PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gekreische von Wellis, nicht zahm werden wollen...



Sandra1980
25.06.2003, 16:42
Hallo Vogelfreunde,

wir sind wirklich am Verzweifeln.
Wir haben drei Wellensittiche (zwei weisse weibchen und ein gelbes Maenchen)
Mein Partner arbeit oefters mal Abends oder Nachts und schaut danach noch fern. Die Voegel sind im gleichen Zimmer.
Sie schreien dann rum (tagsueber genauso wie nachts), so dass man sich kaum noch verstaendigen kann.
Ich find das ja nicht so schlimm, aber ihn stoert das gewaltig. Er schlaeft auch gerne im Wohnzimmer und wenn die Voegel so laut sind geht das halt schelcht.

Desweiteren werden sie nicht zahm. Bin echt schon stundenlang davor gestanden mit Kolbenhirse in der hand. Sie kommen dann auch, aber am naechsten tag ist wieder alles vergessen. Und auf den Finger gehen sie schon gleich gar nicht. Bei der Kolbenhirse machen sie einen langen hals, und wenn das nicht reicht, dann halt nicht. Eine geht auf meine Hand, aber auch nur zum Futtern.

Wobei das groessere Problem doch der Laerm ist. (und dreck amchen tun sie auch noch)

Wir werden sie wohl bald weggeben muessen wenn es nicht besser wird.

Versteht mich nciht falsch, ich liebe Tiere, bin auch nicht besonders penibel, aber das geht dann doch irgendwann mal zuweit.

Waere echt froh wenn mir jemand Tips geben kann, da ich sie eigentlich nur ungern weggebe.

Danke,

Sandra

wellibande
25.06.2003, 23:56
Hallo,

erst mal zum Lärm:
das sie tagsüber schwätzen ist normal und dagegen kann und sollte man auch nichts machen. Das ist eben ihre Natur. :D

Und wenn abends und sogar nachts der Fernseher und das Licht an ist, ist es auch normal, dass sie zwitschern und zetern. Den nächtlichen Lärm seid ihr also selber Schuld. ;)

Das es deinen Freund beim arbeiten stört, kann ich verstehen, die Racker können schon sehr sehr laut sein.

Warum stellt ihr die Vögel abends nicht in ein anderes Zimmer?
Die Küche würde für die Nacht ja auch gehen oder ihr stellt den Käfig in den Flur auf einen Tisch o.ä..
Hauptsache das Licht ist in dem Raum aus (evtl. legt ihr noch ein dünnes Deckchen auf das Käfigdach), und dein Freund macht die Tür im Wohnzimmer zu oder die Küchentür wird geschlossen.

Dann werden sie auch schlafen und ruhig sein und dein Freund kann in Ruhe arbeiten und für die Wellis ist es auch besser, wenn sie einigermaßen feste Schlafzeiten haben.

wellibande
26.06.2003, 00:31
Hallo,

zum Thema Zahm kriegen:
erst mal heisst es Geduld, Geduld, Geduld......, behutsam vorgehen und viel Einfühlungsvermögen und regelmäßiges "Training".

Manche Vögel machen schnell mit, andere brauchen Monate.
Wenn erst mal nur einer mitzieht, ist auch ok. Die anderen werden irgendwann aus Neid und Neugier auch kommen.

Wichtig ist auch, dass Du in Augenhöhe mit den Wellis bist, also nicht über dem Käfig oder so. Lieber davor hocken, auch wenn´s in den Beinen schmerzt.
Manchmal hilft es auch, wenn Du dabei leise mit ihnen sprichst, versuch z.B. auch jedes Training mit immer den gleichen Sätzen oder Wörtern zu beginnen, quasi wie ein Ritual. Meine Wellis kommen mittlerweile direkt angeflogen, wenn ich meine 2 Sätze sage, weil sie wissen, dass es was leckres gibt.

Du musst ihnen anfangs nur den Kolben vor den Schnabel halten, ohne großartig mit der Hand in ihre Nähe zu kommen.

Wenn sie dann an dem Kolben fressen, gehst du die nächsten Male näher mit deiner Hand und dem Kolben an sie ran. Das machst Du so lange, bis Du den Kolben auf die Hand legen und ganz nah zu ihnen kommen kannst oder sie auf deine Hand hüpfen.

Dann kannst Du den Hirse auch mal gegen Körnerfutter austauschen. Und wenn sie dann auch aus der Hand fressen, hälst Du ihnen mal den Finger an die Füße, bis sie irgendwann drauf hüpfen.

