PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grosse Trauer



TINA3
20.07.2003, 15:22
Hallo liebe Katzenfreunde
ich muss mich heute einfach an euch wenden weil ich einfach nicht weiter weiss.Meine Mutter hat mir heute gebeichtet das sie eine Katze (die ist mir wild zugelaufen) von mir ertrunken aufgefunden hat.Sie ist in eine Regentonne ertrunken und keiner weiss wie sie da rein kam.Ich weiss einfach nicht weiter.Ich habe im Moment sechs Katzen und ich habe auch schon zwei verloren aber noch keine auf diese Art und Weise,Ich bin selbst wie tot.Immer wenn ich meine Augen schliesse muss ich an meine Mussel denken und wie sie um ihr Leben kämpft.Jetzt wohne ich schon so das ich keine Angst vor Autos haben brauch und jetzt sowas.Ich weiss einfach nicht weiter.Wer kann mir einen Tip geben?Leider kann ich kein Bild einstellen weil ich keine Ahnung vom Computer habe.Gerne hätte ich euch diese süsse Maus gezeigt.Meine Mutter hat sie im Garten begraben und ich hoffe das sie über die Regenbogenbrücke gegangen ist.Ich bin völlig verzweifelt.
In tiefster Trauer
Tina , Klaus und ihre 6 Racker

Dumpfi
20.07.2003, 15:38
Hallo Tina,
es tut mir wahnsinnig leid, dass Du Deine Mussel verloren hast (und dann noch auf so eine grausame Art) :0( :0(

Fühl Dich ganz lieb gedrückt!

Ich kann Dir leider nur sagen, was mir in solchen Situationen hilft. Ich wende mich an Leute, die mich verstehen (so wie Du es jetzt auch gemacht hast)
Wenn ich dann über alles rede, erinner ich mich mehr und mehr an die schönen Dinge. Das tut im ersten Moment natürlich sehr weh, aber auf Dauer hilft es mir.

Auch für Dich wird irgendwann der Tag kommen, an dem Du mit einem Lächeln an Deine Maus denken kannst. Dann bist Du glücklich, dass Du ihr ein Zuhause bieten durftest.

LG Saskia

Ps.: Ich weiss nicht, ob Du kein digitales Foto von Mussel hast oder ob Du es nur nicht ins Netz stellen kannst. Wenn Du eins hast, würde ich mich freuen, wenn Du es mir per Email schicken würdest.
Dumpfi79@hotmail.com

TINA3
20.07.2003, 16:17
Hallo Saskia

danke für deine lieben Worte.
Ich habe nur normale Bilder von meiner Mussel und wir haben keinen Scanner mehr.
Digitale Bilder habe ich nur von ihren Kindern wenn du sie sehen möchtest kann dir mein Freund von denen welche schicken.Sie ist so eine süsse Maus gewesen aber sehr scheu.Ich habe vor drei Jahren ein Haus auf dem Dorfe gekauft und habe mir gleich einen Kater aus dem Tierheim geholt.Den habe ich dann immer draussen sein Fressen gegeben und es dauerte nicht lange bis sich die Mussel dazu gesellte.Kurze Zeit später brachte sie mir auch ihre beiden Babys.Ich musste sie dann aber fangen weil sie wieder rollig war und habe sie zum kastrieren gebracht.Ich habe in der Nacht bei ihr geschlafen und die weiteren zwei Tage haben wir sehr gelitten.Sie wollte raus immer raus aber das durfte ich nicht hat mir der Tierarzt gesagt.Dann nach den zwei Tagen ging sie nicht mehr vom Grundstück und wenn ich sie rief war sie immer da.Leider hat sie sich nie richtig streicheln lassen.Das schlimmste ist das ich in irgeneiner Nacht von einem Geräusch aufgewacht bin.Ich wollte erst raus aber bin dann doch wieder eingeschlafen.Wo mir heute meine Mutter erzählte das sie dei Mussel schon am 10.07 gefunden hatte habe ich mich sofort wieder an das Geräusch erinnert.Es kann eigentlich nur das Fallen des Deckels von der Regentonne gewesen sein.Deshalb mache ich mir jetzt noch mehr Gedanken das ich ihr noch helfen hätte können.Ich weiss nicht warum sie auf dei Tonne gesprungen ist.Getrunken hat sie immer am Teich und wir haben auch überall Näpfe mit Wasser stehen.Ich kann mir nur vorstellen das sie vor ihren Sohn wegelaufen ist (die haben sich immer gejagt und das sie dann irgendwie in die Tonne gekommen ist.Aber warum ist sie nicht wieder raus gekommen???????Meine Mutter hat mir gesagt das nicht viel Wasser gefehlt hat.Meine Güte ich darf nicht daran denken ob sie lange gelitten hat.
Liebe Katzengrüsse TINA

eis
20.07.2003, 16:32
Hallo Tina,

ich kann deine Trauer gut verstehen.
Aber mach dir bitte keine Gedanken mehr. Es klingt jetzt vielleicht hart, aber passiert ist passiert. Ich hatte letztes Jahr einen schweren Verlust, nachzulesen unter "Meine Trauerarbeit vor einem Jahr", und habe viel zu viel gegrübelt. Dieses Grübeln macht einen nur kaputt und die Katze wird nicht mehr lebendig davon.

