PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ohne Gerte Reiten!!????



Budjonnyfan
30.05.2003, 22:48
Hi leute!!!!

Kaum hab mich von euch zu meinen Galoppproblem beraten lassen hab ich schon wieder das nächste Problem.
Letzte Reitstunde mussten wir alle ohne Gerte reiten weil aus welchem Grund auch immer keine da waren. Ich bin mit meinem Pferd überhaupt nicht zurechtgekommen. Mit Gerte geht sie wirklich flott, aber ohne trottet sie einfach nur so rum. Wenn ich sie mal in den Trab gebracht hab, dann war dieser langsam und eine Mischung zwischen Schritt und Trab. Kurz gesagt, ein schneller Schritt, aber kein richtiger Arbeitstrab. Ich wurde zugegeben immer heftiger und hab die Zügel vor Verzweiflung immer kürzer genommen und dann hat gar nix mehr, logischer weise, hingehauen. Ich finde es wirklich dumm von mir das ich so hart war. Wollte ich sie angaloppieren, dann ist sie mir immer zur Seite ausgewichen. Mal ist sie einfach stehengeblieben und nicht mehr weitergegangen, und ein anderes mal ist sie einen furchtbar schrecklich langsamen Schritt gegangen. Ich kann ein Pferd doch nicht immer mit Gerte reiten. Ich muss doch in der Lage sein mit einem Pferd ohne Gerte zurechtzukommen. Ohne Gerte fühle ich mich jetzt bestimmt immer voll unsicher. Das regt mich echt auf, andere können ihr Pferd doch auch ohne Gerte reiten.

Bitte helft mir!!!

Gruß
Steffi

Inge1810
30.05.2003, 23:11
Hallo Steffi,
es bringt doch alles nichts. Wir können hier noch hundert Jahre weiterreden, Du wirst es aber ohne vernünftigen Unterricht nichts lernen.
Natürlich geht es auch ohne Gerte, aber nicht, wie Du es machst. Du kannst von Glück sprechen, dass Dich das Pferd oben gelassen hat. Bei meinem wärst Du schon längst im Dreck gelandet und das berechtigt. Ich verstehe nicht, wie Jemand auf die Idee gekommen ist, Euren "Reitlehrer" auf Leute loszulassen, die das Reiten lernen möchten. Gerade bei der Reiterei ist es so verdammt wichtig, auch guten Unterricht zu bekommen, denn es ist ein Lebewesen und sollte auch als solches behandelt werden. Wenn Du oben sitzt und mit den Händen und Beinen herumfuchtelst, dann ist das für mich ein Alarmzeichen. Ganz ehrlich, hätte ich Dich so auf einem Pferd gesehen, ich hätte Dich runtergezogen und anschließend ein paar Takte mit dem "Reitlehrer" gewechselt.
Einem Anfänger würde ich gar keine Gerte in die Hand drücken, bevor er den richtigen Umgang damit nicht gelernt hat (ich reite seit Jahren ohne, weils mich einfach stört). Ich würde Dich erst an die Longe nehmen, damit Du ein Gefühl für das Pferd bekommst und lernst, wie man sitzt und was es überhaupt bedeutet den Schenkel ranzunehmen, denn viele verwechseln es mit Schenkel gegen das Pferd trommeln und das ist es nicht. Und dann erst ganz langsam würde ich Dir die Zügel überlassen. Ein Pferd bekommst Du mit treiben vorwärts (Kreuz + Schenkel) und gerade für einen Anfänger ist das nicht leicht, daher mach mal ne Sitzschulung, bei der Du an der Longe bist. Was Du jetzt machst, ist dem Pferd gegenüber sowas von unfair und erst recht, wenn mit der Gerte draufgeklatscht wird.
Wenn ich Dir einen guten Rat geben darf.... geh da nicht mehr hin und fördere sowas. Mir persönlich wird jedes Mal ganz anders, wenn Du etwas vom Reitstall erzählst, denn so wird das nie was und den Pferden tust Du keinen Gefallen.
Auch wenn Du weiter fahren mußt. Tu es, wenn Du jemals einen vernünftigen Umgang mit Pferden lernen möchtest und sei es in Form einer Reitbeteiligung, mit einer erfahrenen Besitzerin, die Dich dann unterrichtet. Das ist auf jeden Fall besser, als das was Du jetzt hast.
Grüße

AnnaS
31.05.2003, 07:32
Ich kann mich Inge nur anschließen und werde so langsam sauer, um ehrlich zu sein. Und diese Meinung möchte ich dir hier auch mal sagen:

1.) Deine Reit"schule" ist scheinbar eine von leider vielen Einrichtungen, die sich darauf spezialisiert haben, "kleinen" Mädchen (womit ich nicht direkt dich meine) den Traum vom "Reiten" zu erfüllen. Sie sind aber nicht so großherzig, wie man dabei denken könnte, sondern sie sind einfach nur darauf aus, mit so wenig Arbeit (Unterricht) wie möglich, diesen Traum zu erfüllen und so ganz nebenbei noch eine ganze Menge Kohle dafür zu bekommen. Von Pferdeverstand kann da wirklich keine Rede sein!

