PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das regt mich total auf



Marianne Zmija
30.06.2003, 18:27
Gestern Abend hatten wir besuch von einem Ehepaar mit einem 2 Jährigen Sohn.
Natürlich sahen sie meine Tiere.
Die Frau meinte dan sie hatte bis vor kurzen auch ein Kaninchen,aber ihr Sohn hat es gekillt.(sie lachte dabei)
Ich war sprachlos,aber meine Tochter fragte wie er es den gemacht hat.
Darauf erklärte sie,das er mit dem Kaninchen im Arm auf dem Bett gesprungen ist,und dan draufgefallen.
Weil der Kleine als seine Finger in den Käfig bei meinen Kaninchen streckte,erklärte ich die Kaninchen beißen,und habe den Eingang zu meinen Tieren zugestellt (haben da keine Tür).
Verdammt,wan lernen Eltern endlich das Tiere kein Spielzeug sind?
Andauernd muß ich so Schauergeschichten hören.Ich hatte doch auch 2 Kinder und Tiere,bei mir ist so was nie passiert.
Oh Mann,ich koche immer noch.

buffymaus
30.06.2003, 18:55
Hallo Marianne,
Wir kochen schon zu zweit:-(((((((((((((((((((((((((((((( ((
Das darf ja wohl nicht wahr sein.
Kompliment, das Du so höflich warst und gesagt hast, Deine Ninchen beißen.
Ich glaube, ich wäre explodiert.

Liebe und Traurige Grüße
Andrea

Marianne Zmija
30.06.2003, 19:27
Habe eben erfahren,das diese Leute uns die nächste Zeit noch öfters besuchen.
Sie werden im Oktober nach Ramstein versetzt und wollen jetzt deutsch lernen.
Vielleicht sollte der erste Satz den sie lernen:Tiere sind kein Spielzeug, sein.

Neulich war eine Frau hier,die ihre Tochter abholte,sie sah die Kaninchen und meinte sie hatte auch welche gehabt.
5 Minuten später fragte sie mich (ich hole immer Heuballen)
für was das Heu sei.Die dachte es steht zur verzierung da.
Als ich ihr sagte das es für die Kaninchen ist ,schaute sie nur blöd.

buffymaus
30.06.2003, 19:34
Hi,
das ist ja wirklich schlimm0( 0(

Vielleicht sollte der erste Satz den sie lernen:Tiere sind kein Spielzeug, sein
das ist eine gute Idee.

Die armen "Viecher" können sich ja nicht wehren.
Liebe Grüße
Andrea

diebrain
30.06.2003, 19:40
Hallo Marianne

solche Geschichten kenn ich zu Hauf, wenn wiedermal Leute anrufen die den TA sparen wollen... dann kommen so Sachen wie: der Hamster ist schon fast tot weils das Kind ihn halt geknuddelt hat.. muß man da jetzt noch was machen oder stirbt der von selber... oder neulich; mein Meerschweinchen kratzt sich doll blutig und quiekt nun auch ganz laut, hört das von selber auf oder muß man es nun einschläfern lassen (eine TA Behandlung kam aber nicht in Frage, das wäre ja zu teuer). Gestern hatte ich Jemanden am Telefon, der mich fragte, ob es denn schadet, wenn er bei seinen Ratten immer die Jungen gleich rausnimmt und tötet, oder ob er der Mutter vieleicht doch ein Junges drin lassen soll... auf meine Frage, warum er sie überhaupt decken lässt meinte er, er hätte halt ein Pärchen statt zwei Weibchen verkauft bekommen, aber eine Kastration wäre ihm zu teuer.

So was erlebe ich tagtäglich, die TIere sind für die Menschen einfach nur Spielsachen, nicht mal Wertgegenstände sonder Gebrauchsgegenständig die man beliebig auswechseln und umbringen kann, das ist normal und selbst wenn es gegen das Gesetzt verstößt, wird sich eh kein Mensch drum kümmern.

Offen gestanden verstehe ich aber nicht, warum Du solche Leute in dein Haus läßt, also ich bin da konsequent, wer kein Tierverständniss hat, betritt unsere Wohnung nur einmal und nicht wieder. Versteh das nicht falsch, ich mache Dir da keinen Vorwurf, ich frage mich nur, wie Du damit umgehen kannst? Ich könnte es nicht... einmal ja, bis sie gegangen sind.. aber dann würde ich ihnen aus dem Weg gehen.