Und das gleiche Spielchen machst Du dann auch außerhalb des Käfigs.

Einer kommt ja schon auf die Hand zum fressen, wenn die anderen noch zu ängstlich sind, kannst Du zuerst versuchen nur den einen zahm zu kriegen.

susanne0207
26.06.2003, 08:31
Hallo, Sandra, auch ich möchte gerne meinen "Senf" dazugeben!
Das mit dem Lärm, da muss ich Claudia beipflichten, solange Leben und Licht im Raum ist, sind die Wellies auch laut. Man hat das Gefühl, sie wollen alles noch übertönen. Die Frage ist nur, "schwätzen" sie laut oder rufen sie? Wenn sie schwätzen, fühlen sie sich wohl, wenn sie rufen, kann das verschiedene Ursachen haben. Meine rufen, wenn sie mich begrüßen, wenn sie kein Futter mehr haben sollten, oder auch wenn andere Vögel vorbeifliegen (sie sind draußen) oder wenn sie was interessantes hören. Mach eine Decke drüber abends, das hilft sicher! >>>> Na und der Dreck, da hast Du recht, Wellies sind nun mal rechte Dreckspatzen. Deswegen haben wir uns damals die Außenvoliere gebaut. Nun sind Lärm und Dreck draußen, und der Friede ist wieder eingekehrt!>>>>> Um Deine Wellies zu zähmen, da brauchst Du viel Geduld. Ich ahbe es noch nicht geschafft, Wellies die nicht alleine sind wirklich zahm zu kriegen. Wenn sie in einer Gruppe sind, bleibt doch immer eine gewisse Restscheue, finde ich!

susanne0207
26.06.2003, 08:38
Fortsetzung:
Hast Du nicht die Möglichkeit, Deine "Spatzen" auszuquartieren, das wäre doch eine schöne Alternative als sie weggeben zu müssen!

Ist der Käfig groß genug für 3 Vögel? Lässt Du sie fliegen? Vielleicht rufen sie, weil sie Bewegung brauchen?

Ich hoffe für Dich, dass Du die Probleme lösen kannst, denn im Grunde machen Wellies wirklich Spaß!

Nochmal etwas zum Thema zähmen: Ich hatte mal einen weißen Wellensittich (ein Weibchen) das wurde trotz intensiver Bemühungen nicht zahm. Bis zu einem gewissen grad schon, aber vor der geöffneten hand hatte sie furchtbar Angst! Man weiß ja nie, was die Tierchen "vor uns" schon erlebt haben! Wenn sie viel gegriffen wurden, und sie sich dabei meist erschreckt haben, ist es möglich, dass sie immer handscheu bleiben, leider. Aber das muss bei Dir ja nicht der Fall sein!

Gib mal Rückmeldung, wie es sich so entwickelt bei Euch!

Gruß Susanne

Sandra1980
26.06.2003, 14:07
Hallo Ihr zwei!

Erstmal vielen Dank Euch Beiden, da hab ich wohl richtige Experten erwischt!

Das mit Voogelkaefig rausstellen (Kueche oder Flur) geht schlecht, weil wir auch Katzen haben. Der Kaefig steht auf einem Brett an einer Wand, so dass er etwa 140cm ueber dem Boden ist. (ich muss also davor stehen!) Aber ich dachte mir das ist erstmal gut wegen den Katzen, und dann noch weil so gut wie nichts ueber ihnen passiert, also immer nur auf ihrer Hoehe...

Dass die Kleinen versuchen unseren Laerm zu uebertoenen habe ich mir auch schon mal gedacht.

Was man als rufen und was als sprechen bezeichnet weiss ich nicht. Ich sage immer schimpfen und zwitschern dazu.

Wenn ich sie rausstelle wird gezwischert (also leise gebrabbelt, zwischendurch einzelne, relativ schoen klingende Zwitscherer), wenn der Fernseher an ist, oder wir uns unterhalten wird geschimpft (anhaltendes lautes geschimpfe halt... (bloed zu erklaeren, ich weiss)

Kaefig ist angeblich gross genug, wir wurden sogar bloed angeschaut, als wir meinten "nein, keine Nymphensittiche, Wellensittiche! Nein, keine 5, nur 2" Ok, dann kam noch der Gelbe dazu, aber ich denke gross genug ist es trotzdem.

