PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diestelöl



Sanni
06.06.2002, 16:09
Hallo,
Diesteöl soll gut fürs Fell sein......Wie,...wann,...wievi el?
gibt das keinen Dünnschiss?(beim Hund)

Katerina
06.06.2002, 17:46
Hallo,

einem erwachsenen Hund gibt man 1-2 Teelöffel Distelöl, Leinsamenöl, natives Olivenöl oder Sonnenblumenöl ins Futter. Das kann man jeden Tag machen.
Ob es Durchfall verursacht muß jeder selber rausfinden. Unser Hund verträgt es einwandfrei.

Gruß
Katerina

Alpha
07.06.2002, 00:32
Hallo Wolfgang!
Normalerweise sollte das Futter alles beinhalten,was zur innerlichen und damit äußerlich sichtbaren Wohltat gehört!Für schlechtes Fell ist Soja im Futter verantwortlich(pflanzliche Eiweißextrakte).Wenn man seinem Hund meint,Öl geben zu müssen,sollte es hochwertiges Lachsöl oder Dorschlebertran sein,nicht Distel-oder Sonnenblumenöl-und das schon gar nicht täglich!
Lieben Gruß,Alpha

Katerina
07.06.2002, 08:51
Hallo Alpha,

im großen und ganzen bin ich deiner Meinung.

Es sollte doch jedem selber überlassen bleiben, ob er seinem Hund zusätzlich Öl und /oder Futterzusätze gibt, oder nicht.

Ich habe ja auch geschrieben, daß man es machen kann, aber nicht, daß man es machen muß, oder?

Wir barfen unsere Hündin, weil wir weder von Trocken- noch von Nassfutter überzeugt sind. Unser Hovawart ist der 3. Hund, der gebarft wird und bis jetzt sind wir und der TA mehr als zufrieden mit ihrem Gesundheitszustand.
Wir sind durch alle Premiumtrockenfutter und -naßfutterarten durch, und als Zusammenfassung gesagt, keine hat uns überzeugt, bzw. schlußendlich sind wir nach Wälzen von Fachlitaratur und Informationen im Internet und diversen Unikliniken vor mehr als 15 Jahren zum Barfen gekommen. Wir sind davon überzeugt, weil es für uns die optimale Ernährung unserer Hunde ist. Ich selbst bin der Meinung, daß jeder Hundehalter für sich selbst herausfinden muß, wie er seinen Hund ernähren will. Für uns wie gesagt, ist das Barfen optimal, das muß aber nicht für jeden sein.

Wir geben täglich einen Teelöffel Fischöl, Distelöl, Olivelöl oder Leinsamenöl ins Futter und lt. Aussage der Uniklinik München ( bei denen haben wir uns gründlich über Futter usw. informiert ) ist daran auch nichts schlimmes. Es schadet dem Hund nicht.

Ich stimme dir zu, daß das Hundefutter alles beinhalten sollte, damit es dem Hund gutgeht, nur ist das nicht bei jedem Futter gegeben, sonst würde in Foren wie in diesem nicht über Ernährung und Erfahrungen mit diesem und jenem Hundefutter diskutiert werden. Wer also auf Nummer sicher gehen will, informiert sich beim TA oder der entsprechenden Fachlitaratur.

Gruß
Katerina

OESFUN
07.06.2002, 10:34
Hallo

Unsere Hunde (Langhaar) bekommen über jede Mahlzeit einen Teelöffel Distelöl.

Sie haben weder Durchfall noch sonstige Beschwerden. Und das handhaben wir seit mehr als 15 Jahren so.

Birgit

Dieninghoff
08.06.2002, 11:53
Hallo,
bei Oel für die Fellpflege sollte man auf die Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren achten. Dese Säuren sind für die Fellpflege u.a. verantwortlich. Diese Säuren sond nicht im normalen Speiseoel (Sonnenblumenoel) enthalten, sondern hoch konzentriert in Fischprodukten. Sonnenblumenoel ist eiseitig und sollte nur bei zu hartem Kot unter dem Fressen gerührt werden.
M.f.G. Peter Dieninghoff

Verena
13.06.2002, 17:20
hallo.

kleine anmerkung noch:
erst kürzlich habe ich gelesen, daß (nach einer langjährigen studie zur hundeernährung irgendwo in skandinavien) sonnenblumen-, mais- und distelöle zu den krebsverursachern zählen.
das hochwertigste pflanzliche öl soll demnach flachsöl sein.

gruß, verena

woelkchen
13.06.2002, 21:29
Hallo Leute.

Wo bekommt man Omega 3 oder Omega 6 Fettsäuren zu kaufen.
Beim Tierarzt bekomme ich es nicht.
Könnt ihr mir vielleicht eine Marke sagen, oder eine Internettadresse wo man es bekommen kann.
´Danke
Sonja

Gundy13
16.06.2002, 00:43
Hallo zusammen,

mein Dobermann wird jetzt 6 Jahre alt und bekommt seit ca. 5 Jahren jeden Tag morgens und abends einen Schuss Distelöl ins Fressen!