Aber evtl schaffst Du es ja, ihnen etwas Tierverstand einzuhämmern. Viel Glück

Christine

Marianne Zmija
30.06.2003, 19:49
Hallo Christine,ich kann meinen Mann nicht verbieten seine Arbeitskollegen einzuladen,auch wen sie mir auf die Nerven gehen. Leider!!!

diebrain
30.06.2003, 19:59
Du Arme, hab ich ein Glück, das die Arbeitskollegen meines Mannes allesamt supernett sind und mir die Lektorin sogar hilft wenn sie kann... ;)

Tja, dann mußt Du da wohl durch... hast Du denn Deinem Mann von Deiner Abneigung erzählt? Evtl überzeugt es ihn ja so ein bisschen, dass er dir das nicht so oft antun muß?

Liebe Grüße
Christine

TrumpetNo1
01.07.2003, 09:51
Hallo Leute!

Ich verstehe Menschen auch nicht die ihre Tiere wie den letzten Dreck behandeln für mich ist es eine selbstverständlichkeit den Tierarzt aufzusuchen. Wie mein Hamsterchen eingegangen ist war ich viermal beim Tierarzt der noch versucht hat die Kleine zu retten, die hat es aber nicht gepackt. WÜRDE ich die Tierarztkosten in relation zum Kaufpreis sehen wäre sicherlich der Tierarzt zu teuer gewesen. Doch ich liebe meine Tiere und wollte nie dass sie sich quälen müssen und da ist es mir egal wieviel der Tierarzt kostet.

Ireland
01.07.2003, 11:13
Was ich da von Dir gelesen habe ist wirklich unglaublich. Diese Leute hätten bei mir nichts zu lachen gehabt. Zum Glück ist mein Mann ebenso wie ich der Meinung das wir mit derart gelagerten Personen nichts zu tun haben wollen.
Schrecklich wie gleichgültig manche Leute den Bedürfnissen ihrer Tiere gegenüber sind.
Pack bloß Deine Tiere weg wenn dieses Pack zu Besuch kommt.
Ansonsten wünsche ich Dir mit Deinen offensichtlich gut gehalten Tieren viel Spaß.

Sabrinski
01.07.2003, 11:17
Oh mein Gott! Wie kann man seinen Tieren nur so etwas antun? das ist ja schrecklich 0( 0( 0( 0( 0( 0(

Hoffe auch soné Leute werden irgendwann einsehen das sie etwas falsch gemacht haben!

liebe Grüße

Sabrina & Co.:cu:

TrumpetNo1
01.07.2003, 11:31
Ich glaube nicht dass Leute die Tiere wie Spielzeug behandeln sich mal ändern:

Eingebeildet bleibt eingebildet !

lena
05.07.2003, 21:41
Hallo!
Da wir schon beim schimpfen über andere Leute sind: Ich kenn auch einige solch. Zum Beispiel hat mir eine bekannte erzählt, dass ihre Cousinen eimal als sie noch klein waren (so 5 Jahre alt) sich überlegt haben, ob Meerschweinchen was mit "Meer" zu tun haben und eines ihrer "Kinderspielzeuge" in die volle Badewanne gesetzt haben. Da kein Erwachsener in der Nähe war ertrank das Tier. Ich war so wütend, als ich das hörte. Vor allem, wenn ich an meine drei süßen denke. Aber nach diesem traurigen Beispiel hab ich auch wider eine schöne Geschichte. Meine Freundinn hat 2 Grichische Landschildkröten. Als diese noch sehr jung waren, erkrankte eine an Lungenentzündung. Der TA sagte, dass sie es warscheinlich nicht schaffen wird. Aber sie hat um ihr Tier gekämpft. Sie gab ein kleines Vermögen für Medikamente aus und musste ihre schildkröte wochenlang zwangsernähren. Sie hat es geschafft, das Tier blieb zwar im wachstum zurück aber sonst erfreut sie sich bester Gesundheit:)

Chincha
19.07.2003, 22:21
Hallo erstmal!