2.) Du kannst zwar nicht direkt etwas dafür, doch du trägst dazu bei, dass die Pferde in diesem Stall gequält werden. Und liebe Steffi, sowas ist Quälerei! Die Pferde werden mit Gerte geritten (und es wird wohl auch nicht all zu sanft damit umgegangen, wenn man plötzlich ohne Gerte aufgeschmissen ist), ihnen wird im Maul rum geruckt, es wird an den Zügeln gezogen und die Hacken in die Rippen getreten.
Wenn du jetzt noch dort bleibst, ist das keine Tierliebe, dann ist es purer Egoismus. Doch dieser Egoismus bringt dich kein Stück weiter. Denn wenn du so reiten lernst, wird dich niemand auf seinem Pferd als RB reiten lassen und niemand wird dir ein Pferd verkaufen, wenn du so einen Proberitt gemacht hast. Du wirst mit keinem Pferd der Welt klar kommen, denn jedes Pferd hat irgendwo seine Toleranzgrenze. Also was bringt es dir? Gar nichts! Was richtest du damit an? Du quälst ein Pferd! So hart wie es klingen mag, aber so ist es nun mal.

Wenn meine Reitschülerinnen mit ihren Pferden so umgehen, dann würde ich sie vom Pferd holen. Wenn meine Reitschülerinnen das Pferd wegen eigenem Fehlverhalten strafen, werd ich richtig sauer. Und wenn sie die Gerte benutzen, weil sie selbst etwas nicht eindeutig rüberbringen konnten, wird die Gerte weggenommen.

Und wenn ich lese, dass du weder selbst in der Lage bist, wenigstens etwas positiv zu verändern wenn du reitest, noch dein Reitlehrer willens ist, dir etwas beizubringen, du deshalb hier postest, was du alles tust, wie mit den Pferden umgegangen wird, aber du nicht einsehen willst, die Reitschule zu wechseln, dann werd ich einfach echt sauer. Leider kann ich weder etwas tun noch irgendwas ändern. Aber vielleicht kann dir hier irgendwer mal richtig ins Gewissen reden. Ich kann das wohl nicht, weil ich bei sowas ziemlich schnell meine "guten Marnieren" vergesse. Wie gesagt, es ärgert mich einfach nur maßlos.

Anna

magic100
31.05.2003, 15:16
das ist ja echt super erschreckend was in dieser reitschule abläuft
mein reitlehrer würde leute sofort vom pferd zerren die ihre wut dran auslassen
am pferd wird man zum geduldsmenschen erzogen und früher als ich angefangen hab in einem verein hatten wir schulponys die haben einem auch sowas beigebracht :-) das man nichts mit ungerechtigkeit erreicht aber es gibt einfach zuviele tiere die alles ertragen ohne sich zu wehren aber am ende kommts manchmal ganz dick
in einem reitstall in unserer nähe gab es einen älteren mann der sein pferd sehr schlimm behandelt hat und an diesem einen tag hat er das tier mit hilfszügeln so zusammengeschnürt und dann so traktiert das es gestiegen ist und nach hinten auf ihn draufgefallen ist und er ist dabei gestorben
ich möcht ja nicht noch mehr schauer verbreiten aber sowas sind immer abschreckende beispiele

@anna und inge
könnt ihr mir ein gutes buch empfehlen ihr habt ja bestimmt schon einige gelesen und könnt mir sagen welches gut ist
ich mach zwar sehr viel bodenarbeit mit meinem weil er einen öfters mal testet und es klappt auch alles sehr gut aber es sind manchmal die alltäglichen kleinen dinge wo man vielleicht falsch reagiert und einen klaps gibt obwohl man vielleicht anderes tun könnte zB wie einer von euch sagte das zwicken immitieren
ich möchte mich einfach weiter damit beschäftigen