Mit dem Freiflug ist das so ne Sache. Klar, wir sperren die Katzen dann mal aus dem Wohnzimmer aus, Aber richtig fliegen tun sie trotzdem nie. Die eine (die auch so halbherzig auf meine Hand geht) fliegt eine Runde und hockt dann auf dem Kaefig. Die andere ist einfach zu dick (war sie auch schon immer), sie fliegt nciht, sie klettert nur auf den Kaefig.
Der Kleine ist so doof, dass er meistens an der Kaefigdecke haegt und raus will, aber nur selten schafft er es durch Zufall den Ausgang zu finden. (hiess es nicht mal dass Wellis intelligent sind? Der nicht!)

Susanne, wie habt ihr denn die Aussenvoliere realisiert?
Das heisst, wo steht sie, was macht ihr im Winter, Wenn Du reingehst (weiss ja nicht wie gross die ist), hast Du keine Angst dass Dir mal einer entwischt?
Schoen stell ich mir das auch vor, ist sicher auch fuer die Voegle schoener als immer drin zu sein ausser mal hin und wieder wenn das Wetter ok ist und wir daheim sind undundund raus zu duerfen (auf den Balkon)

Danke,
Sandra

susanne0207
26.06.2003, 15:11
Hallo Sandra,
wie man genau die Lautäußerungen bei Wellensittichen bezweichnet, weiß ich auch nicht. Das was ich als schwätzen bezeichne oder wellensittisch quatschen, sind diese knirschenden, quietschenden und schnarrenden Geräusche, die die Tiere oft minutenlang von sich geben. Mal fast bewegungslos, relativ leise vor sich hin erzählend (natürlich alle durcheinander) oder aber auch kräftiger und lauter einem Partner gegenüber (das kann auch ein Spiegel sein oder bloß ein Ast, egal, irgendwas), dieses etwas lautere Geschwätz wird oft von Kopfnicken etc. begleitet. Und unter Rufen stelle ich mir ein recht lautes Tschilpen vor, ähnlich wie bei Spatzen. Dabei sind die Vögel oft ganz schlank und aufgerichtet und dann geht es immer wieder: Tschilp!...Tschilp!...Tschilp! usw. Das kann schon tüchtig nerven.
Die Außenvoliere hat mir vor 1o Jahren ungefähr mein Mann gebaut in unserem Hof. Da war eine große NIsche an der Garage, er hat davon eine Ecke abgeteilt ca. 1,20 X 3,00 Meter. Den Boden hat er zwecks besserer Reinigung betoniert und einen Drainageabfluß gelegt, damit sich kein Wasser staut...

susanne0207
26.06.2003, 15:23
...... 2 Seiten sind bereits von der Garagenaußenwand geschlossen, die anderen beiden Seiten, einschl. Dach hat er mit engem Maschendraht verzäunt. Anfangs war das Dach auch nur zur Hälfte fest-, der Rest mit Maschendrahtabgedeckt, aber als uns ein Kleiner an Lungenentzündung starb, weil er unbedingt abends noch ein Bad im Regen nehmen musste, haben wir das ganze mit Doppelstegkunststoffplatten abgedeckt. In den ersten 3 Jahren habe ich die Vögel im Spätherbst reingeholt in eine Zimmervoliere, allerdings in einm Vorflur zu unserem Wintergarten, der auch im Winter nicht wirklich geheizt ist. Aber frostfrei ist es da schon. In den letzten JAhren haben wir dann die Zimmervolliere i die Garage verfrachtet, einen Durchschlupf zur Außenvoliere durchgebrochen und eine Mini-Heizung (Schaltschrankheizung) als Kältebarriere eingebaut. Natürlich auch mit Beleuchtung tagsüber etc. Bei ganz strengem Frost kann es nun schon mal sein, dass auch dort das Trinkwasser einfriert, aber da gebe ich dann warmes Wasser 2x am tag. Ansonsten sind die Vögel recht munter auch bei Kälte. tagsüber sind die Vögel dann draußen, nachts drinnen! Im Sommer nur draußen. Susanne

susanne0207
26.06.2003, 15:30
Sorry, Du wolltes ja noch wissen, wie das mit der Tür geregelt ist, und ob keiner wegfliegen kann! Ja, also, eine Schleuse mit 2 Türen, wie es in den Büchern empfohlen wird, hat mein Mann mir nicht eingebaut. Wir haben die Türe vom Boden bzw. Rand des Fundamentes aus bis ungefähr Brusthöhe und ca. 50 cm breit eingebaut. So muss ich mich bücken, wenn ich zum Füttern rein will. DA die Vögel sich überwiegend oben aufhalten (die Voliere ist vielleicht 2,40 m hoch) ist die Gefahr, dass einer rausfliegt relativ gering. Hoffe ich. Man muss schon aufpassen. Seit ich zusätzlich Kanarien in der Voliere habe (soll man nicht, weiß ich, klappt aber!) muss ich mehr aufpassen, denn die sind viel quirliger und fliegen kreuz und quer von oben nach unten und sitzen auch viel am Boden.
Sag mal, wenn Deine sich beim Fliegen so "dumm" anstellen, wo hast Du die denn her? Sind die früher auch nie geflogen? Junge Vögel aus Zoogeschäften oder vom Züchter sind doch meist ganz flink im Fliegen!