Was ich hier gelesen habe macht mich wieder voll sauer. Ich weis nicht aber wenn ich mehr Mut hätte und es nicht verboten währe würde ich solchen Tierqäulern das gleiche antuhen so wie sie es mit den Tieren machen, am besten langsam und schmerzvoll, aber leider geht das ja nicht. Es ist zwar sardistisch, aber die haben es nicht ander verdient. Denn normal Strafen ziehen ja heut zu tage nichts. Die meiste Leute vom Land und welche die aus anderen Ländern kommen vorallen aus Russland, sehen die Tiere nur als Nutzvieh, den interessiert es ein scheiss was damit is, hauptsache es fuktionier wie eine Maschine. Ich habe leider auch solch fälle erlebt konnte schon mal 5 Katzen vor dem Prellen retten und leider nur eine vorm ersaufen :0( . Bei den Leuten die die Jungen geprellt haben habe ich es geschafft die Katze kastrieren zu lassen, wir haben sie einfach mit den Jungen mit genommen und kastriet wieder zu rück gebracht kosten gingen an die. Beim zweiten habe ich es leider nicht geschafft, da ersaufen bestimmt ihre Jungen immer noch, aber wann er es macht möchte ich jetzt nicht sage es währe zu brutal. Ich hatte mich auch angeboten mit der Mietze zum Arzt zu gehen aber immer nee wir machen das schon: die Blödenw*** schwimmen noch in und schaffen sowas nicht. Solchen Leuten müsste man eine reinwürgen ohne gnade.

Gruß Chincha:sn:

Isa
16.08.2003, 01:42
sorry.. aber hierfür könnt ihr nun wirklcih nicht das kind verantwortlich machen.. es ist sich seines handelns nciht bewusst und auch nicht über die folgen.. die eltern dürft ihr aber gerne quälen

Möppi
16.08.2003, 10:35
Naja ich kann nur so eine ähnliche Geschichte erzählen......

In der "Grundschule" hab ich damals nen Mädel kennengelernt als ich neu hierhin gezogen bin. Naja am Anfang fand ich sie auch ganz nett......

Also ich fang ma an....
Sie hatte zwei rennmäuse..... ok ihre Mutter hat sich mit um die süßen gekümmert sonst wäre aus denen nix geworden. Dann haben sie einen Welpen bekommen.... War ja auch ok. Naja jedenfalls gehörte er der Familie und ihre ma hat sich wieder super drum gekümmert. Dann hat sie noch weitere Mäuse bekommen. 3Springmäuse. Was ich dabei gut fand sie wurden vor einer schlange gerettet. Aber im nachhinnein denke ich im Bauch der Schlange wäre es ihnen besser ergangen. Ich miene dann hätten sie sich nich 2 Jahre quälen müssen. Die mÄuse haben sich stark vermehrt bis sie irgendwann 3 Trrarien mit ca40 - 50 Mäusen hatte. Vom sauber machen hielt sie nich viel. Und so roch es auch und so ging es auch den süßen kleinen. Aber es war anscheint immernoch nciht genug so kam noch der Süße kleine Teddyhamster Molly zu ihr. Als ihr alles zu viel wurde sollte ich den Hamster nehmen. Habe ich dann auch gemacht, Naja und die Mäuse.......Also beschloss ihre Mutter alle Mäuse müssen weg. Zwei durfte sie letztendlich doch behalten. Aber damit nicht genug, Ihre eltern trennten sich und ihr Vater kaufte ihr ein Kaninchen. Naja und da sie nur am we bei ihrem va´ter war wollte sie zuhause auch eins haben. Und so doof wie ihre Mutter war bekam sie dies auch. Nach nich langer Zeit hatte sie wohl nen bissl stress mit ihrem Vater. Also kam das andere Kaninchen auch zu ihr nach Hause. Naja wie sie mit den beiden Süßen umgegangen war will ich gar nich erst erzählen. Da die beiden weibchen und Rammler waren musste sie die beiden in getrennten Käfigen halten. Das wurd ihr dann auch ganz schnell zu viel und da der kleine Rammler etwas frech war und immer mal wieder gezwickt hat kam der auch weg. Dann bekam sie ihren "eigenen" Hund. nen Mischling aber mit viel temperament der viiiiiel auslauf brauchte... Auch dieser hat nich lange bei ihr gewohnt. Er kam dann ins Tierheim. Als ich dann Weihnachten 98 meinen "eddy" bekam und sie sah wie zutraulich er nach einiger Zeit wurde wollte sie auch Vögel haben. Also kames erst 2 Wellis und dann noch 2 Wellis und ein Nymphensittich ins haus. Sie war wohl etwas enttäuscht das keiner der Vögel zahm wurde. Dann kam sie in die Rattenphase. Also zwei ratten her und wie nich anders gewollt nen männlein und nen weiblein. Nach viel Nachwuchs auch diese wieder weg. Ihre Mutter hat sich dann ein aq angeschafft und das fand sie wieder so toll das sie auch eins haben wollte. Bekam sie blöder weise auch. Aber nach nur zwei wochen kein interesse mehr :( Ja und dann kam die Schildkröte dazu. Die lebte dann wohl auch ca. nen Jahr bei ihr. Noch dazu kamen 3 kleine Katzen. Die eine wurde schon nach 3 Tagen wieder abgegeben weil sie sich angeblich nicht mit den anderen verstanden hat aber die anderen FOlgten acuh ziemlich schnell!!! Naja und dann beklam sie ein Fohlen das was sie sich immer gewünscht hat. aber da sie sich darum auch nich gekümmert hat musste das auch weg. Ich denke ihr war es zu langweilig nich reiten zu können und den kleinen nur putzen lassen zu können. Viel arbeiten konnte sie mit ihm nich wirklich. Naja und dann ist sie weggezogen. Hab dann nochmal mit ihr telefoniert und hab sie gefragt was die tiere so machen... Die schildkröte haben sie gegen einen papageien eingetauscht und dann hab ich gefragt was der nymphensittich macht da meinte sie nur der is tot. Ich so wieso was hatte er sie.... er is an altersschwäche gestorben. Und da sieht man mal wie sie sich über ihre Tiere informiert. Als er zu ihr kam war er grade mal 7 jahre alt und hab ca nen jahr später mit ihr telefoniert. also kann er da höchstens acht oder neun sein und Nymphensittiche werden bei guter pflege bis zu 30!!!!

