PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche HILFE! zum Thema Allein sein



Chatterly
20.06.2003, 11:39
Hallo Leute,
ich brauche eure Hilfe! Sunny ist jetzt 7 Monate alt und ist es eigentlich gewöhnt bis zu 5 Stunden alleine zu bleiben.

Ich gehe momentan nicht arbeiten und hatte daher die Zeit Sunny langsam an das allein sein zu gewöhnen und das klappte auch ohne Probleme. Sie bekommt immer ein Schweinsohr, wenn wir sie alleine lassen und dann kennt sie sich auch schon aus und geht mit dem Ohr in ihr Körbchen. Begleitet uns also nicht einmal zu Tür. Dann machte ich für 3 Wochen vormittags einen Kurs und hoffte halt, dass alles gut geht. Es ging auch gut - sie blieb ohne Probleme diese 5 Stunden alleine (bekam ja vorher wieder ihr Ohr und wußte somit, dass sie jetzt alleine bleiben muß)

Nur seit 2 Wochen kann ich sie nicht einmal 10 MINUTEN alleine lassen. Keine Untertreibung - sie war gerade nur 10 Minuten alleine, weil ich auf die Post mußte.
Letzte Woche ist es mir aufgefallen. Da war ich für 2 Stunden beim Friseur und als ich wieder kam, habe ich zerlegte CD´s vorgefunden. Dachte mir da aber noch nichts. 2 Tage später war sie wieder 2 Stunden alleine und hat das gleich wieder getan. Da fragte ich mich schön langsam.
Aber eindeutig war es diese Woche. Sie war nur 1 1/2 Stunden alleine und als ich wieder da war, sah ich unseren Schaukelstuhl ziemlich zerlegt mitten im Wohnzimmer. Dabei habe ich ihr da 2 Schweinsohren gegeben (CD´s natürlich alle weggeräumt). Da dachte ich mir, dass ich halt wieder klein anfange sie ans Allein sein zu gewöhnen. Also wieder in 15 Minuten Abständen. Aber ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird.

Vorgestern war sie eben nur diese 15 Minuten alleine und hat in der kurzen Zeit das Schweinsohr erledigt UND sich ein Buch geholt - aber leider nicht zum Lesen sondern zum Vernichten. Und ganz schlimm war es eben jetzt. Ich bin wirklich nur für 10 Minuten auf die Post und gab ihr das Schweinsohr. Diesmal hat sie das Ohr nicht einmal mehr interessiert. Sie hat es fallen gelassen und ist winselnd mit zu Tür gegangen. Ich bin aber trotzdem gegangen. Gewinselt oder gebellt hat sie dann nicht. Und als ich wieder da war liegt das Schweinsohr noch zur Gänze mitten im Zimmer und sie hat sich wieder an ein Buch herangemacht.

Was soll ich nur tun? Irgendwann gehe ich wieder arbeiten und dann sollte sie wieder ihre 5 Stunden alleine bleiben. Eigentlich wollte ich jetzt schon wieder anfangen zu arbeiten, habe das aber eben jetzt wegen Sunny verschoben.

Meine Eltern hatten vor 20 Jahren auch einmal einen Hund der die Tischbeine und alles angeknabbert hat. Sie mußten ihn damals hergeben, weil sie es wirklich nicht schafften ihn ans Allein sein zu gewöhnen. Nur ich will meine Sunny auf keinen Fall einmal weggeben müssen, aber so geht es auch auf keinen Fall weiter. Auch wenn ich überhaupt nicht mehr arbeiten gehen würde gibt es in 15 Jahren Hundeleben nun einmal Situationen wo man den Hund alleine lassen muß.

Bitte helft mir, weil ich bin echt am verzweifeln......

Liebe Grüße
Sonja :(

sandinchen
20.06.2003, 13:24
Du musst vielleicht mit noch kleineren Zeiteinheiten anfangen. Also nur 2 Minuten, dann langsam immer mehr. Es kann schon sein, dass sie sich jetzt mehr alleine fühlt, als früher. Sie bindet sich ja immer stärker an dich.
Mach das ruhig mehrmals am Tag. Bring den Müll runter etc. Es sollte für sie zur Normaliät werden, dass du ständig gehst, vorallem aber immer wieder kommst.
Beachte sie nicht großartig, wenn du dann wieder rein kommst. Tu einfach so, als wäre alles wie immer. Wenn sie um dich rumhüpft, beachte sie erst wieder, wenn sie sich beruhigt hat. Du darfst auch auf keinen Fall reingehen, wenn sie rumjammert. Warte bis Ruhe ist.

Mein Hund hat anfangs auch immer gejammert, wenn ich gegangen bin. Hat sich durch den Türspalt gequetscht und ich hatte Mühe, dass er in der Wohnung bleibt. Selbst wenn mein Freund noch bei ihm blieb. Mittlerweile ist es okay für ihn. Er weiß an meinem verhalten, wann er mit darf und wann nicht. Wenn ich dann vor habe, allein zu gehen, kommt er mit in den Flur, schaut mich an, ich sage nur kurz "Tschüß, Dax" und gehe.