Sieh nach vorne und versuche herauszufinden warum der Deckel der Tonne nicht gehalten hat. Nicht warum Mussel draufsprang. Ich hatte auch immer Angst, dass mal eine Katze bei uns in der Regentonne landet. Wir haben sie mit Gitterrosten abgesichert und Versuche in alle Richtungen gemacht, ob auch alles hält.

Mussel hatte sicher eine schöne Zeit bei dir und alleine das zählt. Sie wartet jetzt darauf, dass sie dich eines Tages wieder trifft.

Liebe Grüße
Eva

Dumpfi
20.07.2003, 16:32
Bist Du gerade nicht zu Hause, oder warum hat Deine Mutter es Dir gebeichtet?
Ich hab es so verstanden, dass sie bei Dir war und nicht bei Deiner Mutter.

Ich finde es übrigens ganz toll von Dir, dass Du Dich so um sie gekümmert hast und sie sogar hast kastrieren lassen.
Sind denn ihre Babys noch bei Dir. Die können Dich doch bestimmt auch trösten. In ihnen lebt Mussel doch weiter.

Das mit der Regentonne kann ich leider auch nicht erklären. Aber mach Dir bitte keine Vorwürfe. Ich denke mal, dass kaum jemand bei einem Scheppern in der Nacht sofort rausrennt. Ausserdem können solche Unglücke immer passieren. Manchmal kann man da einfach nix gegen tun.

Die Bilder würde ich gerne sehen!

LG Saskia

Dumpfi
20.07.2003, 16:34
Wenn Du hier unter "Trauer und Trost" etwas stöbert, findest Du schöne Gedichte und Gedanken, die Dir eventuell helfen können.

TINA3
20.07.2003, 16:51
Liebe Saskia

wir haben ein zweifamilienhaus.Wir wohnen unten und meine Mutter oben.Weil sie wusste das ich daran kaputt gehe hat sie es mir erst verschwiegen.Hute morgen habe ich dann nach Mussel gerufen und habe sie gesucht ,daraufhin hat sie es mir erzählt und mir ihr Grab gezeigt.
Ich weiss einfach nicht weiter.Ja ich lese mir gerade die Beiträge durch aber sie machen mich im Moment noch trauriger.Ich habe bald keine Träne mehr.
Danke das ihr mir helft.
Ich schicke dir die Bilder von ihren beiden Jungs.
Alles Liebe TINA

TINA3
20.07.2003, 17:05
Hallo Eva

Danke für eure Hilfe so schnell hätte ich nicht damit gerechnet.
Ich habe gerade dein Beitrag gelesen und bin aus dem Heulen nicht mehr raus gekommen.Das ist wirklich sehr schrecklich.Das dieser kleine Kerl überhaupt noch so lange gelebt hat aber Katzen sind halt etwas aussergewöhnliches.
Ich finde es toll das du deine Katzen rein holen kannst .Meine wollen nur im Winter rein.Wir haben den Keller umgebaut und meine Racker haben da jetzt ihr eigenes Wohnzimmer.Aber wie gesagt im Sommer wollen sie einfach nicht rein.Ich könnte mich Ohrfeigen das ich nicht schon früher an diese Tonne gedacht habe.Meinst du sie hat lange gelitten?
Weisst du ich habe schon drei Katzen verloren aber nie war es so schlimm wie jetzt.Dieser Tot war so sinnlos und sie ist doch so eine süsse.Ich bin einfach schuld das ich ihr das Leben genommen habe.Meine erste Katze habe ich mit drei Jahren bekommen.Meine Putzi.Sie ist friedlich in unseren Armen im Alter von 23 Jahren eingeschlafen.Das konnte ich akzeptieren.Meine zweite Katze meine MORLE musste ich einschläfern wegen Leberkrebs und das war schon schlimm.Die dritte war eine Sehr wilde Katze aus dem Dorf der ich nur Fressen gab.Sie kam in den Keller was sehr ungewöhnlich war und ist dort friedlich eingeschlafen.Das ging dann auch wieder.Aber jetzt dieses Unglück kann ich einfach nicht begreifen.
Alles Liebe TINA

shiela
20.07.2003, 20:23
Hallo Tina,

manches Mal geht das Leben eben eigene Wege. Es ist schrecklich und mir geht es wie Dir. Ich habe auch immer diese Bilder dann vor mir, stelle es mir vor. Doch das alles bringt leider nichts, da hat Eva Recht.
Du kannst jetzt nur die Regentonne sichern, dass es kein zweites Mal passiert. Es hat so sollen sein, das ist das Schicksal und Du kannst daran leider nichts ändern. :(

