PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe was mache ich bloss?



kuschelsam
12.08.2003, 19:33
Hallo

Sam hatte letztes Jahr doch ein Leberversagen und gleichzeitig fingen bei ihm immense Kneiprobleme an. Leider verträgt er seiher keinerlei Schmerzmittel mehr und auch eine OP wäre ein immenses Risiko für ihn. Im Moment ist es mal wieder soweit, dass er kaum laufen kann, nur mit steifem Knie humpelt er durch die Gegend. Schmermittel ist nicht.
Der TA meinte sämtliche Muschelextrakte oder sowas auch nicht.
Er hat mir nun Tabletten namens Vivo-Zym gegeben.
Wenn das nicht besser ist, will er Sam Cortison spritzen, aber das bei Sams Leber :eek: ?
Ansonsten bleibt:
Alt A: Sam mit immensen Schmerzen unbehandelt so weiter machen lassen (und er muß starke haben, da das Knie auch wieder dick ist)
Alt B: Cortison, das evtl. hilft, ihn aber auch umbrigen könnte
Alt. C: einschläfern

Also?
HHHHHHHIIIIIIIIIIIIIIIIIIIILLL LLLLLLFFFFFFFFFEEEEEEEE
Was würdet ihr denn tun, ich weiß nicht weiter.... :
Sam ist doch mein Liebling, mein 1. Kater und einfach was Einmaliges....

LG confused: :0( :0( :0( :0(

P.S.: hoffe mal die Tabletten helfen:

kleinerZoo
12.08.2003, 19:38
Hallo Kuschelsam,
puh puh puh, das ist wirklich eine chwierige Frage und da ich ja von der ferne nicht so die Situation abschätzen kann, weiß ich nicht wie schlimm es mit Sam ausschaut!

Nun was würde ich an Deiner Stelle tun?
Sicherlich würde ich es auch mit denn Tabletten versuchen und vielleicht auch etwas Homeopathisches einsetzten.
Wenn Sam sich jedoch quält, würde ich ihn ehrlich gesagt einschläfern lassen:0(
Tut mir leid wenn ich das jetzt so sagen tue:rolleyes:

kleinerZoo
12.08.2003, 19:40
Erinnerst Du dich vielleicht noch an mich??
Wir hatten damals mal wegen Fiona telefoniert als Du ein neues zuhause für sie suchtest! :p
Wie gehts der großen denn?

kuschelsam
12.08.2003, 19:43
Original geschrieben von kleinerZoo
Erinnerst Du dich vielleicht noch an mich??
Wir hatten damals mal wegen Fiona telefoniert als Du ein neues zuhause für sie suchtest! :p
Wie gehts der großen denn?

Huhu

Ja ich erinnere mich, ihr geht es wieder gut,
Wenn Du möchtest schreibe ich Dir näheres per Mail...
kuschelsam@yahoo.de

LG ;)

Dumpfi
12.08.2003, 20:48
Wir drücken hier alle vorhandenen Daumen und Pfötchen, damit die Tabletten helfen.

Tommolli
12.08.2003, 20:56
Wenn Sam es zulässt, würde ich einen Versuch mit Akupunktur machen.

Gruß Tommolli

kuschelsam
12.08.2003, 20:57
Original geschrieben von Tommolli
Wenn Sam es zulässt, würde ich einen Versuch mit Akupunktur machen.

Gruß Tommolli

Hallo

Gibt es hier in der Nähe einen Spezialisten dafür? Du kommst doch auch aus meiner Gegend.

Danke + :cu:

BineXX
12.08.2003, 21:10
Also ich würde die Tabletten sicher auch probieren.
Und vor dem Einschläfern würde ich nochmal die Meinung eines 2. Ta`s einholen.
Ich weiss leider nichts näheres über sein Knie oder Leberprobleme. Wie ässert sich das ? Kann man die Leber nicht etwas unterstützen und die Cortisontherapie trotzdem machen ? Die Leber hat ja ein unglaubliches Regenerationsvermögen.

kuschelsam
12.08.2003, 22:13
Huhu

So gut ist das Regenerationsvermögen der Leber leider auch nicht...
Ich war mit Sam übrigens schon mal bei 2 anderen TAs, mein TA hat da immer noch die besten Prognosen, einer wollte ihn direkt einschläfern...
Das Problem ist, dass San obwohl die Blutwerte der Leber wieder gut sind, sobald er Sachen bekommt, die über die Leber abgebaut werden, Spuckerei + Durchfall bekommt :0(
Zum anderen braucht an ihm nur ein Erreger vorbeihuschen und wird krank.

Das Knieproblem fing an, als Sam kurz nach dem Leberversagen vom Kleiderschrank in den Wäschestander sprang der Dummi :(

Dabei hat er sich wohl das Kreuband angerissen, wegen dem Leberproblem konnte man aber nicht operieren. Die Folge sit ein instabiles Kniegelenk mit Entzündungen, arthroseartig...

:cu:

niki
12.08.2003, 23:37
Hallo,

ich kenn mich ja leider nicht so aus, aber gibt es vielleicht homöopathische Tabletten oder Salben oder so?

