PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : VITO (6,5) Jahre pinkelt seit neusten in die Wohnung ...



EHKH
15.04.2002, 21:11
Hallo! Wir brauchen dringend Hilfe. Unser Rüde ist jetzt 6,5 Jahre alt. Er war 100%ig stubenrein. Nie hat er einen Troppen verloren. Bei ihm wurde im Januar 02 eine Herzinsuffiziens festgestellt und jetzt bekommt er Enacard und Lanitop. Kennt sich jemand aus mit diesen Medikamenten? Vielleicht regen die Medikamente die Blase an? Zum anderen fast zeitgleich zog mein Schwager bei uns ein. Vito ist nicht mehr tagsüber alleine und kann meistens raus, wann er will, da mein Schwager fast immer da ist und mit ihm gassi geht. Seit dem reichen schon 2 Std. aus, dass in unserer ganzen Wohnung Tröpperchen verteielt wurden. Was sollen wir nur noch machen? Jetzt versuchen wir Vito wieder an 3 feste Zeiten zu gewöhnen. Manchmal kommt es mir so vor, dass er es aus trotz macht! Über Ratschläge würden wir uns freuen.
Enrico, Katja und Videln

Topsy
16.04.2002, 10:06
Hallo,

ist Vito kastriert???
Wenn ja, habt Ihr im Moment evtl. das gleiche Problem wie ich mit meiner Hündin. Aber Ihr solltet es auf jeden Fall vom TA abklären lassen, da auch eine ernsthafte Erkrankung dahinterstecken kann, z. B. eine Blasenentzündung.
Lanitiop bekam die Hündin meiner Eltern und sie hat es bis zu ihrem Ende gut vertragen und wurde davon auch nicht inkontinent.

Gruß

Elke

Simone
16.04.2002, 11:25
bitte geht zum TA laßt die niere überprüfen da bei enacard mit störungen der nieren zu rechnen ist . inkontinenz kann man sehr gut in griff bekommen allerdings nur wenn man auch die ursache dafür findet .wie schon erwähnt kann es eine blasenentzündung sein aber auch folge der medikamente
gruß simone

Topsy
16.04.2002, 12:18
Hallo Simone,

wie kann man denn die Inkontinenz in Griff bekommen? Es handelt sich um eine kastrierte 13 1/2 jährige Hündin (5 Kg) die plötzlich im Schlaf inkontinent ist. Das Blutbild war Ok., auch andere Krankheiten sind nicht festgestellt worden. Sie bekommt Caniphedrin-20, nur leider wirkt es bei meiner Hündin nicht.

Gruß

Elke

Sandy
16.04.2002, 13:54
Hi,
wie schon vorher gefragt, ist euer Racker kastriert?
Wenn ja kann das davon kommen, dass ist genauso wie wenn
manche Hunde nach einer Kastration dicker werden!
Dass ihm dein Schwager nicht passt, glaub ich nicht!
Und dass er Nierenkrank ist glaub ich auch nicht denn
unserer hatte es auch schon mal ganz schwer mit den Nieren
aber aber getropft hat er dann nicht!
Ich rate dir einfach zum TA zu gehen!!

Grüße, Sandy!

Simone
16.04.2002, 20:42
wenn ihr die möglichkeit habt versucht es doch mal mit klassischer homöopathie kann in solchen fällen der inkontinenz,was nicht unbedingt mit der kastration zusammen hängen muß, helfen . bei dem alter sollte man auch an altersschwäche denken. auch hunde werden alt und da ist es wie mit uns menschen je älter wir werden um so mehr kommen die gebrechen .(habt ihr einen tierheilpraktiker in euer nähe oder einen TA der sich auf homöopathie versteht wäre ein versuch wenn die schulmedizin nicht hilft)
gruß simone

Burgfräulein
21.04.2002, 10:03
Hallo,
wenn dein Hund nicht kastriert ist, kann diese Inkontinenz auch daher kommen, daß er Probleme mit der Prostata hat. Bei meinem alten Hund war das so. Er hat dann eine Spritze bekommen, eine sogenannte chemische Kastration, wodurch die Prostata wieder kleiner wird, und dann war das Problem beseitigt.
Ich glaube nicht, daß es von Enacrad und Lanitop kommt, mein alter Hund hat auch Enacard bekommen ohne Probleme.
Alles Gute für deinen Hund

Peanut
28.04.2002, 15:04
Original geschrieben von Sandy
Hi,
wie schon vorher gefragt, ist euer Racker kastriert?
Wenn ja kann das davon kommen, dass ist genauso wie wenn
manche Hunde nach einer Kastration dicker werden!
Dass ihm dein Schwager nicht passt, glaub ich nicht!
Und dass er Nierenkrank ist glaub ich auch nicht denn
unserer hatte es auch schon mal ganz schwer mit den Nieren
aber aber getropft hat er dann nicht!
Ich rate dir einfach zum TA zu gehen!!

Grüße, Sandy!

Hallo Sandy, was wäre denn wenn er kastriert wäre, mein Racker ist 9 Monate alt und wurde letzten Monat kastriert.
Jetzt mach er immer eine Minipfütze im Schlaf.
Wenn es von der Kastration kommt, weisst du ob man es beheben kann, oder ob es sich von alleine gibt?

Vielen Dank schonmal

Sandy
28.04.2002, 19:47
Nein, mehr weiß ich auch leider nicht!
Des mit dem tropfen hab ich von verschiedenen Hundehaltern
mitbekommen, und ich hab doch tatsächlich vergessen wie
sies behandelt haben!:eek:
Ich hatte mich nämlich erkundigt was es für Nachteile an
einer Kastration für meinen Rüden geben würde.

An deiner Stelle würd ich einfach mal beim TA anrufen.
Hatte er dir denn keine Vorwarnung für evntl. Folgen gegeben?

Bis Bald!
sandy

Topsy
29.04.2002, 08:32
Hallo Peanut,

es gibt Medikamente die gegen Inkontinenz beim kastrierten Hund helfen. Der TA kann Dich da beraten.

Gruß

Elke