PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : weisse katzen - wer weiss rat?



sabine136
09.06.2003, 17:45
hier ist ein "züchter", der weisse katzen zum verkauf anbietet. dieser "züchter" vermehrt aber katzen nur zum verkauf "echte... zum halben züchterpreis". natürlich ohne papiere. mir ist der vater der kitten bekannt. dessen papa hat ca. 80% seiner weissen kinder taubheit vererbt. vorzugsweise katern. ob dieser kater taub ist, weis ich allerdings nicht. es könnte auch übrigens sein, dass die mama der angebotenen kitten eine halbschwester vom papa (gleicher weisser vater) ist. mehr nur als das, denn mama vom kittenpapa und mama von mama sind auch schwer verwand.

was sagt das gesetz dazu? kann man da den amts-ta hinschicken? ich finde es nicht besonders prickelnd, wissentlich taube katzenkinder zu produzieren.

astrid219
09.06.2003, 20:51
Sowas wissentlich zu machen ist doch wohl das allerletzte.:mad:
Ruf doch mal beim Tierschutz an. Die können dir sicher weiterhelfen oder dir sagen an wen du dich da wenden kannst.

Gabi
10.06.2003, 07:03
Sabine, hilft Dir da vielleicht die 'Schneesturm-Seite' weiter??

kleinerZoo
10.06.2003, 09:12
Hallo,
wenn ich richtig informiert bin, ist das züchten von weißen Katzen verboten! Hatte mich vor kurzem noch mit einer Dame vom TH darüber unterhalten!

Gabi
10.06.2003, 09:20
In HH z.B. ist es nicht verboten, mit weißen Katzen zu züchten, wie in NRW. Kommt immer auf das Bundesland drauf an.

naturekid
10.06.2003, 10:32
Es ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, dann wird es auch in NRW verboten werden mit weissen Katzen zu züchten.

Es wird dann sogar ein Haltungsverbot in Kraft treten.

Viele Züchter, egal welcher Rasse, sehen deshalb schon jetzt davon ab, mit Katzen zu züchten, wo ev. weisse Kitten fallen würden.

VG, Susanne

Dumpfi
10.06.2003, 13:05
Kann mich mal jemand aufklären, was so schlimm an weissen Katzen ist?
Bevor das jemand falsch versteht, das ist nicht wertend oder so gemeint. Ich habe davon wirklich keine Ahnung und hätte sie jetzt gern.

LG Saskia

BineIde
10.06.2003, 14:07
Hallo,

Meine Mutter hat eine weisse Katze (aus dem TH) mit ein bischen schwarz, und der TA hat mal gesagt, weisse Katzen seien "ein Fehler der Natur".????? Warum habe ich vergessen, weil es mir auch egal war, die Katze ist nämlich ein Schatz.

Ich hätte auch gern die Ahnung. Bitte klärt uns doch mal auf.

LG Sabine

Gabi
10.06.2003, 14:31
Vielleicht hilft Euch das ja weiter:

Schneesturm (http://www.katzen-adel.de/web3/eigenesweb3/eigenesweb3/inhalt.htm)

Gabi
10.06.2003, 14:33
Nachtrag: ich weiß allerdings nicht, ob diese Seite auf dem aktuellen Stand ist

Dumpfi
10.06.2003, 14:56
Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass bei weissen Katzen das Risiko einer Taubheit sehr groß ist?
Ist der kleine Kimba nicht auch weiss?

sabine136
10.06.2003, 14:56
die dame sitzt in niedersachsen. ob unsere doc thorstensen hier was weis?

weisse katzen an sich sind nix schlimmes. dafür aber die wissentliche vermehrung tauber weisser katzen........ die zucht weisser katzen gehört in die hände erfahrener und verantwortungsbewusster züchter. hab dazu auf meiner hp unter infos auch was. allerdings weis ich nix um die gesetzliche handhabe hier.

astrid219
10.06.2003, 16:02
Hast du schon beim Tierschutz angerufen?

admin
10.06.2003, 16:09
@sabine136
genetisch bedingt haben rein weiße Katzen generell, insbesondere aber weiße, blauäugige Langhaarkatzen eine Prädisposition zur Taubheit.

Da dies im Prinzip das Kriterium "Qualzucht" erfüllt, soll die Zucht weißer Katzen generell verboten werden, dem ist bislang aber nicht so.

War es das, was Sie wissen wollten???

Beste Grüße ;)

dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

sabine136
10.06.2003, 16:09
noch keinen erwischt. versuche es weiter.

sabine136
10.06.2003, 16:13
@ frau dr. thorstensen

danke für die anwort. ja, das wars. also habe ich leider keine möglichkeit, dieser dame das handwerk zu legen, obwohl sie wissentlich kleine weisse taube katzen produziert. sch...

astrid219
11.06.2003, 20:17
Hallo Sabine
Gibts was neues?

ninalea
11.06.2003, 20:56
Das es Leute gibt, die weiße, taube Katzen züchten finde ich abschäulich!!! :mad:
Doch warum gesunde weiße Katzen nicht gezüchtet werden können, verstehe ich nicht.