Tina 2
13.08.2003, 07:26
Hallo Franca,
das tut mir so leid für dich und Sam.
Ich würde auf jeden Fall erst einmal alles probieren vielleicht gibt es doch eine Möglichkeit dem armen zu helfen.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

Loulou
13.08.2003, 09:14
Hallo kuschelsam,

Schade das Deine TÄ etwas gegen Traumeel hat und auch gegen Muschelextrakte.
Zumindest das Traumeel wäre unbedingt einen Versuch Wert gewesen, da es gerade in solchen Fällen recht gut hilft! Und Muschelextrakte sind nun mal gerade bei Arthrose ein gutes Mittel! Wirklich schade! Und wenn Du mal einen anderen TA fragst?

Also Antwort C würde ich erstmal vergessen und Antwort B bringt Dich und Sam auf Dauer eigentlich auch nicht weiter.
Antwort A ist natürlich auch nicht durchführbar.

Ich könnte Dir noch Antwort D vorschlagen: Geh mal mit Sam zu einem (guten!) Tierheilpraktiker. Es gibt noch etliche Therapien, die der konvetionelle TA nicht durchführt, wohl aber ein THP.

Der Vorschlag mit der Akupunktur ist z. B. gut. Es gibt auch TÄ, die eine Zusatzausbildung in Akupunktur haben.

Bei nicht gerade extrem unruhigen Katzen läßt sich Akupunktur recht gut durchführen. Sie genießen häufig die Behandlung und schlafen dabei ein.
Die Homöopathie hat sicher auch einige Pfeile im Köcher. Aber auch da würde ich wieder zu jemandem gehen, der eine fundierte Ausbildung hat. Eine gründliche Erstbefragung in der klassischen Homöopathie dauert ziemlich lange, um das richtige Mittel herauszufinden. Allein daran erkennt man schon einen guten Therapeuten.
Man kann auch Akupunktur und Homöopathie kombinieren, indem man das homöopathische Mittel in die gewählten Akupunkturpunkte spritzt.

Es gibt sicher noch mehr, was Du in Richtung Naturheilkunde machen kannst.

Ich gehe davon aus, dass nicht mehr operiert werden kann/soll?? Wie ist denn der Zustand von Sams Leber momentan?

Deine TÄ mag ja gut sein, aber wenn sie die die Grenzen ihrer Behandlungsmöglichkeiten erreicht hat, würde ich in Deinem Fall Sam zuliebe ruhig mal über den Tellerrand schauen und nach anderen Therapieformen und Behandlern Ausschau halten.


LG von Loulou an Dich und Sam!

WagnerSilke
13.08.2003, 09:31
Hallo, ich bin auch dafür, dass Du es bei einem Heilpraktiker mit Homöopatie versuchen sollst. Ich kenn z.b. aus eigener Erfahrung, dass es genügend Mittel, Salben, Globuli, Spritzen etc. gibt, die schon in so manch aussichtlosen Fällen geholfen haben. Ich drücke Dir die Daumen.

Auf die lange Bahn würde ich es allerdings nicht schieben.

Sima
13.08.2003, 10:05
Hallo Franca!
Da kann ich mich nur anschließen.
Geh unbedingt mal zu einem guten Tierheilpraktiker. Die haben wirklich oft noch ganz andere Möglichkeiten wie Akkupunktur, Massagen, homöopathische Mittel etc.
Es ist wirklich schlimm, unter was Sam alles zu leiden hat, aber an's aufgeben darfst Du noch nicht mal denken, ok ?!?!
Ich drück Dir ganz fest die Daumen...
Meine Schwester kennt eine gute Tierheilpraktikerin hier im Raum Stuttgart, wenn Du magst, geb ich Dir mal die Adresse ?!

kuschelsam
13.08.2003, 11:05
Original geschrieben von Loulou
Hallo kuschelsam,
Schade das Deine TÄ etwas gegen Traumeel hat und auch gegen Muschelextrakte.
Zumindest das Traumeel wäre unbedingt einen Versuch Wert gewesen, da es gerade in solchen Fällen recht gut hilft! Und Muschelextrakte sind nun mal gerade bei Arthrose ein gutes Mittel! Wirklich schade! Und wenn Du mal einen anderen TA fragst?
...
Ich könnte Dir noch Antwort D vorschlagen: Geh mal mit Sam zu einem (guten!) Tierheilpraktiker. Es gibt noch etliche Therapien, die der konvetionelle TA nicht durchführt, wohl aber ein THP.
Der Vorschlag mit der Akupunktur ist z. B. gut. Es gibt auch TÄ, die eine Zusatzausbildung in Akupunktur haben.
Bei nicht gerade extrem unruhigen Katzen läßt sich Akupunktur recht gut durchführen. Sie genießen häufig die Behandlung und schlafen dabei ein.
Die Homöopathie hat sicher auch einige Pfeile im Köcher. Aber auch da würde ich wieder zu jemandem gehen, der eine fundierte Ausbildung hat. Eine gründliche Erstbefragung in der klassischen Homöopathie dauert ziemlich lange, um das richtige Mittel herauszufinden. Allein daran erkennt man schon einen guten Therapeuten.
Man kann auch Akupunktur und Homöopathie kombinieren, indem man das homöopathische Mittel in die gewählten Akupunkturpunkte spritzt.
Es gibt sicher noch mehr, was Du in Richtung Naturheilkunde machen kannst.
Ich gehe davon aus, dass nicht mehr operiert werden kann/soll?? Wie ist denn der Zustand von Sams Leber momentan?
Deine TÄ mag ja gut sein, aber wenn sie die die Grenzen ihrer Behandlungsmöglichkeiten erreicht hat, würde ich in Deinem Fall Sam zuliebe ruhig mal über den Tellerrand schauen und nach anderen Therapieformen und Behandlern Ausschau halten.
LG von Loulou an Dich und Sam!