Stelle Dir diese Bilder nicht länger vor. Stell Dir lieber in Gedanken Deine Mussel vor und sage ihr liebevoll Lebewohl. Auch Du mußt einen Abschluss finden, sonst kannst Du nicht trauern. Und das gehört eben dazu, wenn man ein geliebtes Tier verliert. :0(

Und wie hat Eva es bei meinem Verlust so schön formuliert.... denke noch an Deine anderen Katzen, die brauchen Dich jetzt nämlich auch. Auch sie merken den Verlust von Mussel. Wünsche Dir alles Liebe und bin in Gedanken bei Dir. Ich weiß, was Du jetzt durchmachst.:(

eis
20.07.2003, 21:29
Liebe Tina,

ich kümmere mich hier in unserem Dorf auch um die verwilderten Katzen. Da habe ich sicher den einen oder anderen Liebling. Und ich habe jetzt 7 Katzen im Haus. Davon 3 von den verwilderten und Merlin ist mir letzte Woche in der Mittagspause zugelaufen.
Meine anderen 3 waren mehr oder weniger geplante Katzen. Bandit ist schon mit hierhergezogen, Susi kam etwa 4 Monate nach unserem Einzug und Felix, Sohn von Susi, haben wir behalten, wegen dem Tod von Moritz.

Ganz ehrlich, wenn mal eine der verwilderten Katzen nicht pünktlich abends zum Fressen erscheint, dann werde ich auch unruhig. Bisher hatten wir aber außer Katzenschnupfen (waren 10 Tiere betroffen) und einer vereiterten Pfote noch nichts Schlimmes mit den wilden Katzen gehabt. OK, es gibt welche, die nicht mehr kommen, mag mir nicht vorstellen, was denen zugestoßen sein könnte.

Konzentriere dich einfach auf die Katzen, die da sind. Die brauchen dich jetzt mehr als zuvor.

Und wirklich nicht mehr grübeln. Ich habe das nach dem Unfall von Moritz auch gemacht, bin fast kaputtgegangen daran. Das solltest du vermeiden.

Liebe Grüße und Kopf hoch
Eva

GinaGlückskatze
21.07.2003, 16:09
Liebe Tina,

wir senden unser Mitgefühl - es ist wirklich zu schlimm, wenn so was passiert. Aber bitte mache dir keine Vorwürfe, man kann Katzen nicht vor allem Unglück schützen und ich bin sicher, du warst hier so vorsichtig wie es eben ging.

Wir reichen eine Trostpfote aus der Ferne, auch wenn das nur wenig lindern kann! Irgendwann trefft ihr euch im Regenbogenland wieder...

Merline
21.07.2003, 16:48
Hallo Tina,

es ist schon schrecklich, was so alles passieren kann. Unser Trost kann leider nur so aus der Ferne kommen, aber er ist dafür umso herzlicher !
Jedes wäre hätte könnte macht einen nur ganz rappelig und ich bitte Dich, wie alle anderen schon vor mir, mach Dir keine Vorwürfe.

Liebe Grüße,
Dörte

TINA3
21.07.2003, 17:36
(`:0(`)

Hallo ihr lieben zusammen ,
vielen Dank für eure tolle Hilfe leider klappt es noch nicht eure Ratschläge auch auszuführen.
Immer wieder habe ich die Bilder vor mir die es garnicht gibt.Ich hatte schon überlegt meine Mussel wieder auszubuddeln um mich bei ihr nochmal zu entschuldigen.Meine Mutter hat mich aber davon abgehalten wo ich ihr auch dankbar für bin.Ich habe es noch nicht fertig gebracht an ihr Grab zu gehen,es tut einfach zu dolle weh.Wisst ihr ich glaube ich bin reif für den Psychater.Ich habe seitdem nicht mehr gegessen und auch nicht geschlafen.Wenn ich dann wirklich mal an was anderes denke habe ich ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber.Ich hoffe nur das ich in den zwei Jahren eine gute Dosi für sie war.Sie hat mir aber ihre Babys gebracht das ist ein kleiner Trost.Komischerweise stelle ich bei denen keine Veränderung fest.Ich habe heut die Tonne weggedonnert und eine neue gekauft wo der Deckel nicht mehr aufgeht.Das Wasser kann man dann nur von unten aus dem Schlauch lassen.Verflucht ich habe nie an diese Gefahr gedacht.Ich hatte immer Angst wegen unseren Teich und wir haben auch einen kleinen Bach hinterm Haus.Die hatten mir immer Angst gemacht.Aber nie nie nie habe ich an diese scheiss Tonne gedacht.Ich könnte sonstwas mit mir machen.
Ich drücke euch alle und danke euch für alles.
Tina