Ich finde es sollte zuerst die Zucht den extremen Typen von Persern eingestellt werden!!

sabine136
15.06.2003, 19:57
ninalea, das hat was mit genetik und dem dominaten W-gen zu tun. es soll aber noch einen anderen weg geben, genetisch, gesunde weisse katzen zu züchten. aber da bin ich ECHT überfragt. ich finde es nur schaurig, aus profitgeierei missgebildete tiere (jedweder form!) zu produzieren. bei den persern mag ich nicht reinreden - nur so viel: back to the roots gehts auch da. zwar kurze, aber nicht extreme (schukosteckernase) und gesunde katzen. das ist ok. bei den coons wird auch viel mist produziert, weil manche der meinung sind, extrem ist geil. naja, deshalb werden wir züchter des 'moderaten' typs gern mal verlächelt. aber wir stehen mit haut und haaren und pfoten dazu!

astrid219
24.06.2003, 18:55
Gibts was neues?

sabine136
24.06.2003, 19:01
leider nicht. *seufz*

Cheyenne_Sheela
25.06.2003, 11:44
hi

hab mich mal mit meiner züchterin drüber unterhalten und herausgefunden das weisse katzen in deutschland verboten sind, ob nun einige bundesländer ausgeschlossen sind weiss ich nich. in holland ist es erlaubt, denn ich suchte nämlich einen weissen kater für mich. wenn man aber als züchter einen weissen kater hat und er medizinisch ok ist darf man doch weiter züchten oder?
also wenn ich einen gefunden habe würde ich sowieso nicht mit ihm züchten wollen!

kann mich da jemand aufklären?

Angieee
03.07.2003, 18:02
@ Sabine

das hat was mit genetik und dem dominaten W-gen zu tun. es soll aber noch einen anderen weg geben, genetisch, gesunde weisse katzen zu züchten. aber da bin ich ECHT überfragt

...genetisch gesunde weiße oder "fast" weiße Katzen wären doch auch z.B. Chinchilla-Colourpoints - ohne Weiß- und ohne Scheckungsgen. Aber Maine-Coones haben kein Colourpoint, gell? Bei W und S dürfte das Risiko der Taubheit allerdings wirklich schwierig auszuschließen sein :-( Schade eigentlich; denn schön sind sie ja, die Weißen (auch und besonders mit blauen Augen).

Aber ohne eine gesetzliche Grundlage kann solchen Asozialen (anders kann ich solche Leute wirklich nicht bezeichnen) wie diesem Vermehrer niemals das Handwerk gelegt werden. Hopp oder Top - entweder - oder.......

Ich denke, dass die weißen Katzen vielleicht gar nicht auf diese Liste gekommen wären, wenn nicht genau solche Leute diese Taubheit derart multipliziert hätten, dass es zu einem echten Problem geraten ist. Konsequente, selektive Auslese ausschließlich durch verantwortungsbewußte Züchter hätte dieses Dilemma mit Sicherheit verhindern können :mad:

Hätte hätte hätte....nun müssen dem eben Gesetze Einhalt bieten. Traurig, aber wahr!

shiela
05.07.2003, 10:19
Hallo,

man kann der Dame nicht das Handwerk legen, aber man kann es ihr schwer machen. Man könnte z.B. über die Presse gehen und öffentlich machen, dass viele Kitten dieser Züchterin taub sind. Am besten wende Dich doch mal da an den deutschen Tierschutzbund. Die können Dir sicherlich da weiterhelfen.

Grüsse
Elena

eis
05.07.2003, 11:33
Hallo,

da ich ja schwarze Katzen liebe (ist ja auch eine Mutation) habe ich auch schon viel über einfarbige Katzen gelesen. Und Kontakt zu einigen Menschen, die weiße Katzen haben. Gegensätze ziehen sich an :wd:
Die Besitzer der weißen Katzen haben mir alle bestätigt, dass diese Katzen schwerhörig bis taub sind. Taub vor allem dann, wenn sie noch dazu blaue Augen haben.

Ich verstehe nicht, warum Catsan gerade solche Katzen für ihre Werbespots nehmen. Denen dürfte das Problem doch auch bekannt sein!

Liebe Grüße
Eva

Sandra1980
06.07.2003, 20:49
Und schon wieder die Werbung!

Ist denen ueberhaupt klar wieviel Leid die verursachen?

Das sind ja nicht nur hier die wunderschoenen weissen Katzen, die dann jeder haben will, es ist ja genauso die superschlanke Figur, der Dalmatiner (denkt an die Schwemme nach dem Film!), und andere Sachen.

Die scheinen echt nicht weiter zu denken als an ihren Gewinn.

:mad:

Sandra

(ja, ist am Thema vorbei, hat aber sein muessen, fuehl mich jetzt etwas besser...;) )

Sandra1980
06.07.2003, 20:50
Was vergessen:

Was ist mit schwarzen Katzen?

Hatte eine als Kind, und jetzt wieder.
Mir kommen sie ganz normal vor...

Angieee
06.07.2003, 22:26
Hallo Sandra1980,
schwarze Katzen sind auch ganz "normal" ;) Das mit der "Mutation" bezog sich bestimmt darauf, dass die Wildform Agouti ist (da sind die einzelnen Haare gebändert) und die einfarbigen Katzen (Non-Agouti) also alles "Mutanten" (wie die meisten Farben übrigens) sind. Diese Mutation ist aber nix Schlimmes und auch nicht mit Erbfehlern gekoppelt wie z.B. bei den weißen oder anderen Mutationen (Faltohr, Schwanzlosigkeit etc.) :D

Sandra1980
07.07.2003, 05:07
Puh, dann bin ich ja beruhigt!

Danke!

