PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleines Erfolgserlebnis Alleinsein



Susanne22
03.07.2003, 11:33
Hallo ihr lieben.
Ich möchte mal kurz meine Freude mit Euch teilen. Mein terrier knapp 2 Jahre ist ein absoluter nicht alleinbleiber. nach Tipps von Euch und fast täglichem üben schafft sie jetzt 15 min. ohne heulen oder groß bellen. Und 15 min. können echt lang sein!!!Nehme sie mit einem Diktiergerät auf und hör es mir an wenn ich wiederkomme. Hat nur eine Aufnahmezeit von 15 min. Aber egal. Für jemanden, der unmittelbar sofort radau gemacht hat, bin ich ziemlich glücklich und halte das für ausbaufähig. Zwar hört man tippeln in der Wohnung und auch mal rumknöttern, aber mehr nicht. Toll was?:D

Tina2809
03.07.2003, 16:05
:wd: :wd: :wd:
Weiter so!
LG
Tina

M23
03.07.2003, 18:55
Hallo,
nach meinem Kenntnisstand, den man gerne berichtigen darf\soll, haben Hunde kein wirkliches Zeitgefühl oder um es besser auszudrücken, eine Trennung, ob fünfzehn Minuten oder zwei Stunden, sind für ihn gleich schlimm oder halt nicht...
Natürlich ist es klasse, wenn der Hund fünfzehn Minuten durchhält, ohne durchzudrehen, aber wenn es partout nicht länger geht, würde ich davon ausgehen, daß das Problem weiterhin vorhanden ist und der Hund sich nur die fünfzehn Minuten lang zusammengerissen hat, aber Ihn die gleichen Sorgen plagen. Andererseits bin ich auch der Meinung, dass man nicht mit 2 Stunden Trennung anfangen sollte, sondern eine langsame Steigerung von Nöten ist...
Leider kenne ich die bisherigen Beiträge nicht und gebe einfach mal einen Buchtip zum besten, der unter anderem auch dieses Thema, in Bezug auf die Rudelführerschaft, behandelt und bei uns zuhause verblüffensd funktioniert hat:"Mit Hunden sprechen" von Jan Fennel
Vielleicht nix Neues, aber wie gesagt, ich kenn die anderen Beiträge nicht und ja auch ich sage:Supi, weiter so... :wd:
d.

ChristineG
03.07.2003, 19:09
Das Hunde kein wirkliches Zeitgefühl haben, habe ich auch schon des öfteren gehört. Trotzdem ist es sicher besser, wenn man den Hund in langsamen Schritten ans alleine sein gewöhnt.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, ich kenne das Problem auch nur zu gut.
Gruß Christine:)