PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpen-Ernährung



Tina5
07.06.2002, 09:22
Hallo Tierfreunde,
wir haben seit fast 4 Wochen einen kleinen Zwergpudelrüden,
der jetzt 14 Wochen alt ist. Er wächst super und nimmt konstant
jede Woche ca. 200g zu. Am Anfang fütterten wir Pedigree, wobei mein TA meint, daß darin zuviel Zucker enthalten wäre.
Also haben ich Ihn innerhalb einer Woche auf die Welpenkost
von Eukanuba "umgewöhnt". Er scheint es sehr gerne zu fressen, doch leider habe ich das Gefühl er "traut" sich noch nicht recht. Ich muß ihm immer gut zureden und mich mit ihm
vor den Napf setzen und ihn regelrecht zu seinem Futter "lotsen". Auch wenn ich den Napf direkt vor ihm abstelle, wird er ganz mißtrauisch und läuft rückwärts. Es ist fast so, als ob er noch nicht 100%ig Vertrauen zu mir hätte.
Der Napf ist von unserem Vorgänger. Ich hab mir auch schon
gedacht, daß er dadurch vielleicht denkt, es ist nicht sein Napf.
Kann das sein? Jedenfalls frißt er über den Tag vielleicht nur
die Hälfte von dem was empfohlen wird. Naja, unterernährt sieht er trotzdem nicht aus. Hat jemand einen Rat für mich?
Herzlichen Dank und Grüße! Tina

Alpha
07.06.2002, 21:24
Hallo Tina!
Wenn Du Dich mit an den Napf setzt und versuchst,dem Hundi gut zuzureden,machst Du ja sehr viel "Trara"ums Fressen-das fände ich als Hund auch sehr merkwürdig und würde dem "Braten"nicht so recht trauen.Das ist Punkt eins.
Punkt zwei ist,daß in einem Hunderudel sich kein Rangniedriger ans Fressen wagt,solange Alpha noch "dran"ist.Sie haben gelernt,respektvoll Abstand zu halten.Nun setzt Du Dich an den Napf und fändest es richtig,wenn Hundi fleissig in Deinem Beisein mampfen würde?Mhm...Sei froh,daß Dein Hundi anscheinend Respekt vor Dir hat,das ist doch schön!Stell ihm den Napf hin und entferne Dich dann,ganz entspannt und ohne Hundi zu drängeln.Wenn er Hunger hat,wird er fressen.Zeig ihm so,das Fressen nichts "Aussergewöhnliches"ist sondern ganz normal.Lass ihn selbst entscheiden,wann er wieviel fressen möchte,zumindest tagsüber.Er wird schon selber am besten wissen,wieviel Futter er "braucht",nur Geduld!
Alles Gute,Alpha

Dieninghoff
08.06.2002, 12:32
Hallo,
wie schon von Alpha erwähnt, ist es artgerecht, wenn ein Hund vom Napf sich entfernt, wenn ein höheres Rudelmitglied erscheint. Soweit in puncto Verhalten.
Dein Hund sollte auch kein Dosenfutter erhalten, er hat Zähne und sollte diese auch sinnvoll einsetzen. Auch die Menge ist im Dosenfutter z.T. gigantisch. Ich besitze eine Am.Staff. Hündin mit 25 Kg Gewicht. Sie sollte ca. 80g weniger Dosenfutter einer bekannten Marke erhalten, wie ein 4 Kg leichter Welpe!!!!
Auch ist der Hund mit ca. 6 Monaten kein Welpe mehr und sollte damit zu einem Proteinärmeres Futter umgestellt werde.
M.f.G. Peter Dieninghoff