PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fütterungsverhalten



ilona.gehrmann
07.06.2002, 12:36
Hilfe,

unser Irish-Setter (1,5 J.) dreht bei jeder Fütterung total ab.
Fiepsen, Heulen, sabbern durchdrehen usw........ Eine normale Unterhaltung, vor der Fütterung, findet abends gg. 20:00 Uhr statt, ist leider nicht möglich. Der Hundetrainer sagte uns schon, daß dieser Zwergenaufstand bei dieser Rasse normal ist. Trotzdem würden wir den Stress gerne etwas verringern.
Rest der Familie, 2 Kinder, ein Hund, eine Katze und unsere Nerven leiden ständig.
Was können wir tun?

Grüße an alle

doggie
07.06.2002, 14:06
Fütter ihr nur einmal täglich, abends???

ilona.gehrmann
07.06.2002, 19:30
Hi Doggie,

ja, unser Jagdhundtrainer sagte, daß das häufigere Füttern nur eins zum Ergebnis hat, nämlich, daß der Kothaufen anschließend so groß ist, daß erst mittags um 11.00 Uhr die Sonne drüber scheinen kann ;-))

Aber im Ernst, wir haben angfangs öfter gefüttert, leider mit dem gleichen Ergebnis.

Fieps, nerv, na ja du weißt schon

Mascha
08.06.2002, 00:12
... daß das häufigere Füttern nur eins zum Ergebnis hat, nämlich, daß der Kothaufen anschließend so groß ist, ... :confused: Die Kotmenge kann doch eigentlich nur mit der Futtermenge zusammenhängen, aber nicht mit der Anzahl der Portionen, oder?

Aber im Ernst: Ich würde es mal mit Positiver Verstärkung probieren, z.B. folgendermaßen...

Futter gibt es ab jetzt (vorerst) aus der Hand in einzelnen Brocken, und zwar nur, wenn Hundchen ein erwünschtes Verhalten zeigt, in diesem Zusammenhang also beispielsweise "Stillsein".

Wenn Wuffi eine Sekunde (irgendwann am Tag) ruhig ist, bekommt er einen Brocken Futter! Und wenn er unruhig ist, gibt es nichts. Die verlangte Zeitdauer für's Ruhigsein wird dann langsam gesteigert, also auf zwei Sekunden, dann fünf, dann zehn; alles immer mehrfach wiederholt, bis es klappt. Und so weiter!

Für die Zeit des Lernens bedeutet das unregelmäßige Futterzeiten, aber ich glaube, das ist es wert. Wichtig ist, dass es wirklich nichts gibt, wenn der Hund unruhig ist! Mit der Zeit lernt Wuffi dann, dass Fiepsen, Heulen, Sabbern, Durchdrehen usw. nicht mehr durch Futter belohnt werden, und lässt es einfach sein. (Worum wetten wir? ;))

zwilli27
08.06.2002, 15:57
Hallo Ilona!
Mich würde schon interessieren, welches Futter du gibst. Ähnliches Verhalten musste ich bei meinem Hund feststellen, bevor ich die Marke wechselte (er war absolut gierig).
Ich füttere zweimal täglich, immer um die gleiche Zeit, sofern möglich. Als Felix noch so sehr gierig war (mir das Futter beinahe noch aus der Hand schnappte) zwangen mein Mann und ich (hier brauchst du eine 2.Person...) "sitz" zu gehen , liessen ihn erst los, als der Napf gefüllt war. Es dauerte erstaunlicherweise gar nicht lange bis er das begriffen hatte - wie gesagt - verbunden mit einem Futterwechsel...).
Der Futterwechsel hatte den Hintergrund, dass mich ein Züchter vor dem Futter warnte(er sah mich beim Einkauf desselben), u.a. meinte er das diesem Futter Lockstoffe beigemischt seien...
Seis drum, ich habe gewechselt und danach kein gieriges Verhalten mehr feststellen können.
Dir alles Liebe
viele Grüße
Petra

ilona.gehrmann
09.06.2002, 19:35
Hallo Zwilli 27,

wir geben Happy Dog (Classic). Ist von der Verwertung (Kotmenge) am besten und, was bei einem Jagdhund sehr wichtig ist, er nimmt mit der Mahlzeit genügend Wasser auf und muß nicht mehr Unmengen an Flüssigkeit aufnehmen. Wir brauchen das Wasser zum Giessen der Blumen ;-))
Aber Lockmittel im Futter ist natürlich ein Punkt, den wir bisher noch nicht berücksichtigt haben, denn ich füttere seit 10 Jahren meinen kleinen Norwich Terrier damit und der ist beim Geben der Mahlzeiten immer sehr gelassen.
Werde es trotzdem probieren.
Vielen Dank.

Gruß