PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwingerhaltung erlaubt?



Siri
07.07.2003, 18:37
Hallo liebe Hundegemeinde,

bin sonst beim Katzentalk, hab aber jetzt mal eine Frage zum Thema Hund. Am WE war ich in einem kleinen brandenburgischen Dorf (Nähe Neuruppin) eine Kirche besichtigen und habe dabei gesehen, daß der Hund einer der Dorfbewohner im Zwinger gehalten wird. Ein trauriges Bild: enger Verschlag, verdreckter Betonboden, keine Decke nix, nur ein Napf und große traurige Hundeaugen!!!
Ist Zwingerhaltung noch erlaubt??? Sollte ich hier den Tierschutz verständigen? Ich bin wie gesagt Katzenhalter und habe von Hundehaltung keine Ahnung, aber mir erscheint die Zwingerhaltung qualvoll. Kettenhaltung ist doch inzwischen auch verboten. Mein Kater lebt zwar auch "nur" in der Wohnung, aber unter ganz anderen Voraussetzungen.
Würde mich über Stellungnahmen von Euch freuen, damit ich, falls notwendig, den Tierchutz einschalte und der traurige Hund eine Chance zur Besserung bekommt.

Liebe Grüße Siri & Kater Guinness

Marianne Zmija
07.07.2003, 19:27
Es gibt sogar Hundeplätze die Zwinger vermieten.
Traurig aber wahr.

Sandra1980
07.07.2003, 21:10
Und diese Kettenhaltung?

Hab das auf einem bauernhof gesehen, und bin ja auch nur Katzen/Pferde/Nager/Voegel/Fische/Reptilien-besitzer...

Sandra

Marianne Zmija
07.07.2003, 21:24
Wie ich in Deinem Profil lese lebst du ja auch in USA.
Schreibst du von der Kettenhaltung in Deutschland oder Amerika?
Ich finde in Amerika werden die Tiere meistens viel schlimmer gehalten als in Deutschland.

billymoppel
07.07.2003, 21:26
@ sandra

kettenhaltung ist nicht mehr erlaubt.

@siri

zwingerhaltung ist erlaubt. allerdings müssen bestimmte standards bezüglich ausstattung, größe, hygiene eingehalten werden.
hast du diesbezüglich zweifel, wäre es gut beim tierschutz darauf aufmerksam zu machen. außerdem würde ich es dem amtstierazt melden.
vorsichtig ausgedrückt, mache ich dir nicht viele hoffnungen: der tierschutz kann wenig unternehmen, außer versuchen, den halter zu bewegen, den hund freiwillig abzugeben oder den hund freizukaufen. der nächste welpe wartet dann sicher schon beim vermehrer um die ecke. :mad:
wenn du glück hast, schaffen sie es, den amtstierarzt unter druck setzen.
an amtstieräzte glaube ich persönlich nicht mehr: chronisch überbeschäftigt und nach dem hundersten schweinemast- und hühnerzuchtbetrieb gehen wohl jedem die illusionen flöten. erst recht die, hundehaltung auf dem dorf ändern zu wollen.
trotzdem solltest du es versuchen! sind ja auch nicht alle gleich.

lg
bettina

simone schimmel
08.07.2003, 10:24
Hallo, ich hab überraschenderweise positive Erfahrung mit dem Amtstierarzt gemacht. Uns gegenüber fristet auch ein Schäferhund sein Dasein im Zwinger. Der Zwinger total verdreckt, die Hütte vergammelt - verdiente die Bezeichnung "Hütte" nicht mehr. Der Hund kommt nie raus(gaaaanz selten mal an der Leine in den Garten). Mir wurd das dann zu blöd und ich hab vor ein paar Wochen beim Vet.Amt angerufen und denen berichtet. 2 Tage später war jemand da, das anschl. Wochenende wurde der Zwinger geschrubbt (das 1. Mal seitdem ich hier wohne, glaub ich) und eine neue Hütte, eine wunderschöne große! hat "Bobby" nun auch bekommen. Zwischenzeitlich war schon 1x ein Kontrollbesuch vom Vet.amt da und wird in unregelmäßigen Abständen auch wieder kommen. Ich bin froh, daß ich dort angerufen habe und der Hund jetzt (zumindest) einen sauberen Zwinger hat. Wie allerdings das tägliche Ausführen/Spazierengehen überprüft werden soll ist mir ein Rätsel :confused: Da "Bobby" dem äußeren Bild nach nicht vernachlässigt aussieht, hat das Amt keine Chance gegen die Haltung als solche 'was zu unternehmen und er wird also weiterhin an der Zwingertür stehen und bellen, bellen, bellen :( Simone

