PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Narbenbildung verringern?



Sandra1980
21.06.2003, 20:53
Hallo!

Ich habe mal wieder eine tolle Weisheit von meinen amerikanischen Freunden bekommen. Mir leuchtet das nicht so ganz ein, deshalb frag ich Euch.

Wenn ein Pferd eine Wunde hat (zB Biss), und es am Abheilen ist, bildet sich doch so eine dunkle Kruste, die Aehnlichkeiten mit alter Haut hat.
(Also nicht blutig oder so, wirklich schon fast abgeheilt)

Nun wurde mir gesagt, dass, wenn ich das regelmaessig wegzupfe, ich der Narbenbildung vorbeugen kann.

Mir kommt das etwas wiederspruechlich vor, da ich das erstens von mir selbst kenne (Mueckenstiche, die immer wieder aufgekratzt wurden), und ausserdem wurde in einem anderen Beitrag auch schon davor gewarnt.

Klar, es blutet nicht wenn man das wegzupft, aber es ist ja doch ne Art Schutz, oder?

Das einzigste was mir logisch erscheint ist das Abzupfen von wegstehenden Stellen, so dass es nicht weggerissen wird und somit was anderes aufreisst. (Da brech ich das abstehende mehr oder weniger ab)

Eure Meinungen?

Sandra

PS: Es ist schon wahnsinn mit was fuer Kleinigkeiten man sich beschaeftigt wenn man ein eigenes Pferdchen hat...

Und ebenso Wahnsinn ist es was andere einem teilweise erzaehlen...

calla
21.06.2003, 21:00
hi,
also ich denk ma du solltest diese Kruste nicht wegzupfen, da sie zu Schutz der darunter sich neubildenden Haut dient. Wenn du immer wieder diesen Schutz wegzupfst, dauert es umso länger bis es abheilt und kann sich vermutlich auch entzünden, alsozumindest ist die Wahrscheinlichkeit größer...

Auf so Weisheiten würd ich jetzt nicht umbedingt soviel geben, da das schon ein bisschen komisch ist...

Naja das denk ich mir jezz ma so
LG Calla

Sandra1980
21.06.2003, 21:06
hi Calla!
Das hab ich mir auch gedacht!
Aber wer weiss, vielleicht ist ja doch was dran!
Mal schauen, was noch so dazu gesagt wird...

AnnaS
22.06.2003, 09:33
Hi Sandra

Also, Kruste soll man nie wegzupfen. Darunter hat sich noch keine richtige neue Haut gebildet, und würdest du sie wegzupfen, hättest du hier und da noch kleine offene Stellen, die sich entzünden können.

Manchmal hast du auf kleinen Wunden so eine Art "Film". Wie soll ich das beschreiben? Also es ist, wenn du es abziehst, fast durchsichtig. Meist steht ein kleines Stück dieser Haut ab, und wenn du das abziehst, ist eine komplett neue Haut darunter, es ist also nicht mehr gefährlich. Da wie gesagt ein kleines Stück absteht, ist es ja tot, es ist abgestorben. Das kannst du abziehen, weil es sich eh abscheuern würde mit der Zeit, also auch von allein abfällt.
Ob das allerdings die Narbenbildung verhindert bzw verringert, weiß ich nicht. Denn ob sich eine Narbe bildet, und wenn ja, ob sie so groß wird, dass man sie trotz Fell sehen kann, hängt ja von der Größe und Tiefe der Wunde ab, und nicht davon, wie viel Haut, Schorf oder sonst was du im Laufe des Heilungsprozesses abzupfst.

Lass solche Wunden einfach heilen, ohne das groß einzuwirken.

Gruß
Anna

Sandra1980
22.06.2003, 17:47
Hallo Anna!

Dass man Krusten nicht wegzupft hab ich ja schon gelernt! :D

Aber ich glaube wir meinen wirklich das gleiche schwer zu beschreibende Hautstueckchen...

Also denkst Du auch, dass es wahrscheinlich egal ist dieses Zeug wegzuziehen (es ist ja wirklich nicht mehr mit der eigentlichen HAut verbunden). Was soll es auch gross aendern.

Was manche fuer Ideen haben...

AnnaS
22.06.2003, 18:41
Also wenn wir beide das gleiche meinen, dann ist es egal. Denn schließlich ist es ja tote Haut, die beim Putzen, wälzen, usw auch abfallen würde. Aber wie gesagt, die Narbenbildung beeinflusst das nicht wirklich.

Gruß
Anna

PS: Braaaaaave Sandra, weil du gelernt hast, keine Krusten abzupulen :D