Lina_Leu
06.01.2005, 00:33
Ich selber habe auch einen tauben, weissen Anadolu-Kater, den ich aus dem Tierheim habe, weil er durch seine Taubheit nicht vermittelt werden konnte. Das züchten von weissen Katzen ist nicht verboten und sollte es auch nicht sein, nur weil einige taub sind. Ein seriöser Züchter macht grundsätzlich sämtliche Gesundheitschecks, bevor er mit den Tieren weiterzüchtet (auch audiometrische tests sind heutzutage standard in Zuchtkreisen). Wenn ihr eine weisse Katze wollt, sucht einen seriösen Züchter auf und verlangt ggf sogar einen Gentest, um ganz sicher zu sein, dass die Katze nicht taub ist.
Diese "Züchterin" kann man dem Tierschutz melden, wenn die sich dann bequemen, etwas zu unternehmen... (Was ja nicht immer der Fall ist)
Dazu noch zu sagen..... Die wenigsten weissen Katzen sind taub. Die tauben fallen uns nur mehr auf, weil sie öfter im Gespräch sind.

Ina-M.
07.01.2005, 16:10
[QUOTE]Original geschrieben von Lina_Leu

Diese "Züchterin" kann man dem Tierschutz melden, wenn die sich dann bequemen, etwas zu unternehmen... (Was ja nicht immer der Fall ist)

Hallo Lina
Dazu muß ich sagen, daß der Tierschutz nur einschreiten kann, wenn ersichtlich ist, daß gegen das TSG verstoßen wird. Und auch dann muß man sich oft genug die Tür weisen lassen und kann ohne Mithilfe von Polizei oder Veterinäramt nichts verrichten.
LG

Bonzo
14.01.2005, 08:03
Ja weiße Katzen haben was edles, aber leider sind fast alle schwerhörig oder sogar taub. Meine Freundin hat eine weiße Hauskatze. Sie darf nur im Haus bleiben, aufgrund ihrer Behinderung. Kann es vllt auch möglich sein , dass weiße Katzen anfälliger auf Krankheiten sind??????

Lina_Leu
19.01.2005, 03:10
Hi Bonzo!
Mein Katerchen ist nicht anfällig auf Krankheiten. Er hatte mal eine Blasenentzündung, weil die Heizung wochenlang ausfiel und er sich einfach erkältet hat, aber sonst....

übrigens. Mein Ramses darf raus, aber nur wenn das Tor zur Strasse zu ist (da bin ich dann doch vorsichtig) und er verhält sich wie jede andere Katze im Hinterhof....

Gruss Lina

SusanneK1
20.01.2005, 16:32
Hallo zusammen!

@ Bonzo
Es stimmt nicht, das die Mehrzahl der weissen Katzen taub ist. Einige ja, aber nicht die Mehrzahl.

@ Angieee
Katzen, die viel weiss über das Gen S haben, sind von Taubheit nicht mehr oder weniger als andere Katzen betroffen. Theoretisch müsste man fast weisse Katzen erhalten können, wenn man gescheckte Katzen mit viel weiss immer untereinander verpaart. Ob das so stimmt, weiss ich nicht. Ich habe das nicht ausprobiert und kenne auch keinen Bericht darüber.

Chinchillas dürften für viele Leute wirklichein guter Ersatz für weisse Katzen sein.

@ Cheyenne_Sheela
Ob die Weisszucht nun in Deutschland verboten ist oder nicht, ist immer noch etwas diffus. Mal heisst es ja, mal heisst es nein. Kommt sehr auf das Bundesland und den Amts-TA der jeweiligen Region an. In Hessen soll es sicher verboten sein. In NRW eigentlich auch. Der Amts-TA in meinem Kreis (NRW), bzw. einer davon, hat zu mir gesagt, dass sie gegen Weisszüchter vorgingen, wenn sie es bemerken würden. Nun ja, dann bemerken sie es eben nicht, da ich definitiv Weisszüchter in unserem Kreis kenne. Ich finde es bei ordentlicher Untersuchung der Katzen und der Jungtiere auch nicht schlimm, weil dann kaum bis keine tauben Katzen geboren werden.

Es ist auf jeden Fall nicht verboten weisse Katzen zu haben. Hat man allerdings potente weisse Katzen und lebt in einem Bereicht, wo die Weisszucht verboten ist, dann darf man natürlich auch nicht mit ihnen züchten. Ob man es trotzdem tut, ist eine andere Sache.

@ Lina_Leu
Einen Gentest auf Taubheit gibt es nicht. Man kann Taubheit bei Katzen nur durch einen audimetrischen, also einen Hörtest, der unter Narkose gemacht wird, sicher feststellen.

@Sabine
Zu diesem Züchter: Wieviele Katzen hat er? Wenn es mehr als 4 weibliche Katzen sind, muss er sich beim Amts-TA anmelden. Hat er das nicht gemacht, kann man ihm vielleicht so das Handwerk legen. Oder eben doch über Qualzucht. Da dort so häufg taube Katzen geboren sind, muss man ja eigentlich davon ausgehen, dass es weiter passiert, solange mit den gleichen Tieren gezüchtet wird. Ansprechpartner ist m.E. aber immer der Amts-TA und nicht der Tierschutz. Tierschutz ist fast überall ehrenamtlich und hat keine rechtliche Grundlage, um gegen irgend jemanden vorzugehen. Die Leute müssten sich auch an den Amts-TA wenden.

Gruss, Susanne

Gruss, Susanne

Lina_Leu
21.01.2005, 04:29
@susanne


"Einen Gentest auf Taubheit gibt es nicht."

