PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fip?



simonehai
09.08.2003, 13:15
Hallo,

da hatte ich noch vor ein paar Tagen ein Problem bezügl. Wurmbefall u. nun trifft mich erneut der Schlag.

Bei uns leben zehn Katzen (alles reine Wohnungstiere) und zur Zeit noch zwei junge Pflegekätzchen, die für drei Wochen bei uns sind.

Nun haben wir vor zwei Tagen den Pflegekater kränkeln gesehen. Er lag den ganzen Tag im Körbchen, hat nichts gefressen, wenig getrunken u. der anschließende TA-Besuch hat uns bestätigt, dass er krank ist.

Zuerst einmal sind wir von einer Grippe ausgegangen. Der kleine Fratz hatte über 40 Fieber u. taumelte beim laufen.
Er hat Aufbau-/u. Vitaminspritzen bekommen u. heute sollten wir zur Kontrolle wieder in die Praxis.

Der Kleine hat sich seitdem nicht verändert. Er hat nicht gefressen, zwischendurch wohl getrunken, aber ansonsten lag er einfach nur apathisch in seinem Korb.

Heute morgen beim TA - Fieber weg (Gott sei Dank). Aber dafür hat der TA eine leichte Gelbverfärbung der Schleimhäute festgestellt.

Er hat uns ganz klar gesagt, dass es FIP sein könnte. Die Chancen, dass es sich "nur" um eine Grippe handelt, seien bei 95%; allerdings gibt einem die Gelbfärbung doch zu denken.

Weitere Zeichen für eine FIP: dicker Bauch (Wasserbauch) u. anhaltendes Fieber. Dies hat der Kater beides nicht.

Er hat heute nochmal eine Infusion bekommen u. Aufbauspritzen. Am Montag bekommt er Blut abgenommen u. es wird ein Test gemacht.

Nun heisst es abwarten. Der Kleine sitzt nun in Einzelhaft, da wir natürlich mega Angst um unsere anderen Katzen haben.

Hat jemand einmal was ähnliches erlebt u. hätte Ratschläge?

Aufgelöste Grüße, Simone

katzenbande
11.08.2003, 09:16
Ich kenne mich nur ein bissl aus mit FIP. Ich hatte einen kleinen Kater, der daran erkrankte.
Er hatte direkt auch Wasseransammlungen.
Es gibt aber auch die seltener auftretende trockene Form von FIP. Dann gibt es soweit ich weiß, keine Wasseransammlungen. Aber welche Symptome dafür typisch sind, kann ich dir leider nicht sagen.

Ich drücke die Daumen, dass es nicht FIP ist. Das ist eine furchtbare Krankheit.

WagnerSilke
11.08.2003, 13:21
Also das ist ja alles schrecklich..... Wir hatten eine kleine Katze anfangs des Jahres. Fieber war der Anfang, keiner wusste woher. Alle 2 Tage zum TA. Dann besserung (Wegen der Spritzen), gut gefressen, fieber runter, nächsten Tag Abends das selbe spielchen.... es war schrecklich. Die arme Luna litt und wir konnten nichts tun als zu hoffen, das die Spritzen endlich mal anschlagen. Ettliche Aufbauspritzen, Spezial Nahrung etc. Eines Tages hat sie sich dann nicht mehr streicheln lassen, richtig gebissen und gefaucht. Natürlich gleich zum TA, Fieber wieder mal da,- aber von einem auf dem anderen Tag auch der Wasserbauch" Er setzte sie unter Narkose um Blut abzunehmen. Aus dem Bauchraum zog er 10ml Flüssigkeit..... von heut auf morgen... schlimm. Ich streichelte sie dann solange bis sie zu Atmen aufhörte und ich denke sie ist dankbar keine Schmerzen mehr zu haben. Wir hatten sie leider nicht lange bei uns erst 2 Monate vom Tierheim , leider mussten wir mir Ihr fast tägl. zum TA. Aber sie ist uns sicher dankbar, dass sie ihre letzen Wochen noch in einer Familie verbringen durfte und nicht im Tierheim unbemerkt in einer Ecke sterben musste. :0(

Scheder
11.08.2003, 14:32
hallo simone!

tja ... leider hab ich das schon erlebt.
moritz (TH-kater) mußte nach vier wochen eingeschläfert werden - feuchte form der fip. das ganze ging auch von einem tag auf den anderen. alles schien ok zu sein. nach drei wochen hab ich erbrochenes in der wohnung gefunden (gute frage - welche der beiden kater erbricht). dann hat moritz das fressen eingestellt. natürlich sofort zum TA. war leider nix mehr zu machen. wasser im bauch und gelbfärbung der schleimhäute.

such doch im forum unter den begriffen "corona" oder "fip".

ich drück euch die daumen, daß es nicht "fip" ist.

