PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wurmkur - Allergie



Lotti
29.05.2002, 17:17
Hallo @ all,

unsere Joyce ist am Montag mit Drontal + von Bayer entwurmt worden. Um 17:30 Uhr Wurmkur um 18 Uhr Abendmahlzeit. Nach 4 Stunden begann sie zu erbrechen. Alles unverdaut..... Dann bin ich zum TA und habe nachgefragt, ob wenigstens die Wurmkur gewirkt hat. Ja, habe sie, denn die Wurmkur löse sich nach 2 Stunden auf, allerdings scheint sie allergisch darauf zu reagieren. Sie darf nicht mehr Drontal+ bekommen, sagte der TA. Hat jemand auch erfahrungen zum Thema Allergie & Wurmkur oder Unverträglichkeit bei Wurmkuren??

Freue mich über Antworten

Julia:confused:

Mili
29.05.2002, 20:51
Hallo,

normalerweise sind Wurmkuren verträglich, aber Ausnahmen bestätigen hier die Regel. Hin und wieder können Unverträglichkeiten auftauchen, die sich meistens mit erbrechen zeigen. Natürlich solltest du Drontal in Zukunft meiden. Manchen Hunde finden diese WK auch ziemlich ekelig, da Drontal bitter wird, wenn es sich anfängt aufzulösen. Die meisten Tiere fressen auch kein Dosenfutter, in dem die Tablette schon etwas eingeweicht ist.
Ich denke auch, das nach 4 Stunden die Tablette nicht wieder ausgebrochen wurde, aber du kannst auch nach 14 Tagen nochmal eine WK durchführen um sicher zu gehen.
LG Mili

Momo-M
30.05.2002, 07:36
Ich wurde mal andere Mittel ausprobieren die leichter Verträglich sind, zB Pyrantel und Praziquantel getrennt oder Flubenol easy(fressen die meisten Hunde sogar gerne -> Fleischarmoma) meistens Vertragen sie diese WK´s besser( und ist im Übrigen auch dtl billiger als Drontal+!!!)
Ich würde mich LOTTI auch anschliessen nach 14 Tagen lieber Nachentwurmen!!

Gruß Momo

Lotti
30.05.2002, 12:46
Hallo ihr beiden!

Herzlichen Dank für Eure Antworten!
Wir hatten es eigentlich auch vor, Joyce nochmals nach 2 Wochen zu entwurmen. Wir machen das eh regelmäßig alle 3 Monate. Die letzten Male bekam sie Banminth plus und Bihelminth. Das hat sie super vertragen. unser TA sagte uns nur, dass die Würmer resistent gegen Wurmkuren werden, wenn man immer die gleichen Präperate verwendet. Drum nahmen wir Drontal+....nie wieder!

Liebe Grüße Julia

Masi
10.06.2002, 19:34
Hallo Julia,

hier unser Erlebnis mit Drontal.
Am 11.05.02 habe ich auch die Drontal-WK
unserer SH-Golden Retriver Hündin (14 Monate) verabreicht.
Naja, mehr in sie hineingestopft, denn freiwillig fressen
wollte sie die Tabletten nicht.
Am 12.05. (Muttertag) wurde ich von meinem Sohn mit den
Worten: Mama, die Sunny hat auf die Treppe gesch.....
geweckt.
Die Bescherung lag wie gesagt auf der Treppe und das noch ziemlich dünn, also ein einfaches Entfernen war das nicht gerade. Vor allem war das eklig hoch zehn.
Ich dachte, na gut kann passieren, das war die WK, soll ja
manchmal durchschlagend sein.
Doch damit fing unser Alptraum erst an. Seit diesem Tag leidet
unser bis dahin gesunder Hund an Durchfall. Abgemagert bis auf die Knochen. Ihr Zustand war sogar so schlimm, dass sie an 2 Tagen an den Tropf musste. Ich war Dauergast beim TA.
Seit dem 12.05. bekommt unser Hund nur Diät, trotzdem keine
Besserung in Sicht. Bisher belaufen sich die Kosten auf ca.€360,-- ein Ende nicht in Sicht. Kotprobe hat nichts ergeben.
Blutprobe hab ich heut das Ergebnis. Aufgrund des mitlerweile
fast 4 Wochen anhaltenden Durchfall sind die Blutwerte nicht gerade toll, eine leichte Anämie ist inzwischen auch eingetreten.
Jetzt wird noch ein Allergietest gemacht um festzustellen, was unserem Hund fehlt, denn jede Behandlung ist bisher fehlgeschlagen. Antibiotika hat nix gebracht, diverse andere Mittel auch nicht.
Auch wenn für dich das jetzt irgendwie kein Trost ist, mir wäre lieber gewesen unsere Hund hätte mir das Drontal auch wieder
vor die Füße gespuckt, vielleicht wäre uns viel Kummer und Leid erspart geblieben. Ob das Drontal die Ursache war, weiß ich nicht, aber der Auslöser allen Übels glaub ich schon.

Daniela_J
10.06.2002, 20:46
Hallo,

Es gibt oft Hunde die auf Wurmkuren Allergisch reagieren ich würd sie beim nächsten Mal einfach vom Tierarzt gegen Würmer impfen lassen

Ciao, Dani:D

Inge1810
10.06.2002, 21:04
@Dani
Ich weiß ja nicht, wer Dir das erzählt hat, aber gegen Würmer impfen ist meines Wissens nach nicht möglich.
@Rest
Bin ich froh, dass die WK bei uns (nicht von uns, nur von Kira ;))bisher gut vertragen wurde. Das Posting von Masi ist ja haarsträubend.
Wurmfreie Grüße

Daniela_J
10.06.2002, 21:12
Das gibt es bei jedem Tierarzt ich las meine Hunde immer dagegen Impfen das ist das selbe wie eine Wurmkur natürlich hält das nicht lang nur halt die drei Tage danach kann der Hund genauso wie bei der Wurmkur wieder Würmer kriegen

Dani

Inge1810
11.06.2002, 00:04
Aaaahhhsssooooo, jetzt hab ich es kapiert, Dani. Ich kenne Anti-Wurm-Spritzen nur von meinem Pferd. Für den Hund hätte ich das nie in Erwägung gezogen, weil es bei Pferden ganz schön heftig wirkt und ich daher den Kampf der oralen Verabreichung in Kauf nehme, bei Hund und Pferd. Im Fall von Hunden habe ich davon echt noch nie gehört, aber siehst, schon wieder was dazugelernt.