PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe!!! Sie hat dauernd Schnupfen



Judy2001
27.06.2003, 11:54
Bitte helft mir!! 0(

Unsere süße Katze haben wir vor ca. 2 Jahren aus dem Tierheim geholt. Soweit wir wissen ist sie ein Maikätzchen von 2001.

Sie ist eigentlich immer gut drauf. Aber!: Sie bekommt ca. 3-4mal im Jahr Schnupfen. Im Moment ist es wieder soweit. Es fängt mit ein paar mal Niesen an. Und ein paar Stunden atmet sie mit total verstopfter Nase. Ich verstehe das nicht. Sie ist viel draußen. Aber ich habe nie das Gefühl dass sie irgendwie "friert". Unsere Wohnung ist relativ kühl (fast Keller), aber nicht kalt! Das einzige was ich an ihr ungewöhnlich finde, ist das sie ein bisschen kleiner ist als ihre Artgenossen.

Habt Ihr Erfahrung woran, dieser ständige Schnupfen liegen könnte???? Tierarzt macht immer das gleiche( ein paar mal Spritzen und ca. ne Woche Tabletten)

Hat vielleicht jemand das gleíche Problem gehabt?

Bitte helft mir! Ich weiß nicht was ich falsch mache! Kann es etwas mit der Ernährung zu tun haben????

Vielen Dank im voraus!

katzenbande
27.06.2003, 12:04
Vielleicht bräuchte sie mal eine Stärkung des Immunsystems. Aber was da genau hilft, weiß ich nicht.
Ich denke aber, dass man so was gut homöopathisch machen kann.

Nightwing
27.06.2003, 13:05
also ich hab fuer lucky echinacae tropfen bekommen, zur staerkung des immunsystems.
meine tae wollte ihn nicht gleich mit der arzneibombe beschiessen

riekchen60
27.06.2003, 14:59
Habe ja auch keine Ahnung, aber könnte eine Katze auch gegen irgendwas allergisch sein??
Nur so ne Idee.


LG

BineIde
27.06.2003, 18:00
Hallo,

Echinacea Tropfen kann ich sehr empfehlen, ich habe damit Oskars chronischen Katzenschnupfen, den er aus dem TH mitgebracht hatte, völlig in den Griff bekommen.

Zu Anfang bin ich jedesmal, wenn der Kater wieder krank war, zu TA gerannt, der dann AB gegeben hat. Zuletzt waren wir so weit, dass Oskar eigentlich nur noch erkältet war - in immer kürzeren Abständen. Ich vermute mal, dass sein Immunsystem völlig "im Eimer war". Irgendwann hat's mir dann gereicht, und ich habe Oskar nur noch mit Echinacea-Tropfen behandelt, er hat sie über einen langen Zeitraum täglich auf's Futter bekommen.

Mein Kater hatte seitdem nie (bestimmt schon 3 Jahre) wieder Schnupfen.

Den Tip hatte ich übrigens von meinem Homöopathen (für Menschen).

Alles Gute und schönen Gruß von Sabine
:cu:

Cheyenne_Sheela
27.06.2003, 21:56
hallo

das hat eine meiner katzen auch, sobald ich merke das sie wieder was bekommt, geb ich ihr malt paste ins essen. das mag sie zwar nicht aber das wird auch nicht weggetan, sondern solange stehen gelassen bis es weg ist. in 1-2 tagen ist der schnupfen dann weg.

Judy2001
28.06.2003, 21:21
Danke für eure Hilfe! :wd:

War gestern noch beim TA. Der hatte mal wieder keine Ahnung, aber langsam ist es ihm doch seltsam vorgekommen, dass sie so oft Schnupfen hat.

Da sie kein Fieber hat, hat er auf eine Allergie getippt. Und da sie Schnupfen im März, Juli und November hatte, glaubt er so was wie Hausstaub-Allergie. Von einem Allergie-Test hat er abgeraten, würde nix bringen und wär' zu teuer (?).

Hat ne Piexe bekommen. Jetzt gehts ihr ganz gut. Soll jetzt ne Kortison-Kur machen (10 Tage). Befürchte aber dass es immer wieder los geht.

Hilft Echinacea auch bei Allergie??? :confused:

sir james
28.06.2003, 21:27
hi,
ne freundin gibt ihrem hund gegen allergien "fenistil-tropfen"
ich weiss natürlich nicht ob man diese auch katzen geben darf...:rolleyes:
vielleicht hat hier ja jemand anderes damit schon erfahrung.....
viel glück
und daumendrückt das es bald wieder besser geht

:cu: lg manu

Mauspaus
28.06.2003, 21:35
Hallo Silke,

kannst du den Schnupfen deiner Maus genauer beschreiben? Hat sie Ausfluss aus der Nase, den Augen? Sind die Lymphknoten geschwollen, die Mandeln vereitert?

Einfach auf Verdacht würde ich kein Echinacea geben.

Wenn du meine ehrliche Meinung hören willst: TA wechseln. Wenn er auf eine Allergie tippt, dann muss er auch ausser einer Cortison-Therapie was unternehmen. Und Hausstaub? Daran glaube ich wirklich nicht. Warum sollte diese Art der Allergie nur zu bestimmten Zeiten auftreten?

Tu mir einen Gefallen - gib deiner Katze kein Cortison, bevor die Ursache des Schnupfens nicht abgeklärt ist.

LG
Mauspaus

Judy2001
29.06.2003, 00:47
Hallo Mauspaus,

Also ich dachte ja erst es wäre Schnupfen, aber da der Tierarzt jetzt sagte sie hätte kein Fieber (Hatte sie sonst immer, oft auch Durchfall), habe ich nun auch gedacht es wäre ne Allergie. Als es diese Woche so schlimm war hat sie einfach nur extrem geschnieft. Nachts durfte sie bei mir schlafen - ich dachte sie erstickt gleich. Niesen tut sie fast nicht. Ein kleines bisschen grünlicher Ausfluss an einem Auge. Er hat gesagt es wäre nichts geschwollen, hat sie abgehört - und sagte sie würde röcheln - dass wusste ich vorher auch schon. :confused:

Mit dem Tierarzt wechseln ist nicht so einfach, wir haben vier in der Gegend und haben mit den anderen 3 noch schlimmere Erfahrungen gesammelt als mit dem bei dem wir jetzt sind. (viele Behandlungen durch 3 Ponys, 2 Ziegen, etliche Miezen und Hasen)

Was sagt ihr zu einem Allergie-Test? Hat hier jemand sowas schon mal machen lassen? Kommt da wirklich nichts raus?

Werde immer unsicherer - was ist bloß richtig für meine Süße?

Danke an alle für die Ratschläge!!!0(

Mauspaus
29.06.2003, 10:56
Hallo Silke,

hast du schon mal Blut nehmen lassen? Wenn es eine Allergie ist, dann kann man das teilweise schon an einigen Werten ablesen.

LG
Mauspaus

Judy2001
29.06.2003, 13:47
Naja wie gesagt, der Tierarzt hat gesagt, so ein Test würde nix bringen?

Mauspaus
29.06.2003, 14:06
Hallo Silke,

das ist ja kein Allergietest, sondern "nur" eine Blutabnahme für ein Blutbild. Schaden kann das nicht und wenn z.B. die Eosinophilen erhöht sind, dann kann das für eine Allergie sprechen und du kannst immer noch entscheiden, ob du einen Allergietest machen lässt. Ausserdem weisst du nach einem Blutbild mehr über den allgemeinen Zustand deiner Katze. Wenn du dich dafür entscheidest, dann lass unbedingt ein grosses Blutbild samt Organprofil machen.

LG
Mauspaus

Judy2001
29.06.2003, 14:36
Danke!

Das werde ich dann wohl machen. Muss am Mittwoch wieder zum Spritzen hin.

Inzwischen gehts dem kleinen Wirbelwind ganz gut. Sie schnieft ein kleines bisschen aber nur zeitweise.

Judy2001
29.06.2003, 14:39
Die Tablette, die ich jetzt geben soll, nennen sich:

Clindamycin 75mg 2Xtäglich ne halbe Tablette.

weiss jemand was das zeug macht?

Mauspaus
29.06.2003, 14:46
Hallo Silke,

Clindamycin ist gegen akute u. chron. bakterielle Infektionen durch Clindamycin-empfindliche Erreger im Bereich von Knochen u. Gelenken, Hals-Nasen-Ohren, Zähnen u. Kiefer, tiefen Atemwegen, Becken- u. Bauchraum, weibl. Geschlechtsorgane,, Haut u. Weichteilen; Scharlach.

Müsste also ein Penicillin sein.

LG
Mauspaus

Judy2001
01.07.2003, 11:17
Tja gestern abend war's wieder soweit.

Judy gings gut die letzten Tage. Ganz wenig geschnieft. Gestern abend kam sie rein setzt sich auf den Fernseher und niest hintereinanderweg - bestimmt 10mal - ohne Pause. Ich habe sie schell auf den Arm genommen - sie hat nicht aufgehört. Als es dann nach insgesamt vielleicht 25mal niesen besser wurde - hab ich sie abgesetzt - und mein T-Shirt war voll Durchfall. Auf dem Fernseher auch ein bisschen. SCHEI###!

Jetzt geht das wieder los und ich weiß nicht was los ist - Morgen muss ich zum Tierarzt. Ich hoffe er macht nicht wieder nur das gleiche.

Ich bin echt am Ende - ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann. Die kleine ist jetzt in Quarantäne im Bad (Fußbodenheizung, kein Zug, etc) Muss dauernd zu ihr rennen und nach ihr schauen, sie tut mir so leid!

Warum kann denn mein Tierarzt nicht mal was feststellen???
Wofür hat der denn studiert ? - Sorry , aber ich habe so eine Wut!

Judy2001
01.07.2003, 11:19
Ich habe glaube ich vergessen zu erwähnen, dass sie bisher immer bei Schnupfen schlimmen Durchfall hatte.