Hallo Loulou

Ich war ja schon bei 2 anderen TAs, wie gesagt....- einer war für einschläfern und der andere hat uns andere Schmermittel gegeben..

Also Sams eber ist von demher stabil, dass die Blutwerte völlig normal sein...
Mein TA hat nichts gegen Muschelextrakte, er meint nur, sie würden Sam nicht helfen.
Ich habe übrigens das Mittel was Du mir gesagt hattest, besorgt, da er meinte, es schadet nicht, was Muscheletrakt enthält, trotzdem kanne r wieder kaum laufen...
Also ehrlich gesagt würde ich eine OP der Cortisonbehandlung vorziehen....
Auch auf die Gefahr hin, dass sie nichts bringt...

Ich frage mich halt ganz ehrlich, ob was anderes außer einer OP ihm auf Dauer helfen kann?

Ich werde mich mal erkundigen, was es hier an Tierheilpraktikern gibt.

:cu:

Orientalin
13.08.2003, 11:56
Hallo Kuschelsam,

schau mal ins FN-Forum. Hab Dir da schon was geschrieben.
Bei meiner starken Knie-Arthrose half Rhus tox C200 jahrelang sehr gut. Sonst hätte ich viel früher operiert werden müssen.

Harngrieß bei meinen Katzen habe ich damals auch gut in Griff bekommen und die Chemie-Paste Uropet weggelassen. Was hat der Tierarzt mit mir geschimpf!! Aber es hat geholfen:p .
Wie meine Vorredner schon geraten haben: gehe zu einem guten Tierheilpraktiker - oder Selbstmedikation

2 gute Bücher, die mir geholfen haben:

- von Wolfgang Becvar
- von Wolff

Titel weiß ich auswendig leider nicht, maile sie Dir aber morgen, wenn Du möchtest.

Einschläfern würde ich jetzt auf keinen Fall, bevor Du nicht alles probiert hast.

Bei Harngrieß gab ich damals im Wechsel Berberis C30, Cantharis C30 und Lycopodium C30. Letzeres ist, glaube ich, ein Lebermittel. Das wäre dann auch was für Sam. Schaue aber daheim noch mal genau nach und maile Dir.

Für's Entgiften der bisherigen Medikamente braucht er Sulfur.

Letztes Jahr hatten unsere Hunde durch Einschleppung eines Gasthundes Zwingerhusten. Keiner unserer Hunde ist dagegen geimpft. Wir haben homöopathisch behandelt. Nach 2 Tagen war der Spuk vorbei:wd: . Die Besitzerin des Gasthundes war in TA-Behandlung. 4 Wochen Antibiotika und ganz schlimmer Husten.

Ganz wichtig ist bei Homöopathie: Du must unbedingt Sam's Konstitutionsmittel finden!

LG
Orientalin

Loulou
13.08.2003, 12:42
Hallo kuschelsam,

Also,was den Muschelextrakt angeht, braucht es schon einige Zeit, bevor eine Wirkung einsetzt.

Deshalb hatte ich Dir ja auch noch das Traumeel empfohlen, was die Schmerzen etwas lindern kann und die Entzündung hemmt.

Ich bin einfach davon ausgegangen, dass Du wegen Sam`s Leberproblemen etwas möglichst "harmloses" versuchen möchtest.

Also, es steht ganz außer Frage, dass z. B. die Akupunktur - richtig ausgeführt- ihm große Erleichterung bringen könnte.
Akupunktur wirkt meist auch relativ schnell.

Natürlich hast Du recht, das Problem ist die Verletzung im Kniegelenk, und nach so langer Zeit kann man von einer starken Arthrose ausgehen, zwischendurch immer wieder mit akuten Schüben, wie Du es schreibst.

Eine OP am Knie ist natürlich auch mit einem Fragezeichen zu versehen. Eben wegen des Erfolges, weil die Arthrose schon so weit fortgeschritten ist, und wegen der Leber natürlich auch.

Im Endeffekt ist es aber ja auch egal, wie es im Knie aussieht, Hauptsache Sam ist einigermaßen schmerzfrei, und dass könntest Du vermutlich auf alternativem Weg erreichen.

Wenn Du ihn operieren läßt, wie sind dann seine Überlebenschancen? Kann die Leber die Narkose und andere Medikamente verarbeiten??

Wenn es da Zweifel gibt, würde ich es nicht machen lassen.

Such Dir einen guten (nochmals ausdrücklich!!) Tierheilpraktiker (z. B. von der ATM oder FAT) oder einen (auch guten!!) Tierarzt der sich auf alternative Heilmethoden versteht.