Wenn ich an dieses Mädel denke wird mir schlecht!!!

Ich weiß das hört sich sehr unglaubwürdig an aber es ist war!!!! ich habe es selber miterlebt. ich habe das alles mitbekommen weil sie nur ein paar häuser weiter lebte und ich war so oft wie es ging da und habe ihr geholfen wenn es um Käfige sauber machen ging. Ich habe das den Tieren zuliebe gemacht und gehofft das sie bald ein schöneres Zuhause finden würden. Ich verstehe weder sie noch ihre Mutter! Sie müsste jetz auch 17 sein aber als ich sie kennenlernte wusste ich (wir waren 6 oder 7) sehr wohl wsa es bedeuted ein tier zu halten sie anscheint leider nicht und sie hat es auch über die Jahre glaube nicht gelernt!!!!!

Bis dann Möppi:sn: :( :mad: :0(

dixi
16.08.2003, 11:24
Ich kann das nichrt fassen, was geht denn Leuten nur durch den Kopf?:mad: Können die sich denn nicht vorstellen, dass Tiere eine Sehle haben, den Schmerz spüren können?:(
Ich finde es so schrecklich...ich weine hier...und mir kommt gerade auch noch eine Geschichte in den Sinn:0(
Verwandte von uns haben auch Angorakaninchne und wer selbst eins besitzt, weiss wie viel Fellpflege die brauchen. Nun stellt euch vor ein solches Kaninchen lebt alleine ohne täglich gepflegt zu werden in einem Dunkeln schuppen:( einfach schrecklich der Gedake:0( doch so was gibt es da...früher hatten die mehrere heute nur noch eines. Nebenbei haben die noch 3Hunde(die es ziemlich gut haben) und ein paar Katzen....die sich rasant vermehren:(

Am liebsten würde ich das Kaninchen holen, was fast keine haare mehr hat, vielleicht Pilz, vielleicht auch nur langweile. Doch leider...weiss ich nicht ohb sich die Süsse mit schnüffi verstehen würde:confused: und wir haben hasennachwuchs und erwarten Hasennachwuchs und da ,müssen wir anbauen wenn wir mehr als nur eines behalten.

Vielleicht komt es ja mal zu mir.
Ich wünsche ihm falls nicht, so schwierig es auch kling, den Tod...dem Kaninchen wäre geholfen:0(

PetAngel
19.08.2003, 05:57
Tja Leute,

diese Leute ist nunmal so. Ich ärger mich auch sehr sehr. denn ich und mein Mann arbeiten ja in TH-Rüsselsheim. Was glaubt ihr was wir immer anhören müssen. Manchmal hätte ich am liebsten Leute anschreien, boxen oder sonst was. Meistens gehe ich raus und mach rrrrrrrrrrrrrr bis ich endlich mal beruhig habe dann gehe ich wieder rein und versuche Leute vernünft zu bringen. Naja.

