PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 13-jähriger Tierheimpudel-wie kernt er das Alleinsein?



Umbanda
29.05.2002, 18:00
Ich habe vor 11 Tagen eine "steinalten" Kleinpudel-Rüden aus dem Tierheim Leipzig geholt. Meine Hündin ist auch von dort und jetzt seit über einem Jahr bei mir. Die beiden verstehen sich sehr gut.
Matthes ist noch richtig gut drauf, hat seine Kastration gut überstanden, versteht sich mit Katzen, anderen Hunden, fährt Auto-ein ganz toller Kerl. Nur leider hat er Probleme mit dem Alleinsein. Als ich heute nach 1,5 Stunden Abwesenheit nach Hause kam, habe ich ihn schon unten im Haus heulen hören. Ich bin hoch, habe abgewartet bis das Heulen aufhörte und bin dann rein. Momentan bin ich viel zu Hause, aber ab nächstem Jahr müssen die Hunde schon mal 4-5 Stunden allein bleiben. Ob Matthes das noch lernt? Oder ist er schon zu alt dafür? Ich glaube er hat mal einer alten Frau gehört (ist ziemlich verwöhnt, schläft im Bett, hat keine Erziehung.) Sie starb dann vielleicht und die Erben haben den Hund einfach ausgesetzt.
Über ein paar Tips würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Nadine

Maggie_HH
02.06.2002, 19:15
ich denke schon dass er das noch lernen kann! versuch es einfach! lass ihn erst nur kurz allein, ein paar minuten, dann steigere die sache woche für woche um einige minuten länger, ich hab das ganz langsam und behutsam gesteigert. mein hund kann jetzt super alleine bleiben!!!!!

Juliane

ach ja, geh ganz normal aus der wohnung, keine lange verabschiedung oder begrüßung, dann fällt es dem hund leichter!!!!

Annina
03.06.2002, 17:02
genau, man muss ganz langsam anfangen; erst nur kurz ums haus gehen, dann mal 5 minuten wohin,..........

bei meiner hündin hat das auch super geklappt.

viel erfolg!

Manüla
04.06.2002, 18:50
Hallo
Als erstes ich finde es ganz toll das du einen Pudel in dem alter noch aus dem tierheim geholt hast.Ich selbst habe einen Zwergpudel 1 Jahr alt ,und ich muß dir sagen das du das bestimmt in den Griff kriegst,erstens sind Pudel inteligent und sehr verschmust und freuen sich über jede kleinigkeit.Ich habe langsam damit angefangen 2minuten raus dann bin ich rein habe ihn gelobt und ein leckerli gegeben ,das jeden Tag 1-2 mal und immer 1 minute länger nach zwei Wochen war das Thema vom Tisch.Also viel Glück.