Wie gesagt, es gibt etliche Möglichkeiten, Sam das Leben wieder lebenswert zu machen. Bitte gib noch nicht auf!
Natürlich wirkt nicht alles so schnell wie Cortison, aber ein wenig Geduld zahlt sich aus.

Ich würde ihn aber in liebe, fachkundige Hände geben, wenn er so starke Schmerzen hat und nicht zu lange selbst versuchen ihn zu behandeln. Es gibt sicher einen THP oder TA der Sam eine Chance gibt!!

Aus der Ferne ist es sehr schwer zu beurteilen, wie stark Sam leidet, aber gib ihn nicht auf, bevor Du nicht alles versucht hast!!


LG Loulou

hexex111
13.08.2003, 12:42
Hallo Kuschelsam,

warst Du bisher nur bei TA's???

Ich persönlich würde Dir raten mal in eine UNI-KLINIK mit Sam
zu gehen, die haben viel mehr Möglichkeiten.

Von mehreren Züchtern weiß ich, dass die Uni- Klinik GIESSEN die beste für Katzen sein soll, hier der LINK:

http://www.vetmed.uni-giessen.de/

Ist natürlich nicht der nächste Weg aber ich persönlich würde es machen.

So rum zu doktern, halte ich für falsch.
Ruf doch einfach dort mal an.

Viel Erfolg
Moni

Sandra1980
13.08.2003, 14:14
Och Mensch, das tut mir so leid!

Aber mach das, geh in eine Uniklinik!

Einen Versuch ist es wert.

Und wenn es geht lass DIr von den Tieraerzten wo Du bisher warst alles an Unterlagen geben was sie haben!

Uebrigens sich Unikliniken echt nciht so teuer wie viele denken, manchmal gar billiger als normale Tieraerzte! Man braucht allerdigns meistens viel Zeit, also lange Wartezeiten und so.

Alles Gute und viel Glueck!
Und gute Besserung fuer den Kleinen!

Sandra

hexex111
13.08.2003, 14:25
@Sandra,

Du hast recht, meist sind sie sogar günstiger als mancher TA.

@Kuschelsam,

nicht auf geben, versuch es mal und setzt Dich mal hin und
schreib die ganze Krankengeschichte von Sam mal auf, kannst
sie dann mitnehmen und man vergisst auch nichts.
(Alle Symtome, Medikamente, Untersuchungen und Ergebnisse, Ernährung usw.)

Laut HP, besser einen festen Termin vereinbaren, vielleicht
nicht so ne lange warte Zeit.

LG
Moni

Rebella
13.08.2003, 14:51
Hallo!!

ich möchte Dir auch einen Besuch bei einem Tierhaeilpraktiker ans Herz legen!!!!

Meine beiden Süßen sind ja nun auch sehr krank. Anfangs waren wir bei einer normalen TA, aber das hat alles nichts gewirkt, Infusionen, Cortisonsalbe, das volle Programm. Eine Freundin empfahl mir dann eine Heilpraktikerin und seit dem gehts steil bergauf!!!!! :wd:

ich denke, dass es noch viele verschiedene Möglichkeiten für Dein Kleines gibt!! Homöophatie ist wirklich klasse, das Problem ist aber, das es schon ein geschultes Auge braucht, um das richtige Mittelchen zu finden. Die Wirksamkeit hängt eben stark von der phsychischen Konstitution mit ab, das heißt, dass Mittel die bei anderen Katzen Wunder vollbringen bei anderen nichts bewirken.

Wenn Du keinen Heilpraktiker findest, kann ich auch mal meine fragen, ob sie jemanden kennt.

Viel Glück!!

:cu: Rebella

kuschelsam
17.08.2003, 11:17
Hallo

Ich habe ganz viel rumtelefoniert letzte Woche, insbesonders einen Homöpathen, der auch Akupunktur macht, und mit der Uniklinik Gießen, die mir noch empfohlen wurde.
Sehr positiv fand ich, dass sich beide "trotz nur" Telefons erhr viel Zeit genommen haben und sich das Ganze angehört haben.
Beide kamen zu dem Ergebnis, dass Sam effektiv nur über eine Operation geholfen werden kann, bei der versucht wird, die Knischeibe wieder zu stabiliseren... Die Uniklinik Gießen macht hierfür einen spzeillen Test auf Narkostetauglichkeit.
Danach kann ihm gegen die Schmerzen behandeln. Ansosnten wäre jede Schmerztherapie einen Tropfen auf den heißen Stein, da die Entzündung garantiert wiederkommen würde.
Nun hat Sam am Mittwoch morgen einen Termin in der Uniklinik, die sich das Ganze mal anschauen.

LG :cu:

@Orientalin: vielen lieben Dank für die Büchertipps, werde sicher darauf zurückkomen...:wd:

hexex111
17.08.2003, 11:44
Hallo Kuschelsam,

na das ist doch schon mal was, ich drück Euch ganz fest die
Daumen, damit die Uniklinik Giessen Sam helfen kann.:wd:

Find ich Klasse, dass sie vorher Test's machen um alles zu
checken.

Schön, dass Dir mein Tipp weitergeholfen hat.