TINA3
21.07.2003, 18:01
Liebe Eva

dir wollte ich noch einieges sagen.
Ich finde das toll das du auch verwilderte Katzen aufnimmst.Mir wollen alle einreden das ich blöd bin und nur für die Katzen arbeiten gehe.Es kostet ja nun auch einieges an Futter,Kastrationen und Tierarzt.Aber diese Liebe die man von den Katzen dann bekommt lässt alles vergessen.Leider denken nicht viele Menschen so wie wir alle hier.Viele verstehen mich jetzt auch garnicht. Mit Mussel wollte ich auch zum TA weil sie einen Abend vor ihren Unfall ganz vertränte Augen hatte und das sah mir schon eigenartig aus.Nächsten Tag kam sie dann nicht.Gut dachte ich sie hat sich verkrochen um sich auszukorieren,denn das kannte ich von ihr.Im Winter hatte sie einen normalen Schnupfen ( kein Katzenschnupfen) und nachdem wir vom TA daheim kamen ist sie mir ausgebückst und hat sich fast zwei Wochen versteckt.Ich dachte das sie es diesmal auch wieder Tat aber Scheisse was da war sie schon tot.Einfach tot.Ich kann es immer noch nicht glauben.Wenn ich wo hin gehe gucke ich immer nach hinten ob sie da ist weil sie mir auf Schritt und Tritt immer gefolgt ist.Sie hat sich zwar nie anfassen lassen aber sie war immer in meiner Nähe.Jetzt habe ich sie im Stich gelassen und es tut mir unendlich leid.
Vielen lieben Dank an euch alle.
Tina
P.S Respekt für deine Arbeit.Ich weiss das es nicht immer einfach ist. (`:cu:`)

eis
21.07.2003, 19:32
Hallo Tina,

du sprichst mir aus dem Herzen. Diese Dankbarkeit und Liebe, die von den verwilderten Katzen zurückkommt, wiegt einfach alles auf.
Naja, sicher ist das teuer, aber man gönnt sich ja sonst nichts *g*. Am teuersten wirds allerdings, wenn eine Epedemie ausbricht *stöhn*. Wir haben den alten Bauernhof ja auch erst vor 2 Jahren gekauft und seither wimmelt es hier von Miezen.

Wo andere ihr Geld in Auto, Wohnungseinrichtung, Klamotten oder oder oder stecken, da gebe ich es gerne für die Katzen aus.

Und sei gewiß: ich kenne das, was du an Trauer gerade durchmachst. Ich konnte auch weder schlafen noch essen oder sonst irgendwas. Habe auch gedacht, ich knalle jeden Moment durch.
Aber ich habe mich dann gezwungen, das Grab herzurichten und ich bin danach viel rausgegangen, um mit meinem Baby zu reden bzw. nur am Grab zu stehen und zu heulen. Ich rede heute noch mit ihm.
Es wird sicher noch einige Zeit dauern, bis du den schlimmsten Schock überwunden hast. Ich will dir da nichts vormachen. Aber ich konnte den ersten Jahrestag von Moritz Tod gefaßt begehen.
Mussel hat dir ihre Jungen anvertraut. Sei für sie da und betrachte sie als ein Stück deiner geliebten Katze. Sie wird immer bei dir sein.

Ich habe lange auch gegrübelt. So nach dem Motto: wäre ich doch gleich einkaufen gefahren, dann wäre Moritz im Haus gewesen, denn ich fahre nie weg, ohne alle Katzen daheim!
Aber das hat meinen Kleinen auch nicht mehr lebendig gemacht :0( . Aber es hätte mich fast kaputt gemacht.
Also raff dich auf und gib deine Liebe dem Nachwuchs von Mussel!

Verstehende Grüße
Eva

Bonki
22.07.2003, 14:18
Fühl Dich ganz fest gedrückt und sei gewiss wir trauern mit Dir!!!!!!!

TINA3
22.07.2003, 21:11
Hallo ihr lieben (`:0(`)

habt vielen Dank für eure tolle Hilfe doch leider geht es mir immer noch nicht besser. Ich habe immer noch nichts gegessen und schlafen tu ich auch wenig. Heute auf der Arbeit konnte ich das erste Mal darüber sprechen ohne gleich in Tränen auszubrechen. Ein Kollege sagte mir: Mensch Tina du musst es als Schicksal sehen wer weiss was ihr passiert wäre wenn du sie nicht vor 2,5 Jahren aufgenommen hättest. Es ging mir dann für kurze Zeit gut aber dann kamen wieder diese Gedanken. Wieso warum weshalb hätte ich doch nur.....
Meine Familie sagt immer ich soll jetzt abschliessen und sie ruhen lassen doch ich kann es einfach nicht. Die hatten ja auch zehn Tage länger Zeit und ausserdem hatten sie nicht diesen Bezug zu meiner Mussel.Wer hat denn bei ihr geschlafen wenn es ihr schlecht ging? Wer hat denn stundenlang mit ihr gespielt weil sie es so gerne tat? Und wer hat ihr jetzt nicht geholfen und wer hat diese Gefahr nicht gesehen? Ich nur ich.