Er hat ein super glänzendes Fell, was mir auch schon oft gesagt wurde und er hat keinerlei Probleme damit. Darauf gebracht hat mich meine Tierärztin, als Aaron mal Milben hatte, als er klein war!

Die Nachricht, dass es über Jahre hinweg gegeben Krebs verursachen soll, verunsichert mich doch jetzt extrem ! Wo kann ich dies nachlesen und haben andere hier auch schon davon gehört?

Wäre für Antworten dankbar.

Lieben Gruß
Gundy13

:(

Ivonne
16.06.2002, 08:45
Hi Woelkche,

Omega 3 Fettsäuren befinden sich zum Beispiel in Lachsöl.
Die gibt es als Kapseln, weil es flüssig echt abartig schmeckt.

Und diese Kapseln gibt es zum Beispiel von Abtei und diesen ganzen anderen Firmen, die son Kram herstellen :-)

Also einfach mal beim nächsten Einkauf vor dieses große Regal stellen, wo die Packungen mit Kieselerde, Calciumtabletten usw usw stehen :-)

Mein Hund hat früher übrigens auch Dieselöl und Bierhefe zum Futter bekommen. Erst gingen die Schuppen davon auch weg, nach einer Zeit kamen sie doppelt so stark zurück.
Mittlerweile fütter ich Belcando und gebe überhaupt nichts mehr zu, und mein Hund hat ein Fell wie gelackt.

Lieben Gruß
Ivonne

Verena
16.06.2002, 13:31
hallo, gundy.

also, ich hab's in einer fachzeitschrift beim ta gelesen. da schreib ich mir solche dinge dann immer raus.
im netz habe ich bisher nur zwei kleine hinweise darauf gefunden:
"Sonnenblumenöl hat das ungünstigste Verhältnis an ungesättigten Omega-Fettsäuren, wobei Tumore entstehen und deren Wachstum gefördert werden: keine Omega-3-Fettsäuren, dafür 233 Teile Omega-6-Fettsäuren." - nachzulesen bei hundezeitung.de.
"Sonnenblumen-, Mais- und Distelöl
Hoher Konsum von Sonnenblumenöl begünstigt Veränderungen im Erbgut, die zu Krebs führen können (1). Das Schwedische Institut für Krebsforschung fand in neusten Untersuchungen heraus, dass diese Öle die Krebsentstehung um bis zu 60% beeinflussen können.(2) In Versuchslaboren wird schon seit Jahren Sonnenblumenöl an Ratten zu Wachstumsbeschleunigung der Tumore gefüttert." - nachzulesen auf der solid-gold-hp.
ob sich das nun auf die von mir nachgelesene untersuchung oder andere bezieht, kann ich nicht sagen.
und ich glaube auch nicht, daß man nun unbedingt hallali blasen muß, es gibt so viele untersuchungen heutzutage. ich fand's nur ganz interessant und bin vorsichtig geworden.

gruß, inka

admin
04.07.2002, 18:53
Um ein wenig Klarheit in die Sache zu bringen:

Distelöl ist sehr gut für Haut und Fell !!
Wenn man mit einem halben Teelöffel am Tag beginnt und die Dosis langsam steigert -bis 2 Eßlöffel für einen großen Hund- kann man auch den Durchfall vermeiden, der eventuell auftreten kann !!
Auch Fischölkapseln (aus der Apotheke) oder Viakutan haben einen gleichen Effekt.
Leider dauert es eine Weile bis die Wirkung zu Tage tritt. Mit 6-8 Wochen muß man schon rechnen.

Viele Grüße vom Dermatologenkongreß

Ivonne
04.07.2002, 19:26
Lieber admin,

leider kann man das nicht pauschalisieren, wie Du ja sicherlich schon an den vielfältigen Meinungen und Erfahrungen feststellen konntest.

Mein Hund hat über 2 1/2 Jahre Diestelöl zubekommen und das Resultat kannst Du ja in meinem obigen Beitrag nachlesen.

Gruß
Ivonne

SteffiL
08.07.2002, 02:15
Hi,

bei uns kommt von all den raffinierten Ölen nichts mehr in den Napf und auf den Teller. Nachdem der Begriff "kaltgepresst" in D nicht geschützt ist, sondern nur das "Native Olivenöl extra" tatsächlich noch über die Inhaltsstoffe verfügt, die Öl gesund machen, sind alle anderen Öle im Müll gelandet. Wenn es jmd wirklich interessiert, weite ich den Beitrag gern noch aus. Diestelöl hat man übrigens bis vor ein paar Jahren noch ausschließlich zur Lackherstellung benutzt. Wohl bekomm's ;-)) (gleichnamiges Buch von Pollmer e.a. zur Ernährung)

Liebe Grüße
Steffi