PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futtermittelallergie



Nauki
23.07.2003, 11:30
Hallo allerseits,
mein Kater hat seit ein paar Monaten wohl eine Futtermittelallergie. Er hat schon jede Menge Cortison bekommen, woraufhin seine entzündeten Stellen abgeheilt sind. Er hatte rote 'Pickel' in den Ohren und kahle und entzündete Stellen (bis zu 2 Euro groß) im Fell. Man konnte ihn kaum noch anfassen, er hat sich ständig nur geputzt, geleckt, gekratzt. Nun hat er ein paar Wochen lang nur Hills Sensitive Skin TroFu bekommen und kein Cortison mehr. Siehe da, alle Stellen haben sich gebessert, und es geht ihm ziemlich gut zurzeit. Da ich ihn aber nicht nur mit TroFu ernähren möchte/wollte, habe ich ihn jetzt abends wieder NaFu gegeben (Animonda Integra Sensitive, extra bei Allergien). Soeben sehe ich, dass er wieder eine Stelle im Ohr hat. Es geht also schon wieder los. Ich kann ihm wohl erstmal nur TroFu geben, was mir eigentlich gar nicht recht ist. Aber er scheint zurzeit auf jegliches NaFu zu reagieren.
Ich hab auch noch eine zweite Katze, die verträgt so ziemlich alles. Nun müsste ich sie wohl getrennt füttern. Nur, wie mach ich das.
Für ein paar Tipps und Erfahrungsberichte bin ich dankbar; weiß im Moment gar nicht recht, wie es weitergehen soll.
Lieben Dank und Grüße von
Nauki

katzenliebe
23.07.2003, 11:45
Hallo Nauki,

mein bereits verstorbener Kater Mogli hatte auch eine Futtermiitelallergie. Nach sehr sehr vielen TA-Besuchen und Cortison ist es nicht besser geworden. Er war hinten an den Flanken bereits total nackig und am Rücken hatte er offene Wunden ca. 2 Euro groß. Cortison hilft zwar für die Entzündungen aber nicht auf Dauer. Cortison ist genauso schädlich für Katzen wie für den Menschen und behebt nicht die Ursache. Ich habe wirklich vieles ausprobiert aber nichts half wirklich.

Bis ich auf den Laden CC gestoßen bin. Frau Sistonen hat mir wirklich bzw. meinen Kater sehr geholfen und alles ohne Medikamente. Ich fütterte nur noch Felidae. Habe auch alle Plastiknäpfe verbannt (dies nur am Rande). Dazu habe ich ihm immer Vitamin C Pulver und Nachtkerzenöl übers Futter getan. Und siehe da das Fell ist komplett nachgewachsen und er hatte keine Probleme mehr. So war es jedenfalls bei mir.

Von Animonda bin ich sowieso nicht begeistert und für eine Problemkatze erst recht nicht. Wichtig ist eine Protein und eine Kohlenhydratquelle. Und für Deine andere Katze ist es überhaupt kein Problem mitzuessen. So müßtest Du sie auch nicht getrennt füttern.

Felidae
Eine Protein und eine Kohlenhydratquelle ideal für Allergiker
Haut & Fell Verbesserer, mit ausgewogenene Omega 6 & 3 Fettsäuren
Hervorragend geeignet für Hautprobleme & Allergien
Nur natürliche Inhaltsstoffe
Sehr Hohe Verdaulichkeit
Inhalt: Huhn, Hühnerbrühe, Hühnerleber, Brauner Reis, Eier, Sonnenblumenöl, Leinsamen, Lecithin, Rosmarien, Cranberrys gemahlen, Algen, Plus Vitamine und Mineralien.

hexex111
23.07.2003, 12:45
Hallo Ihr Zwei,

ich habe einen Link für Euch, es ist ziemlich aktuell,
vielleicht kennt Ihr die Seite aber schon:

http://www.laboklin.de/l_servic/la_brief.htm

herrunter scrollen bis mai 2003

ich persönlich finde sie sehr gut und auch Informativ,
ist alles aufgelistet (Index a-z) was man wissen möchte.

LG
Moni

katzenliebe
23.07.2003, 12:52
Hi Moni,

danke für den tollen Link.