lg
conny

Catgirly
11.08.2003, 21:35
Hallo Simone,

dass das Fieber gesunken ist, ist eigentlich ein gutes Zeichen. Wobei bei FIP typisch ist, dass es dann auch wieder steigt. Ich rate Dir zu folgenden Tests:

FIP-Screening im richtigen Labor (kostet ca. 37 Euro)

Bei Wasseransammlung im Bauch: Untersuchung des Punktats. Darüber kanst du bei mir hier mehr nachlesen: http://www.catgirly.de/Krankheiten/fip.htm

Eine Trennung der Katze halte ich für nicht so gut, denn wenn die Katze nur gerade eine Infektion mit den Coronaviren durchmacht, muss sie ja nicht sterben. Hatte sie allerdings die Coronaviren bereits in sich, sind deine anderen Katzen wahrscheinlich sowieso mit dem Virus schon in Kontakt gekommen.

Unser Simba hat einen Titer von 1:400 und sollte eingeschläfert werden, weil er auch einige Symptome hatte. Nach einem TA-Wechsel (oder besser nach zwei TA-Wechseln) wurde dann das FIP-Screening gemacht und festgestellt, dass es wahrscheinlich doch kein Ausbruch ist.

Simba lebt noch immer gut, wir haben noch zwei Kleinkatzen (nicht geimpft und das aus Überzeugung zusammen mit unserer TA besprochen). Es wäre für mich nie in Frage gekommen, den armen Kater durch Einzelhaft zu stressen, was ja einen Ausbruch begünstigen kann.

Hast Du noch Fragen? Frag nur ... mit FIP kenne ich mich ein wenig aus und ich hab auch ein Buch für TAs (145 Euro) wo Experten schreiben. Da kann ich auch noch zitieren...

Ich drücke die Daumen, dass doch alles noch gut ausgeht und triff bitte keine vorschnelle Entscheidung. Noch immer werden zuviele Katzen wegen FIP eingeschläfert und hatten vielleicht gar keine. 80% aller Katzen sind zwar Coronavirus-positiv aber nur bei 5% aller Katzen mutiert das Virus auch tatsächlich.

Liebe Grüsse

Catgirly
11.08.2003, 21:38
Mir ist noch eingefallen: Lass doch bitte auch Blut abnehmen für ein Blutbild (Leberwerte). Gelbe Schleimhäute können auch mit der Leber zu tun haben.

simonehai
12.08.2003, 16:59
Hallo,

es gibt Neuigkeiten...

Habe gerade mit der TÄ gesprochen u. sie hat die Blutergebnisse vorliegen.

FIP - NEGATIV

Mir ist erstmal ein Stein vom Herzen gefallen.

Gut, so ein Test mag nicht 100% aussagekräftig sein, aber ich bin ein wenig beruhigter.

Mein Freund ist schon auf dem Weg in die Praxis, wo der kleine Schatz nun erstmal eine mega Infusion bekommt.

Dann müssen wir weiterschauen, was wir für ihn tun können - schließlich muss er ja was haben, auch wenn es keine FIP ist.

Etwas ruhigere Grüße, Simone

Catgirly
12.08.2003, 17:10
Hallo Simone,

*mitfreu*

Was ist mit den Leber- , Nierenwerten und den Leukozyten? Ist da was erhöht???

Und habt ihr auch auf FeLV und `FIV getestet - nur so vorsichtshalber frag?

Liebe Grüsse

simonehai
12.08.2003, 17:22
Hallo,

danke für Dein mitfiebern u. nun mitfreuen - so etwas baut auf.

Sie hat mir nur ganz kurz das Ergebnis telefonisch durchgegeben. Nachher bekommen wir eine Kopie davon u. dann kann ich näheres sagen.

Die Leber- u. Nierenwerte sind erhöht (daher wahrscheinlich auch die gelben Schleimhäute) u. es wird wahrscheinlich so sein, dass das ganze Krankheitsbild von der Leber ausgeht.

Wie gesagt, jetzt wird er erstmal behandelt u. heute Abend weiss ich mehr.

Hoffentlich bekommen wir ihn wieder aufgebaut u. gepäppelt!?

Catgirly
12.08.2003, 17:35
Hallo Simone,

Leber und Niere sind behandelbar. Allerdings wird es jetzt Spezialfutter sein müssen.

Ich warte auf Deinen Bericht hier oder bei den 7KL....

katzenbande
13.08.2003, 09:09
Ich freue mich für dich, dass es doch kein FIP ist. *erleichtert aufatme*

Halte uns weiter auf dem Laufenden.:cu:

simonehai
13.08.2003, 11:14
Poste mal kurz die Blutergebnisse. Vielleicht kann ja jemand von Euch was damit anfangen.