LG
Moni


:cu:

isis64
17.08.2003, 13:39
Hallo,

also erst einmal drücke ich dir alle zur Verfügung stehende Daumen das es deinem Sam bald besser geht :)
Die Uni Klinik in Gießen kann ich nur empfehlen, ich hatte vor langer Zeit mal eine Katze die nichts mehr bei sich behielt, selbst die Tabletten die sie bekommen sollte kamen wieder raus. Abends um halb zehn bekam ich dann richtig Angst und rief dort an. Sie sagten das ich sofort noch kommen solle, glücklicherweise wohne ich nur ca. 50 km entfernt :) Meine Katze mußte dann stationär aufgenommen werden und ich rief jeden Tag dort an wie es ihr ging. Am dritten Tag rief mich dann die Klinik an welches Futter mein Möhrchen am liebsten fressen würde, ca. 2 Stunden später riefen sie dann erneut an um mir mitzuteilen das sie wieder fressen würde und ich sie am nächsten Tag wieder abholen könne :wd:
Was es nun genau war weiß ich nicht mehr, aber ich bin mir sicher wenn ich an diesem Abend nicht mehr dorthin gefahren wäre hätte Möhrchen die Nacht nicht überlebt !
Also noch einmal viel Glück, hoffe das Sam die weite Reise nicht allzu sehr stresst und er bald wieder auffem Damm ist !

Liebe Grüße

Loulou
17.08.2003, 20:06
Hallo kuschelsam,

Na, das klingt doch gut. Ich hatte schon Angst, das Du Sam einschläfern läßt, weil ich es so verstanden hatte, dass er nicht operiert werden könne.

Wenn es klappt mit der OP, wofür ich natürlich die Daumen drücke, hat er jedenfalls eine gute Chance.

Die Leber ist relativ regenerationsfähig und vielleicht (hoffentlich!!) ist sie wieder fit genug für eine Narkose!!

Ich drück ganz doll die Daumen!!

Liebe Grüße von Loulou

cprust
18.08.2003, 21:06
Hallo Kuschelsam,
wenn ich dein Dilemma lese, kommen mir schon fast die Tränen in die Augen. Du stehst sicher auch ein Stück weit zwischen dem Dilemma zwischen Vernunft und Verstand. Ich würde aber eine OP auf jeden Fall versuchen Wenn es nur ein Fünkchen Hoffnung gibt, ich würde versuchen ihn aufzufangen. Von ganzem Herzen wünsche ich euch beiden ganz viel Kraft und Erfolg,
LG Tina

Birgit Fritsch
19.08.2003, 00:50
Hallo Kuschelsam,

wir drücken Euch ganz fest alle Daumen + Pfötchen!!!

Die Uni-Klinik GI hat auch meinen Felix wieder hochgepäppelt (nach dem Angefahren-werden im April) und ich habe von den dortigen Ärzten (zumindest die ich persönlich kennengelernt habe) ausschließlich einen positiven Eindruck.

Nervig ist zwar, dass Du nur wochentags zw. 12:00 und 13:00 Uhr anrufen kannst, um Dich nach Deinem Sam zu erkundigen. Andererseits kümmert sich das Personal halt ansonsten um Deinen Sam ... (ich weiß, das ist mir auch extrem schwergefallen) und gibt aber auch telefonisch gute Auskünfte.

Weiterhin haben sie z.B. bei meinem Felix alles Mögliche besorgt, um ihn zum Fressen zu bringen (was er anfangs nicht getan hat): Gelbwurst, Thunfisch, etc. und das ganz von der Klinik aus. Ich habe angeboten Dinge/ Fressen vorbeizubringen ... "nein, das machen wir von uns aus".

Sam: gib ja nicht auf und halte Deine Dosis aufrecht und nach der evtl. OP "in Trab"

kuschelsam
20.08.2003, 18:26
Hallo

Wir waren nun in der Klinik und sehr wahrscheinlich (vorbehaltlich der Blutergebnisse, die morgen kommen) kommt Sam am 10.09. in die Klinik und wird dann operiert.
Danach sind die Chancen sehr gut, dass er wieder schmerzfrei wird. :wd: :wd: :wd:
Seine Kniescheibe springt im Moemnt ständig raus und rein :sn:

:cu:

Birgit Fritsch
20.08.2003, 20:14
Hallo Kuschelsam,

bitte bringe Deinen Sam baldmöglichst in eine TK. Dort ist die medizinische Versorgung einfach optimal und es kann auf besondere Bedürfnisse eingegangen werden!

Die TK Gießen ist wirklich gut -hat auch bundesweit einen entsprechenden Ruf -. O.K. .... dort nur zu bestimmten Zeiten anzurufen ist nicht besonders toll. Andererseits sollte man tolerieren, dass die Tiere eben entsprechend während der anderen Zeiten versorgt werden.

Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass die Versorgung optimal war und ich da keinerlei Beanstandungen hatte.

kuschelsam
20.08.2003, 21:20
Original geschrieben von Birgit Fritsch
Hallo Kuschelsam,

bitte bringe Deinen Sam baldmöglichst in eine TK. Dort ist die medizinische Versorgung einfach optimal und es kann auf besondere Bedürfnisse eingegangen werden!