Ich drücke euch lieben

Dumpfi
22.07.2003, 21:39
Mach Dir doch bitte keine Vorwürfe mehr. Wir alle und auch Mussel wissen, dass Du ihr geholfen hättest, wenn Du etwas hättest ahnen können.
Es ist ja schon ein Fortschritt, dass Du darüber reden konntest, ohne zu weinen. Du wirst sehen, mit der Zeit geht das immer besser. Aber dadurch wirst Du Deine Mussel nicht vergessen. Es wird nur nicht mehr wehtun, wenn Du an sie denkst. Du wirst Dich dann freuen, dass sie bei Dir war.

eis
22.07.2003, 22:09
Liebe Tina,

du bist schon langsam auf dem Weg, deine Trauer zu verarbeiten. Darüber zu reden, zwar mit Kloß im Hals, aber ohne Tränenausbruch, ist ein erster Schritt.
Nur deine Selbstvorwürfe, die machen mir noch ernsthaft Sorgen.
Glaube mir als Ungläubige, das Schicksal wollte es so. Es war Mussel für diesen Tag bestimmt, über die Regenbogenbrücke zu gehen. So wie jedem Lebewesen auf dieser Welt im Moment der Zeugung der Tod bestimmt ist.
Selbst wenn du rausgegangen wärst und Mussel gerettet hättest, wäre ihr in dieser Nacht etwas zugestoßen. Vielleicht sogar noch schlimmere Dinge.
Sieh den Tod nicht als Ende sondern als Beginn von etwas Neuem.

Liebe Grüße
Eva

Sandra73
22.07.2003, 22:21
Tina,

da kann ich Eva nur recht geben...es steht doch alles im grossen Buch...wann wer gehen muss..und so!

Du weisst, dass auch ich darüber traurig bin, obwohl ich die Mussel ja nicht wirklich kannte. Aber wie auch ich sage, helfen Selbstvorwürfe jetzt keinem.

Ich hatte Dir doch bestimmt damals von Senta erzählt, als ich sie morgens tot auffand. Auch ich habe Geräusche gehört und bin leider gottes nicht runter gegangen, weil ich wohl einfach zu müde war.

Glaub mir, ich habe mir jahrelang Vorwürfe gemacht...manchmal, wenn ich so ins grübeln komme, mach ich die mir sogar heute noch. Ich hätte ihr vielleicht auch noch helfen können. Und sihe mal...dies ist nun schon 13 Jahre her, und ich habe es noch immer nicht vergessen...diesen Schmerz und den Verlust...!

Aber Du musst wirklich auch ein kleinwenig an Dich denken...Du darfst jetzt daran nicht kaputt gehen..denn: die anderen Miezies brauchen Dich jetzt vielleicht mehr als denje!!!


Drück Dich gaaanz fest!!!

LG Sandra

kojotin23
23.07.2003, 13:46
Tut mir leid, wenn ich es mal so klar sagen muss- ich verstehe es einfach nicht und will es auch gar nicht verstehen!!!
So leid es mir auch tut, dass ihr eure haustiere verloren habt aber ihr tut gerade so, als wäre das der gesamte Lebensinhalt gewesen. Es sind aber "nur" Tiere...wie reagiert ihr denn bitte, wenn ein naher Verwandter von euch stirbt???
So schön Tiere auch sind und das Leben auch machen aber ihr vermenschlicht sie ja gerade zu und so viele Parallelen ihr auch sehen mögt es sind keine Menschen sondern Tiere und ich finde Euer Verhalten sehr überzogen und unnormal.
Klar bin ich traurig, wenn ein liebgewordenes Haustier stirbt aber euer Hype von wegen "schwärzester Tag meines Lebens" etc....da kann ich nur behaupten, dass ihr noch nicht viel im leben erlebt habt wenn das zu den schlimmsten Tagen zählt...sorry, das musste mal raus- denkt mal drüber nach!

Merline
23.07.2003, 14:37
Ich denke, mit diesem Post hast Du direkt in ein Wespennest gestochen !!
Kannst Du dir vorstellen, dass für viele Menschen ihre Haustiere, welcher Art auch immer, der einzige Halt im Leben sind ??
Ja, damit will ich sagen, sie sind der Lebensinhalt !!

Hinzukommt, das wir für unsere Tiere verantwortlich sind und es unsere Aufgabe ist, dafür zu sorgen, dass es ihnen gut geht. Ein Mensch kann dies im Normalfall und ab einem gewissen Alter selbst. Ein Tier, zumindest ein Haustier, nie !!!

Es macht gar nicht so sehr den Unterschied, wenn Du einen Dir sehr lieb gewonnenen Lebensgefährten verlierst, sei es Tier oder Mensch. Seine Trauer ausdrücken zu können und darüber zu schreiben, hilft viel und dafür ist dieses Forum auch da.
Wenn Du es überzogen findest, das ist Deine Sache, aber Du musst es deshalb noch lange nicht bewerten und damit die Trauer, die andere empfinden, niedermachen !!!

gerdax
23.07.2003, 15:08
das ist jetzt der dritte Bericht, den ich von dir lese.

Wäre ich Katze bei dir, würde ich auch protestieren!

TINA3
23.07.2003, 17:42
Hallo ihr lieben

lasst kojotin23
doch einfach schreiben und denken was sie will.

