PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hufschuhe???



Wurzelgnom
11.07.2003, 11:01
Hallöchen,

habe mich gerade endlich mal erfolgreich eingeloggt, gar nicht so einfach einen Namen zu finden, der noch nicht vergeben ist

:)
Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen in Bezug auf Hufschuhe??? Meine Haffi-Stute hat Schwierigkeiten auf Schotter und Druckstellen an allen 4 Hufen. Der Hufschmied meinte, wir sollten Hufeisen aufziehen. Allerdings ist Melanie mehr auf der Wiese als alles andere und wird höchstens 2 Mal die Woche geritten. Als Alternative dachte ich da jetzt an Hufschuhe. I]Wer hat Erfahrung mit sowas???[/I]

Auch möchte ich im September meinen Kutschenfüherschein machen. Da wir auch noch Miniponies haben, müssten es schon Hufschuhe sein......ich glaub so kleine Hufeisen gibt es nur als Glücksbringer:p

Also, wer weiß Rat???

Wurzelgnom :cu:

Katastrophenzoo
11.07.2003, 18:11
Hallo,

das Pferd einer Freundin von mir hatte eine Zeitlang Hufschuhe, da er so kaputte Hufe hatte, dass der Schmied keine Eisen mehr drauf nageln konnte. Das hat nicht gut funktioniert. Erstens konnte er damit ganz schlecht laufen und zweitens haben die Dinger schon nach ein paar Minuten den Ballen wundgerieben. Ausserdem waren sie enorm teuer.

Übrigens gibt es auch für Miniponies Hufeisen, auch wenn die Schmiede nicht gerade glücklich sind, da sie sich bei diesen Winzlingen ja fast auf den Boden legen müssen...

Also so lange es irgendwie geht, würde ich versuchen die Hafi-Stute barfuss laufen zu lassen und Schotter zu vermeiden.

kerstinjah
12.07.2003, 09:33
...hat meine Freundin auch für ihre Isis.
Aber du kannst nicht lange ausreiten,
musst ziemlich oft absteigen und kontrollieren, ob sie noch fest sitzen,
und wie gesagt sind sie sehr teuer.
Baba und alles liebe
Kerstin:cu:

AnnaS
12.07.2003, 10:51
Es gibt vom Schmied Hufschuhe, die geklebt werden. Da muss man nicht alle paar Meter nachsehen, ob sie noch richtig sitzen. In meinem ehemaligen Reitverein stiegen viele auf die Hufschuhe um, da es "sanfter" ist, als Eisen. Natürlich war es teurer, aber damals (ist jetzt ca 10 Jahre her) war es eine sehr neue Technik. Wenn es professionell gemacht wird (also vom Schmied) ist es eine sinnvolle Alternative zu Eisen. Von den Schuhe, die man im Handel kaufen kann, würde ich allerdings auch abraten.

Gruß
Anna

Wurzelgnom
14.07.2003, 11:14
Erst mal ein dickes Dankeschön für euere Antworten.

Also, 3 Antworten und 3 mal die gleiche Meinung. Beruhigt mich schon mal ein wenig:p
Hatte mir jetzt überlegt, auf den nächsten Hufschmiedtermin zu warten und ihn einfach mal fragen.
Ich muss nämlich ehrlich zugeben, ich bin ein Fan von Barfuß-Reiten. Da ich irgendwie die Meinung vertrete, Eisen haben nur die Pferde, die richtig bearbeitet werden. Ich und mein Freizeittick sind davon Meilen entfernt :D

Aber danke trotzdem für euere Hilfe. Werde euch berichten, sobald der Hufschmied wieder da war.

Wurzelgnom:cu:

kuewi
08.08.2003, 14:03
Es ist zwar vermutlich ohnehin schon zu spät, aber ich muß doch einmal etwas zur Rettung der Hufschuhe schreiben:

Ich habe 2 Pferde, die Barfußgeher sind und für längere Ausrite oder Mehrtagestouren tragen die Beiden den Marquis Hufschuh.

Ich habe in all den Jahren noch kein einziges Mal einen Schuh verloren oder während dem Reiten absteigen müssen, um den Sitz des Schuhes zu kontrollieren!!!!!!

Es kommt immer darauf an, wie er auf den Huf passt und wie man ihn anzieht!

Pferde mit Extremstellungen am Huf oder Stellungsfehlern oder abweichenem Gangwerk würde ich einen geklebten Hufschutz empfehlen. z.B. die Dallmer Cuffs oder Clogs.

Auch diese haben wir schon mit Erfolg an den Pferdehufen gehabt.


Allerdings schaut es mit der Größe der Hufschuhe so aus, daß meines Wissens die kleinsten 00-Schuhe ab ca. 100mm Hufbreite anfangen!
Ob es mittlerweile auch was für Pferde-Zwerge gibt ist mir nicht bekannt.



