangen, natürlich mit Zusatz Homöopathie,Naturheilkunde, Tierheilkunde und Kinderheilkunde.
Ich halte sehr viel von homöopathischen Mitteln, seitdem ich miterlebt habe, dass ein Kater meiner Freundin vom TA regelrecht totbehandelt wurde. Den anderen konnte sie retten, weil sie es auf eigene Faust versucht hatte. Das soll natürlich nicht heißen, dass ich nicht zum TA gehe, aber ich wäge eben ab. Den TA gibt es übrigens jetzt auch nicht mehr, gab wohl mehrere solcher Vorfälle.

Eule
13.08.2003, 09:59
1. Wespenstachel haben keine Widerkacken und bleiben NICHT in der Stichwunde hängen. Wenn man ganz sicher ist, dass die Katze im Maul von einer Wespe gestochen wurde, muss man also nicht mit der Sucherei anfangen.
Anders sieht es aus, wenn es sich um einen Bienenstich handelt. Deren Stachel besitzt Widerhaken, die dafür sorgen, dass er bei Wirbeltieren in der elastischen Haut stecken bleibt. Er reißt dann mitsamt Giftblase aus, die Giftblase kann dann eventuell, wenn sie noch nicht restlos entleert ist, weiter Gift in die Wunde injizieren. Es macht also Sinn, den Stachel zu suchen und zu entfernen.

2. Kühlen sollte man Insektenstiche schon, aber man muss aufpassen wie! Der Kühlakku aus dem -18 °C kalten Tiefkühler kann gefährliche Erfrierungen auf der Haut hervorrufen und mehr Schäden anrichten als ein ungekühlter Insektenstich. Damit sollte man eine Kühlung, auch wenn er dick mit einem Handtuch umwickelt ist, besser nicht durchführen. Wenn doch, dann darf man ihn nur kurze Zeit auf der Haut lassen, muss ihn immer wieder abnehmen und der Haut Gelegenheit geben, sich zu erwärmen. Und immer bitte immer mit einem Tuch umwickeln.
Besser kühlt man mit feuchten oder nassen kalten Lappen. Da besteht nicht die Gefahr, dass die Haut erfriert. Feuchte Lappen kann man auch lange auf der betreffenden Stelle lassen. Auch unter laufendem kaltem Wasser kühlen ist angebracht (bei Katzen und je nach Stichstelle natürlich schwierig).

Enya
13.08.2003, 10:11
Guten Morgen,
wow da sind ja eine Mange Tips zusammen gekommen.

Also Pflaster, Verbandschere, Thermometer, Rescue Tropfen, selbsthaftender Verband, habe ich auch schon zusammen.

Das mit den Homöopatika ist eine sehr gute Idee. Allerdings muß ich mich da erst noch ein wenig schlauer machen. Gibt es da noch gute Literatur zu??

Was habe ich noch so da? Topic Wunddesinfektionsspray. Bei kleineren Schnittverletzungen einfach super!! Auch klasse wenn Mietze sich die Kastrationsfäden selber zieht!!

Mirfulansalbe ist immer im Hause.

Das mit den Insektenstichen ist natürlich eine heikle Sache. Da wüßte ich erhlich gesagt auch nicht, was ich machen sollte außer zum Ta zu rasen.

Vielleicht hat Fr. Doc, ja noch einen Tip was man machen kann bis man beim Ta iengeflogen ist!!!!

sad.1980
13.08.2003, 10:40
Hallo nochmal!!

Also es gibt unzählige Bücher über Homöopathie für Katzen. Am besten verschafftst Du Dir bei amazon.de einen Überblick und gehst dann in eine Buchhandlung und guckst Dir die Werke an. Denn jeder findet ein anderes Buch besser.

samtif
13.08.2003, 12:06
Hallo Enya,

also ich kann Dir das Buch "Unsere Katze gesund durch Homöopathie" empfehlen. (Danke nochmal an Seelendiebin ;) )
Hab es mir auch vor Kurzem zugelegt und bin ziemlich zufrieden damit.
:cu:

Rebella
13.08.2003, 14:43
Was mir noch einfällt:
Meine freundin, die ganz viel mit Homöopathie macht hat mit dringenst Arnica (ich weiß jetzt leider nicht in welcher Potenz) ans Herz gelegt, sozusagen, ein Muß für jede Notfallapotheke. Ist für/gegen Stauchungen, Quetschungen, blaue Flecken etc.

ich schau die Potenz zu Hause mal nach!

:cu: Rebella

frapa
13.08.2003, 15:58
Hallo,
super Tipps hier. Kann mir einer mal erklären was Rescue-tropfen sind.:confused:

Hab ich im Forum schon öfter gelesen, aber nie erfahren was das ist?

Danke

Gruß Frank

Katzenmammi
13.08.2003, 16:54
Rescue-Tropfen sind eine ganz bestimmte Kombination von BB. Näheres findest Du hier:
http://www.bkhvonkirkcaldy.de/Website/bachblueten.html, ganz unten auf der Seite.

Gruß

Gabi
28.06.2005, 08:57
*auchmalschubs*

cikey
28.06.2005, 15:53
Danke Gabi! Die gefällt mir viel besser :)