Wir wissen was wir denken und fühlen gegenüber den Katzen und Tieren.

Wenn sie diese Liebe noch nicht erhalten und erfahren hat dann kann sie uns nur leid tun. Ignoriert sie einfach.

Ich drück euch
Tina

eis
23.07.2003, 20:28
Original geschrieben von kojotin23
ut mir leid, wenn ich es mal so klar sagen muss- ich verstehe es einfach nicht und will es auch gar nicht verstehen!!!
So leid es mir auch tut, dass ihr eure haustiere verloren habt aber ihr tut gerade so, als wäre das der gesamte Lebensinhalt gewesen. Es sind aber "nur" Tiere...wie reagiert ihr denn bitte, wenn ein naher Verwandter von euch stirbt???


Dann denk doch du mal darüber nach, dass der Mensch auch "nur" ein Säugetier ist.
Unsere Katzen sind einfach Teil der Familie, also Familienmitglieder. Sie teilen Freud und Leid mit uns, ohne blöd daherzureden. Sie nehmen uns so, wie wir sind, wollen uns nicht ändern. Und nochwas: Tiere heucheln nicht, sie sind immer absolut ehrlich!!!!!!!!!

Gruss
eis

Pula
24.07.2003, 00:31
Liebe Tina,

es tut mir sehr leid wegen Deiner Mussel. Es ist sicher ein schwerer Schock für Dich. Aber versuche bitte die Bilder, die es nicht gibt, aus Deinem Kopf zu bekommen. Du quälst Dich nur unendlich selbst damit (spreche da leider aus Erfahrung).
Und mach' Dir doch bitte, bitte keine Vorwürfe mehr. Wenn Du Mussel hättest helfen können, hättest Du es getan. Aber das Schicksal wollte es anders.
Fühl' Dich ganz lieb gedrückt, wenn auch nur aus der Ferne, und wir trauern mit Dir.

Alles Gute und Liebe
Ines
Theo und Lia

Pula
24.07.2003, 00:57
Fasse es auch nicht - kojotin23

Tut mir leid, wenn ich es Dir mal so klar sagen muß, ich verstehe Dich einfach nicht und will Dich auch gar nicht verstehen!!!
Es tut mir auch leid für Dich, daß Du beim Thema Trauer der Meinung bist, nur bei nahen Verwandten (oder Freunden) dürfe man trauern, bei Tieren aber darf man bestenfalls traurig sein.

Willst Du Dich etwa dazu aufschwingen, festzulegen, wer in welcher Form und bei welchem Lebewesen wie trauern darf??? Wie schön, daß Du scheinbar schon so viel erlebt hast, daß Du meinst beurteilen zu können, was die schwärzesten Tage im Leben eines Menschen sind.

Trauer ist ein Gefühl, und Gefühle empfindet man nicht aufgrund eines Verwandtschaftsgrades oder durch die Unterscheidung Tier oder Mensch.

Es kommt doch hauptsächlich auf die Beziehung an, die zu dem Lebewesen, Mensch oder Tier, aufgebaut wurde.

Ja, für viele Menschen sind die Tiere ein sehr wichtiger Lebensinhalt. Wenn so ein geliebtes Tier stirbt, dann ist das kein „Hype“, sondern das Gefühl des Verlustes und des Schmerzes.

Ich will es Dir mal ganz deutlich sagen. Als vor sechs Jahren ein sehr naher Verwandter von mir starb, war ich traurig und es tat mir sehr leid. Als vor drei Jahren meine Katze nach über 16 Jahren, die sie bei mir war, starb, war ich tage-, wochenlang völlig von der Rolle. Warum?
Ganz einfach, zu diesem Verwandten hatte ich keine Beziehung, wir haben uns überhaupt nicht verstanden und wären wir nicht verwandt gewesen, hätte ich zu diesem Menschen auch keinen Kontakt gehabt.
Meine Katze hat mich über 16 Jahren in meinem Leben begleitet, sie gehörte einfach zu meinem Leben, und wir hatten eine sehr enge Bindung (aber das kannst Du wahrscheinlich eh’ nicht verstehen und das mag für Dich ein Schock sein, daß man so empfinden kann).

Sorry, aber solche Aussagen wie Deine machen mich nun mal total wütend, für mich sind Deine Worte geprägt von beispielloser Arroganz und Intoleranz gegenüber Menschen, die um ihre Tiere trauern.
Behalt’ Deine Meinung, aber toleriere auch, wenn andere eine andere Meinung haben und anders empfinden.
Und vielleicht solltest Du einmal nachdenken!!!!!!

Eigentlich wollte ich Dir diesen Beitrag per Mail schicken, aber das ist ja nicht möglich.
Typisch - erstmal so eine Meinung raushauen, und dann sich vor den Reaktionen drücken!

Gruß
Ines

Dumpfi
24.07.2003, 09:21
Was ich mit Leuten wie dir (Kojotin) am lioebsten machen würde, darf ich gar nicht öffentlich schreiben.

