PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn das Baby da bleiben soll



steffi74
07.06.2002, 13:46
Hallo Ihr alle,
habe mal eine Frage. Meine Große hat leider nur noch ein Baby. es ist jetzt zweieinhalb Wochen alt. Ich bringe es nicht über das Herz ihn mal weg zugegeben. Also habe ich mich durchgesetzt das er bleiben darf. Meine Frage. Geht das gut Mutter und Sohn zusammen zu lassen? Und entwöhnen die sich von alleine. Nicht das er in Ihr immer die Mutter sieht? Und wann hört meine gr0ße auf mit dem säugen? Nicht das der kleine noch mit 12- Wochen oder länger an ihr trinken will. Hmm kann mir jemand ein paar Tipps geben, damit sie trotzdem mal Ihre eigenen Wege gehen. Liebe Grüße
Noch mal eine Frage? Meint Ihr das Katzen das später noch wissen das sie Mutter und Sohn sind". Mein Sohn fragte mich das nämlcih und ich (ehrlich) hm wusste es nicht so genau.

Frauke
07.06.2002, 17:23
Hi Steffi,

das ist kein Problem, den Kleinen zu behalten. Ich denke schon, dass die Mutter auch in ein paar Jahren noch weiß, dass es ihr Sohn ist, sie wird ihn jedoch nicht so behandeln. Sie wird ihn behandeln, wie jede andere Katze, die in eurem Haushalt leben könnte. Die Mutter entwöhnt den Kleinen auch nach einer Zeit von ganz allein, du wirst sehen. Irgendwann wird ihr das ewige Zitzengelutschte auch zuviel und sie wird anfangen, ihn wegzujagen. Er wird das zwar am Anfang nicht verstehen, aber das gibt sich wieder. Sollte das Kitten mit 12 Wochen immer noch an Mamas Zitzen nuckeln, ist das auch nicht so schlimm. Wenn sie ihn lässt und du nicht das Gefühl hast, das es der Mama zuviel wird, dann lass ihn ruhig. Bei Orientalen ist es sogar oft so, dass die Kleinen noch mit ca. 16 Wochen bei der Mama nuckeln wollen. Die wehrt sich dann allerdings schon mit Händen und Füßen.

Sarah_41
07.06.2002, 21:14
@Steffi, kann mich Frauke nur anschließen. Hauptsache ist, daß Du beide kastrieren läßt, damit sie nicht untereinander Nachwuchs zeugen.

Gruß
Sarah_41

liliana
08.06.2002, 00:24
Hallihallo,
Also vertragen werden sie sich sicher.
Das Mutti später noch so richtig weiss das es ihr Söhnchen ist bezweifele ich doch stark.Sie wird sich auf alle fälle in der Rolligkeit von ihm besteigen lassen so ist das nun mal bei Tieren.
Emtwöhnen solltest Du mit ca 4 wochen .Habe selber momentan einen wurf kleiner Katzen und hier super Tips zur Umgewöhnung bekommen.Zumindestens haben sie bei zwei von drei Katzen funktioniert.
Du solltest Dir Aufzuchtsmilch und aufzuchtsflocken besorgen.Ein paar Gläschen z.B Alete Geflügelbrei mit Gemüse Karottenbrei oder ähnliches musst Du probieren was ankommt.
Das ganze michst Du miteinander und lässt es den kleinen anfangs von Deinem Finger schlecken. Ein paar Tage später michst dDu dann Dosenfutter für Katzenkinder mit darunter. Sie fressen dann von alleine.
Bei einer von unseren drei war es allerdings auch etwas anstrengender.
Sie wollte absolut nicht wir sind nachher schon hingegangen und haben ihr den Brei um den Bart geschmiert damit sie auf den Geschmack kommt aber sie schien sich richtig zu ekeln, putzte sich dann ewige Zeiten.
Sie haben wir erst rumgekrigt als wir ihr Juniorpaste der Marke Beaphar gaben, damit ist sie dann auf den Geschmack gekommen jetzt frisst sie ebenfalls von alleine.
Nuckeln tun sie aber noch längere Zeit zum Wohlbefinden aus Geborgenheit und so.Das gewöhnen sie sich später von alleine ab bzw die Mami lässt es später nicht mehr zu .
so, ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen Gruss lili

Annett74
08.06.2002, 23:35
*gg* Dieses Abgewöhnen schaffen manche nie ;) Unsere kleine Findlingskatze ist 1 Jahr alt und zuppelt an unseren T-Shirts rum. Die Mischlingskatze, die wir noch haben, wurde von unserer Hündin (ist ne Amme und gibt Milch, ohne jemals geworfen zu haben) gesäugt. Ab und an tut sie es auch heute noch. Diese Katze ist mittlerweile 2 Jahre alt.