Wenn wir nichts tut was macht diese Leute setzt sich ganz schnell auf der Straße.

Manchmal denke ich, was ist das für Leute das Gefühl über den Tiere. D.h. gar nichts.

Also meistens denke Tiere ist die Ware oder Gegenstände oder sonst was. Ist halt so.

Meine Meinung Tiere haben Seele wie wir Menschen, die haben auch schmerzen, traurigkeit, liebe, und usw. Aber leider begreifen es nicht gar nichts.

Einzige was am besten machen kann eine logischer Erklärung damit die Leute endlich verstehen kann. Bei mir hat es im großtem Teil geklapp und sind Tierlieb geworden. Wundergeschehen. Müssen halt schlau sein, ist aber schwierig glaube es mir.

Lg Petangel

P.s. Leute nicht wundern das ich probleme habe mit meine Schreibstil, denn ich bin Hörgeschädigt.

PetAngel
19.08.2003, 06:02
Was ich noch vergessen dazu schreiben.

Die jenige Leute nicht umgehen kann mit Tiere, meine Meinung keine Tiere holen oder wenn Tiere was unternehmen möchte dann soll Kuscheltiere anschaffen. Ganz einfach. Denn Kuscheltiere mach kein Dreck außer Staubfänger, kostet nicht Geld für Futter, wenn man gerne rumquält das tut Kuscheltiere nicht weh.

Lg Petangel

sorry das ich sowas schreibe, aber leider es ist Tatsache.

Marianne Zmija
19.08.2003, 06:49
Hallo Pet Angel
Ich finde du schreibst ganz gut.

PetAngel
19.08.2003, 15:19
Hallo Marianne :D

oh danke :D ich gebe es auch mühe, damit jeder was verstehen können.

lg petangel

Sandra1980
21.08.2003, 15:43
:( Und schon wieder mal ein beitrag wo ich nur sagen kann "leute gibts..."

Ich hatte auch mal eine Hobbyzucht von rennmaeusen, die ebenfalls ausgeufert ist. Allerdings hatte ich dann ein Zimmer fast komplett voll mit verschiedenen Kaefigen die verbunden waren, und es wurde regelmaessig saubergemacht. Jede Maus hatte so viel Platz wie sie es auch gehabt haette wenn ich nur 2 oder 4 gehabt haette. Leckereien haben sie auch noch bekommen, nur hatte ich leider nicht mehr genuegend Zeit mich um jede einzelne zu kuemmern. Ich hatte sie dann nach Geschlechtern getrennt als ich mein Zuchtziel erreicht hatte (besondere farbe, gute Gesundheit, hohe Lernfaehigkeit).
Ich hatte keine einizgste krank werden lassen oder sonstwas!
Die letzte ist vor etwa einem Monat an Altersschwaeche gestorben. Ich denke auch dass sie es relativ gut bei mir hatten.
Inzwischen dage ich jedoch es kommt kein Tier mehr her was in einem Kaefig sitzen muss.

(waere das jetzt noch Deutschunterricht haette ich wohl eine Themaverfehlung...:D )

Sandra

Möppi
21.08.2003, 15:48
Ich könnte noch so eine traurige Geschichte erzählen von meiner nachbarin..... aber naja ich lass es erstmal es ist immer wieder das gleiche. Kinder bekommen das was sie wollen und dann kpmmern sie sich nicht mehr drum und nicht nur Kinder können das es gibt auch erwachsene die sehen ein süßes Tier und hinterher darf es vor sich hinwegitieren und es wird nur al "beschaungsobjekt" genoimmen...... ich könnte manchmal echt heulen wenn ich sowas höre oder SEHE!!! :0(