viele grüße magic

gudrun
31.05.2003, 20:42
ich kann mich nur inges und annas meinung anschliessen.
verlasse diesen stall.und zwar sofort.!!!!!!!
weist du bei mir in der umgebung also im umkreis von 20 km gibt es zusammen ca.15 reitschulen oder sagen wir besser 2 die völlig in ordung sind und einem nicht nur richtiges reiten sondern auch den umgang mit pferden beibringen.leider sind das englischreitställe.was mich im grunde nicht stören würde sie haben keinen offenstall.aus diesem grund steht mein pferd an einem stall der 39 km entvernt ist .ich bin in 20 min dort .liegt genau an der autobahn und ich auch.die gründe warum mein pferd dort ist:
-ein offenstall mit sauberen auslauf selbst bei einer sinnflut
-eine halle
-reitplatz
-eine rundum betreuung der pferde auch im krankheitsfall
und jetzt das wichtigste 2 kompetente reitlehrer und ausbilder
das heist sie bilden pferde und menschen aus.
ich nehme bei ihnen stunden und mein pferd gleich
mit .
ich hab von anfang an bevor ich mein eigenes pferd hatte den richtigen umgang mit pferden gelernt.
weder bin ich am anfang mit sporen noch mit gerte geritten
erst als ich mich und meinen körper richtig einsetzten gelernt habe durfte ich mit sporen reiten und soll ich dir was sagen .ich reite meine stute nur mit sporen wenn wir schenckelweichen machen und das auch nicht immer .
was ich dir sagen will es ist nirgenwo pervekt da muss mann lange suchen und viele ställe ausprobieren .mann lernt immer dazu .aber da wo du bist würd ich freiwillig keine 2 sekunden bleiben
lg gudi

sony
01.06.2003, 18:50
Hallo Steffi!

Da die anderen alles gesagt haben kann ich mich nur noch anschließen.
Möchte aber noch was dazu sagen: Mir ging es ähnlich wie dir. Ich habe vor drei jahren mit dem reiten aufgehört weil ich bemerkt habe das in dem reitstall die Pferde praktisch nur gequält wurden. Fast alle Pferde hatten noch nie im Leben eine Weide gesehen. Sie waren in Boxen gesperrt in denen Sie sich noch nicht mal umdrehen konnten. Wir haben die Pferde (wie bei dir auch) nur mit Gerte geritten. Ohne wären wir gar nicht mit den Pferden zurechtgekommen.
Ich hab das aber lange nicht gesehen bzw. später einfach die Augen davor verschlossen, weil reiten das tollste Hobbie war das ich hatte, und es in meiner nähe keinen anderen Reitstall gab/gibt. Ich bin mitlerweile wirklich froh aufgehört zu haben. Ich träume davon später mal Pferde in einem Offenstall zu halten und das reiten dann ganz neu zu lernen, ohne Zwang dem pferd gegenüber. Ich hoffe du kannst dich auch dafür entscheiden aufzuhören, vielleicht hast du ja Glück und in deiner Nähe gibt es einen anderen Reitstall wo die Tiere artgerecht gehalten werden und du dich wohlfühlst.

lg
Sony

TrumpetNo1
01.07.2003, 16:36
Im allgemeinen kann ich mich den ganzen Beiträgen nur anschließen und stimme vollkommen zu was schlechte Höfe angeht. Ich hab selber zwei besucht. In dem einen lernte man das Fliegen in dem anderen, dass Pferde mit Gerten schlagen an der Tagesordnung stehen sollte (was ich um himmels wilen niemals tun würde). Reiten lernen an sich lernt man erst an seinem eigenen Pferd.

Ich muss gestehen ich reite auch mit Gerte, aber ich setze sie nie ein. Ich weiß nicht was mit meinem Pferd gemacht wurde (er war Tunierpferd) aber er geht einfach schneller wenn ich ne Gerte hab und da wir andere Probleme haben als das tempo füge ich mich und reite mit Gerte, aber ich wiederhole mich nochmal ich setze sie nie ein.

LG Daniela

Horsegirl13
06.09.2003, 01:27
Hi Steffi,
an so einem Stall k;nnte ich es keinen Tag aushalten. Ich hatte von Anfang an Glück und bin an einen schönen kleinen Stall gekommen. Hier haben wir zwar keine Reithalle und reiten immer auf dem Platz oder im Gelände. Dort lernen wir natürlich auch von an wie man sich im Notfall verhält. Und wie man ein Pferd versorgt. Ich würde sofort an dem Stall von dem du redest aufhören. Selbst wenn ich dann ganz aufhören würde lieber als das. 2Freundinnen waren an einem solchen Stall und ich war mal mit. Meint ihr es wäre auch nur eine Bemerkung zu ihrem Reitstil von der "Reitlehrerin" gekommen??? Ne. Da ist man gekommen hat sein Pferd gesattelt oder Satteln lassen geritten und ist dann wied4er weg. Jetzt konnten meine Freundinnen zu dem Stall kommen wo ich auch reite. Dass ist für die beiden zwar weiter aber beide sagen es macht mehr Spaß. Für mich ist es Perfekt denn ich bin wenn ich langsam bin in 3minuten da. Leider steht mein Pflege pferd nicht dort. Ich hoffe du findest noch eine gute Reitschule bei euch in der nähe.
Bye