Gruß Susanne

Sandra1980
26.06.2003, 18:33
Hi Susanne!

Erstmal danke fuer die tolle Anleitung (oder Anregung, als was man auch immer Deine Beschreibung auffassen will - jedenfalls verstaendlich und hilfreich)

Mit dem Fliegen, ich weiss auch nicht... die zwei weissen sind Vollgeschwister, wovon die eine ja der dicke Mehlsack ist, und die andere fliegen kann.
Der kleine Gelbe kann schon, wenn er denn mal rausfindet...

Mir ist noch was aufgefallen!

Herzlich willkommen im Forum!

Wenn Du Katzen hast - Das Katzenforum ist echt super!

Liebe Gruesse,
Sandra

susanne0207
26.06.2003, 20:58
Hallo nochmal Sandra!
Hab grad nochmal von den Kanarienvögeln hier rein geschaut und Dich wieder einmal gefunden! Nein, eine Katze habe ich nicht, ich glaube, mein Mann würde mich umbrigen, wenn ich mit einer ankäme! Ich weiß nicht so ganz genau warum, aber Katzen kann er nicht ausstehen!!! Unsere Nachbarn, die hatten jahrelang zig Katzen, arme verwahrloste Kreaturen, mager, verlaust, schmutzig, mit "appen" Ohren und fehlenden AUgen! Naja, nicht alle waren so schlimm, aber einige davon schon. In Höchstzeiten hatten die 14 (!) Katzen, die immer bei uns rumstreunten und vor der Voliere saßen. In zwei Sommer aufeinander hatten wir von denen Flöhe im Haus, obwohl wir keine Katzen haben! Schätze, die Abneigung hängt damit zusammen. Ich mag Katzen schon, aber es ist auch nicht weiter tragisch, dass wir keine haben. Wir haben z.Zt. 5 Wellies, 6 Kanaris und meine Tochter hat ein Zwergkaninchen. Früher hatten wir immer viele Hamster, D.h. ein Pärchen, die 2x Nachwuchs hatten. Das ist was drolliges kann ich Dir sagen!
Fortsetzung folgt...

susanne0207
26.06.2003, 21:06
Fortsetzung:
Ich vermute mal, Dein gelber Vogel traut sich nicht aus dem Käfig raus? Vielleicht wegen der Katzen? Du hast doch welche, schriebst Du oder? Und der Dicke? Ist das jetzt so ein etwas schwerfälliger großer, kräftiger Wellie, die gibt es ja, oder ist er eben einfach zu fett? War der denn schon immer so? Wie lange hast Du die Vögel denn schon?
EIn Vergnügen ist es für die Vögel sicher nicht, wenn die Katzen rumschleichen... vielleicht trauen sie sich deshalb nicht zu fliegen, ich weiß es nicht. Bekannte von uns, die haben Wellies und Katzen, die sind zusammen frei in der Wohnung, aber toi toi toi, das klappt! Einer von den Wellies ist total zahm und witzig, der macht wirklich alles mit, und das Dollste daran ist, der stammt aus unserer Zucht (nein, bin kein Züchter, hab nur mal so aus Spass brüten lassen)! ich bin total neidisch auf unsere Bekannte (die heißt übrigens auch Sandra) wenn ich gewusst hätte, dass "Baby" sich so doll entwickelt, dass es solch ein Clown wird, den hätte ich behalten!!! SAg mal, Du bist doch nicht etwa DIE Sandra? Nein, das kann ja nicht sein, die wohnt nämlich noch zu Hause bei ihren Eltern. Susanne

Sandra1980
27.06.2003, 00:04
Hi Susanne!

Gleich mal zu meinen "Biestern".
Wenn ich sie fliegen lasse sind die Katzen natuerlich nicht im Wohnzimmer, das waer mir dann doch etwas zu gefaehrlich.