Richtig! Ich habe mich in der Wortwahl vertan, aber mit einem Gentest kann man feststellen, ob die Gefahr besteht, dass eine hörende weisse Katze eventuell taube Junge bekommt, weil ja nicht jede Generation zwangsläufig unter taubheit leiden muss.

"Man kann Taubheit bei Katzen nur durch einen audimetrischen, also einen Hörtest, der unter Narkose gemacht wird, sicher feststellen."

Auch richtig!
Hab ich nicht schon was von audiometrischen Tests gesagt? *fg*
Gruss Lina

SusanneK1
21.01.2005, 23:23
Hallo Lina,


aber mit einem Gentest kann man feststellen, ob die Gefahr besteht, dass eine hörende weisse Katze eventuell taube Junge bekommt

wie das? Von so einem Test habe ich noch nie was gehört. Kannst du das näher erklären?

Ich stelle mir vor, wenn man ein Gen kennt und austesten könnte, was zeigen würde, dass eine Katze Taubheit vererbt, dann müsste man das Gen auch bei der nächsten Generation Katzen finden können und würde schliessen können, ob sie taub sein könnten.

Ausserdem würde man doch die weissen Katzen dann sofort und ohne Probleme aus dem Qualzuchtgutachten herausnehmen können. Man testet sie, vererben sie Taubheit, kastriert man sie, mit den anderen kann man züchten. Kann ja nichts mehr passieren. Da aber ein Zuchtprogramm gestartet werden soll/sollte, um herauszuarbeiten, wie man taube Katzen so gut wie verhindern kann, erscheint es mir unmöglich, dass es so einen Test gibt.

Also, wenn du etwas über so einen Test weisst, sag mir bitte die Quelle.

Gruss, Susanne

Ina-M.
23.01.2005, 09:54
Hallo Leute
Ich bin auch der Meinung, daß das TSchG dahingehend viel deutlicher werden müßte. Denn da ist ja nur aufgeführt, daß das Tier nicht leiden und keine Schmerzen haben darf.
Geht der Gesetzgeber eigentlich davon aus, daß ein (fast) taubes Tier nicht leidet?
Folgedessen wird es wohl weiterhin schwierig sein, solchen Züchtern "das Handwerk zu legen".
Liebe Grüße
Ina-M.

SusanneK1
24.01.2005, 21:07
Hallo Ina!


Denn da ist ja nur aufgeführt, daß das Tier nicht leiden und keine Schmerzen haben darf.
Was meinst du, was da deutlicher stehen sollte? M.E. gibt es Leiden, Schmerzen, Tod. Ein Tier grundlos zu töten ist schon jetzt ein Straftatsbestand nach §17 TierschG.


Geht der Gesetzgeber eigentlich davon aus, daß ein (fast) taubes Tier nicht leidet?
Nein. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass ein taubes Tier leidet. Sonst gäbe es in dem Gutachten zur Qualzucht ja keine Empfehlung die Zucht mit weissen Katzen, Dalmatiner usw. zu verbieten.

Aber grundsätzlich ist das eine sehr schwierige Thematik. Ich habe grad die zweite taube Katze. Bei beiden war bzw. ist es aber eine Altererscheinung. Ich sehe, wie meine Katze jetzt lebt. Sie leidet definitiv nicht. Natürlich wünsche ich jedem Tier, dass alle seine Sinne funktionieren. Wenn das nicht der Fall ist, würden sie aber nie so leiden, wie ein Mensch.Tiere kennen menschliche Wertmasstäbe nicht. Sie werden nie denken, ach, könnte ich doch nur hören. Sie nehmen ihre Behinderung hin, wie sie ist, leben damit und kommen, zumindestens bei Taubheit, recht gut damit zurecht. Ich würde Taubheit bei Katzen als Einschränkung sehen, aber definitiv nicht als Leiden. Sofern sie von wirklichen Gefahren, die sie nicht hören können, ferngehalten werden.

Das ist auch eins der Argumente, warum ich gegen dieses Zuchtverbot bin. Die Zucht mit weissen Katzen ist momentan eine Ordnungswidrigkeit. Einen Tierzüchter bei einer Ordnungswirdigkeit zu erwischen, ist nicht so einfach. Das wird wohl meist nur dann funktionieren, wenn den Züchter jemand anzeigt oder eben dann, wenn die Züchter selbst öffentlich machen, dass sie weisse Katzen züchten. Dadurch, dass sie z.B. Ausstellungen besuchen und morgens bei der Einlasskontrolle auf den Amts-TA treffen.

Die Züchter, die mit ihren weissen Tieren Ausstellungen besuchen, sehe ich grossenteils als verantwortungsbewusst an. In der heutigen Zeit erwischt man also eigentlich die, die sowieso vernünftig handeln. Die anderen, also die Vermehrer, die sich nicht um Hörtests kümmern, oder alles weiter decken, obwohl laufend taube Jungtiere fallen, die erwischt man in der Regel nicht. Oder die Leute, die ihre Tiere unkastriert herumlaufen lassen. Wenn auf (einigen) Bauernhören, wo sich niemand um die Katzen kümmert, taube weisse Jungtiere fallen, sind die wirklich gefährdet. Nur, wer sucht schon alle Orte nach unkastrierten weissen Katzen ab?

Wie gesagt, ein sehr schwieriges Thema. Eine Patentlösung habe ich allerdings auch nicht.