nina19
21.08.2003, 16:02
Ich glaube, dass viele Menschen Tiere gar nicht absichtlich quälen. Vielen wurde einfach nie beigebracht, dass Tiere auch Gefühle haben.
Auch wollen viele Eltern gar keine Tiere, sie kaufen sie nur für ihre Kinder. So ist es ihnen egal, wie die Kinder mit den Tieren umgehen.
Sicher spielen auch Erfahrungen über Generationen eine Rolle. Früher war einfach nichts dabei, ein Tier zu töten und zu essen. Heute können das die wenigsten.
Ein sehr gutes Beispiel dafür sind meine Großeltern. Sie waren ganz entsetzt als sie meine Ratten gesehen haben. Sie haben den Krieg erlebt, Hunger und Armut. Für sie kam es nie in Frage, ein "unnötiges" Tier zu halten, sie hatten selbst um ihr leben zu kämpfen. Ratten waren für sie nur Parasiten, die man beseitigte. Mein Großvater war im Krieg in Russland, Kälte und kein Essen. Das einzige Fleisch das er bekam war das eines streunenden Hundes. Es klingt hart, aber in solchen Situationen werden Menschen gegenüber Tieren gefühlkalt. Man wird fürs Leben geprägt und gibt diese Erfahrungen an seine Kinder weiter.
Meine Eltern hielten auch nie viel von Haustieren. Ich konnte sie aber noch "umpolen"...... jetzt haben wir 2 Katzen, die bei ihnen im Bett schlafen und sie spielen sogar schon mit meinen Ratties.....:wd:
Kinder lernen nun mal von den Eltern, und solange Aufklärungsarbeit fehlt, wird sich die Situation der Kleinen nie ändern.

LG, Tina, die sich nichts mehr wünscht als Verständnis für kleine Lebewesen.....

Möppi
21.08.2003, 16:11
Also ich werd die storie dann doch mal erzähklen.
Bei den beiden Mädels kann man nicht von der erziehung ausgehen. Sie haben als "Kinder" jeden Tag auf einem Bauerhof gespielt und wraen viel mit Tieren zusammen. Dann wollten sie selber jeder ein Kaninchen bzw schon die zweiten weil die anderen wohl nicht mehr lebten. Naja und diese Kaninchen wurden draußen gehalten (was ja auchok ist). Beide getrennt voneinander in einem Käfig wo sich das mittlegroße Kaninchen grade mal drin umdrehen konnte. Das andere war ein Zwergkaninchen und hatte etwas mehr Platz.
Naja und dann kam die Zeit wo die beiden mädels sich mehr für Jungs interessierten und ihre Freunde wichtiger waren. Wen überhaupt kam das Kaninchen mal 5 Minuten raus. Und eine Zusammenführung haben sie auch nie versucht. Sehen konnten die beiden sich auch nich da sie übereinanderstanden.
Das mittle große kaninchenw urd dann auch schnell krank und starb und das andere Folgte ziemlich schnell.... Die Eltern der beiden haben sich gar nicht um die tiere gekümmert. Wenn sie nix zu fressen bekommen hatten war das halt ihr pech. Und sowas finde ich sollte man von einer 16 Jährigen und einer 18!! Jährigen nicht erwarten oder? Ich habe das alles so mitbekommen weil es unsere Ehemaligen Nachbarn sind und die iene auch eine freundin von meiner schwester ist. Mittlerweile leben zwei neue nager bei der älteren mittlerweile (20 oder 21 jährigen) ein ninchen und ein meerli...... Aber auch diese haben nicht gerade das spannendste leben wie ich es rausgefunden habe der käfig ist zwar groß genug für beide aber soweit ich das weiß kommen sie nicht raus nochnnichtmals in den garten dabei haben die einen rieeeeeesen garten den nur der hund benutzt und denn kann man doch wohl auch mal für ein halbes Stündchen anderweitig bechäftigen oder? :mad:

bis dann

kusibär
23.08.2003, 19:08
ich kenn da auch genügend geschichten, über die ich mich mordsmäßig aufregen kann. unsre verwandschaft ist recht groß, und dementsprechend viele tiere sind da überall im haushalt anzutreffen. die arschkarte hat dann immer meine oma gezogen, denn wenn ein sohn, eine tochter oder oder irgendein enkelkind sein haustier nicht mehr haben will, dann wird das meiner omi aufs auge gedrückt, weil die bei sowas nicht nein sagen kann. dann kaufen sich die gleichen personen ein andres haustier, das in absehbarer zeit wieder bei oma landet. die gute frau ist 73, und soll sich um die tiere ihrer großfamilie kümmern. um sie zu entlassen holen meine ma und ich öfters mal ein tier zu uns (meine mutter kann bei sowas auch nich nein sagen) oder wir vermitteln die tiere dann an bekannte und freunde weiter. wenn man sich ein tier anschafft, sollte man es nicht wegen niederen beweggründen abgeben.leute die allergisch gegen ihr haustier werden, wären oft froh wenn sie es behalten könnten, andre geben ihre tierchen einfach so ab. verkehrte welt...:rolleyes:

meli

Rebecca11
24.08.2003, 18:26
Die meisten wissen wohl noch nicht, das im Grundgesetz seit geraumer Zeit auch die Würde der Tiere verankert wurde!!!
Wenn ich die ganzen vorherstehenden Geschichten lese wird mir schlecht. Macht ihr euch keine Gedanken warum manche Menschen Tiere so behandeln?? Wer selbst keine Liebe erfährt kann auch keine weitergeben.

oma
05.09.2003, 17:08
Eine traurige Geschichten-Sammlung... Und jetzt komme ich auch noch mit meiner Story ("Wie Rammy zu mir kam"). Ich bin ehrenamtliche Helferin beim Technischen Hilfswerk und habe dort Simon kennengelernt. Er war nicht lange in unserem Ortsverband... Ich hab ihn öfter besucht und fast jedesmal war eine andere "Viecherei" da. Mal eine kleine Katze, die musste er angeblich wegen des Vermieters wieder abgeben..., dann Wellensittiche usw.
Aber Rammstein war immer schon da. Rammstein, das Frettchen. Bei Simon habe ich zum erstenmal ein echtes Frettchen gesehen und hatte ja null Ahnung von solchen Tieren. All die Male, die ich bei ihm war, durfte das Tier EIN EINZIGES MAL aus seinem Käfig raus, und das nur zwei Minuten, um vorzuführen, wie der kleine Rüde abgeht, wenn er einen Schuh sieht... Das hat mir schon nicht gepasst.
Simon und ich waren beinahe ständig im THW, also kann keine Rede davon sein, dass er sich viel um Rammstein gekümmert hätte. Und dann musste er PLÖTZLICH schlagartig umziehen, um ein Praktikum zu machen... Aaaah ja! Für ein Praktikum zieh ich nicht 1050 km weit in den Norden... Irgendwas war da wohl faul an der Sache, wir fanden dann beim Aufräumen auch Briefe mit Mahnungen, ein Pfandungsbescheid trudelte ein etc...
Zum Glück dachte ich beim Aufräumen der Wohnung daran, dass ja auf dem Balkon noch der Frettchenkäfig stand, und fragte Simon, was er denn solange mit dem Tier machen wollte. Er hatte keine Ahnung. Also hab ich nicht lang nachgedacht und angeboten, Rammstein in Pflege zu nehmen. Hätte ich das nicht getan, wäre der kleine Kerl sicher auf dem Balkon im Käfig stehengeblieben!
Spät abends zog Rammstein also auf meinem Balkon ein, und ich wollte ihn erstmal an mich gewöhnen, doch er kratzte und biss am Käfiggitter herum, also durfte er raus.
In dieser Nacht habe ich nicht viel Schlaf bekommen, zuerst hatte ich jede Menge Arbeit, und dann konnte ich nicht mehr einschlafen, so sauer und entsetzt war ich.
Der Käfig war sicher wochenlang nicht saubergemacht worden, überall hatte das arme Tier seine Kothäufchen hingesetzt. Das machte ich erstmal alles sauber, spülte den Käfigboden und auch das Gitter heiß ab und reinigte alles in der Badewanne. Dann kam neue Streu rein und die saubergemachten Näpfchen. Dazu die Nippeltränke, die ich eigentlich für eine Ratte besorgt hatte. Diese war allerdings nie gekauft worden - da war Rammstein dazwischengekommen!
Eine neue Hängematte, Katzenfutter (vom Kater meiner Eltern ausgeliehen), ein bisschen Gurke und frisches Wasser - und schon konnte sich ein armer kleiner Frett wieder etwas wohler fühlen.
Der musste jetzt allerdings noch etwas "leiden": erst kämpften wir zwei uns durch die Bade-Prozedur - Rammy hasst Wasser. Danach durfte er auch noch beim Krallenschneiden ruhighalten, das kann er auch nicht sonderlich leiden. Aber da die Krallen an die 3 cm lang und zum Teil gesplittert und aufgeborsten waren - leider unvermeidlich!!!
Seinen aggressiven Namen habe ich sofort mit "Rammy" abgekürzt, was ihn nicht sonderlich störte. Und seit da sind wir beide die besten Freunde. Rammy ist mein absoluter Sonnenschein. Tagsüber, wenn ich beim Arbeiten bin, herrscht er über den gesamten Balkon, und wenn ich heimkomme, schaut er schon erwartungsvoll durch die Balkontür. Der Anblick dieses süßen kleinen Waschbär-Gesichts entschädigt mich sogar für den besch...ten Arbeitstag! Wenn ich zuhause bin, gehört ihm auch die Wohnung, außer meinem Schlafzimmer.
Trotz seines bisherigen Leidenswegs ist Rammy ein liebenswürdiger, anhänglicher kleiner Rabauke. Ihm geht es am besten, wenn alle über seine Streiche lachen. Sein Vorbesitzer hat meinen Vorschlag, Rammy für immer bei mir zu lassen, gern angenommen - und jetzt sind wir zwei total glücklich miteinander. Wenn mein Süßer jetzt noch seine Freundin oder seinen Kumpel in der Frettchenvermittlung findet, kann man wohl behaupten, er hat ein zweites Leben begonnen!!!

