PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doch ein Nager??



Sunny0803
02.06.2002, 03:31
Hallo Ihr Lieben!

Wir haben unseren Leo (20Mon./TT-Mix) vor fast einem Jahr aus dem Tierheim geholt nachdem er 2 Wochen vorher mit der Erklärung "wir haben keine Lust mehr drauf" dort abgegeben wurde. Er ist ein ganz lieber, verspielter Kerl, der sich unserem Leben schnell angepasst hat. Allerdings hat er eine ganz besondere Eigenart, die ich mir nicht erklären kann:
Wenn er sich besonders wohl fühlt sucht er sich etwas auf dem er mit den Vorderzähnen knabbern kann. Schwer zu erklären, hhmmm ich denke, so wie ein Hase auf einer Karotte zum Beispiel. Das kann alles mögliche sein, meine Pulli, meine Hose, die Bettdecke, sein Teddy, etc. Normalerweise reagiert er in jeder Situation sehr gut auf "NEIN", nur in dieser nicht, er macht fröhlich weiter. Es war in der Anfangszeit ganz extrem, dann war es weniger und jetzt geht es wieder richtig los.
Irgendjemand hat mir mal erzählt, das er wahrscheinlich zu früh von der Mutter weg kam. Unsinn?? Möglich??
Wie gesagt, er ist super-lieb und seit wir kleine Tricks üben und in die Hundeschule gehen ist er noch ausgeglichener.
Noch etwas: Er beisst nichts durch, er knabbert nur drauf rum, sein Teddy macht das schon seit 6 Monaten mit!
Ich wäre wirklich dankbar, wenn mir das jemand erklären könnte!!
Im voraus vielen Dank für Eure Hilfe!!

LG
Sunny

Maggie_HH
02.06.2002, 19:12
also das kann viele Gründe haben, aber da ihr ihn aus dem Tierheim habt und seine Vorgeschichte nicht kennt, kann man jetzt (denke ich) nicht so genau sagen, warum!
hast du schon mal versucht ihm Kauknochen und dergleichen anzubieten, vielleicht hat er nicht genug sachen zu knabbern?
weißt du was ein Schnauzgriff ist? damit könntest du dein Nein unterstreichen und vielleicht klappt es so!

Juliane

Sunny0803
02.06.2002, 20:56
Hallo Juliane!

Danke für Deine Antwort!
Kauknochen, Schweineohren, Ochsenziemer,... hat er wirklich in rauhen Mengen. Ich achte auch darauf, dass er gleich etwas frisches bekommt, wenn das letzte Teil fast weg ist. Daran kann es nicht liegen.
Da er es auch nur macht, wenn er sich offensichtlich wohl fühlt, möchte ich dafür nicht unbedingt den Schnauzgriff anwenden. Das würde ja bedeuten, dass ich ihn "bestrafe", weil es ihm gut geht, zumindest aus meiner Sicht.
Bisher habe ich es einfach für eine kleine Macke gehalten, nichts um das ich mir wirklich Sorgen gemacht hätte. Hätte mich nur interessiert, ob jemand weiss, woher das kommen kann.

LG
Sunny

Maggie_HH
02.06.2002, 21:15
wenn es dich nicht stört, dass er sachen anknabbert ist natürlich ok, aber dieses Verhalten könnte sich unter Umständen steigern, beobachte es eine weile.....
vielleicht tut er es nur weil es ihm einfach spaß macht?! knabbern macht nunmal riesigen spaß

oder du unterforderst ihn?! kann das sein?

Juliane

Sunny0803
02.06.2002, 22:47
Hallo Juliane!

Ich denke, solange es dabei bleibt, dass er nichts kaputt macht kann ich damit leben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein psychisches Problem ist, die Rangordnung ist auch geklärt.
Ich unterfordere ihn zwar nicht, aber Du hast mich trotzdem auf eine Idee gebracht. Vielleicht gehört es bei ihm einfach dazu, wenn er sich entspannt. Er macht es beim schmusen, auf dem Bett und mit dem Teddy, also nur in Situationen, wenn er sich "lang macht". Das klingt jetzt ziemlich blöd, auch für mich, aber anders kann ich es mir nicht erklätren!

LG
Sunny

Maggie_HH
02.06.2002, 23:41
Ich kann mir vorstellen was du meinst. Mein Hund hat eine ähnliche "macke". Er knabbert an seiner Pfote, wenn er sich entspannt!!! das sieht voll süß aus, hab dann aber lieber mal unseren Hundelehrer gefragt, ob das irgendwie ein Problem sei, er meinte nein!!!
also denke ich mal, das es bei deinem auch nicht so schlimm ist!!!!!!

Juliane