Also die Dicke ist eine Sie, und war einfach immer schon so. Ich denke ja eher dass sie irgendwie so ne Krankheit hat, wo man dick wird. (Bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ist das nciht was mit der Schilddruese? Wenn es das ist, Jod-Perlen bekommen sie)

Und der Gelbe ist einfach doof, wirklich!
Er sieht die anderen draussen auf dem Dach, und er klettert hoch, nur dass da ja kein Ausgang ist...
Wenn er mal sieht wie die anderen rausgehen und sie vielleicht noch kurz in der Tuer hocken bleiben, dann schafft auch er es. Er kann dann auch schoen fliegen.

Hmm, ich denke wir haben sie jetzt seit etwa 2 Jahren.
Allerdings ist es auch so, dass ich jetzt nicht zu Hause bin, also bekomme ich alles nur durch die Erzaehlungen meines Partners mit. Aber es passt, ich meine so waren sie schon frueher, als ich noch daheim war.

Wenn ich dann im Dezember heimkomme wird weiterueberlegt.
Bisher ist er gegen eine Aussenvoliere, und er kann einfach nicht viel mit den Voegeln anfangen.
Ich finds schade, weil ich erinnere mich gerne an meine ersten Wellensittiche, die mir meine Uroma geschenkt hatte. Das Maennchen war so zahm, er ist ueberall mit mir hingegangen (im Haus) und wollte mit mir kraulen und so...
Ich habe halt gehofft dass ich wieder so liebe finde.
Ich hatte sie etwa ein Jahr bis ich dann ins AUsland gegangen bin. In der Zeit habe ich mich viel mir ihnen beschaeftigt, aber sie wurden nicht zahm.
Jetzt weiss ich nicht ob sie viel beschaeftigt werden. Angeblich ja, aber so ganz glauben tu ich das nicht.
Er wird halt jeden Tag Futter geben und vielleicht hin und wieder mit ihnen reden. Freiflug wird er ihnen auch goennen (oder freiklettern fuer die Dicke)

Die Namen sind uebrigens Fairy, Tweety und Swillow ( das ist weiss duenn, dick und gelb)

Naja, ich schreibe hier halbe Romane...

Habe uebrigens Deine Antwort zu meiner Antwort auf Deinen Beitrag mit den Eiern gelesen. Hab nur nicht mehr geantwortet, weil ich ja eh nicht mehr weiss... manchmal schauen hier ja die Tieraerzte rein, vielleicht hast Du Glueck?!

Liebe Gruesse,
Sandra

susanne0207
27.06.2003, 12:15
:) Hi Sandra dann will ich mal auf Deinen Roman antworten.
Ja, warum ist Tweety (richtig?) so dick? Also diese Schilddrüsenkrankheit der man ja durch Jod vorbeugen kann, macht aber glaub ish nicht dick! Da wird nur dei Schilddrüse größer, so dass die armen Tiere ersticken können (korrigiert mich bitte, wenn das nicht stimmt, bin mir nicht sicher). Denke, bei dieser Schilddr.-Krankh. würde der Vogel also eher abnehmen, weil er auch nicht mehr richtig fressen würde! Vielleicht hat sie eine Fettgeschwulst. Aber das würde Dir auffallen, denn dánn hätte sie sicher nur irgendwo am Bauch eine fette dicke Stelle. DAmit ist das Fliegen natürlich auch nicht einfach. Ich weiß jetzt nicht ob Wellies an einer Fettgeschwulst sterben können.... Vielleicht ist Dein Vogel ein "Renner", bei stimmt was mit den Schwungfedern nicht, die können einfach nicht fliegen, as ändert sich auch nicht. Oder vielleicht gibt es irgendeinen anderen Grund warum sie nicht fliegen kann (bei mir hatte mal einer ein Tumor an der "Schulter" der konnte auch nicht mehr fliegen, aber gemerkt, das es ein Tumor war habe ich erst, als dieser richtig dick wurde und da war es auch schon zu spät!) ALso Tweety kann eben aus irgen´deinem Grund nicht fliegen - das muss ja nicht unbedingt was schlimmes sein - aber sie futtert vielleicht zu gut, und wird eben dick, weil ihr der Ausgleich fehlt! So geht es uns ja auch!! (Mir jedenfalls:p ).
Und Swillow? Der "Doofe"? Vorhin dachte ich, vielleicht sieht er schlecht oder garnicht, so dass er nur auf die Geräusche reagiert. Das würde erklären, warum er den Ausgang nicht findet. Aber Du schreibst ja, wenn er erst mal draußen ist, fliegt er gut! Hm. Also muss er doch auch sehen können. So wie Du sein Verhalten beschreibst, könnte man meinen, er sei neu und kennt seinen Käfig noch nicht, aber wenn Du sie schon2 Jahre hast, trifft das ja nicht zu! Gibt es denn wirklich "dumme" Wellies? Scheint fast so, komisch! Oder ist er einfach zu aufgeregt und hat Stress und kriegt deshalb nichts geregelt?

