PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund springt immer unters Bett!!



Gino Lord v.M.
21.06.2003, 18:07
Hallo ihr Fories!!
Also ich hab´ein Problem.
Mein Yorkie(4-Jahre) hat seit neustem die Angewohnheit immer unter die Betten oder unter die Couch zu springen.er macht es auch mit großer Vorliebe in der Nacht und steht dann alle halbe Stunde an meinem Bett damit ich ihn wieder zu mir ins Bett hole.Auch knurrt er die ganze Zeit wenn er drunter sitzt, kommt aber nicht freiwillig vor!!!Woran könnte es liegen oder was kann ich machen.Habe jetzt gedacht eine Höhle zu kaufen oder so.

MarSJD
21.06.2003, 19:58
Hi, sei doch froh, dass er unters Bett springt. Ich hab einen 47 kg Hund, der auf´s Bett springt! :D

Also ich würde es nicht bedenklich finden, wenn er gerne unters Bett schlüpft, was mir an deiner Stelle etwas Sorgen machen würde ist, dass er dich anknurrt.
Könnte evtl ein kleines Dominanzproblem sein.

Wenn er in´s Bett will und bettelt, gibst du dann nach? Ich würde ihn mit einem klaren "Nein" oder "Ab" wegschicken.

NickvanBergen
21.06.2003, 20:15
Naja auch wen er Gino Lord von sowieso ist, solltest Du ihm sein knurren nicht gestatten und königliche Disziplin beibringen.
lg
nick

billymoppel
21.06.2003, 20:39
...oder mit "eure königliche hoheit ansprechen":D

sorry, aber der scherz MUSSTE sein.

billymoppel
21.06.2003, 20:51
nachdem ich mich wieder beruhigt habe:
marsdj (hey, leg dir mal einen nick zu, den man auch ausprechen kann oder unterschreib mit deinem namen, ich habe schon einen knoten im gehirn:D) hat wohl alles gesagt.
ansonsten hätte ich noch eine frage: warum springt dein yorki nicht selbst ins bett? hochbett?

lg
bettina

Brana
21.06.2003, 22:43
Damit dominiert Dich Dein 'kleiner Lord'.

Wenn dir das nicht gefällt, lege ihn an die lange Leine (2 m - 4 m Suchleine), damit Du ihn unter der Couch oder unter dem Bett vorziehen kannst. Wenn er dann zum Vorschein kommt, freue dich drüber und lobe ihn, auch wenn es unfreiwillig war und du ihn vorgezogen hast.

Wenn er in Dein Bett will und du magst das nicht, dann ignoriere ihn. Allerdings mußt Du das dann konsequent machen und nicht einmal genehmigen und einmal nicht. IGNORIEREN heißt kein Wort zu ihm, kein Blick, einfach nichts, drehe Dich weg, tu so als ob du schläfst.

Die Höhle kannst du ihm kaufen, abe die wird ihn evtl. gar nicht interessieren, denn er er probt ja die Übernahme des Regiments bei Dir.

Wahrscheinlich bestehen noch mehr Probleme zwischen Euch beiden, die Dir evtl. gar nicht bewußt sind oder die Du unterbewertest.

Am besten du gehst mit ihm in eine Hundeschule und übst mit ihm heftig Unterordnung: Komm - Sitz - Platz - Bleib - Fuß usw.

So könntest Du seine 'kleinen, großen Macken' in den Griff bekommen.