Die TK Gießen ist wirklich gut -hat auch bundesweit einen entsprechenden Ruf -. O.K. .... dort nur zu bestimmten Zeiten anzurufen ist nicht besonders toll. Andererseits sollte man tolerieren, dass die Tiere eben entsprechend während der anderen Zeiten versorgt werden.

Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass die Versorgung optimal war und ich da keinerlei Beanstandungen hatte.

Hallo Birgit

Ich verstehe Deinen Beitrag gerade nicht :confused:
Ich war doch hetue mit Sam in Gißen, sie haben ihn untersucht und Blut genommen.
Am 10.09. habe ich von der TÄ dort einen Termin bekommen, zu dem Sam gebracht werden soll, am 12. kann ich ihn dann wieder abholen.
Da es kein akuter Notfall ist, wollte die TÄ lieber operieren wenn es schon kühler ist.
Also warum soll ich Sam jetzt irrgendwohin bringen?
Sam soll bis dahin die Vivo-Zym Tabeltten weiterbekommen, die ich von meinem TA bekommen habe (der übrigens auch eine kleine Tierklinik hat) und sehr gut sein sollen.

:confused: :confused:

:cu:

kuschelsam
20.08.2003, 21:23
Tippfehler sind gratis :D

BineXX
20.08.2003, 21:27
Super, dass es jetzt doch recht gut aussieht.
Wir drücken für den 10.09. alle Pfoten und Daumen.
Jetzt müssen wir nur noch die Box oben halten bis nach dem Termin .

hexex111
20.08.2003, 21:35
Hallo Kuschelsam,

na das hört sich doch super an:wd: :wd: :wd:

Erzähl doch mal ein bißchen, wie wars denn?
Hast Du lange warten müssen?
Wie sind die Ärzte so?

Das freut mich so für Sam, mensch wenn er dann wirklich
schmerzfrei leben kann, dann hat sich die Mega strecke ja echt gelohnt.

LG
Moni

P.s. bin ja gar nicht neugierig:D ;) :D ;)

Birgit Fritsch
21.08.2003, 09:23
Hallo Kuschelsam,

da hat sich wohl irgendwas überschnitten oder ich habe einfach nicht richtig geschaut :eek:

Dass Du bereits in GI warst habe ich echt überlesen und gerade erst entdeckt.

Schön, dass es sich so entwickelt hat und ihr hoffentlich bald wieder o.k. seid.


:cu: :cu:

niki
21.08.2003, 17:23
Hallo,

das hört sich doch schon mal gut an. Dann werden wir uns hier alle den Termin festhalten, um dann startklar zum Daumendrücken zu sein:) .

kuschelsam
22.08.2003, 13:42
Hallo

Alles klar, gerade kam der Anruf der TÄ, die Blutergebnisse von Sam sind einwandfrei :wd:

Danke fürs Termin vormerken.

Die TÄ war sehr nett, warten mußten wir aber schon eine Weile.

:cu:

Birgit Fritsch
24.08.2003, 01:34
Hallo,

... und es ist doch schon mal ein Teil-Erfolg, dass die Blutwerte i.O. sind!!! Wir drücken Euch für den 10.09. auch alle Daumen + Pfötchen!!! Wird schon gutgehen ...

:cu: :cu: :cu:

kuschelsam
28.08.2003, 19:03
Hallo

Denkt am Mittwoch an uns, da ist Sams großer Tag und sein Knie wird operiert, nicht das irgendetwas schief geht.
Nach langem Hin und Her und Pro und Contras war ich heute mit Sam noch mal bei meinem TA. Wir haben alles besprochen und wie es das Schicksal wollte war mein TA erst letzte Woche Fr auf einer Kniefortbildung in Berlin.
Eigentlich ist es toll, wie er sich immer weiterbildet, andererseits ärgerlich, wenn man ihn da braucht :rolleyes: .
Auf jeden Fall ist er sich sicher, dass Sams primäres Problem der Meniskus ist. Außerdem meinte er, dass Sam inzwischen das dieses Bein schonen perfektioniert hat :rolleyes: , wenn wir ihm das mal wieder abgewöhnen .
Zudem ist er sich ganz sicher, er kann das auch operieren und da das halt (falls es nach der OP Probleme gibt) viel näher ist, mache ich es nun bei ihm -> Mittwoch, nicht vergessen.

:cu:

TINA3
28.08.2003, 19:22
Hallo
Meinst du dein TA kann das wirklich?
wir drücken euch alle vorhandenen Daumen und Pfötchen für nächste Woche Mittwoch.

Liebe Grüsse
Tina und ihre 6 Racker.

kuschelsam
28.08.2003, 19:27
Original geschrieben von TINA3
Hallo
Meinst du dein TA kann das wirklich?
wir drücken euch alle vorhandenen Daumen und Pfötchen für nächste Woche Mittwoch.

Liebe Grüsse
Tina und ihre 6 Racker.