Gruss, Susanne

Ina-M.
25.01.2005, 14:47
Hallo Susanne
Danke mal für die Aufklärung. Empfehlungen und Vorschriften für Züchter - damit kenne ich mich nun gar nicht aus. Ist aber gut, wenn jemand da ist, der mich etwas schlauer machen kann.
Ja, und Gesetze sind sowieso immer ein Thema für sich.
Daß die weißen "immer" taub sind, glaube ich auch nicht. Denn wir hatten im TH mal eine reine Devon-Rex (weiß), und die hörte 100%ig. Oder ist das auch von der Rasse abhängig?
Liebe Grüße
Ina-M.

Sarah777
25.01.2005, 15:29
Gibt es was Neues von der Züchterin?

Wissentlich taube Kätzchen zu züchten ist echt das Letzte!

Ich kann nicht glauben, dass es erlaubt ist, die Vererbung einer deutlichen Einschränkung zu fördern.

Ich hoffe sehr, dass man die Züchterin irgendwie dranbekommt. Jedenfalls sollte das publik gemacht werden!

Sowas macht mich wirklich wütend! Wie sch*** muss man sein, um so zu handeln!? :mad:

Gruß
Sarah

Frommi
25.01.2005, 16:18
Sorry für die dumme Frage, aber gilt dass denn für alle Rassen? Die weiße Türkisch Angora, mit Odd-Eyes, ist doch das Wappentier für die Türkei und da gibt es doch sogar ein spezielles Zuchtprogramm im Zoo von Ankara :?:

Liebe Grüße

SusanneK1
25.01.2005, 23:25
Hallo,

Taubheit bei Katzen ist an das Gen W gebunden. Das Gen haben nur ganz weisse Katzen. Aber Katzen aller Rassen. Wobei natürlich Hauskatze auch eine Rasse ist.

Wieso die Katzen ab und an taub sind, weiss man nicht 100-prozentig. Ich habe gelesen, dass es wahrscheinlich daher kommt, dass die Haare, aufgrund der fehlenden Pigmente weicher sind, als farbige Haare. Das gilt auch für die kleinen Flimmerhärchen im Ohr. Wenn die zu weich sind, solls mit der Hörfähigkeit hapern.

Es gibt bei allen weissen Katzen, Tiere, die so gut wie nie taube Jungtiere bekommen. Das gilt auch für deren Eltern und Kinder. Möglicherweise lebt im Zoo von Ankara eine Katzenpopulation, die selten bis nicht von Taubheit betroffen ist. Möglicherweise fallen dort auch wenige, mehr, viele Kätzchen, die taub sind und wir wissen es nicht. Vielleicht wird es einfach nicht publiziert, wie das dort so ist. Vielleicht aber doch?! Da müsste man sich mal sehr reinknien und suchen, ob es Literatur dazu gibt..

Gruss, Susanne

blackyblue
06.02.2005, 10:09
Hallo zusammen,

soweit ich informiert bin, ich die Taubheit der weißen Katzen (zumindedest bei den Persern) an die Augenfarbe gebunden. Gelbäugige weiße Katzen sind nicht häufiger taub als andere Farbschläge. Bei blauäugigen weißen Katzen dagegen ist ein sehr häufige Taubheit gegeben. Bei weißen Katzen mit zwei Augenfarben besteht die Taubheit fast immer nur die Seite mit dem blauen Auge.

Bei den meisten Katzen-Ausstellungen müssen weiße Katzen, gleich welcher Rasse, einen schriftlichen Nachweis bzw. ein Attest vom TA mitbringen, worin bestätigt wird, das der Audiometrie-Test erfolgreich war und das Gehör der Katze einwandfrei funktioniert.

Viele Grüße,
Ute

Salem
06.03.2005, 02:52
Da kann ich blackyblue nur zustimmen.
Habe das ganze Theater auch schon durch. Mein Salem ist weiß und auch noch odd eyed. Auf der Seite des blauen Auges hört er nicht wirklich gut. Normalerweise ist der Audiometrietest Pflicht, wenn man diese Katzen verkauft. Aber wer macht den schon, da er relativ teuer ist.
Also wird die Weißzucht munter wieterbetrieben.:(

mfg Franzy

Süßmaus
06.03.2005, 08:36
Wieso züchtet jemand vorsätzlich weiße Kätzchen, die dann auch noch taub sind??:eek:

Liegt da der Sinn wieder mal nur im Geld machen??:mad:

LG Süßmaus

blackyblue
06.03.2005, 16:36
Bei den meisten Weißzüchtern wird es das Geld sein, denn immer wieder suchen Leute weiße Katzen mit blauen Augen (die ja auch sehr schön aussehen). Den meisten Käufern ist wahrscheinlich nicht mal das Problem mit der Taubheit bewusst und kennen nicht die alternativen wie Chinchilla. Einige Weißzüchter züchten aber nur mit audiometrich getesteten Tieren, hier ist die Wahrscheinlichkeit nach ein paar Generationen Selektion geringer, dass taube Katzen geboren werden.

Solange es einen Markt gibt wird auch weiter weiß/blauäugig gezüchtet und wenn die Vereine diese Zuchten nicht zulassen wird halt ohne Verein weitergezüchtet.

SusanneK1
07.03.2005, 21:32
Hallo zusammen,

ob die meisten Weisszüchter wegen des Geldes züchten, bezweifel ich erstmal. Man kann m.E. nicht wissen, wieviele Leute überhaupt weisse Katzen züchten, noch welche Intention sie dabei haben. Eine provokante Frage dazu: Ist ein Bauer, auf dessen Hof eine unkastrierte weisse Katze herumläuft, ein Katzenzüchter?