LG brana

Tina2809
21.06.2003, 23:15
Also ich versteh das nicht ganz....
Hundi verkriecht sich unterm Bett (an sich ja keine schlimme Sache).
Dann steht er irgendwannNachts vor dem Bett, um wieder reinzudürfen.
Und immer, wenn er unterm Bett sitzt, knurrt er?
--> wenn er sich unterm bett verkriecht und das für euch ok ist, lasst ihn. völlig ignorieren! nicht rausholen wollen, nicht ansprechen, nicht locken.
--> wenn ihr aber ins bett geht und der hund knurrt --> souverän bleiben und nicht darauf reagieren
--> wenn er ins bett will (und nicht von alleine reinhüpft, was ihr ihm sowieso verbieten solltet, wenn er so aufmüpfig ist), dann kann er theater machen, soviel er will.
sobald auf sein verhalten irgendeine reaktion von euch kommt (egal ob strafe oder lob) dann hat er sein ziel erreicht: ER hat EUCH auf SICH aufmerksam gemacht.
generall würde ich auch dazu tendieren, dam hund komplett zu verbieten, das schlafzimmer zu betreten, egal ob ihr da seid oder nicht.
natürlich wird er das anfangs nicht sonderlich erfreulich finden, aber auch hier gilt: konsequenz ist der schlüssel zum erfolg!
lg
tina

Gino Lord v.M.
22.06.2003, 14:34
Hallo @all.
Was das Dominanzproblem betrifft habe ich meinen "Lord"
schon im Griff da er mittlerweile alleine hochspringt.Aber das Knurren bezieht sich nicht auf mich.Er knurrt nicht wenn ich unters Bett gucke sondern er knurrt wenn er drunter sitzt und ich ihn nicht beachte.Ausserdem ist er recht schlau und selbst wenn ich so tue als ob ich schlafe steht er die ganze Zeit an meiner Seite und starrt mich an.Ich habe ein Futonbett was es ihm noch zusätzlich erleichtert.Allerdings macht er es ja auch bei unserer Couch.Mein Freund meinte nun es lege daran weil ihm warm ist.Kann das sein?

Marianne Zmija
23.06.2003, 06:51
Wenn es meinen Hund zu warm ist legt er sich ins Bad auf den kühlen Boden.Schon möglich das es unterm Bett kühler ist.

Tina2809
23.06.2003, 17:42
Nichts für ungut, aber...

Was das Dominanzproblem betrifft habe ich meinen "Lord"schon im Griff da er mittlerweile alleine hochspringt
Da hat der "kleine Lord" wohl eher Dich im Griff als umgekehrt...
Nicht der Hund bestimmt, wann wo hingegangen oder gesprungen wird, sondern der Mensch!

Aber das Knurren bezieht sich nicht auf mich.Er knurrt nicht wenn ich unters Bett gucke sondern er knurrt wenn er drunter sitzt und ich ihn nicht beachte
Um ehrlich zu sein, hat ein Hund meiner Meinung nach niemals seinen Menschen anzuknurren! Egal, aus welchem Grund!

Ausserdem ist er recht schlau und selbst wenn ich so tue als ob ich schlafe steht er die ganze Zeit an meiner Seite und starrt mich an
Ganz egal, ob Du tatsächlich schläfst, oder nicht, solltest Du selbst bestimmen, wann aufgestanden, gespielt oder sonstiges wird.

Allerdings macht er es ja auch bei unserer Couch.Mein Freund meinte nun es lege daran weil ihm warm ist.Kann das sein?
Auch auf der Couch darf das der hund nicht!
Den zusammenhang zwischen der Wärme und dem Verhalten Deines Hundes kann ich beim Besten Willen nicht erkennen....
Als ausgewachsenes Dominanzproblem würde ich es nicht bezeichnen, aber "im Griff" hast Du Deinen Hund sicher nicht. jedenfalls was diese bestimmten situationen betrifft.
Damit das aber nicht noch weiter ausartet, solltet Ihr wirklich daran arbeiten. Und daß Du kein Problem damit hast,, nehm ich Dir nicht so ganz ab, denn Dein erster Beitrag klang schon sehr danach, daß Du das Verhalten des Hundes so nicht gut findest.
Man muß eben leider Konsequenzen ziehen (siehe mein erster Beitrag) ich verspreche dir, daß Du das anders nicht in den griff kriegen wirst. Und bis es wieder kühler wird, wird Euch der Kleine immer mehr den Rang ablaufen.

Liebe Grüße
Tina