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen:

Leute, die Tiere nicht anständig behandeln, behandeln niemanden anständig. Man sollte ihnen mal haargenau dasselbe antun, was sie mit ihren Tieren tun!!! Ich glaube jedenfalls nicht, dass Rammy sein bisheriges Leben vermisst, und ich bin froh, dass er es bei mir besser hat. Seit er bei mir ist, weiß ich, was mir bis jetzt gefehlt hat! :wd:

oma
05.09.2003, 17:11
Oh, glatt vergessen:

Mein Vorschlag wäre, solche Horrorgeschichten wie hier zu sammeln und jeden Tag eine in der Zeitung zu drucken - und in den 18Uhr-Nachrichten zu verkünden. Mit Namen, Adresse, Telefonnummer und Foto des Tierquälers natürlich!!!
Vielleicht denken die Menschen dann endlich um, wenn sie fürchten müssen, mit "ihrer" Tiergeschichte in den Nachrichten zu landen.

maskulin
20.10.2008, 06:38
Hallo ich hatte 3 Wellis und einer davon dem ging es schon länger schlecht er war grade ein halbes jahr dann sind wir mal zum Arzt gegangen der Arzt sagte er hätte Kropfentzündung er hat uns auch medikamente dafür gegeben mein Vater hat nur kurze zeit gegeben dann meinte er es hat keinen sinn mehr er stirb eh irgenndwann ich hab oft gesagtes muß eine möglchkeit geben es muß experten dafür geben aber sie meinten ich arbeite nicht für tiere
bis gestern ca. 11 Uhr ist er von der Stange gefallen
ich fing an zu weinen:0( den es war mein Liebster Welli er war der erste der zu mir kamm und hab ihn sehr lieb gehabt aber jetzt mach ich mir vorwörfe das schlimme ist meinen Eltern interssiert es nicht die Bohne
und im grossen und ganzen sag ich zu Thema es widert mich an wenn man so Tiere um geht denn wenn es um ein tier geht is mir das Geld scheiß egal
aber ich werde es meinen Eltern nie wieder verzeihen können
Ich hab zwar noch zwei aber mein kleiner Welli wird nie ersätzbar sein
ich werd natürlich wieder ein dritten holen aber er wird meinen kleinen Welli nie wieder ersätzen können
ich kann nur sagen das seine Seele jetzt in ruhe und frieden leben wird :0(

yamale
20.10.2008, 09:38
Hey, sei aber nicht traurig, wenn keiner mehr auf das Thema hier antwortet. Der Thread ist schließlich schon 5 Jahre alt ;)

anheimer
20.10.2008, 10:42
Es sind Herstferien und die Trolle sind wieder unterwegs.

BunnyMami
20.10.2008, 21:25
Es sind Herstferien und die Trolle sind wieder unterwegs.

Kann man wohl sagen, das nervt total.

yamale
21.10.2008, 01:12
Herbstferien sind hier schon lang vorbei oO

BunnyMami
21.10.2008, 16:57
Ich hab sie erst nächste Woche...

Maria70
30.12.2011, 15:21
Ohne Worte!

zuzi29
13.01.2012, 16:06
Das sind ja Grausame Geschichten :(
Ich behüte mein Kaninchen wie n Baby :-)
Wie kann man nur so herzlos sein :/