Grundsätzlich bin ich gegen ein Verbot weisse Katzen zu züchten. Weisse Katzen gibt es schon seit ewigen Zeiten. Auch in der Natur und bei Hauskatzen. Man würde quasi eine sehr schöne, schon immer da gewesene Frabe ausrotten. Man sollte sich lieber darum bemühen zu erforschen, wieso weisse Katzen vermehrt taub sind, damit die Taubheit vermieden werden könnte (sofern das überhaupt geht!).

Ob Weisszucht verboten ist oder nicht, bleibt letztlich egal. Verbote, die man nicht überwachen kann, sind ziemlich sinnlos. Zudem sind in anderen Ländern andere Gesetze gültig. Es gibt nirgendwo ausser in Deutschland, einen Qualzuchtparagraphen.

Gruss, Susanne

blackyblue
08.03.2005, 02:19
Jeder, der SEINE Katze unkastriert mit der Möglichkeit zur Begegnung mit dem anderen Geschlecht rumlaufen lässt, ist zumindest ein potenzieller Vermehrer. Und wenn man mal so im Internet stöbert, wie viele (bzw. wenige) über die Vereine weiße Katzen mit blauen Augen züchten und wie viele solcher Katzen über Kleinanzeigen ohne Papiere angeboten werden, da sehe ich schon eine deutliche Lücke. Warum züchtet jemand Rassekatzen ohne Verein? Das ist mir suspekt und hier unterstelle ich erst einmal Profitgier (auch hier gibt es die Ausnahme, welche die Regel bestätigt). Fast keines dieser in den Anzeigen angebotenen Tiere ist audiometrisch getestet, ein Verfahren was nicht billig ist und mir die Profitgier bestätigt.

Ich bin auch gegen ein Verbot von Weißzucht, solange diese mit audiometrisch getesten, hörenden Katzen stattfindet. Mit (genetisch) tauben Tieren zu züchten gehört nach meiner Meinung verboten, da sich genetische Defekte bei Katzen fast immer vererben. Mit meinem Colourpoint dürfte ich ja auch über keinen Verein züchten dürfen, und der hat nur einen Knickschwanz, welcher ihn im Gegensatz zur Taubheit in keinster Weise beeinträchtigt.

