PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schrödinger 20.05.2000 - 03.06.2002



livarr
06.06.2002, 01:03
Lieber kleiner Schrödi-Kater;

Sonntagnacht hast Du deinen Kampf gegen die PDK verloren. Wir hatten so gehofft, es würde Dir besser gehen und Deine Nieren würden uns wenigstens noch ein bisschen Zeit geben, unseren Abscheid voneinander erträglicher zu machen.

Klein-Schrödi, Du warst etwas Besonderes; denn nie hatten wir einen Kater, der Bach hörte, seinem grossen dummen Bruder (Einstein) das Betätigen von Wasserhähnen und Türklinken beibrachte und und uns tröstete, wenn wir (Mama und Papa) krank, gestresst oder traurig waren.
Lieber kleiner Schrödi-Kater, Du hast Papas Modularsynthie-Experimente stoisch ertragen, auch wenn es schlimmer klang als bei Stockhausen oder Orff, und die hast du nie gemocht; und Du hast mir wahrscheinlich das Leben gerettet, als ich benommen durch eine Antibiotika-Allergie den alten Wasserkocher, der sich nie von selbst ausschaltete, anmachte und dann vergaß...wer weiß, was passiert wäre, hättest Du mich nicht durch lautes Miauen geweckt.

Schrödinger, sag mir, war es ein Fehler, Dich am Freitag noch einmal mit nach Hause zu nehmen, als Dich unser Tierarzt schon einschläfern wollte? War es ein Fehler , daß ich Dir noch eine allerletzte Chance geben wollte und Dir Infusionen gab; denn das kann ich, schließlich war ich mal Krankenschwester. Unsere Hoffnung, daß deine Nieren noch einmal arbeiten würden, waren vergebens. War es ein Fehler?? Oder konnten wir alle schliesslich in Deinen letzten 2 Tagen das Unvermeidliche akzeptieren? Akzeptieren, aber nicht verstehen.
Nicht loslassen wollen, aber es doch zu schaffen, Dich letzlich gehen zu lassen.
Hat es Dir Zeit gegeben, Dich auf die Andere Seite vorzubereiten?

Sonntagnacht bist Du friedlich in meinen Armen gestorben.

Klein-Schrödi, ach, Schrödi-Kater, Du warst viel zu kurz bei uns.
Aber heißt es nicht, daß die Besten zuerst gehen?? Wahrscheinlich wird eine so gute und reine Seele wie Du an einem anderem Ort eher gebraucht als hier bei uns.

Wir vermissen Dich unendlich;
In ewiger Liebe,

Mama. Papa und Einstein

zwilli27
08.06.2002, 15:16
so wunderschöne Zeilen habt ihr geschrieben.
Euer Katerchen war sicher unendlich dankbar bei solch lieben Menschen gelebt haben zu dürfen!
Ich wünsche euch von Herzen ganz viel Kraft in diesen traurigen Tagen.
In stillen Gedanken
Petra

livarr
09.06.2002, 00:59
hi petra,

danke für dein mitgefühl. 1stein, mein männe und ich sind immer noch sehr traurig, obwohl es schrödi nie richtig gut ging und sich das ganze schon lange abgezeichnet hat. unser TA sagt, es wäre ein wunder, dass er überhaupt 2 jahre alt geworden ist. die mutter der beiden wurde (hochträchtig) meiner ma sozusagen über den zaun geworfen und hat selbst PKD, wenn auch nicht in dem ausmass. bei 1stein und seiner schwester, die auch bei meiner mutter lebt, ist auf dem ultraschall nichts zu sehen. noch nicht...die katzenmama und ihre kids sehen verdächtig nach reinrassigen BKHs aus...hmm, ob da wohl ein schwarzzüchter...??? will den gedanken gar nicht zu ende denken.
naja, seit donnerstag abend ist 1stein nicht mehr alleine, jetzt ist newton da. newton ist schwarz-weiss und wurde meiner ma - genau - auch über den zaun geworfen. die kriegt langsam die krise; sie kommt gar nicht mehr nach mit dem kastrieren.
1stein ist völlig durchgedreht, als er plötzlich alleine war und männe und ich sind beide berufstätig. und da der kleine definitiv kein freigänger ist (bekommt panische angst, sobald auch nur die balkontür aufgemacht wird), bot sich das gradezu an.

wir vermissen klein-schrödi alle trotzdem ganz fürchterlich :(
*heul*.

liebe grüsse,

livarr aka susanne

urshurak
18.06.2002, 10:42
Es kann nie falsch sein, auch noch die kleinste Chance zu nutzen; meine kleine Biene war gerade erst anderthalb Jahre alt, als sie wegen manifester schwerer Leukose eingeschläfert werden mußte, und eine 30%ige Chance war mir mehr als genug, als es um die Frage Transfusion, Infusionstherapie und Aufbauspritzen ging; einen Großteil davon habe ich zu Hause selbst durchgeführt; trotztdem ist sie gestorben; aber die Maßnahmen haben uns noch eine aktive und schöne Woche geschenkt und Zeit für den Abschied;

Caprice
18.06.2002, 21:21
Habe Deine Geschichte schon mal ansatzweise von Dir geschrieben bekommen.
Aber jetzt wo ich deinen ganzen (?) Beitrag gelesen habe,
sitz ich mal wieder mit Tränen in den Augen da.
Habe sowas mit FIP gehabt.
Wenn ich wegen meiner Daisy traurig bin, denke ich immer an die Regenbogenbrücke, hinter der jedes geliebte Tier irgendwann seinen Menschen wiedersieht, und sich beide unheimlich beim Wiedersehen freuen und sich nie wieder trennen werden.
Ich weiß es ist schwer, und ich kann Dir die Trauer nachempfinden.
Viele sagen: es war doch nur ein Tier:

NEIN - es war ein Mitglied unserer Familie!

Wir werden unsere geliebten Tiere niemals vergessen.

Liebe Grüße
Claudia mit Tigern