PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mehrere Fragen zur Erziehung (Schleppleine, Kommandos)



Daggi
03.06.2002, 15:24
Hallo zusammen,
erst mal wollte ich Euch berichten, dass wir ganz happy sind, weil unsere Süße (am 14. wird sie ein Jahr, seit 6 Monaten bei uns) nach unserem Urlaub viele Kommandos viel besser ausführt. Es hat einen richtigen "Schnackler" getan!!!! Im Urlaub hatten wir es ziemlich "schleifen" lassen ..., doch nun klappt es mit der Schleppleine (seit ca. 9-10 Wochen konsequent, nur beim Spiel mit Hunden und ihrem Ball wird sie abgeleint, bei letzterem will sie eh von ihrer Umwelt nichts wissen und interessiert sich für niemand anderen) und seit kurzem auch mit der Wurfkette (oh die wirkt teilweise Wunder) vieeeeel besser! Ob das daran lag, dass wir uns so viel mit ihr beschäftigen konnten und viel wandern waren? Sicherlich!:p Nun meine Fragen: An der Schleppleine kommt sie ohne Ablenkung immer sofort zu mir, mit Ablenkung (Leute, Gerüche) so gut wie immer (sagen wir 80 %). Wenn Hunde uns entgegenkommen lassen wir sie grundsätzlich immer hin! Aber erst wenn wir es wollen, also nicht so, dass sie (wie bis vor kurzem) einfach an der Schleppleine losflitzt und nicht mehr folgt. Seit wir die Wurfkette benutzen (bzw. eigentlich nur drohen), klappt das Herankommenlassen mit anderen Hunden ziemlich gut! Erst einmal ein bisschen langsam laufen (Fuß) und dann darf sie selbstverständlich auch hin. Ich denke das ist sinnvoll. Denn sollte sie später doch mal weit, weit weg einen Hund sehen, soll sie ja auch nicht einfach loslaufen, weil es ihr gefällt. Nun möchte ich wisse, ob ich die Schleppleine eigentlich auch loslassen kann, um mit ihr die Kommandos zu üben (natürlich nur in ungefährlichen Gegenden, sprich ohne Autoverkehr). Also, dass die Leine ständig am Boden schleift und ich sie nur aufnehme, wenn eine STraße kommt etc. Ich habe dies nirgends nachlesen können.
Zweite Frage: Unser Cocker macht die Hitze sehr zu schaffen (welchem Hund nicht). Wenn es extrem warm ist, "flieht" sie oft in den Schatten. Wenn ich sie dann mal abrufe, bleibt sie oft einfach liegen oder bequemt sich erst nach einigen Malen des Rufens. Sollte man in solchen heißen Monaten etwas (!) nachlässiger sein oder ihr nach wie vor klar machen, dass man erwartet, dass sie gleich kommt (wovon ich eigentlich ausgehe). Das letzte was ich wissen möchte ist: Wie bringt man ihr bei (welches Kommando evtl. benutzen?), dass sie lediglich 5 - 10 m vor einem läuft und nicht weiter weg marschiert. Oder ist das nicht notwendig? Sie schaut sich zwar meist immer wieder nach uns um, aber halt manchmal auch erst nach 20 - 30 - 40 Metern....(habe das mit der Schleppleine loslassen mal ausprobiert, deshalb diese Distanzmöglichkeit). Puuuuh, heute will ich es aber wissen! Helft Ihr mir? Wäre toll!
Und noch eines: Wir fangen ab diese Woche mit der BH-Ausbildung an. Ich freue mich schon riesig drauf und mein Mann wird demnächst mit ihr den Turniersport beginnen. Das findet sie sicher auch klasse: Endlich noch mehr los! Viele Grüße an Euch Alle

Chris62
03.06.2002, 16:23
hallo!
ja, du willst es aber wirklich wissen:D
selbstverständlich kannst du sie schleppleine loslassen. wenn sie sich zu weit entfernt ( ein radius von bis zu 10m ), dann benutz doch einfach den ball um sie zu locken. du hast ja geschrieben das sie dann nichts anderes mehr interessiert wenn sie ihren ball sieht. mach dir das doch zu nutze.
dann würde auch die wurfkette überflüssig.
du hast auch geschrieben, dass ihr mit der wurfkette nur droht. weiß sie denn das sie von euch kommt?


Wenn es extrem warm ist, "flieht" sie oft in den Schatten. Wenn ich sie dann mal abrufe, bleibt sie oft einfach liegen oder bequemt sich erst nach einigen Malen des Rufens.

ein tipp von mir:
übe nicht bei hitze und wenn du das gefühl hast wenn du sie rufst, dass sie eh nicht kommen wird, dann lass es.
ansonsten kannst du das herankommen auch üben, indem du einfach den heißgeliebten ball aus deiner tasche zauberst und wenn sie dann sofrot zu dir kommt, belohnst du sie mit einem ausgiebigen spiel.


Das letzte was ich wissen möchte ist: Wie bringt man ihr bei (welches Kommando evtl. benutzen?), dass sie lediglich 5 - 10 m vor einem läuft und nicht weiter weg marschiert.

ruf sie öfters zu dir , wenn sie sich weiter entfernt als du es möchtest und wenn sie kommt, dann wieder loben, leckerlie und ball. sollte sie nicht reagieren, dann dreh einfach um oder was auch immer gut kommt ist wenn man sich versteckt.
versuch dich immer interessanter zu machen als alles andere.
denn das scheinst du bis jetzt nicht geschafft zu haben und überdenk auch mal eure rangordung.
liebe grüße gaby

Daggi
04.06.2002, 14:37
Hi Gaby (Chris62)

Daggi
04.06.2002, 14:42
Hallo Gaby,
danke für Deine Antworten. Ja mit dem Ball spielen ist ihre große Leidenschaft und wir sind happy, dass sie darauf so super reagiert. Werde das "weiter Weglaufen" mal so versuchen einzudämmen.
Wegen der Wurfkette: Ja, sie weiß, dass diese von uns kommt. Als wir damit begannen, haben wir sie zwei bis dreimal auf ihr Hinterteil geworfen, damit sie wußte, was ihr blüht. Und wie gesagt, eigentlich reicht auch das Drohen. Nur in extremeren Situationen (wenn z.B. Vögel auf dem Feld sind), die sie liebend gerne jagen würde, dann haben wir auch schon mal geworfen.
Danke für Deine Tipps! Viele sonnige Grüße :cool: sendet Daggi

Chris62
04.06.2002, 14:56
hallo daggi!
also, die methode mit dem balli ist wohl die bessere art. normalerweise, wenn man schon mit wurfkette arbeitet, sollte man nicht den hund treffen und er darf auch nicht merken, dass die kette von herrchen/ frauchen kommt.
dann brauchst du dich im nachhinein aber auch nicht wundern, wenn dein hunni nicht gern zu dir kommt. :confused:
lass das blöde ding zuhause und versuch es über p.B, da hast du bestimmt mehr erfolg mit.
ich weiß, dass cocker sehr eigensinnig sein können, aber ich denke, wenn du ihn konsequent führst und über p.B arbeitest, stellt sich schnell ein erfolg ein.
einen sonnigen tag wünsch ich dir!!!
gaby