Baba_Yaga
08.03.2005, 11:59
Hallo,
bei einem Verein registrierte Züchter in Deutschland können weißen Katzen eigentlich nicht mehr züchten. Hier ein Auszug aus der im Internet veröffentlichten Seite des 1.DEKZV zum Thema Weißzucht:
Homepage: http://www.dekzv.de/index.htm
Der Vorstand informiert
--------------------------------------------------------------------------------
Die Zucht von weißen Katzen in Deutschland:
Liebe Weißzüchterinnen und Weißzüchter,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, daß das geplante Zuchtprogramm für weiße Katzen in Form eines genehmigungspflichtigen Tierversuchs am 09.10.2003 vom Regierungspräsidium Gießen abgelehnt wurde. Die Gründe, die die an den Beratungen beteiligte Tierschutzkommission angeführt hat, sind wissenschaftlich für alle sonst am Projekt beteiligten Personen nicht nachvollziehbar. Ohne ein solches Projekt wird es aber keine wissenschaftlich auswertbaren Daten geben, um gegen die Empfehlung des Gutachtens zu § 11b Tierschutzgesetz vorzugehen. Ein weiterer Versuch der Genehmigung des Projekts in einem anderen Bundesland scheiterte zuletzt daran, daß die beteiligten Züchter teilweise in Bundesländern wohnen, bei denen das Zuchtverbot bereits behördlich vollzogen wird. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Projekt unter den geplanten Bedingungen außerhalb eines genehmigungspflichtigen Tierversuchs stattfinden zu lassen. Als einzige Änderung ergibt sich, daß wir eine Blutprobe bei der Audiometrie, wie im ursprünglichen Programm vorgesehen, nicht mehr verpflichtend fordern können, da diese eine ebensolche Genehmigung voraussetzen würde. Alle übrigen tierärztlichen Tätigkeiten unterliegen nicht der Pflicht, einen Tierversuch zu beantragen. Wir weisen Sie jedoch ausdrücklich darauf hin, daß in dem nun vorgesehenen Rahmen die Zucht von weißen Katzen weiterhin behördlich reglementiert werden kann, wofür die teilnehmenden Vereine nicht verantwortlich sind. Wir bitten Besitzer weißer Katzen, im Sinne des Fortbestand der weißen Katzen trotz der Freiwilligkeit weiterhin am Projekt teilzunehmen.
Freiwillige populationsgenetische Untersuchungen zur Vererbung der Taubheit bei weißen Katzen („Dominantes Weiß“).
Das Gutachten zu § 11b Tierschutzgesetz vom 02.06.1999 bewertet diese Form der Taubheit bei der weißen Katze als leidensrelevant, und folglich wurde die absichtliche Zucht von weißen Katzen unter Nutzung der Genwirkung des Allels „W“ verboten (u. a. in Hessen durch den Erlaß über den Vollzug des § 11b des Tierschutzgesetzes vom 21.06.2002).
Völlig offen ist allerdings die Frage, wie eng der Zusammenhang zwischen Fellfarbe und Taubheit genetisch gesehen ist. Anders formuliert: Haben hörende weiße Katzen im Durchschnitt weniger taube Nachkommen als taube weiße Katzen, und gibt es signifikante Unterschiede in der Frequenz tauber Nachkommen in den Nachkommenschaften verschiedener Tiere?
Das Ziel des vorliegenden Projektes ist, diese Frage zu klären. Dazu sollen weiße Kater an jeweils mehrere Katzen ohne Scheckungsweiß (S) oder Pointabzeichen angepaart werden. Sowohl die Eltertiere, als auch alle Nachkommen sollen einem audiometrischen Test unterzogen werden und alle relevanten Daten (Verwandtschaft, Phänotyp hinsichtlich Fell- und Augenfarbe, audiometrische Daten) registriert werden. Aus diesem Datenmaterial soll durch statistische Methoden die Erblichkeit für Taubheit geschätzt werden. Damit lässt sich abschätzen, ob ein Zuchtprogramm, das audiometrische Daten der Zuchttiere und ihrer Nachkommen berücksichtigt, eine Züchtung weißer Katzen bei gleichzeitiger Verminderung des Anteils tauber Tiere von Generation zu Generation erreichen kann. Die Ergebnisse können als Entscheidungsgrundlage dienen, ob ein solches Zuchtprogramm ausreichend Aussicht auf Erfolg hat, und entsprechend eine Zucht unter Einhaltung der relevanten Selektionskriterien gestattet werden kann oder nicht. Katzenzuchtverbände, die an diesem Projekt teilnehmen wollen, haben sich unter Federführung des 1. DEKZV e.V. zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Jeder Züchter, der einem der in der Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossenen Zuchtverbänden angehört und beabsichtigt, mit dem Weißfaktor zu züchten, meldet dieses der Arbeitsgemeinschaft unter Angabe aller relevanten Daten. Diese sind: Name des Züchters, Name der Katze, Identifikationsnummer(n) (Tätowierungsnummer oder Chipnummer, Zuchtbuchnummer), Farbe, Augenfarbe und Abstammung der Katze und des Katers (falls nicht identisch mit Katzenbesitzer auch dessen Besitzer). Nach Geburt werden alle Nachkommen innerhalb der ersten Lebenswoche registriert, alle Nachkommen müssen gemeldet werden (auch Totgeburten sowie Tiere, die vor Durchführung der audiometrischen Untersuchung sterben). Alle am Projekt beteiligten Tiere müssen gechipt sein oder werden. Kater müssen vor dem ersten Deckeinsatz audiometrisch und ophthalmologisch untersucht sein. Katzen müssen spätestens mit den Nachkommen aus dem ersten Wurf im Rahmen dieses Versuches untersucht werden. Die audiometrischen Daten der Tiere werden vom Untersucher direkt an die Arbeitsgemeinschaft übermittelt. Nach der Geburt eines Wurfes werden auf gleichem Weg die entsprechenden Daten aller Wurfgeschwister (der vorgegebenen Zeitpunkt der audiometrischen Untersuchung wurde bereits festgelegt) erhoben und übermittelt. Die Ergebnisse aller audiometrischen und ophthalmologischen Untersuchungen der Verbände werden in einer Datenbank gespeichert. Alle Ergebnisse aus den Messungen innerhalb des Projekts sind während dessen Laufzeit geheim zu halten, um zu verhindern, daß voreilig aus selektiven Einzelfällen wissenschaftlich nicht haltbare Schlußfolgerungen von Dritten gezogen werden können. Die audiometrischen Untersuchungen können nur bei einem zertifizierten Tierarzt der Liste des 1. DEKZV e.V. durchgeführt werden. In der Anfangsphase des Projekts kann die Auswahl von Katern zunächst frei erfolgen. Mit zunehmender Anzahl von Würfen ist aber sicher zu stellen, daß von jedem Kater eine Mindestanzahl von Würfen in die Auswertung eingeht. Dies wird reguliert, indem den Züchtern mitgeteilt wird, welche Kater über zu wenige Würfe verfügen. Diese sollten dann bevorzugt eingesetzt werden. Bei ausreichendem Datenmaterial erfolgt eine abschließende Auswertung. Je nach Ergebnis der Auswertung kann dann nach einer wissenschaftlichen Veröffentlichung der Ergebnisse an die zuständigen Behörden herangetreten werden, oder es sollte wegen fehlender Aussichten auf erfolgreiche Selektion gegen Taubheit auf weitere Verwendung des „Weißgens“ in der Katzenzucht verzichtet werden. Die Ergebnisse werden nur anonymisiert veröffentlicht. Das heißt, kein Tier wird so beschrieben oder genannt, daß dessen Identität von einem Dritten herausgefunden werden kann.
Es ist außerdem sicherzustellen, daß Katzen, bei denen Taubheit diagnostiziert wird, nur mit dieser Information und der Verpflichtung, die Katze kastrieren zu lassen, an Liebhaber abgegeben werden, um eine angemessene Betreuung dieser Tiere sicherzustellen und ein weiteres Züchten außerhalb der Arbeitsgemeinschaft zu verhindern.
Parallel zum Zuchtprogramm liegt das Züchten mit weißen weiblichen Katzen in der jeweiligen Verantwortung der Züchter zu den bisher notwendigen Bedingungen.
Weitere Auskünfte zum Weißzuchtprogramm erhalten Sie über den Gesundheitsausschuß des 1. DEKZV e.V. von Frau Sonja Krieger.
1. DEKZV e.V.
04.02.2004
--------------------------------------------------------------------------------------
Diese von Euch aufgeführten "Züchter" halte ich daher nicht für regulär einem Verein angehörende Züchter.
Soviel mir bekannt ist, tritt die Taubheit bei Katzen mit Pointfaktor und dazu gehört auch die Foreign White (weiße Siamkatze) nicht auf, obwohl auch sie blaue Augen hat. Die Pointkatzen weisen jedoch eine anderes Farbgen auf.
Bei Katzen mit dem Gen "W" und Schecken mit sehr hohem Weißanteil ("S") kommt es zu Fällen von Taubheit. Ich finde es als Züchter daher unverantwortlich diese Tiere (gibt es auch bei weißen Hunden) zu züchten. Weiße Haare sollen einfach weicher sein, was dann im Innenohr zu Problemen führt, da diese Häärchen dann ebenfalls zu weich sind.