Es ist doch in Ordnung, wenn DU nur etwas traurig bist, wenn eines deiner Tiere stirbt. Aber du musst andere so trauern lassen, wie sie es "wollen". Jeder verarbeitet negative Erfahrungen anders.
Ich finde es unter aller Sau, dass hier immer wieder ein paar Spinner sind, die meinen sie müssten Trauernden noch einen reinwürgen.
Haltet in solchen Fällen doch enfach eure Schnauzen! Wenn euch unsere Art zu trauern nicht gefällt, dann guckt - verdammt nochmal - einfach nicht in dieses Forum.

@ alle anderen:
Sorry! Einige meiner Ausdrücke hätte ich normalerweise weggelassen oder umschrieben. Aber ich bin momentan echt sauer.
Meinen nächsten Beiträge werden wieder nett. VERSPROCHEN!

astrid219
24.07.2003, 14:43
Ich stimme euch voll zu. Und vor allem gehört es nicht hier her.:mad:

TINA3
24.07.2003, 17:40
Hallo ihr lieben

werdet doch nicht so sauer wenn eine so lieblose Person so ein Quatsch erzählt. Sie wollte wahrscheinlich nur im Mittelpunkt stehen.

Meine Lieben, dank eurer Hilfe geht es mir schon etwas besser.Ich habe gestern das erste Mal etwas Salat gegessen und geschlafen habe ich bestimmt auch drei Stunden.
Allerdings habe ich es noch nicht geschafft das Grab herzurichten.Ich muss auch dazu sagen das der Ort wo sie liegt mir nicht ganz so gut gefällt.Sie liegt zwar unter einen Apfelbaum aber ich hätte sie gerne bei meiner Putzi und Morle gehabt. Meine Mutter kam da aber nicht mit dem Spaten rein (weil alles so furchtbar trocken ist)und hat sie deshalb weiter unten im Garten beerdigt.Jetzt liegt die kleine Maus ganz allein da unten und das macht mich wieder traurig ich habe aber im Moment keine Tränen mehr.

Wisst ihr was auch noch schlimm ist?
Ich erwische mich jetzt immer häufiger dabei das ich nach meiner Mussel suche.Da ich sie ja nicht gesehen habe und ich weiss das meine Mutter immer Schwierigkeiten hatte die Katzen untereinander zu unterscheiden , hoffe ich immer noch das sie lebt.Ich denke diese Gedanken sind aber normal,oder?

Ich drück euch ganz lieb und habt dank.
Tina.

eis
24.07.2003, 18:07
Original geschrieben von TINA3
Wisst ihr was auch noch schlimm ist?
Ich erwische mich jetzt immer häufiger dabei das ich nach meiner Mussel suche.Da ich sie ja nicht gesehen habe und ich weiss das meine Mutter immer Schwierigkeiten hatte die Katzen untereinander zu unterscheiden , hoffe ich immer noch das sie lebt.Ich denke diese Gedanken sind aber normal,oder?


Hallo Tina,

es ist normal, dass du meinst, Mussel würde jeden Moment wieder auftauchen.
Obwohl ich Moritz vom Auffinden seines Körpers bis zum Gang über die Regenbogenbrücke nicht mehr aus meinen Armen ließ und ich sicher war, dass er es ist, bildete ich mir oft ein, dass er jeden Augenblick vor mir stehen würde. Dass es eine andere Katze war, die ich zum TA gebracht habe, die ihm nur so ähnlich sah.

Schön, dass du endlich was gegessen hast und ein wenig schlafen konntest *freu*.

Übrigens, nur wer liebt kann trauern!

Liebe Grüße

Eva

PS.: Was machen Mussels Kinder?

Sandra73
24.07.2003, 19:17
Hallo Tina,

ich war ja so froh, als ich gelesen habe, dass Du schon ein bisschen essen und schlafen konntest. Ich hatte mir schon echt dolle Sorgen gemacht. Das freut mich wirklich.

Und übrigens, ich finde es auch total unsensibel von kojote, sowas hier in diesem Forum zu schreiben. So was sollte man sich in einem Kontaktraum wie diesem verkneifen, finde ich!

Ich weiss auch nicht, was ich machen sollte, wenn meine Miez mal nicht mehr bei mir ist. Allein der Gedanke an so etwas treibt mir oft die Tränen in die Augen.

Habe also auch wenig Verständnis für das Geschriebene von Kojote. Aber jeder hat nunmal seine eigene Meinung...und wie gesagt...man muss aber entscheiden könne, wo die Meinung laut ausgesprochen wird, und wo man so etwas lieber für sich behält.

