PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin so traurig....



Mili
03.06.2002, 21:08
Hallo alle miteinander!

Ich muß jetzt auch einfach nur mal meine Sorgen vom Herzen reden.
Ich bin jetzt schon so lange hier im Forum und lese jeden Tag, welche verschiedenen Krankheiten und Wehwehchen eure Katzen haben. Jeden Tag erlebe ich Leute mit ihren Tieren in der Praxis, teilweise schon "Stammkunden".
Ich selber habe 2 vierjährige Coonies, die die Praxis nur zum Kastrieren gesehen haben und sich bester Gesundheit erfreuen. Bisher habe ich immer auf Holz geklopft......bisher....
Vor 2 Tagen bekam plötzlich einer der beiden innerhalb von 30 Minuten 2 epileptische Anfälle. Es war wirklich nicht schön! Mein armer großer Kater ist plötzlich nicht mehr Herr seines Körpers.......naja, ich habe mir direkt ein Medikament besorgt für den Notfall und werde morgen mit ihm in die Praxis fahren. Dort läuft dann das ganze Programm ab: EKG, Röntgen, Blut.
Wißt ihr, jeden Tag spricht man mit Leuten, die kranke Tiere haben, für jeden findet man tröstende Worte, für alle ist man stark, man weiß (fast) immer, was zu tun ist. Und jetzt ist es mein eigenes Tier und ich fühle mich einfach schrecklich und hilflos. Ich zermater mir das Hirn, ob ich irgendwas übersehen habe, was solche Anfälle ankündugen könnte.....aber mir fällt nichts ein. Ich bin schon ziemlich nervös wegen morgen, der Dicke wird sicher 1000 Tode sterben vor Angst!

Traurige Grüße
Mili

Susanne
03.06.2002, 21:15
Hallo Mili!
Ich wünsche dir bzw. deinem Kater für morgen alles Gute.Hoffe es ist nicht so schlimm mit den Anfällen.Ich denke morgen an Euch,und wenn es geht ,und du Zeit hast kannst du ja mal schreiben wie es beim TA war.
Liebe Grüss von Susanne (habe übrigens auch zei Katzen,Perser):p

Tina 2
04.06.2002, 10:17
Hallo Mili!

Tut mir schrecklich leid mit deinem Kater ich hoffe auch,daß die Anfälle nicht zu schlimm sind.
Ich besitze auch 2 Kater ( 1 Perser und einen Russen), der Russe ist bisher sehr gesund und muß nur zum Impfen zum TA
der Perser war anfangs oft krank, ich habe mir auch immer schreckliche Sorgen um ihn gemacht.
Man leidet einfach so sehr mit den süßen mit.
Ich wünsche Euch alles gute für morgen

Grüße Tina

Sigrid
04.06.2002, 13:46
Hallo Milli!
Ja, da hat man ganz plötzlich das Gefühl der grossen Hilflosigkeit.
Wir drücken Euch alle Pfoten und Daumen.
Berichte doch bitte, ob das "Drücken" wenigstens etwas geholfen hat.
Viele Grüsse
Sigrid

Flöckchen
04.06.2002, 13:49
Hallo Mili,

ich wünsch Deinem Kater alles erdenklich Gute und Dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

LG
Conny

doris
04.06.2002, 15:28
Hallo Mili,

ich drücke sehr die Daumen und meine beiden alle Pfoten. Bei Menschen kann man Epilepsie glaube ich ganz gut medikamentös einstellen. Wie man mit ihnen (den Kätzchen) mitleidet, weiß ich nur zu gut. Schade, dass sie noch nicht wirklich reden können.
es wird schon gutgehen. Man darf nie die Hoffnung aufgeben.
Ganz liebe Grüße
Doris

HeikeNbg
06.06.2002, 08:21
unter www.schmusekatzen.de gibts abhandlungen, foren etc. zum thema epi

alles gute.

heike

Mili
06.06.2002, 19:34
Hallo!

Vielen Dank für Euren lieben Worte. Der TA-Besuch hat nicht so viel gebracht. Das heißt doch, allerdings nichts schlimmes. Das Röntgenbild ist unauffällig und auch beim Blutbild zeigte sich nichts dramatisches. Leider ließ sich das EKG nicht auswerten, da der Dicke ziemlich gezittert hat und nichts Vernünftiges bei rauskam. Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich mir einen Termin in der Klinik zum Herzultraschall geben lassen. Da gehts dann nächste Woche hin. Ich hoffe, daß auch da nichts schlimmes bei rauskommt.
Irgendwoher müssen diese Anfälle ja kommen,v.a. weil es so plötzlich kam. Naja, wenn sich nichts in der Diagnostik tut, werde ich wohl erstmal abwarten müssen, in welchen Abständen diese Anfälle kommen. Dann wird er natürlich mit Medikamenten eingestellt. Vielleicht habe ich ja Glück, daß es nicht mehr auftritt. *hoff*
Heike, danke für den Tip, werde mich ,auf der Homepage umschauen, vielleicht finde ich noch was, was mir weiterhilft. Wie gesagt zur Zeit testen wir auf Herzprobleme und Sauerstoffunterversorgung und einen portosystemischen Shunt haben wir glücklicherweise auch schon ausschließen können.
Nach dem Ultraschall melde ich mich nochmal.
Liebe Grüße von
Mili