Viele Grüße
Ingrid

Kunterbunt
13.03.2005, 02:07
Hallo,
Also ich habe auch eine weiße Katze mit Stechend blauen augen,und die ist devinitiv nicht taub.

--Ich unterstütze moralisch auch nicht wenn absichtlich taube Katzen gezüchtet werden,,ist eine Schande,,aber deshalb das züchten von weißen Katzen generell zu verbieten finde ich auch nicht richtig--das sollte dann wirklich den richtigen seriösen Züchtern vorbehalten bleiben,die um das wohlergehen ihrer Katzen besorgt sind--

Aber auch wenn eine Katze taub ist würde ich nicht sagen das sie darunter leidet,auch viele andere Rassen und Farben haben mit irgendwelchen "Überzüchtungen" zu kämpfen,das Tier ist damit geboren,kennt es nicht anders und lebt wie es ist,,der einzige der sich daran stört ist der Mensch--

blackyblue
13.03.2005, 02:54
Hallo Ingrid,

auf der Seite von http://www.felina-ev.de/ ist u.a. zu lesen:

"Paarungsverbot aufgehoben

Ab sofort sind Verpaarungen zwischen den Farbschlägen weiß x bicolour/harlekin/van mit Auflagen genehmigt. So ist für das weiße Elterntier ein Audiometrischer Test einzureichen. Alle weißen Jungtiere, welche aus einer solchen Verpaarung stammen, können nur unter Vorlage eines Audiometrischen Testes in der Zucht eingesetzt werden. Sollten bei einer solchen Verpaarung wiederholt Probleme mit der Hörfähigkeit der Jungtiere entstehen, so wird diese betreffende Verpaarung untersagt."

Enya
19.03.2005, 00:18
Hallo Ingrid,
es gibt kein generelles VErbot weiße Tiere zu züchten.

Ich bin in einem Verein registriert und habe ein weiße Norwegerin.
Diese ist definitiv hörend!!
Wir werden auch mit ihr züchten. Allerdings gibt es einige Regeln die wir beachten müssen. Verboten ist die Verpaarung W mit W. Da es in dieser Konstellation gehäuft taube Kitten gegeben hat.
Auch als sehr ungünstig hat sich die Verpaarung von W mit rot oder rot weiß gezeigt.
Auch da sind häufiger taube Kitten gefallen.
Meine weiße Norwegerin trägt genetisch gesehen blau/silber. Dazu habe wir einen Kater gesucht der im stammbaum nur Tiere ohne Weiß zeigt.
Da die Weißzucht so in Veruf ist, haben wir unser Tier von einem Züchter der sich super auskennt und uns auch hilft bei Fragen bzgl. der Verpaarungen etc.
Es wäre doch sehr schade, wenn diese wunderschönen Katzen von der Bildfläche verschwinden würden.

Fedora
01.04.2005, 11:44
Hallo,

in dem von dir beschriebenen Fall ist die Zucht mit diesem weißen Tier verboten, denn § 11b TschG regelt, daß nicht mit Tieren gezüchtet werden darf die einen Defekt haben, wäre der Fall wenn der Kater selbst taub oder schwerhörig wäre, oder die bekannterweise einen Defekt vererben oder zumindest vererben können. Und dies ist hier definitiv der Fall, da ja schon wiederholt taube Kitten gefallen sind. Allerdings müßte hier ein Käufer eines tauben Kittens dieses anzeigen, da ja auch Beweise vorhanden sein müssen. Obwohl eine Anzeige beim Amts-Vet könnte Erfolg haben, zumindest wenn diese "der Arsch bewegt" und sich die audiometrischen Tests des Vaters und der Kitten zeigen läßt.

Tschau
uschi

P.S.: genau so ein Schmuddelzüchter hat in den 90er Jahren die ganze Hexenjagd auf Weißzüchter ausgelöst indem er unwissenden Käufern ein taubes Tier für viel Geld verkauft hat und das ganze dann vor Gericht gegangen ist.

Zoo Ankara hat in unserem Sinne kein Zuchtprogramm für weiße Türkisch Angora Katzen. Sie besitzen weiße Katzen die sich miteinander paaren dürfen. Hörtests werden nicht durchgeführt. Da die Tiere in Gruppen in Gehegen leben ist die genaue Verwandtschaft der einzelnen Tiere nicht bekannt und die Elterntiere eines Kittens können nicht benannt werden. Die Taubheitsrate ist hoch, Taubheit gilt sogar als Garant für eine reinrassige Abstammung. Im übrigen bezog sich die Prozentangabe in dem Katzenextra-Artikel von Guttengeber, auch im Gutachten zu 11b zitiert, auf die Zucht in Zoo Ankara.