Hallo Tina

Ja, er hat 1. eine Tierklinik, 2. ist er der beste Operatuer im Umkreis.
Er war sich bei Sam nur mit der Diagnostik nciht so sicher, denn die Röntgenbilder waren unauffällig. Zudem hatte ich Sam schon ein halbes Jahr nicht mehr zu ihm mitgenommen, von demher hat er es auch schon eine Weile nicht gesehen gehabt.
Zu ihm werden auch Leute von Heilbronn zum Operieren geschickt. Ich bin mir sicher ja, sosnt würde ich es nicht machen :sn: ;)

:cu:

riekchen60
28.08.2003, 20:01
Hi Franca

Das sind ja tolle Neuigkeiten :p

Ich drücke Sam und Dir für Mittwoch die Däumchen.

Wir mailen!

Liebe Grüße und toi, toi, toi

shiela
28.08.2003, 20:25
Auch von mir ein kräftiges Daumendrücken.

Freue mich,dass sich diese Möglichkeit ergeben hat und wünsche Dir, dass er bald wieder völlig auf dem Damm ist.

Nur Mut, es gibt immer eine Lösung:wd:

BineXX
28.08.2003, 20:56
Natürlich denken wir an Euch !!!!:cu: :cu: :cu: :cu:

Wir werden auch alle Pfoten und Daumen drücken:cu: :cu:

kuschelsam
03.09.2003, 18:47
Hallo an alle fleißigen Daumendrücker,

Das habt ihr gut gemacht , Sam geht es gut, er hat die 2 Stunden OP sehr gut überstanden und hinkt kaum schlechter als vorher .
Sein Außenminiskus war ein "Totalschaden" und wurde entfernt, der Rest des Meniskus und die Knorpel gelasert.

LG

P.S.: Wie Shiva bereits andeutende: heute morgen um 06.50 Uhr starb meine Oma nach langem Leiden mit 89 Jahren , daher seht mir bitte nach, dass ich mich erst jetzt gemeldet habe.

BineXX
03.09.2003, 20:38
Super, dass der Kleine es gut überstanden hat.:wd: :wd: :wd:


Aber mein herzliches Beileid zu Deiner Oma.

kuschelsam
11.09.2003, 13:31
Hallo

Ich wollte nur mal kurz Bericht erstatten, die OP war ein voller Erfolg :D , Sam läuft jetzt schon bei weitem besser als vor der OP, was aber zur Folge hat, dass er sein Knie nicht so schont, wie er es eigentlich sollte.
Aber auf jeden Fall hat er schon jetzt sicher deutlich weniger Schmerzen :wd:
Wenn alles so weiter geht, werden am Mo die Fäden gezogen :wd:

:cu:

Sandra1980
11.09.2003, 13:33
Das ist schoen zu hoeren!

:wd: :bd: :wd:

samtif
11.09.2003, 14:32
Natürlich interessiert es uns noch!!!

Schön, dass Sam so tolle Fortschritte macht! Wir drücken Euch auch wieterhin alle Dumen und Pfoten!

BineXX
11.09.2003, 15:06
Super, dass es Sam jetzt besser geht. Wir haben schliesslich auch alle Pfötchen und Däumchen gedrückt :wd: :wd:

kuschelsam
17.09.2003, 09:35
Hallo

Wer von Euch hat gestern seine Daumen losgelassen??? Beichtet ! Die Verheilung verlief an für sich super, nur dass Sam direkt durch die Wohnung getobt ist, wo er sich doch schonen sollte. Na ja... Montag wurden die Fäden gezogen, alles soweit gut...
Gestern Abend nachts um 22.30 Uhr schreit plötzlich ein Sam in der Wohnung wie am Spiess, nachdem er mit Alf getobt hat :-O und rennt dreibeinig durch die Gegend - er hatte so Schmerzen, dass er mir auch direkt eine zentriert hat, als ich in seinen Nähe kam... - also gut Notdienst beim TA angerufen, nur eine Amphibienspezialistin am Telefon, die sich net als große Hilfe herausstellte.
Also gut: erster Gang heute morgen direkt zum TA (Chefe, der das Knie operiert hat) - das Knie ist ganz dick und blau- Sam hatte Fieber... Er bekam nun Knorpelmedikamente und ganz ganz wenig Cortison gespritzt gegen die Schmerzen... Jetzt heißt es Daumen drücken, dass bis Montag alles wieder gut ist, sonst muß er Mo noch mal hin, punktiert und kontrolliert werden, ob nicht die Kreuzbänder gerissen sind.Wenn ja, muß er noch mal operiert werden.

LG :?: :0(

Merline
17.09.2003, 10:58
Ohh Mist :(
Gleich mal noch ein wenig fester drücken und ein dickes Trostknuddeln an Euch schicken !!!

Sandra1980
17.09.2003, 13:55
Och ne, das tut mir leid!

Hoffentlich verhaelt er sich diesmal bei der Heilung angemessen!

Sima
17.09.2003, 14:44
Oh jeee, der arme Schatz ! Und dann solche Schmerzen, Mann!!
Natürlich drücken wir alle Daumen, daß es bis Montag wieder gut ist...das wird ja echt ne neverending Story...

BineXX
17.09.2003, 20:23
Ooooch sch.......... !!!!
Euch kann man doch keine 2 Minuten alleine lassen.
Jetzt müssen wir ja noch fester Däumchen und Pfötchen drücken !!!!