Näheres Würdest Du unter www.dallmer.de , www.marquies-tech.de (???) oder unter www.hufservice.at bei unserem Barfußhufschmied Hörbi Mende erfahren!


lg, kuewi
die die Hufschuhe selber hat und nicht nur vom Hörensagen her kennt, wie die bisherigen Antworten
;) ;)

AnnaS
08.08.2003, 16:45
Was sollte denn dein Nachsatz? Wenn hier niemand persönlich Erfahrung mit Hufschuhen gemach hat, man aber vom Hörensagen etwas weiß, dann kann man das doch genauso wiedergeben, ohne dass es gleich minderwertig ist, oder?

Gruß
Anna

Katastrophenzoo
08.08.2003, 17:04
Hihi Anna ,

ich habe mich auch geärgert, aber habe mir dann doch einen Kommentar verkniffen.
Aber erstens hast Du recht und zweitens stimmt der Nachsatz noch nicht einmal, da ich das Pferd mit den Hufschuhen regelmässig geritten habe, es war halt nur nicht mein Pferd sondern das einer Freundin!

AnnaS
08.08.2003, 18:18
Tja, Veronika, ich bin im Moment gespannt wie ein Flitzebogen, da kann ich mir solche Kommentare nicht verkneifen. Ich sollte mal an meiner Ausgeglichenheit arbeiten :D .
Andererseits - wieso soll man seinen Mund halten, wenn man sich ärgert?
Ach egal, passt schon ;)

Gruß
Anna

kuewi
09.08.2003, 12:53
Siehst Du!

und genauso habe ich mich geärgert über Eure Aussagen, deshalb mein Nachsatz!

Vielleicht wären die Hufschuhe für das Pferd von Wurzelgnom ja doch eine gute Lösung und durch 3 negative Aussagen wied man doch ein klein wenig verunsichert........

lg, kuewi

AnnaS
09.08.2003, 14:05
Tja, leider kamen nicht mehr als 3 Antworten, und die wurden ja nicht einfach aus den Fingern gesogen, sondern entsprechen dem, was wir darüber denken.
Ist das gleich ein Grund, sich zu ärgern?

Gruß
Anna

rossini
09.08.2003, 15:34
Hallo Wurzelgnom,

um noch mal den Beitrag von kuewi aufzugreifen:

Auch meinem Pferd mußten letztes Jahr im Juni die Eisen abgenommen werden, da die Hufe so schlecht waren, daß der Schmied nicht mehr nageln konnte.

Ich habe in Absprache mit dem Schmied Hufschuhe gekauft, nämlich die MarquisHufschuhe (wie kuewi auch). Ich war mit den Hufschuhen sehr zufrieden. Trotzdem waren sie nur eine Übergangslösung. Jetzt ist mein Pferd wieder beschlagen.

Für Dich sind die Hufschuhe wenig sinnvoll, wenn Dein Pferd nur ca. 2 x die Woche geritten wird.

Bei den Marquis Hufschuhen gibt es im Ballenbereich eine Luftkammer, die aufgepumpt werden muß. Dies ist eine enorme Umstellung für die Pferde und sie brauchen eine Eingewöhnungszeit von ca. 2 Wochen. Erst dann kann eine Stunde und länger geritten werden.

Da Dein Pferd jedoch nur sehr selten geritten wird, kann es sich gar nicht richtig an die Schuhe gewönnen, bzw. kannst Du maximal 30 Minuten reiten.

Diese Hufschuhe scheinen mir also für Dich als ungeeignet. Erfahrung mit anderen Hufschuhen habe ich leider nicht.

Alles Gute für Dich und Dein Pferd.

Gruß
Claudia

Christine Klos
14.08.2003, 23:56
Hallo ,
für meine Sute habe ich seit 10 Monaten Hufschuhe .
Wie ich sie bekommen hab war sie Barfuß , doch bei uns ist der Boden zu steinig. Dann hab ich es mit eisen probiert , doch sie zerte sich dauernd was und verenkte sich , dann nahm ich Kunstoff eisen doch , die hielten nicht weil sie so groß und so schwer ist , denn ich muss jeden Tag den steilen Berg hoch und runter. zum Reitplatz. Ich holte mir einen Hufpleger, der meinte Hufschuhe wären nicht schlecht , seine eigenen haben auch.
Mit dem Hufschmied hatte ich mich verkracht weil er meine Stute geschlagen hatte weil sie mit dem Schweif eine Fliege verjagt hatte . Meine Hufschuhe sind von Marquis und die sind wirklich super , meine Stute lahmte nicht mehr weil ihre sohle nicht mehr weh tat. Meine Erfahreungen mit Hufschuhen sind sehr gut . Jetzt kann ich sie sogar prblemlos barfüß gehen lasen. Vorsichtshalber mach ich aber auch ein bisschen Keralit auf die Hufe. Auch die Verspannugen sind wieder weg.Auch wenn sie nicht billig sind für mich und meine Stute hat es sich gelohnt. Beim Ausreiten halten sie bomben fest wenn man sie gescheit zu gemacht hat .
Viele Grüße
von
Christine