Uns geben die hohen Nierenwerte zu denken... Morgen bekommt Ben nochmal Blut abgenommen u. die Werte nochmal zu messen.
Wenn sie gleich geblieben oder gar gesunken sind, können wir wirklich hoffen, falls sie aber gestiegen sind, wird es sehr, sehr eng...

Ergebnisse:

Hallo,

nachdem mein Rechner nun schon zum dritten Mal abgestürzt ist, schreibe ich nun in Word.

Ich habe den Befund von Ben vorliegen. Wie gesagt, FIP kann soweit ausgeschlossen werden, allerdings geben die sehr erhöhten Nierenwerte zu denken.
Er bekommt nun täglich Infusion u. AB u. morgen wird ihm noch mal etwas Blut abgenommen, damit wir sehen können, ob die Nierenwerte wieder sinken.
Wenn sie sinken, können wir hoffen u. glauben, dass es mit ihm langsam aufwärts geht, wenn sie gleich geblieben sind, können wir immer noch hoffen, aber wenn sie noch weiter gestiegen sind, dann bleibt uns wohl nicht mehr viel…

Nun aber zum Befund – ich schreibe nun einige Dinge ab…

Titer: 1:100

Eiweiss-Elektrophorese:

Gesamteiweiss 70,4 g/l 57,94
A/G-Quotient 0,87 0,6-1,2
Albumin 46,6% 45-60
Alpha-Globulin 30,8% +++ 8-15


Ergeb. % g/l Normalwerte %
Alb 46,4 32,7 Alb 45,0-60,0
a-Glob 30,8! 21,6 a-Glob 8,0-15,0
b-Glob 15,3 10,8 b-Glob 10,0-20,0
g-Glob 7,5! 5,3 g-Glob 10,0-28,0

Ges.Eiw: 70,4 g/l
ALB/GLOB: 0,87


Häufige Gründe für veränderte Elektrophorose-Muster:
Erniedrigte Albumin-Werte: zB. bei Eiweiss-Verlust über Darm o. Niere, bei Leberzirrhose u. Neoplasien.
Polyklonale Gammopathien: zB. bei chron. Entzündungen, Parasitosen, Neoplasien,
Immunerkrankungen

Katze: am häufigsten assoziiert mit FIP (g-Fraktion)
Monoklonale Gammopathien: zB. multiple Myelome, Lymphosarkome, seltener auch bei Infekten

Erniedrigter g-Globulin-Wert: zB. Immunsuppressionen, Immundefizienz

AST (GOT) 41,4 U/l + bis 30
Bilirubin-gesamt 49,9 !!! mol/l + bis 3,4

Betroffen von scheinbar erhöhten Konzentration sind bes. CK, LDH, HBDH, Bilirubin, K, Phosphat u. Eisen.
Die ermittelten Werte sind daher mit Vorsicht zu interpretieren.

simonehai
13.08.2003, 22:50
Hallo zusammen,

sorry, dass ich die ganzen Blutwerte nur halb geschrieben habe, aber mein Rechner hat sich diesen dämlichen Virus eingefangen u. ist mir alle paar Minuten abgestürzt.

Wie dem auch sei, ich denke, es geht langsam bergauf mit Ben.

Nachdem wir heute morgen wieder beim TA waren u. er wieder für 25 Min. Infusionen bekommen hat, hat er sich, als wir zuhause waren, dass erste Mal an sein Futter gewagt. Er hat tatsächlich einen guten Esslöffel Nassfutter gefressen - anschließend jede Menge getrunken.

Danach kam er miauend zu mir u. wollte auf den Schoss, damit er mit mir schmusen kann.

Jedesmal, wenn ich ins Zimmer kam (also ca. alle 20 Min.) ist er aufgestanden, hat miaut u. angefangen zu fressen.
Er wollte mich gar nicht mehr gehen lassen. Hab es dann zugelassen, dass er ein wenig im Haus rumläuft.
Das hat er auch sichtlich genossen. Schwänzchen in die Höh ging es los... :-)

Heute habe ich zum ersten Mal den Eindruck, dass er kämpft. Er will leben!
Ich habe mehrmals vor Freude geweint, so schön war es zu sehen, wie er sich bewegt.

Nun liegt er auf dem Schoss meines Freundes u. lässt sich kraulen...

Morgen früh bekommt er nochmal ein wenig Blut abgenommen u. es wird geschaut, ob die Nierenwerte gesunken sind.
Ich bin nun ein wenig optimisstischer, dass es gut aussieht.

Drückt mir für morgen nochmal die Daumen - werde natürlich sofort berichten!

Lieben Gruß, Simone

katzenbande
14.08.2003, 09:14
Mensch, ich drücke alle Daumen und Zehen, dass er weiter so kämpft!

tomahawk
14.08.2003, 09:20
Hallo Ben, bitte bitte schön weiterkämpfen!!!

