PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nicht mal mehr Respekt vor dem Alter



sandinchen
16.06.2003, 20:21
Es gibt wieder Neues zu berichten, von meinem pubertierenden Ungetüm.

Heute war ich wieder mit einer Freundin und ihrem Hund unsere Standard-Hunde-Runde laufen. Da begegnetem wir wieder dem Flat-Retriever, mit dem Dax sich neulich ja schon geprügelt hat (das Frauchen des Flat war diesmal irgendwo weiter entfernt). Er konnte sich noch sehr gut erinnern, wen er vor sich hatte. Zeigte ihm die ganze "Breitseite" und stolzierte rum was das Zeug hielt. Dann begann er zu knurren und den Flat mit seinem Körper weg zu drücken. Er versuchte ihn zu besteigen und ihn "runter zu kriegen". Ihr wisst schon was ich meine, oder? Als das ganze drohte wieder in einem Hundeknäuel zu enden, rief ich: "Schluss jetzt!". Dax entschied sich tatsächlich von dem Flat abzulassen und kam zu mir. Da das Frauchen des Flats weiter weg war, wuselte der Flat natürlich weiter bei uns rum. Ich musste also noch ein paar ernste Worte von mir geben, damit Dax sich nicht nochmal dazu entschließen würde, ihn vielleicht doch nochmal ernsthaft anzugehen. Er tat es nicht. Zwar lief er nochmal zu ihm hin, als das Frauchen ihn abholte, knurrte auch nochmal rum, aber beließ es dabei.

Aber es geht noch weiter.
Der zweite Spaziergang des Tages, ebenfalls in Begleitung der Freundin und deren Hund.
Freundin und Hund warteten bereits am Anfang des Gassiweges. Dabei stand ein Mann mit seinem Goldie-Opa. Der war schon ganz wacklig auf den Beinen und stand da eben nur so rum. Aber das war ja meinem Hund wurst. Hin zu dem Goldie, angeknurrt, angerempelt, ins Nackenfell gebissen, nicht ernsthaft, aber immerhin. Goldie sich - so schnell es ihm seine müden Knochen erlaubten - auf den Rücken geschmissen. Ich Hund angeschnautzt: "Schluss damit! Jetzt hab ich genug!! Runter da!!!" Goldie hat sich nicht bewegt, Dax zufrieden. Ich weiß, Hunde denken sich nicht: "Das ist ein alter Opa, den verschon ich mal." Aber er konnte sich ja auch schlecht in Luft auflösen, wenn King Dax kommt.

Die nächste Hundebegegnung. Etwa 2 Minuten später. Ein Goldie mittleren Alters steht auf der Wiese. Dax läuft hin. Gelangweiltes Anglotzen beiderseits. Beide Hund laufen weiter.

Der Hund meiner Freundin hielt sich bei allen Begegnungen vornehm zurück. Von ihm hat er sich das also sicher nicht abgekuckt. Er sucht sich nur die aus, bei denen er damit rechnen kann, dass seine Unterwerfungsversuche erfolgreich sein werden.
Meine Freundin hat sich nun gefragt, ob es vielleicht an der Kombination mit ihrem Hund liegen könnte.
Ich denke aber, dass es auch an mir liegt. Wenn mein Freund mit ihm unterwegs war, ist noch nie sowas vorgefallen. Bei seinem Pflegepapa, wo er ist, wenn ich arbeite, hat er sich auch noch nicht geprügelt.

Ich denk es liegt an mir. :(

Natürlich verunsichert mich das Ganze. Ich renn nicht die ganze Zeit nervös durch die Gegend. Aber ich glaube, dass ich einfach noch nicht die richtige Wirkung auf meinen Hund habe. Er nimmt mich noch nicht ernst genug. Da müsste ich mir ja eigentlich auch keine Gedanken machen, weil sowas ja Zeit braucht. Aber nun ist es halt so, dass Hundi eben in einem schwierigen Alter zu mir gekommen ist. Und ich denke es ist jetzt wichtig für ihn, dass er klare Grenzen gesetzt bekommt. Und irgendwie scheine ich das nicht ausreichend zu tun. Andererseits habe ich das Gefühl, dass er meinen Freund unter mir einstuft. Vielleicht bin ich einfach noch kein überzeugender Alpha. Hätte ja nicht gedacht, dass ich in dieser Richtung mal Probleme haben werde. Ich würde ja gerne alles nur auf die Pubertät schieben. Wie lange dauert die? 2 Monate? 3 Monate? Das wär wohl zu einfach.:rolleyes:

Am Freitag treffe ich mich mit meiner neuen Trainerin und hoffe, dass sie unsere Situation ein bißchen mit mir analysieren kann. Drückt mir die Daumen, dass sie mir die richtige Anleitung geben kann. Es ist aber halt trotzdem immer blöd, wenn Hundi so 'nen Scheiß macht. Ich frag mich auch immer, ob es zur Zeit gut ist, wenn ich mit der Freundin und deren Hund unterwegs bin, weil ich ihm dann oft egal bin. Manchmal rennt er sogar eher zu der Freundin hin, als zu mir. Das kann frusten, sag ich euch! Aber er liebt halt ihren Hund und er braucht doch die Spielstunden mit ihm!
Heut war echt wieder ein doofer Tag. :(

Ich dachte mir, ich erzähl euch mal den neuesten Stand. Bin einfach von mir ausgegangen und ich will ja immer alles wissen. :D Und mein Trübsal muss ich ja auch ein bißchen entladen.

sandinchen
17.06.2003, 12:21
Mag mich keiner trösten? Kommt schon Leute, ihr könnt das so gut. Wir hatten das Thema ja schon. Aber vielleicht nur ein, zwei ganz kleine aufmunternde Worte? :rolleyes:

Ilona
17.06.2003, 12:33
Hi Sandinchen,

<tröööööst>:D

Nu komm, lach mal wieder. Ist alles nicht so schlimm, was Du schreibst und wird schon werden.

Ja, Dein Hund braucht Hundebegegnungen, um zu lernen. Das ist schon mal richtig.

Gut ist ja auch gewesen, dass Dein Dax sich hat von Dir kommandieren lassen, als Du ihn von den Hunden runter gerufen hast. Hat er doch? Na siehste.

Weißt Du, was ranghöhere Tiere unter Umständen auch mal tun, wenn zwei sich das Streiten kriegen? Sie gehen mit dem Körper zwischen die Streithähne und drängen sie auseinander. Hab ich als Mensch auch schon gemacht, um Benji vor ner Dummheit zu bewahren. Sehr hilfreich, sag ich Dir. Jedenfalls bei uns.

Und nun würd ich Dir noch raten: Geh auch mal allein mit Deinem Hundi spazieren. Gehst Du mit Deiner Freundin, bist Du für Hundi abgeschrieben, ganz klar. Denn die richtige Zeit hast Du nicht für Dax, mit der Freundin will man ja auch mal ein paar Worte wechseln. Also kommen nur Halbheiten aus solchen Spaziergängen heraus. Wenn ich laufe, investiere ich eine Unmenge an Aufmerksamkeit, ja meine ganze Energie in meinen Hund. Und da merke ich erst, wie sehr derjenige, der mit mir laufen sollte, zu kurz kommt.

Du willst doch an Eurer Bindung arbeiten? Dann marschiere allein los und mach wenigstens ein paar Eurer Spaziergängen zu einem Abenteuerparcours;) Luftballons jagen, fangen spielen, auf der Wiese mit ihm am Boden tollen - wär das was für Deinen Dax?

Dann aufi, Tränchen getrocknet und los:D :D

Lieben Gruß, Illi

sandinchen
17.06.2003, 17:29
Danke Illi,
ich brauch einfach immer jemanden, der mir sagt, dass alles wieder gut wird, wenn ich mich schlecht fühle. :rolleyes: Ich bin halt sehr darauf bedacht, dass sich mein Kleiner gut fühlt und sich gut entwickelt.
Ich habe heute gleich mal der Freundin abgesagt und einen schönen Spaziergang zu zweit gemacht. Wir sind durch's Bachbett gehopst und haben mit seinem Lieblingsbringsel gezerrt...
Ich merk schon sehr stark, dass er viel mehr Kontakt zu mir aufnimmt, wenn wir allein unterwegs sind. Ich mag auch die Spaziergänge mit ihm allein besonders gern. Nur ich, Daxi und die Natur... Aber ich will ihm halt auch den Spaß mit seinem besten Hundefreund gönnen. Die zwei verstehen sich so gut. Aber beides zusammen geht wohl erstmal nicht. Obwohl ich auch wenn wir zu viert unterwegs sind, immer wieder versuche, die Hunde zu animieren, auch mit mir zu spielen. Ich schnapp mir ein Stöckchen (bitte die mit den schlimmen Stöckchen-Geschichten einfach weg hören ;) ) und renn los. Die Hunde mir hinterher...

Was ich heut lustig fand:
Ich kam aus dem Stadtwäldchen raus auf die angrenzende Wiese. Ich hatte dax an der Leine, weil es in dem Wald Rehe gibt. Am Waldrand auf der Bank saßen zwei ältere Herren und der Hund des einen kam auf Dax zugelaufen. Also hab ich Dax natürlich los gemacht. Der Hund, ein canad. Schäfer-Goldie Mix hatte locker 10 kg mehr drauf als Dax und war auch einige Zentimeter größer. Also war mir schon klar, dass dax sich schön zurückhalten wird.
Die zwei haben dann gespielt. Der "Große" fand Dax Hinterteil sehr interessant und musste ständg dran schnüffeln, was Dax sich länger gefallen ließ, als üblich. Als es ihm doch zwischendrin zu viel wurde, wehrte er ihn nur mit ein paar mal in die Luft schnappen ab. Wie gesagt, mein Hund weiß, mit wem er sich anlegen kann und mit wem nicht.
Aber was ich nun eigentlich lustig fand, war, dass sich das Herrchen von dem Hund so gefreut hat, dass die zwei so friedlich waren. Seiner würde sich sonst gar nicht mit Rüden vertragen. Ist das nicht wieder Ironie pur?
Dax "fällt" über 'nen alten Goldie-Opa "her", der kaum noch gehen kann, aber mit einem, der sich sonst mit allen anlegt, tollt er spaßig durch die Wiese... Da kann man doch nur noch schmunzeln.:rolleyes:

Ilona
17.06.2003, 20:00
Hi Sandra,

siehste, sag ich doch, es wird schon werden :) ;) Nun hast Du sogar noch ein schönes Erlebnis an diesem Tag gehabt.

Ich denke, Du musst auch nicht ganz auf die Spaziergänge mit Deiner Freundin verzichten, oder? Wie oft läufst Du am Tag mit Dax eine Runde? Wenn es zwei sind, gehört eine davon Euch allein, die zweite gehst Du mit seinem Kumpel und Deiner Freundin. Na, oder so ähnlich. Und so muss niemand auf etwas verzichten.

Auch mit Deiner Freundin gemeinsam kannst Du schöne Spiele mit den Hunden spielen. Es wird Euch allen Vieren Spaß machen.

Laß Deine Freundin die Hunde festhalten. Nimm eine Beißwurst (kein Stöckchen, wenn's geht - ich hab's gelesen!!), mach sie interessant, indem Du mit ihr spielst, laufe damit ca. 100 m weg - dann kann Deine Freundin die Hunde auf Dich hetzen <grins>. Du läufst weiter und Hundis haben das Vergnügen, Dir die Wurst abzujagen. Am Ende eines aaaaaanstrengenden Tauziehens mit Dir "gewinnen" die beiden die Wurst.

Ihr könnt Euch auch abwechselnd verstecken. Während einer die Hunde hält, geht die andere sich verstecken. Dann werden Hundis losgelassen und laufen los, um Dich oder Freundin zu suchen. Und die hat natürlich was leckeres in den Taschen, das sie als Belohnung hervorzaubert:)

Vielleicht kennst Du ja all die Spielchen schon, die man einstreuen kann auf so einem Spaziergang, um auch mal ein gemeinsames Erlebnis einzuflechten.

Viel Spaß Euch beim Spaziergang,

Illi

P.S: Ach ja, zu dem Herren mit dem angeblich unverträglichen Hund: Ich weiß nicht, ob er seinen Hund nur falsch einschätzt oder eben wirklich nur welche trifft, mit denen sich sein Rüde nicht versteht. Schön ist, dass ein Hund wenigstens auch mal jemanden gefunden hat, mit dem er "nur" spielen konnte:)

sandinchen
17.06.2003, 22:20
Deine Ideen für unterwegs sind echt gut. Ich werd mal fragen, ob sie nicht dazu Lust hat. Die Antwort der Hunde weiß ich jetzt schon.:p

Und dann noch was. Hier war mal so ein Thread über Aggressionen an der Leine. Kann es sein, dass du es warst, die da so eine Art Anti-Leinen-Aggressions-Programm aufgeschrieben hat. Der Hund der Freundin ist doch auch so ein Leinen-Spinner. Und sie möchte jetzt doch was dagegen tun. Hatte es zwischenzeitlich schon aufgegeben.

Sie hat mir auch gesagt, ich soll mir nicht so einen Kopf machen. Ihrer war auch ein ganz Schlimmer. Hat Traktoren gejagt und Radfahrer, Jogger und Pferde, Inlinskater und Motorräder. Hab ich was vergessen? Jetzt ist er zweieinhalb und hat das alles abgestellt. Nur die Aggressivität an der Leine ist geblieben. Bei ihm ist das Angst. Wenn er frei ist, zieht er sich meist zurück und lässt Dax den Hund erstmal checken. Vielleicht auch ein Grund für Dax den großen Bruder zu spielen?!

Ilona
18.06.2003, 08:13
Sandinchen, Du schreibst:

"Und dann noch was. Hier war mal so ein Thread über Aggressionen an der Leine. Kann es sein, dass du es warst, die da so eine Art Anti-Leinen-Aggressions-Programm aufgeschrieben hat. Der Hund der Freundin ist doch auch so ein Leinen-Spinner. Und sie möchte jetzt doch was dagegen tun. Hatte es zwischenzeitlich schon aufgegeben. "

Ja, auch ich hab schon öfter mal ein paar Tipps zu diesem Thema gegeben. Aber es kann auch gut und gern jemand anders gewesen sein;)

So ein Training ist zwar relativ leicht beschrieben, aber es in die Tat umzusetzen, ist dann schon wesentlich komplexer. Besser ist immer, wenn man jemanden neben sich hat, der einem bei den so genannten "Kleinigkeiten" hilft. Gerade die letztgenannten machen nämlich den Erfolg oder Misserfolg beim Üben aus.

Vielleicht verlagern wir die Diskussion dazu mal in eine email; ich hätte da dann schon noch einige Fragen, bevor ich Dir gern noch einmal ausführlich schildere, wie es gehen KANN.

Meine email: IlonaTrettin@gmx.net

Und erzähl mal, wie sich Eure nächsten Spaziergänge so gestalten, ja?

Lieben Gruß, Illi