Wenn du nochmal ganz klein anfängst, dann wird das bestimmt wieder!
Ach ja, bitte nicht schimpfen, wenn sie was kaputt gemacht hat.

Ilona
20.06.2003, 18:02
Hi liebe Sonja,

ohne Deinen Hund zu kennen, möchte ich mich mal Sandras Worten anschließen. Wenn er das Alleinsein schon kannte, dann kann das durchaus auch eine vorübergehende Phase sein. Pubertät kommt einem da immer gleich in den Sinn. Da ticken ja selbst unsere lieben gehorsamen Kleinen schon mal anders als normal.

Überlege einfach, wie Du Dein Eigentum besser schützen kannst, welche Möglichkeiten Du hast, dem Hund genug zum Knabbern hinzulegen (alte Schuhe, zusammengeknotete Socken mit nem versteckten Leckerchen und so Zeug), ob Du ihm einen bestimmten Raum zuweisen kannst und so weiter und so weiter.

Die Zeit ist für Dich nicht ganz einfach, das kann ich verstehen. Aber es soll Leute mit ihren Hunden geben, die sind schlimmer dran, als Du. Manche Hunde schaffen das niemals, allein zu bleiben. Und Deiner hat es immerhin schon gekonnt.

Sei also frohen Mutes, auch wenn es schwer fällt und arbeite weiter dran.

Wenn Du mal nach zwei Minuten zurück kommst und ihn beim Dummheiten machen erwischt (auf frischer Tat natürlich), wird er auch mal geschimpft mit einem donnernden "Nein" oder "Pfui" und anschließend ignoriert. Nach einer Weile geh wieder für zwei Minuten oder drei weg und versuch es wieder. Er lernt das schon. Nur, alles braucht seine Zeit. Auch aus einer pubertären Phase wächst Hund allmählich wieder raus. Wenn es denn damit zusammen hängt.

Dieses Problem des Alleinbleibens ist so komplex und vielschichtig, dass man kaum einen vernünftigen Ratschlag dazu geben kann:(

Ich wünsch Euch Glück, Eure Illi

MomoNova
20.06.2003, 20:16
Hallo Sonja!

Gerade im Jugendalter haben Hunde Probleme mit dem Allein-Sein.
Ich denke jedoch - das fiel mir als erstes auf - dass Du das mit dem Schweine-Ohr falsch angefangen hast. Ist doch ganz klar, dass sie inzwischen damit sofort assoziiert, dass sie gleich alleine sein wird. Jetzt fällt sie halt nicht mehr drauf rein!

Du musst das Allein-Sein bei ihr als etwas völlig Normales hinbekommen. das heißt, dass Du den Müll runterbringst, ohne ihr ein Leckerli zu geben. Sage ihr, sie soll artig sein, DANN bekommt sie eine Belohnung und nicht andersrum!
Du kannst sie für Deine Abwesenheit mit einem Spielzeug beschäftigen und so etwas, aber eine Belohnung würde ich ihr erst geben, wenn sie artig war!

Und mache bitte nicht so viel Aufhebens darum, wenn Du die Wohnung verlässt. Verabschiede Dich mit ein paar Streicheleinheiten von ihr, beruhige sie ein bißchen und dann geh einfach! Jetzt am Anfang natürlich nur kurz (bleib erstmal vor der Tür stehen, dann 5 min, dann 10 min, etc), und wenn sie wieder etwas zerpflückt hat, dann musst Du auch unbedingt mit ihr schimpfen, sonst denkt sie, sie macht nichts falsch!


Also: auf die Reihenfolge kommt es an!

Ich wünsche Dir alles Gute!

Kristina

sandinchen
20.06.2003, 23:03
und wenn sie wieder etwas zerpflückt hat, dann musst Du auch unbedingt mit ihr schimpfen, sonst denkt sie, sie macht nichts falsch!

Du darfst sie aber nur schimpfen, wenn du sie auf frischer Tat ertappt hast, so wie es Ilona schon gesagt hat. Alles was auch nur Sekunden später kommt, kann der Hund schon nicht mehr verknüpfen.
Biete ihr außerdem wenn du da bist viel zum zerknabbern an. Es wäre falsch zu denken, dass man das zerknabbern ganz abstellen müsste. Sie soll es weiterhin tun, aber sich die dinge eben nicht selbst raus suchen. du gibst ihr die sachen, die für sie sind. wenn sie sich selber etwas nimmt, nimm es hier mit einem bestimmten "nein" wieder weg. sie wird schnell verstehen, dass es keine selbstbedienung gibt.

und nicht verzweifeln. das wird schon wieder. mach einfach langsam und alles mit ruhe. du kannst auch 20 mal am tag für 2 minuten aus dem haus gehen, wenn du lust hast. sie wird bestimmt bald wieder begreifen, dass das kein grund zur sorge ist.