Nauki
23.07.2003, 15:18
Hallo zusammen,
zunächst einmal danke für den informativen Link. Wenn ich das Problem durch Futterumstellung in der Griff bekomme, werde ich jedoch erstmal von einem Allergietest absehen. Lt. meinem TA ist das ziemlich teuer und oft nicht aussagekräftig und nur dann angeraten, wenn anders keine Abhilfe geschaffen werden kann. Zurzeit scheint Grifo wohl auf so ziemlich jedes NaFu allergisch zu reagieren selbst auf extra bei Allergien zu gebendes Futter (Animonda Integra sensitiv). Felidae ist sicherlich ein guter Tipp und werde ich auch mal ausprobieren, wenn ich meine Restbestände aufgebraucht habe. Hab auch schon mal Felidae NaFu gefüttert; das mag er gern. Ob er es heute noch verträgt, kann ich allerdings nicht sagen. An TrofFu füttere ich auch noch California Natural und Health Wise. Hat denn jemand Erfahrung mit 'Getrennt füttern'. Ich möchte ja meine Futterbestände nicht alle weggeben (kann ich mir auch nicht leisten).
Herzlichen Dank und viele Grüße von
Nauki

samtif
23.07.2003, 15:50
Hallo Nauki,

Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor... - ist fast so, als ob ich sie erzähle. ;)
Mein Kater Sammy ist nämlich auch so ein Allergiker wie Dein Kater Grifo.
Auch ihm habe ich (bis vor kurzem) Kortison gegeben und wenn es nach meine(n) TÄ geht, würde das auch so bleiben. Aber das möcht ich ihm auf keinen Fall mehr antun!
Zuerst hat mir der TA auch das TroFu Animonda Integra Sensitive empfohlen... aber das half nicht sonderlich und auf Rückfragen des TA bei Animonda selber kam auch heraus, dass selbst in diesem Allergikerfutter Zusatzstoffe verwendet werden, die nicht extra auf der Packung deklariert werden und auf die Sammy scheinbar auch allergisch reagiert. Wir haben dann das Animonda abgestzt und sind auch zum Hill's Sensitive Skin gewechselt. Das verträgt Sammy eigentlich ganz gut aber er bekommt dennoch hin und wieder regelrechte Allergieschübe. Meistens dann, wenn der Körper das Kortison vollständig abgebaut hat.
Es fängt dann wieder mit starkem Juckreiz an und er kratzt sich dann einige Stellen (vornehmlich am Hals und an den Ohren) offen. Auch hat er so Knubbeln an den Vorderbeinen. Hat das Dein Kater auch?
Ich bin nun mit dem Futter auch umgestiegen und gebe ihm hauptsächlich das NaFu Felidae (Huhn & Reis) und hin und wieder das Almo Natura, fange nun mit dem TroFu California Natural an (was laut CC auch gut für Allergiker sein soll) und seit ca. 3 Wochen auch noch zusätztlich einmal täglich eine Omega3-Fettsäure Kapsel über das NaFu. Ich will ja nicht zu früh jubeln, aber im Moment siehts noch ganz gut aus. Sammy juckt es zwar dennoch hin und wieder mal, aber er kratzt sich keine Stellen mehr auf!!!

Ich hab auch noch eine weitere Katze (Tiffy), die keine Allergikerin ist. Und die gleiche Frage wie Du jetzt, hab ich mir damals auch gestellt. Ich habs dann so gemacht, dass ich (auch heute noch) immer dabei bin und auch dabei bleibe, wenn es was zu fressen gibt. Das klappt eigentlich ganz gut und jeder weiß, dass er am Napf des anderen nix verloren hat, weil "Big Dosi is watching you" :D
Sorry, eine andere Lösung hab ich nicht gefunden, aber bin immer bereit dazuzulernen.


:cu:

threecats
23.07.2003, 18:45
Hallo Nauki,
unsere Ronja bekommt im Moment Eukanuba Dermatosis als Naßfutter. Gibt's nur beim TA und ist echt teuer, aber es scheint gut zu sein. Versuch das doch mal.
Susanne (die keine Zeit hat, mehr zu schreiben, sorry)