Rottisternchen
08.07.2003, 11:09
Wie Billy schon geschrieben hat gibt es für Zwinger haltung bestimmungen über die Größe und diese sind im Tierschutzgesetz festgehalten!

Sandra1980
08.07.2003, 13:40
@ Marianne

Nein, ich habe schon von einem Bauernhof in Deutschland geschrieben.
Allerdings muss ich Dir recht geben. Hier ist die Tierhaltung teilweise echt unter aller Sau!
Meistens zaehlen Tiere hier gar ncihts, oder aber alles. (das sind dann die Hundchen mit Diamantenhalsbaendern und Kleidern...). Den fuer uns als "normal" angesehen Mittelweg gibt es ja doch eher selten.

Seltsamerweise wissen die meisten Amis schon, dass die Tierhaltung eher schlecht ist, aber es sind ja immer nur die anderen.

Mein Pferd hab ich hier zum beispiel auf einer riesigen Wiese (wenigstens etwas gutes), aber von abmisten hat hier noch niemand was gehoert. Genauso ist Stacheldraht an der tagesordnung, und jeder scheint seinen eigenen Schrottplatz auf der Wiese zu haben, wo Kuehlschraenke und anderes gefaehrliches Zeugs vergammelt.

Tja, und dann noch die Geschichten von Hunden, die mit Benzin uebergossen, angezuendet und aus dem fahrenden Auto auf den Highway geworfen werden. (ja, er hat es ueberlebt, aber nur weil die Frau hinter ihm sofort gebremst hat und unter dem Einsatz ihres Lebens ihn geloescht und gerettet hat!)

Oder die oeffentlichen tierheime...

Ach, das ist alles so schlimm!
Aber voellig am thema vorbei, tut mir leid.

Sandra

Hovi
08.07.2003, 14:27
Die Vorschriften bezügl. Größe und Beschaffenheit des Zwingers und der Hütte findet man im "Gesetz über die Haltung von Hunden im Freien", nicht im TierSchG. Dort ist auch die Kettenhaltung geregelt, die in abgeschwächter Form durchaus noch erlaubt ist (bestimmte Länge der Kette, seitliche Bewegungsmöglichkeit des Hundes...).

Soweit reicht die Tierliebe des Gesetzgebers halt doch nicht, derart unwürdige Haltungsformen zu verbieten.

Grüßle
Claudia

Siri
09.07.2003, 14:56
Hallo Ihr,

das sind ja schlimme Nachrichten, ich wußte nicht, daß so ein Leid in unserem "Sozialstaat" noch erlaubt ist! Leider wohne ich zu weit von dem Dorf entfernt und habe kein Auto, sonst könnte ich die Haltung des Hundes kontrollieren. Ich entnehme Euren Antworten, daß es zwecklos ist, den Tierschutz zu informieren, da der nur bei eindeutiger Tierquälerei einschreitet. Gibts keine "Bürgerinitiativen" zur Gesetzesänderung des Tierschutzes? Mich macht so was wütend, Menschen die Ihre Tiere so halten, sollten selbst in den Zwinger oder an die Kette kommen! Und wenn man ein solches Geschöpf "befreit" wird man auch noch wegen Diebstahl bestraft :sn:


Liebe Grüße Siri

billymoppel
09.07.2003, 22:13
hallo siri,
sinnlos ist es nicht! simone hat ja auch ein beispiel gbracht, dass nicht alle amtstierärzte gleich sind. es besteht also hoffnung und die stirbt bekanntlich zuletzt
ich hatte nur aus meiner subjektiven erfahrung berichtet und die ist halt nicht so berauschend.

lg
bettina

Sabi86
05.08.2003, 12:54
Da würde ich mal den Tierschuzt hollen wen der Hunde Noch nicht mal ein Dach über den Kopf hat . Mein Hund lebt auch im zwinger (3-4 m Zwinger von Kellner www.Hundezwinger.de ) der hat eine Hundehütte ein winter schutz raum und jeden schnik schnak drin. Es gibt auch eine Neue Hundevorordnung und auch eine rechtliche bedingungen der Zwingerhaltung.
habe ich bei Zoo-Plus gefunden beim Magerzin. zwingerhaltung ist nicht jeder seine sache macht mehr arbeit alls ein Haus -Hund.
Mit lieben grüßen Sabrina

sandinchen
05.08.2003, 13:14
Welchen Schnik Schnak braucht denn ein Hund im Zwinger? Mein Hund der in der Wohnung lebt braucht eigentlich nichts weiter, als eine Ecke im Wohnzimmer, einen Wasssernapf und was zu Fressen. Und mich.
Er benutzt weder das Badezimmer, noch schaut er fern, die Stereoanlage macht er auch nie an und 'nen Kleiderschrank hat er auch nicht.
Welchen Schnik Schnak braucht also dein Hund so?:confused:

NinaV
05.08.2003, 13:43
Hallo,

wenn Zwingerhaltung mehr Arbeit macht, wieso hälst Du deinen Hund dann nicht im Haus?

Liebe Grüße
Nina

sandinchen
05.08.2003, 13:50
Weil es doch da für den Hund nicht den lebenswichitgen Schnik Schnak gibt. Hunde stehen doch so auf Schnik Schnak und Luxus!
(das ist ironisch)

Hundenarr
05.08.2003, 14:33
Hallo Ihr Lieben,

ich muss ehrlich sagen, dass ich komplett gegen die Zwingerhaltung bin, egal welcher Schnickschnack jetzt im Zwinger ist oder nicht. Ein Hund ist ein Rudeltier und soll und will bei seinen Menschen sein. Bis jetzt habe ich leider immer nur erlebt, dass ein Hund, der im Zwinger hockt, immer drin hockt. Die meisten hier werden zudem noch wenig oder gar nicht Gassi geführt, und der eine Schäferhund, der von klein auf an den Zwinger gewöhnt worden ist, heult stellenweise auch heute noch, und das mit mindestens 5 Jahren. Mehr dazu sage ich lieber nicht.

Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

NinaV
05.08.2003, 15:12
Hi Sandra,

also mein Hund hat all seinen Schnik-Schnak in der Wohnung:

Katzen-TV
Leckertütenraschel-Radio
Privater Entertainer (ich)

und, und, und...

:D :D :D

LG
Nina

Hundenarr
05.08.2003, 15:22
Hallo Elvira :cu: ,

mein Posting von oben bezieht sich übrigens nicht auf Dich und Deine Huskys, weil diese nordischen Hunde (wie auch ein paar andere Rassen aus der Herdenschutzgruppe) doch noch mal was anderes sind, zumal wenn man sie wie Du ins einer größeren Gruppe hält. Das nur noch mal zum Klarstellen ;) .

Liebe Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

sandinchen
05.08.2003, 16:08
@ Nina
Wir haben hier nur Mäuse TV. Aber mein Hund sitzt immer so nah vor dem Bildschirm, dass man hinterher seine Nasenabdrücke auf dem Glas sieht. Und weil er immer so nah dran geht, darf er nicht so oft kucken, sonst macht er sich ja die Augen kaputt. :D :D

G'schpinnate Grüße
Sandra (Was die Hitz so mit einem anstellt....:p )

Hundenarr
05.08.2003, 16:13
Hi Sandra,

bei uns gibt es höchstens Hasen- oder Papageien-TV, das aber dann ohne Gitterstäbe oder Glas, sozusagen Ringelpietz mit Anfassen :p . Das Unterhaltungsprogramm für Hund und Mensch :D .

Auch g'schpinnerte Grüße (find ich gut :p )

von

Susanne & der tierischen Rasselbande

Hovi
05.08.2003, 16:45
Meine Meinung:

Die einzigen, wirklich einzigen Hunde, die in einen Zwinger gehören, sind Huskies (oder andere Schlittenhunde). Und das auch nur im Rudel.

Alle anderen Hunde, egal, ob allein oder zu weit, haben im Zwinger nichts, aber auch gar nichts verloren! Sie gehören zu ihrem Rudel, zum Menschen!

Das gilt auch für die Herdenschutzhunde, denn deren "Herde" ist ja grad die Familie!!!!

Wie gesagt: Meine Meinung.

Grüßle
Claudia

Hovi
05.08.2003, 16:48
Oh Mann, ich meinte natürlich: zu ZWEIT.

Und ich erweitere mein Statement noch um die Wolfshunde (Tschechoslowakischer und Sarloos Wolfshund). Die kann man auch mit sehr wenig Menschenkontakt im Rudel draussen halten, dann allerdings nicht im Zwinger, sondern auf einem Riesen-Grundstück!

Es leben die Rächtschreibfehler!

Grüßle
Claudia

Hundenarr
05.08.2003, 17:12
Hallo Claudia,

da stimme ich Dir voll und ganz zu. Das mit den Herdenschutzhunden habe ich eigentlich auch nur unter dem Gesichtspunkt gesehen, dass manche Rassen unter diesen Hunden einfach gerne draußen sind, was aber nicht bedeutet, dass sie ihre Menschen nicht brauchen. Ich denke, jeder Hund braucht seine Menschen, sein Rudel eben.

Liebe Grüße :cu:

Susanne & die tierische Rasselbande

Hovi
05.08.2003, 19:58
Hallo Susanne,

ich denke mal, das ideale Leben eines Herdenschutzhundes (in Ermangelung einer Herde) sähe so aus, dass er ein sehr großes Grundstück hat, auf dem er sich nach Belieben frei bewegen kann - und an der Haustür eine Hundeklappe, so dass er selbst entscheiden kann, wann er bei seinen menschlichen "Schäfchen" sein will.

Im Übrigen würde diese Lösung MEINEN Hunden auch gut gefallen ;).

Grüßle
Claudia

sandinchen
05.08.2003, 20:20
Meinem auch, dann könnte er immer selbständig rein gehen und vor den warmen Temperaturen in den dunklen, kalten Keller flüchten. :D
Du hast auch oft ein schlechtes Gewissen, dass du keinen Garten hast, gell. Hab ich auch oft. Is' aber 'n Schmarren. Mein Hund ist ja wenn ich arbeiten bin ja bei Freunden. Da hat er 'nen Garten. Und er liegt trotzdem die meiste Zeit drinnen. Also, watt soll's. Toller wär's schon, aber nur wenn wir Frauchens auch immer mit draußen sind. ;)

husky_mafia
05.08.2003, 20:26
@ Hundenarr

Hi Susanne,

habe Dein Posting gerade erst entdeckt. Ich habe mich aber eigentlich gar nicht angesprochen gefühlt, wenn Du mich nicht noch direkt angesprochen hättest! :D

Meine Huskies haben jede Menge Kontakt zu mir oder meiner Hilfe, die immer nachmittags hier ist. Außerdem dürfen sie selbstverständlich auch mit ins Haus, aber dann einzeln. Hatten wir schon mal in einem anderen Thread. Hier im Haus haben sie dan auch allen SchnickSchnack wie Katzen ärgern, Fernsehen gucken, mit Frauchen um die Wette schmusen und dann das Verwöhnen!!! :) Wenn ich ganz gut drauf bin, gibt es noch die Wasserspiele im Badezimmer mit dem Ergebnis, daß anschließend alles unter Wasser steht. :mad: :) Ach ja, eins hätte ich beinahe vergessen: wir haben jetzt ein neues Hobby! Meine Huskies haben ihre Vorliebe für Inliner entdeckt! :D Abends, wenn es kühler wird, geht es damit los. Und da passiert es dann auch schon mal, daß Frauchen im Graben landet, wenn Husky die Kurve zu scharf nimmt!!! :D


Eine Frage noch ein Claudia:

Wie groß soll denn der Zwinger sein, wenn Du meinst, Huskies müssten im Zwinger im Rudel leben??? Ich gehe mal davon aus, daß Du einen großen eingezäunten Auslauf meinst, den Du hier nur als Zwinger tituliert hast. Meine Meute hat 2 zusammengehörende Höfe, die eingezäunt sind mit mehreren Ställen, die aber grundsätzlich offen sind. Zur Zeit wird der Auslauf noch vergrößert und auch verschönert mit Büschen (ob die das überleben?) und einem kleinen Teich. Also kann man eigentlich nicht von einem Zwinger sprechen.

Liebe Grüße

Elvira und die im Zwinger lebende Husky-Mafia :0( :cu:

Hovi
05.08.2003, 20:50
Hallo Elvira,

kommt natürlich auf die Anzahl der Hunde an ;).... aber kein vernünftiger Mensch, der mehr als -sagen wir mal- 4 Hunde hat, würde sich wohl die Mühe machen, diesen einen Riesenzwinger zu bauen. Da ist das eingezäunte Grundstück mit Sicherheit die bessere und auch billigere Lösung.

@ sandinchen

Ich hab permanent ein schlechtes Gewissen, weil ich keinen Garten hab. Ich denke immer, irgendwie fehlt meinen Hunden eben doch etwas zum perfekten Hundeleben. Ich würde ihnen das so gerne geben, aber es geht nicht (man findet einfach keine Mietwohnung, in der Hunde den Garten nutzen dürfen.)

Manchmal macht mich das schlechte Gewissen den Hundis gegenüber fast krank :(.

Grüßle
Claudia

husky_mafia
06.08.2003, 07:57
Hi Claudia,

Du wirst lachen, aber mein Zaun besteht aus lauter Zwingerteilen! Ich hatte für meine ersten 3 Huskies einen Riesenzwinger mit einer Grundfläche von 50 m², der sogar über ein Thermodach verfügte. :) Soooo teuer sind die Zwinger eigentlich nicht, da man sie ziemlich preiswert über den BGS oder die Polizei bekommen kann. Diese Zwinger werden dann sogar mit neuen Thermodächern ausgestattet! :) Der Aufbau ist superleicht und man kann es den Hunden richtig gemütlich machen. Nur leider haben meine 3 damals den Zwinger nie richtig akzeptiert, da sie das Einsperren hassen. :mad: Dadurch hielten sie sich dann fast nur mit im Haus auf. Nachdem das Grundstück ausbruchsicher gemacht worden war, blieb der Zwinger immer offen, sodaß sie sich bei Hitze oder sehr starkem Regen immer zurückziehen konnten. Nach meinem Umzug hierher wurde der Zwinger nicht mehr benötigt und ich habe einige Teile davon als Zaun verwendet. So brauchte ich kein Geld für einen Zaun ausgeben und habe den Vorteil, daß ich durch 2 Türen direkt den Auslauf betreten kann. :)

Wegen Deiner beiden Hovis brauchst Du kein schlechtes Gewissen zu haben. Du bietest ihnen bestimmt genügend Auslauf und Möglichkeit zum Toben!:) Und wer weiß, vielleicht findest Du doch mal noch einen hundefreundlichen Vermieter, der Deinen Hunden die Gartenbenutzung gestattet. :)

Liebe Grüße

Elvira und die Husky-Mafia :cu:

Marianne Zmija
06.08.2003, 08:18
Hallo Claudia
Vielleicht findest du ja ein Häuschen mit Garten zum mieten?

Hundenarr
06.08.2003, 08:57
Hallo Claudia,

ich würde mir an Deiner Stelle auch kein schlechtes Gewissen machen, weil ich auch denke, dass Deine Hunde ausgelastet und damit zufrieden sind. Wir haben zwar einen Garten, aber alleine würde keines von meinen Mädels draußen bleiben wollen, da die zwei ja doch in der Regel da sind, wo ich bin.

Hallo Elvira,

so wie Du es Deinen Huskies eingerichtet hast, ist es doch absolut ideal für diese Hunde. Aber das bestärkt mich auch fast noch mehr in meiner absoluten Ablehnung von Zwingern für alle Hunde ;) .

Liebe Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

husky_mafia
06.08.2003, 09:14
Hallo Susanne,

auch ich lehne die reine Zwingerhaltung für Hunde ab!!! Die meisten Hunde, die so gehalten werden, vegetieren doch nur vor sich hin! :mad:

Meine Meute kann den ganzen Tag rumtoben, z. Zt. machen sie das allerdings nur nachts. :mad: Außerdem bekommen sie sonst ja auch noch genug Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen durch Training, Fahrrad oder, seit ein paar Tagen, mit Inlinern. :) Auch Agility ist für sie eine feine Sache! Ich habe mir ausgemusterte Geräte besorgt und aufgebaut. Aber nicht alle von der Meute mögen das!!! Leider kann ich die sportlichen Aktivitäten z. Zt. nur ganz frühmorgens machen. D. h., ich fange so gegen 4.00 Uhr an bis um 7.00 Uhr. Dann wird es für die Bande schon wieder zu warm.

Liebe Grüße

Elvira und die Husky-Mafia :cu:

Hundenarr
06.08.2003, 09:32
Hallo Elvira,

ja, ich glaube die derzeitige Hitze macht allen unseren Hunden ziemlich zu schaffen. Bei Deinen dickbefellten Huskies kann ich das noch mal mehr verstehen. Im Moment kann ich meine zwei nur morgens für eine ordentliche Gassirunde von einer guten Stunde bewegen. Den Rest des Tages verpennen sie mehr oder weniger, und wenn ich mittags bzw. nachmittags kurz für Pipi mit ihnen rausgehe, trotten sie so schlaff hinter mir her, dass ich mich wie der größte Hundequäler fühle, nur weil ich meine armen Hunde in die Hitze rausführen muss. Na ja, es wird hoffentlich auch wieder anders werden, und dann können wir auch wieder wie normal unsere täglichen Runden drehen. Darauf freue ich mich jetzt schon wieder.

Liebe Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

sandinchen
06.08.2003, 09:48
Bei uns sieht Gassi gehen momentan so aus: Rein in den Fluss, raus aus dem Fluss, rein in den Fluss, raus aus dem Fluss...
Hundi hat sich zu einem wahrlichen Retriever entwickelt und apportiert Stöcke aus dem Wasser wie ein Goldie. Das ist aber auch das einzige was zur Zeit zu ertragen ist, ein triefnasses Fell.

Hundenarr
06.08.2003, 10:30
Hallo Sandra,

tja, leider ist der nächste größere Bach zu weit von uns entfernt als dass ich da hinlaufen könnte. Da mein GöGa das Auto für die Arbeit braucht, muss ich mir leider so mit Gassi behelfen :0( . Aber jetzt ist natürlich Baden für die Hunde absolut optimal. Habe für meine beiden im Garten so eine Bademuschel (eigentlich für Kids) stehen. Zumindest Luka planscht da ganz gerne drin herum :wd: . Na, wenigstens ein bisschen Nass :D .

Liebe Grüße und heute viel Spaß beim Shoppen ;)

Susanne & die tierische Rasselbande

Sabi86
06.08.2003, 13:07
Ich mein mit Schnick Schnack das es ihn nicht wie andere Hunde geht er hat eine Hundehütte wintar schutz soonen schutz und er bekommt jeden tag 8stunden auslauf und nach den 8 stunden ist er wieder bei uns zuhause und dann geh ich überall mit ihm ihn zu Freunden und wir hollen andere Hunde ab und gehen ins Feld spielen. Er ist nicht den ganzen Tag im Zwinger und man kann einem Hund das Hullen und das Bellen abgewönen.( wers kann ). Er hat genug zu arbeiten den Tag und zu erledigen er ist froh wen er mal Pause machen darf. Er wird nicht so im Zwinger gehallten da haste ne Hundehütte da und ein bischen zu Fressen und raus nö. So lebt er nicht wer das so macht dem gehör abzulud kein Hund.:)

Hovi
06.08.2003, 15:57
Hallo Sabi,

und wenn euer Hund derart ausgelastet ist (nach 8 Stunden Auslauf noch mit zu den Freunden und dann nochmal ins Feld spielen = wieder Auslauf), dann frage ich mich:

Wozu tut ihr den Hund überhaupt in den Zwinger? Der muß doch nach 12 Stunden Action täglich derart platt sein, dass er sich sowieso nicht mehr rührt und nur schläft? Das könnte er genausogut in der Wohnung, bei seinem Rudel, oder?

Grüßle
Claudia

Sandra1980
06.08.2003, 16:15
Hovi,
ich denke da der Text so dermassen schwer zu lesen ist kann man da alles reininterpretieren.
Ich wuerde folgendes sagen: 8 Stunden "Auslauf" im Zwinger, und danach wird sich um ihn gekuemmert.

Allerdings frag ich mich echt was der arme Hund denn arbeiten muss?!
Liebe Gruesse,
Sandra

husky_mafia
06.08.2003, 16:39
Hallo Ihr Zwei,

ich werde auch nicht so richtig schlau draus! Gestern schreibt Sabi noch, daß ihr Hund im Zwinger lebt und heute arbeitet er den ganzen Tag! Sie hat einen DSH und betreibt Hundesport. Könnte vielleicht sein, daß der Hund im Wachschutz mit eingesetzt wird und dadurch so viel "Arbeit" hat.

Wenn meine Hunde 8 Stunden am Tag arbeiten müssten, würde ich erst mal 24 Stunden nichts mehr von denen hören, so K. O. wären die! :) Da könnte ich die ganze Meute mit ins Haus nehmen und würde nicht mal merken, daß sie da sind!!! :D

Irgendwie komisch, gelle???

Liebe Grüße

Elvira und die Husky-Mafia, die heute gaaaanz doll faul war :cu:

Sabi86
07.08.2003, 14:10
ja , er ist dan blat aber er kennt es ja nicht anders. Er hat ja alles was er braucht ´viel auslauf spiel und fun den ganzen Tag. Und das will ich ja damit sagen ein Zwinger ist nichts schlimmes wenn es man so macht ob er in der Wohnnung lebt dan kann man es machen aber bei uns geht es nicht sonst gibt es bei und Mord unt Totschlag (Er liebt Katzen abgötisch zum fressen gehrn). Und er hat ja alles wie in einer Wohnnung sogar licht das gehn um 22:00h aus. Luxus das hat nicht jeder Hund seine eigenen Vier-wände mit 2 Räumen.;)

sandinchen
07.08.2003, 14:32
Ganz ehrlich, mein Hund würde sich lieber mit mir in ein Einmannzelt quetschen, als allein in eine Zwei-Raum-Zwinger zu hocken. Ich kann nur sagen, Gott sei gedankt, dass diesen Luxus nicht jeder Hund hat!

husky_mafia
07.08.2003, 15:03
Oh Mann, der Hund hat 'ne 2-Raum-Wohnung!!! :) Und meine Huskies haben als Unterkunft nur ehemalige Schweineställe ohne jeglichen Komfort!!! :mad: Da kommt nur Stroh oder Heu rein und das war's auch schon! :mad: Jetzt stelle ich mich erst mal in die Ecke und schäme mich ganz fürchterlich!!! :sn:

Elvira und die Husky-Mafia, die ein schönes Mehrfamilienhaus mit allem Komfort haben möchte :)

Sabi86
07.08.2003, 15:50
Da brauchst du dich nicht schämmen aber die haben es ja auch dann schon. Ich war eben mal auf eure Home ihr habt schone Huskys. Der schweine stall ist ja dan auch so gesehen ein Zwinger aber die Hunde kommen ja auch mal ins Haus. Mein Hund wohnnt ja auch im Zwinger aber wen die Katze nicht da ist der Hund auch mal in der Wohnnung.:)

sandinchen
07.08.2003, 16:02
Sabi, darf ich dich mal fragen, wie alt du bist?
Der Gerechtikeit wegen: ich bin 24.

Sabi86
07.08.2003, 16:06
Ich bin erst 17. Das merkt man doch.

Sandra1980
07.08.2003, 21:56
Wie, das merkt man doch?
Du willst doch nicht sagen dass Du merkst dass Du ganz boese Schreibfehler drin hast?
Naja, ist ja egal, ich vertipp mich auch oft, insbesondere mit Buchstabendrehern...

Lebst Du mit Deinem hund noch daheim?