Deswegen war ich bisher so erleichtert, weil sie diesmal noch keinen hatte (bis gestern abend).

samtpfote5
01.07.2003, 11:34
Hallo Judy,

wir kämpfen auch immer wieder gegen Schnupfenanfälle und haben jetzt den TA gewechselt. Wir haben so den Eindruck, dass vielleicht manche TÄ auch voreilig ein breitwirkendes Medikament verabreichen, was der Katzen dann langfristig nicht gut tut.

Unser jetziger will einen Abstrich vornehmen und den Erreger des Schnupfens bestimmen und dann einen Impfstoff gegen diesen Erreger herstellen und unsere Katzen impfen.

Vielleicht solltest du auch mal zu einem anderen TA gehen?

Judy2001
01.07.2003, 11:50
@ samtpfote

Ich überlege auch schon, wegen einem anderen Tierarzt.

Aber wie gesagt wir hatten schon schlechte Erfahrungen mit den anderen in der Gegend.

Z.B. Haben wir ein mal einen Kater gefunden der angefahren wurde, mit dem sind wir zu dem anderen Tierarzt. Der hat ihn geröntgt und gesagt, dass an der Wirbelsäule was gestaucht ist oder so ähnlich. Wir sollten ihn viel bewegen! Als sein Zustand immer schlechter wurde, wusste der auch nicht mehr und hat uns in eine Tierklinik geschickt. Der Doc dort war total geschockt, dass wir ihn eine Woche GEQUÄLT haben, da seine Wirbelsäule gebrochen war und man ihm nicht helfen konnte.

Solche und ähnliche Storys haben wir mit den anderen Tierärzten durch.

Verstehtst du - der Tierarzt bei dem wir jetzt sind, ist noch der ungefährlichste, aber helfen scheint er uns auch nicht zu können.
0(

samtpfote5
01.07.2003, 11:55
Hallo Silke,

*seufz* ja, das kenn ich auch... ich war im Laufe meiner Katzenzeit auch schon bei so vielen Tierärzten....

und wie wär's, wenn du mit Judy in die Tierklinik fährst und dort mal abklären lässt, was die Ursache für den anhaltenden Schnupfen ist?

Dann könnte dem armen Mäuschen doch mal dauerhaft geholfen werden.

Judy2001
01.07.2003, 12:01
Ich dachte in die Tierklinik kann man nur gehen, wenn man so eine Art Überweisung hat, also was richtig dringendes - ich dachte der Tierarzt muss einen dort hinschicken?

samtpfote5
01.07.2003, 12:21
Wie das rechtlich ist, weiß ich natürlich nicht. Nur ich denke mal, dass eine Tierklinik, wie Krankenhäuser für Menschen, für alle zugänglich sind und dass du dort auch genauso deine Katze behandeln lassen kannst, vor allem, wenn du das Gefühl hast, dass die Tierärzte in deiner Umgebung Judys Erkrankung nicht in den Griff bekommen.

admin
01.07.2003, 12:31
@Judy2001,
hier im Forum wurden schon einige gute und richtige Hinweise gegeben.

Wenn die Symptomatik saisonal oder punktuell auftritt und die Katze dann wieder beschwerdefreie Intervalle hat ohne eine Medikation zu bekommen, so ist eine allergische Komponente durchaus denkbar. Sie sollten daher unbedingt eine Art "Tagebuch" führen.
Also festhalten:
- Zeitpunkt (Tag, aber auch Tageszeit)
- Wetter
- Rahmenbedingungen wie: nach Freilauf, nach Rasenmähen, nach Putzen im Haus etc etc
- Veränderungen außer Niesen (trübe Augen, Nasenausfluß, Durchfall etc)

Die Allergiediagnostik bei der Katze ist leider recht unbefriedigend, weil Katzen nicht selten paradox reagieren und im Test gegen eindeutig nicht allergene Substanzen allergisch reagieren...
Die Eosinophilen geben Hinweis auf ein allergisches oder entzündliches Geschehen, sind aber nicht für eine Erkrankung spezifisch.

Ein (richtig durchgeführter) Abstrich des Augen-, Nasen- und Rachensekretes kann im Idealfall bei bakterieller oder viraler Ursache den Erreger liefern udn sollte daher unbedingt gemacht werden.

Treten zudem Beschwerden bei der Atmung auf, kann eine Bronchoskopie wertvolle Hinweise liefern.

Zwischenzeitlich kann man anhand des o.g. Allergie-tagebuches nur versuchen die Katze möglichst von aerogen aufgenommenen Allergenen fern zu halten.

Beste Grüße ;)

dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

Judy2001
01.07.2003, 13:41
Danke für den Tipp mit dem Tagebuch.

Das werde ich machen. Und wegen diesen Abstrichen mit dem Doc reden. Am Freitag hat er mich vor die Wahl gestellt:

Behandeln oder Allergietest.

Da wohl der Allergietest nach den Medikamenten nichts bringt. Ich war erst mal für Behandeln. Werde ihn mal fragen, wann man diese Untersuchungen machen kann, wie lange wir noch warten müssen.

Morgen geh' ich hin.

Vielen Dank an ALLE!