Lieben Gruss
Sandra

TINA3
24.07.2003, 19:23
Liebe Eva

ihren Kindern geht es komischerweise sehr gut. Das verwundert mich sehr. Ich glaube die haben es nicht mitbekommen obwohl sie auch nachts immer zusammen waren. Ach Eva das ist alles sehr schlimm.
Ich habe gerade mit meiner Mutter gesprochen und sie wäre bereit meine Mussel nochmal raus zu holen um sie bei Putzi und Morle zu beerdigen.Dann könnte ich auch ihre Mäusels und den Mallorcastrohhalm mit rein tun?
Du wirst dich jetzt wundern und denken, was ein Strohhalm???
Ja sie hat ihn geliebt und hat stundenlang damit gespielt.
Ich habe das Gefühl das ich dann besser abschliessen kann.Ich weiss aber nicht ob ich das Recht dazu habe. (`:0(`)

Eva,ich habe mir deine Racker im Web angesehen und bin natürlich hin und weg.Wir müssen uns mal privat mailen weil ich dir auch einen kleinen Betrag im Monat schicken möchte.Du weisst das ich auch immer wilde Katzen fütter und aufnehme und versuche ihnen das zu geben was sie brauchen.Ich weiss nur leider nicht wie ich dir privat mailen kann.Ich bin erst neu hier und weiss nicht wie es geht.Kannst du micht kontaktieren unter tina071271@aol.com ?

Liebe Grüsse TINA

TINA3
24.07.2003, 19:38
Hallo meine liebe Sandra

das ist ja schön das du mal wieder vorbei schaust.
Ich übersehe das einfach was Kojote schreibt.

Du solltest dich jetzt noch nicht damit beschäftigen das deine Mizie geht.Wir wissen zwar das irgendwann der Tag kommt aber denken würde ich daran noch nicht.Es geht ihr doch gut.
Ich habe meine Trauer bisher immer anders erlebt.
Bei meiner Putzi muss ich sagen das es mir zwar das Herz zerbrochen hat aber sie war 23 und da konnte ich nichts daran ändern.Bei meiner Morle das weisst du ja selbst habe ich sehr lange gelitten.Ich glaube sogar du hast da mit mir gelitten.Du kanntest meine Morle gut und hast leider diesen Todesschrei von ihr auch gehört.Ich habe ihn heute noch in den Ohren.
Diesmal aber bei meiner Mussel ist es besonders schlimm.So gelitten habe ich noch nie und ich denke es liegt daran weil es ein Unfall war und ich ihr hätte helfen müssen.Diese Schulgefühle die man sich da macht sind unerträglich.

Also denke nicht daran das deiner süssen was passiert.
So meine gute ,wenn wir uns nicht mehr hören sollten dann wünsche ich euch einen schönen Urlaub.

Ich habe dich auch lieb und drücke dich.
Tina und ihre Racker (`:cu:`)

Dumpfi
24.07.2003, 23:29
Schön, dass es dIr etwas besser geht.
Und noch schöner ist es, dass wenigstend Du Dich nicht von Kojotin ärgern lässt.

Ich drück Dich nochmal ganz fest und schicke Dir einen Gute-Nacht-Schnurrer von Leonie

Doris J.
25.07.2003, 13:04
Liebe Tina,
deine Mussel hat es jetzt friedlich. Es war bestimmt Schicksal, dass sie so früh gehen musste. Jedenfalls hatte sie bei Dir ein schönes Leben. Sie wusste wo sie hingehört und dass sie da gut aufgehoben war. Das zeigte sie Dir dadurch, dass sie ihre Babys gebracht hat. Sie vertraute darauf, dass es den Kleinen bei Dir gut geht! Tröste Dich damit, dass sie es besser hatte als so manch andere Katzen, die von dummen Menschen gequält werden. Vielleicht kannst Du bald einem weiteren Tierchen ein gutes Zuhause bieten und fühlst Dich dadurch wieder besser. Es gibt so viele Kätzchen, eben auch ältere, die so dankbar wären, wenn sie es so gut hätten wie es Mussel gehabt hat! Sei ganz lieb gedrückt und getröstet! :cu:

TINA3
25.07.2003, 17:19
Hallo ihr lieben

danke das ihr immer noch um mich bemüht seit ,nur leider geht es mir wieder sehr schlecht.Heute war wirklich ein Scheiss Tag.Gott sei dank das ich am Wochenende arbeiten muss dann brauch ich nicht soviel grübeln.Essen mag ich auch nichts mehr,ich habe auch garkeinen Hunger.Wenn meine Kollegin mich mal zum Lachen bringt habe ich danach gleich ein schlechtes Gewissen.
Ich weiss ihr redet alle vom Schicksal aber ich kann es einfach nicht akzeptieren.Es tut so weh das ich ihr nicht helfen konnte.Gerade weil sie mir ihre Babys brachte und Vertrauen zu mir hatte.Ich konnte ihr leider nur zweieinhalb Jahre ein gutes zu Hause bieten.Sie war etwas ganz besonderes,so unnahbar und doch so lieb.Wenn man ihr in die Augen schaute hatte man einfach gute Laune.Sie war so treu,kam überall mit hin wo ich hin ging. Einmal sollte ich abgeholt werden und ich dachte,ach ich gehe mal zur Hauptstrasse.Aufeinmal sah ich das hinter mir Mussel und ihre Babys hinter her kamen.Also wieder den Weg zurück.Das war schon lustig.

Ich drück euch
Tina