PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nass oder Trockenfutter was den nun???



steffi74
05.06.2002, 20:19
Hallo,
habe da mal eine Frage. Also meine große bekommt Nassfutter. Ist sie so gewöhnt. Möchte sie aber lieber auf Trockenfutter umstellen. Und ihr Baby sollte eigentlich in zwei Wochen auch auf Trockenfutter umgestellt werden. ( Ich weiss erst nass machen und dann immer etwas trockner werden lassen. So nun meine Frage!! Die Futterverkäufer sagen ganz klar Nassfutter ist nichts ob nun für Hund oder Katze weil auf eine Dose 4% Fleisch Rest Wasser ist. So nun haben mir aber andere gesagt nur Trockenfutter führt später zu Harnstein!! Aber was den nun. Hm wie macht Ihr es???:

Anna G.
05.06.2002, 23:43
Hi Steffi, lies Dir am besten folgende Links durch:
http://www.keinwitz.de/katzenernaehrung.html und http://www.hurricane-und-co.de/ (Ernährung)

Haben mir sehr geholfen.

Uli
06.06.2002, 11:04
Hallo Steffi!

Die genannten Links von Anna sind wirklich gut!!

Ich mach´ das so: Morgens gibt´s Nassfutter, für die eine von Precept und die andere Hil´s Diät (leichter Hang zur Rundlichkeit bei ihr, hi) und nachmittags gibt Trockenfutter. Beide fressen gerne Nass- wie Trockenfutter. So haben meine Mietzen von jedem etwas.

Vielleicht hilft Dir das ja.

Viel Spaß noch mit Deinen Mietzen

Uli

Nina
07.06.2002, 15:52
Hallo, Steffi74.
Wenn dir die Futterverkäufer gesagt haben, das lediglich 4 %Fleisch sind und der Rest Wasser, dann sprechen wir hier noch nicht mal mehr vom Supermarktfutter. In herkömmlichem Supermarktfutter sind größtenteils nur 4% Fleisch drin und der Rest besteht aus tierischen Nebenerzeugnissen (Schlachtmüll), Zucker/Karamel und Zusatzstoffen und Wasser. Es gibt hochwertige Katzennahrung, in der der größte Anteil Fleisch ist, daneben sind im vernünftigen Verhältnis Mineralien, Ballaststoffe und Wasser enthalten. Wasser ist bei NaFu immer drin, in jedem Schnitzel übrigens auch! Das ist kein Zusatzstoff oder billiges Füllmaterial sondern in jedem Fleisch vorhanden!Hochwertige Katzennahrung kannst du ohne Bedenken verfüttern, egal ob Trocken- oder Naßfutter, weil beides optimal auf die Bedürfnisse von Katzen abgestimmt ist. Wir haben drei Katzen, eine davon liebt Trockenfutter, die anderen beiden bevorzugen Naßfutter. Morgens bekommen sie Trockenfutter von Royal Canin, Precept, Wild Thing oder Innova und abends gibts Naßfutter von Nutro, Precept, Animonda Integra Sensitive oder Miamor Sensible.
Bei hochwertigem Futter ist es inzwischen ein Märchen, das Katzen bzw. speziell Kater Probleme mit Harnsteinen bekommen. Ausreichend frisches Wasser muß sowieso ständig zur Verfügung stehen.
Unsere erfreuen sich bester Gesundheit und ihnen schmeckt das Futter. 1x pro Woche bekommen sie entweder Thunfisch in Wasser oder gekochte Hühnerbrust als Leckerchen und als Abwechslung zum üblichen Futter.
Ob deine beiden letztendlich lieber Trocken- oder Naßfutter mögen, mußt du bei ihnen antesten. Wenn du dich für hochwertiges Futter entscheidest, gibt es aber weder mit dem Naßfutter noch mit dem Trockenfutter gesundheitliche Probleme! Wie gesagt, das müssen deine Katzen entscheiden, welches Futter sie lieber mögen!;)
Viele Grüße, Nina:cool:

Vira
08.06.2002, 22:01
Hallo Steffi,

mein Kater (9) bekommt morgens und abends jeweils ein Schälchen Nassfutter und zum Mittag ein paar Stückchen Trockenfutter, was er sehr gern frisst und am liebsten das von Whiskas.Naja, er ist sowieso ein wenig verwöhnt:) Aber er fühlt sich pudelwohl dabei!

Viele Grüsse Vira