Viele liebe Grüße an Dich Simone und Deine Miezels

simonehai
14.08.2003, 12:20
Hallo,

heute waren wir wieder beim TA...

Die Nierenwerte sind minimal gesunken - aber sie sind wenigstens gesunken, dafür sind die Leberwerte ums dreifache ! gestiegen.

Die TÄ meinte, dass es häufig vorkommt, dass die Leber als letztes Organ "kämpft".
Wir spekulieren momentan darauf, dass alles eine "Vergiftung" war - entweder Tablettenunverträglichkeit (einige Stunden, bevor das alles mit Ben angefangen hat, hat er eine Entwurmungstablette bekommen) oder sonst irgendwas.

Nun müssen wir natürlich hoffen u. beten, dass die Leberwerte auch runter gehen...

Heute hat Ben einen nicht so guten Tag. Er geniesst die Streicheleinheiten nicht (vielleicht tun im auch die Einstichstellen von den Spritzen weh!?), jammert viel u. möchte auch nur in seinem Körbchen bleiben.

Lass ihn jetzt auch erstmal völlig in Ruhe - vielleicht wird es ja später besser!?

Ach Mensch, was kann ich denn noch für ihn tun?
Wie bekommen wir die Schei.... - Leberwerte wieder runter?

Lieben Gruß, Simone

hexex111
14.08.2003, 13:12
Hallo Simone,

ach meno...

hier hab ich mal 2Links für Dich:

http://www.vetmed.unibe.ch/studvet/download/year23/stoffwechsel/Block%20StoffwEndo%20Diaetetik %20Leber%20Blum%20050202.pdf


http://www.tierarztpraxis-doebern.de/Service/Tiergesundheit/Lebererkrankungen/lebererkrankungen.html

vielleicht helfen sie Dir weiter.

Ich drück Dir und Ben sämtliche Daumen die ich finden kann.

LG
Moni

simonehai
14.08.2003, 13:20
Danke für die Links, aber den ersten kann ich leider nicht öffnen...

Lieben Gruß, Simone

samtif
14.08.2003, 13:26
Hallo Simone,

kann Dir leider keinen wirklichen Tipp geben, außer für Deinen Ben da zu sein... - aber das macht Ihr ja eh schon.
Wir drücken auf jeden Fall von hier alle Daumen und Pfötchen, dass es Ben bald besser geht und alle Nieren- und Leberwerte sinken!!!

emma42
14.08.2003, 15:16
ach mensch, simone, es ist schrecklich, nur hilflos daneben stehen zu können. armer kerl. arme simone. *virtuellentrostrüberschick*

aber dass die nierenwerte gesunken sind, ist doch schon mal ein lichtblick. auch die vergiftungstheorie hört sich, für meine laienohren, recht plausibel an.

und ben zeigt, dass er kämpfen will und kann, und das ist ganz schön anstrengend. dann auch noch die vielen piekser und tierarztbesuche... da braucht er mal eine auszeit zwischendurch.
ich drück die daumen, dass alles bald überstanden ist.


lg
maren

Merline
14.08.2003, 15:36
Hallo Simone,

auch von mir kommt nichts wirklich Konstruktives, nur mein Beistand und ein paar Worte an Ben: Halte durch Kleiner, dass schaffst Du !!!

simonehai
14.08.2003, 16:44
Hier sind nun nochmal die Werte von der Blutuntersuchung von heute vormittag:

Leber GPT 158

Niere Krea 4,95

Bili > 12,0

Kann jemand was damit anfangen?


Lieben Gruß, Simone

Bina
14.08.2003, 17:53
Erst mal : schön, daß der FIP-Test negativ ausgefallen ist.
Ich hoffe von Herzen, daß Ben es schafft!
Übrigens sind die Symptome mancher Katzenkrankheiten manchmal ganz und gar nicht eindeutig.
Ich glaube auch, daß die Krankheitsbilder von Katzenseuche und FIP nicht immer so aussehen, wie in Lehrbüchern beschrieben- vielleicht verändern sich Krankheiten auch mit der Zeit. Du hast für Ben schon getan, was Du konntest. Jetzt muß er selbst kämpfen...
Ich wünsche Euch alles, alles Gute!!

Merline
14.08.2003, 18:56
Hallo Simone, geh mal auf die HP von Renate W. (musst mal hier im Forum nach Beiträgen von ihr suchen), sie hat das mit den Blutwerten sehr gut erklärt, mir hat das schon sehr geholfen !!
Viel Glück euch beiden weiterhin !!

niki
14.08.2003, 20:07
Das sind ja gute Nachrichten:wd: . Schön zu hören, daß es dem Süßen wieder besser geht!!