Alles Gute !!

kuschelsam
22.09.2003, 18:19
hallo

Sam muß am Donnerstag noch mal operiert werden, er hat sich die Bänder gerissen und die Kniekapsel ist kaputt :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

Danach kommt er in ein Reisenkaninchenkäfig, dass er sich schont. Das habe ich gerade gekauft,

:cu:

BineXX
22.09.2003, 21:53
Dann hat das ganze Pfötchen und Daumendrücken nix genützt.:0( :0(
Armer Sam, wir drücken für Donnerstag dann halt fester. Dann muss es ja werden.

riekchen60
23.09.2003, 10:09
Hallo Franca

Das sind ja nicht so tolle Neuigkeiten :(
Wir wünschen Dir und Sam für Donnerstag alles Gute und drücken alle Daumen und Pfötchen!

LG :cu:

kuschelsam
25.09.2003, 13:10
Hallo

Sam ist nun wieder Zuhause, die OP ist gut verlaufen, nur Sam ist hell entsetzt wegen dem Käfig und rennt darin auf und ab.

Aber das wird schon, hoffe ich.

:cu:

shiela
25.09.2003, 13:31
Hallo Kuschelsam,

ach je, der arme Kerl macht ja was mit. DU auch *tröst* :eek:

Naja, der Käfig wird ihm nicht gefallen, aber da muß er leider durch. Wenn wir krank sind, werden wir auch nicht gefragt, ob wir im Krankenhaus liegen müssen oder nicht. Ist ja nur für eine überschaubare Zeit.

Drücke ganz kräftig die Daumen, daß das Knie nun ganz ausheilen kann.:?:

Merline
25.09.2003, 14:09
Och ihr armen zwei Beiden *tröstknuddel*

Da will ich mal mithoffen, dass Sam die Tage im Käfig gut übersteht !!
Wie lange muss er denn als Hase gehalten werden ??

kuschelsam
25.09.2003, 14:11
Original geschrieben von Merline
Och ihr armen zwei Beiden *tröstknuddel*

Da will ich mal mithoffen, dass Sam die Tage im Käfig gut übersteht !!
Wie lange muss er denn als Hase gehalten werden ??

Auf jeden Fall bis 06.10. da werden die Fäden gezogen und der TA schaut es sich noch mal an, leider :0( :0( :0(
Alles nur wegen Sams Sturschädel, dass der immer toben muß! :sn:

BineXX
25.09.2003, 16:44
Bis 6.10 ?????:confused:

Das ist ja wirklich ne Strafe, das hat der arme Kerl gar nicht verdient :0( :0(
Steht Ihr dass denn durch ? Und wie geht er denn da auf Kaklo ??? Passt das mit rein ???
:?:


Gute besserung für Sam :cu:

kuschelsam
25.09.2003, 17:13
Hallo

Ich habe ihm so ein kleineres Gimpetklo gekauft, der Stall ist 1,20 m und 60 breit, das apßt schon rein.
Sonderlich komfortbal ist es halt nicht.
Ich ahbe schon überlegt, ob ich ihn evtl. nachts mit ihm Schlafzimmer laufen kann, da kann er nciht springen und ist von den anderen getrennt :?:
Muß den TA da noch fragen.

:cu:

Caprice
29.09.2003, 22:17
Sag mal Franca,
was sind denn das für Horrormeldungen?
Wie geht´s Sam?
Hast Du Urlaub?

Armer Sam....

Drücke die Daumen, daß diesmal alles gut wird!

LG

BineXX
29.09.2003, 23:23
Und ?? Hast Du ihn nachts nun im Schlafzimmer ??
Ich hätte ihn wahrscheinlich mitgenommen. Wenn er da nirgends springen kann.........

Wie geht es ihm ??

kuschelsam
29.09.2003, 23:32
Hallo

Sam geht es besser und er darf nachts im Bettchen schlafen.

Ich habe keinen Urlaub sondern liege mit Angina flach.

Nächste Woche mo wird Sam hoffentlich erlöst von der Box.

LG :cu:

BineXX
30.09.2003, 20:41
Oh, Kuschelsam, dann wünsch ich Dir selbstverstänlich ebenfalls gute Besserung !!:cu:

riekchen60
08.10.2003, 15:46
Hallo Franca

Wie geht es Sam???
Alles gut überstanden??

Berichte doch mal!


LG :cu:

naturekid
08.10.2003, 16:01
Mein Gott, Franca - was ist denn das für eine Geschichte ???
Drücke Dir und Sam ganz ganz feste die Daumen !!!!
Wir sollten uns mal wieder mailen...

Ich hab' ja auch so einen Trödel mit Winnie Puuh - aber das ist ja die reinste Pillepalle dagegen.

VG, Susanne

kuschelsam
08.10.2003, 16:02
Huhu

Sam geht es soweit gut, die Fäden wurden nun gezpgen und unter Aufsicht darf er nun wieder frai herumlaufen.
Es sieht also bisher gut aus :D :wd:

:cu:

riekchen60
08.10.2003, 17:44
Na das hört sich doch klasse an!
Ich drück die Däumchen, dass es diesmal länger anhält ;)

LG :cu: