PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boxerhündin wird gebissen



Lea1303
06.07.2003, 11:35
Hallo zusammen,
meine Bekannte hat einen Jack Russel, 8 Monate alt und wir gehen immer zusammen spazieren. Ich habe eine 15 monate alte Boxerhündin. Jedesmal,wenn es losgeht schlecken sie sich erstmal ab. Wenn sie dann auf der Wiese freilaufen fängt der Jackie an sie immer in die Backen oder den Hals zu zwicken. Sie hat schon richtige Macken von den kleinen Zähnchen. Lea versucht immer wegzulaufen, aber der Kleine ist sehr schnell und kriegt sie immer ein. Er lässt einfach nicht von ihr ab und hört auch nicht auf AUS oder so. Lea wehrt sich aber auch nicht und beißt nicht zu. Gott sei Dank! Aber manchmal wäre es vielleicht doch angebracht. Hat jemand vielleicht einen Tipp? Ich möchte nämlich wohl weiter mit den beiden spazieren gehen.

Vielen Dank von Martina und Lea

Rottisternchen
06.07.2003, 11:52
Der 8 Monate alte Schäferhundrüde unserer nachbarn macht es bei unserer Rottidame (1 Jahr) auch so.

Ich würd sie lassen, deine wird ihm schon sagen wenn´s ihr zu viel wird.

wuff
07.07.2003, 09:04
hallo!

ich weis, das das spielen shcon oft ziemlich wuest aus sieht, ab die zwei scheinen sich ja richtig zu moegen! wenn deine weglaeuft, hat sie dann angst? wenn ja dann wuerde ih hcn eingreigen, der kleine muss lernen, dass es grenzen gibt und wenn lea sich nich wehrt musst du ihr vielleicht helfen. Kommt sie zu dir, um schutz zu suchen? nehmt den kleinen wenn er zu haeftig wird an die leine und er darf fuer eine zeit nicht spielen, wenn er freundlicher zu lea is lasst ihr zur belohnung frei! aber ich denke jeder muss selber sehen, wann es dem und spass mcht und wann es ernster wird.

mary