So eine ganz Zahmen Wellie hatten wir ganz früher auch mal. DAs war auch immer mein Traum! Deshalb haben wir uns 93 auch wieder Wellies angeschafft. Aber leider klappte das nicht! Und nun habe ich eben mehrere und die sind nicht zahm. Schade.

Ich muss jetzt was schreiben, da werden sicher viele aufschreien! Aber ich denke, wer wirklich einen total zahmen Wellie haben will, sollte sich ein Männchen alleine halten. Da sind die Chancen einfach größer! Aber da muss man sich wirklich ganz doll intensiv drum kümmern, sonst ist dieser wirklich einsam. Aber ich glaube auch nicht, dass ein Welli den man schon 2 Jahre hat irgendwann noch so richtig zahm wird. Unser "Baby" eines unserer Küken, dass habe ich (natürlich zusammen mit dem Elternpaar) großgezogen, d.h. da die Mutter einkleinwenig zahmwar (so wie Fairy vielleicht) hat sie es akzeptier, dass ich das kleine Küken direkt von Anfang an in die Hand nahm (direkt aus dem Nistkasten heraus gleich von Anfang an!) und so konnte sich das Küken an die Hand gewöhnen. Wellensittiche sind zum Glück nicht so zimperlich, was das Anfassn der Babies angeht. (Aber bei ganz scheuen würde ich es nicht versuchen) Jedenfalls ist Baby jetzt ein dermaßen verrücktes Huhn, der setzt sich auf den Tellerrand und frisst mit oder steckt sein Köpfchen in Dein Wasserglas und will mit trinken usw. Schade, schade, dass ich ihn abgegeben habe!

So dieser Roman muss reichen, puh ich krieg nen Krampf!

Susanne:cu:

WelliDesi
06.07.2003, 09:27
Aöso Lärm ist normal!
Davon sollte man sich nicht stören!
Bei Drei Wellensittiche gibt es viel Dreck dies beweisen nämlich meine 3 Auch!
Mit dem Zähmen ist es eine Sache wie alt sie sind !
Am besten ist wenn man sie schon früh zähmt.
Wenn es mit Kolbenhirse nicht funktioniert einfach Kräcker oder auch gut Vitakraft Kuchen diese gibt es aber nicht überall!
Ein muss beim Zähmen ist viel Reden mit den Wellensittiche.
Allerdings bekommt man drei Wellensittiche schwer zahm,einzeln halten ist aber doch schlechter da sie lebendige kleine Wesen sind , die es gern haben wenn ein Partner da ist!
Bei ihren Weibchen müssen sie noch beachten das sie sich vertragen,denn Männchen vertragen sich ,Männchen und Weibchen vertragen sich nur Weibchen ist ein kleines Problem!
Viel Spass mit ihren Wellensittich wünscht ihnen

WelliDesi

susanne0207
08.07.2003, 15:31
:cu:

Wie gehts denn so mit den Krachmachern????

Gruß

Susanne

Sandra1980
08.07.2003, 20:35
Hi Susanne!

Naja, so genau kann ich das ja gar nciht sagen, aber ich hoer sie noch immer durchs Telefon, und mein Freund schimpft nicht ueber sie, also kann es ihnen gar nciht so schlecht gehen!

Ich bin ja echt schon gespannt wie wir das regeln wenn ich dann heimkomme.

Er redet ja immernoch von verschenken, aber ich rede immernoch von Voliere...

ausserdem geb ich meinen Kaefig nicht her, und wer will schon "alte" Wellensittiche, die nicht zahm sind?! Nochdazu ohne Kaefig?!

Ansonsten, momentan vermiss ich Deutschland richtig!
Hier ist es so heiss, 39 Grad im Schatten, Nachts kuehlt es auf 28 Grad ab. Das hoert aber auch noch auf, dann haben wir nachts noch 34Grad...

Anfangs fand ich das ja schoen, aber ich galube es ist doch ein wenig arg heiss...

Naja, Danke der Nachfrage, und bis bald!

Sandra
:cu: