PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Juckender eurogroßer Hautdefekt nach Injektion



Tommolli
12.08.2003, 20:53
Bei Olli wundert mich ja fast gar nichts mehr - er schreit bei allen Erkrankungen hier -, und er hat in letzter Zeit den ganzen Hals aufgekratzt (betreut von einer Tierklinik und 3 TÄ). Aber zusätzlich hatte sich zwischen den Schulterblättern eine kreisrunde Stelle entwickelt, die sich anders verhält und auch nur mit modernsten Verbandsstoffen trocken zu bekommen war. Nun hat Kater Ginger das Gleiche, und auch er wurde zuvor an dieser Stelle gespritzt. Und Spot erinnert sich, dass sie bei Kater Spot einmal Ähnliches auch in Verbindung mit einer Injektion erlebt hat. Schließlich ist die Stelle ja auch sehr umstritten in Zusammenhang mit dem Injektionssarkom.

Kennt ihr das auch?


:( Gruß Tommolli

GinaGlückskatze
13.08.2003, 10:43
Hallo Tommolli,

ich kenne das vor allem bei Tollwutimpfungen - da gibts auch oft ganz dicke Beulen. Ich habe daher angefangen, mich intensiver mit der Impfgeschichte zu befassen - es gibt hier einige gute Beiträge mit Links dazu (mal die Suche bedienen).

Meine Meinungsbildung ist zwar noch nicht ganz abgeschlossen, aber ich möchte zukünftig eigentlich auch nur noch das notwendigste impfen lassen, um nicht mehr Schaden als Nutzen anzurichten...

Tommolli
13.08.2003, 21:12
Die Impfinformationen kenne ich, aber dieses Mal waren es wohl Antibiotica-Cortison-Injektionen.

Gruß Tommolli

Akuma
14.08.2003, 07:47
Hallo Tommolli,

Studien in den USA haben herausgefunden, dass es sich bei den sogenannten "Impfsarkomen", die Viele als Reaktion auf die Impfung bewertet haben, eigentlich um Einstichstellensarkome handelt, die also unabhängig vom injizierten Wirkstoff entstehen.

Ich bin daher dazu übergegangen, den Katzen alles, was irgendwie geht, oral zu verabreichen.

LG
Akuma

Tommolli
14.08.2003, 18:04
Ich weiß, dass es Einstichsarkome sind - habe ganz engen Kontakt mit Mo Peichl - aber die Hautdefekte waren mir neu.

Gruß Tommolli