PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Widder-Invasion



Dingo
30.07.2003, 10:55
Es begann alles damit, dass sich eine Frau Widderkaninchen zulegte, zähmte und verwöhnte und dann, als die Kaninchen ca. 6 Monate alt waren, lieber einen Hund anschaffen wollte. Also wurden die Kaninchen auf der Pferdekoppel meiner Tochter abgegeben und..." vergessen". Ratlosigkeit auf der Pferdekoppel. Wir erfuhren davon. Wir erfuhren auch, dass nun beschlossen war, die Kaninchen zu schlachten und ein dazugehöriges Teddy-Meerschweinchen an Schlangen zu verfüttern. Wir sahen uns die Tierchen an, die vollkommen zahm waren und freudig auf uns zu hoppelten und beschlossen spontan, sie zu retten, in dem wir sie bei uns aufnahmen.

Es handelt sich um zwei Käfigclubs. Einmal ein männl. Widder zusammen mit dem Meerschw.-Bock und zum anderen zwei kastr. Widder-Böcke mit einem unkastr. Weibchen. Alle gehen innerhalb ihrer Käfigvereinigung sehr zärtl. miteinander um. Leider kann ich das Dreier-Gespann nie frei laufen lassen, weil sie sich sofort verteilen und ununterbrochen Blödsinn verzapfen, was sowohl den Teppichen als auch dem sonstigen Mobiliar nicht zu Gute kommt. Es ist halt sprichwörtlich wie einen Sack Flöhe hüten zu wollen. Sie haben zwar einen sehr großen Käfig, aber es ist schon schade. Vielleicht hat jemand Ideen wie ich das in den Griff kriege?

Inwiefern sind Widder anders? Muss ich sonst noch etwas beachten?

Liebe Grüße

Linda

Bijou
30.07.2003, 13:51
Um unseren Schweinchen Auslauf zu gewähren, haben wir einen Teil vom Zimmer abgetrennt, in dem sie sich bewegen können. Bei Ninchen müsste die Absperrung sicher etwas höher sein, aber das wäre ne Möglichkeit, die Möbel zu schützen. Oder du baust ihnen draußen ein abgesperrtes Freigehege zum Rumtoben.Natürlich dann auch mit einem Schutz von oben vor Katzen, Raubvögeln, etc. Und eine Umrandung, die vorm Durchgraben schützt.:cu:

Marianne Zmija
30.07.2003, 17:18
Hallo Dingo
Ich finde es ganz Toll das ihr die Tiere gerettet habt.:wd:
Meine Erfahrung mit Widdern ist, das sie immer zahmer und anhänglicher waren als die meisten anderen Kaninchen.

Dingo
30.07.2003, 19:07
Dankeschön,- und das trotz (leichter) Allergie:rolleyes:

Freilauf im Garten habe ich schon probiert. Die drei heissen Schnurz, Piep und Egal. Schnurz ist Cheffe und hat innerhalb von Sekunden den dichten Grasboden völlig ruiniert und einen Gang nach draussen halb gegraben. Mein Garten hat nur ein paar Quadratmeter, ging also nicht mehr. Er macht sich einen Sport daraus, seine Stärke und Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen und schafft es auch :sn:

Es sind wirklich ein paar ganz Süße:wd:


Liebe Grüße


Linda

Monkey
30.07.2003, 22:49
Hi,

sehr nette Namen, das....

Gruß
Monkey

Dingo
31.07.2003, 13:25
Kannte mal zwei Siam-Katzen, die hießen Klappstuhl und Klaus-Bärbel. Seitdem bekommen meine Tiere fast immer solche Namen. `ne Schildkröte hatte ich BigMac genannt und zwei Wellensittiche bekamen die Namen Minna von Barnhelm und Walther von der Vogelweide... Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht werde ich mal zwei Katzen haben, die Spaghetti und Tortellini heißen werden. Vielleicht...


Freilauf im Zimmer kann ich den Kaninchen nicht mehr bauen, die beiden Käfige verbrauchen schon den Rest der freien Fläche. Trotzdem danke für die Tips!


LG

Linda