PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ernährung von weissen schäferhunden



Lawless
29.05.2002, 14:55
Hallo liebe Hundefreunde,

ich werde demnächst einen weissen Schäferhund bei mir ein neues zu Hause geben. Nun habe ich gehört das man diesen Hunden keine Karotten verrfüttern darf da sich sonst das Fell gelblich verfärbt.

Welches Gemüsesorten kann ich dem Hund füttern ohne das sich das fell verfärbt?


Vielen Dank

BrittaN
30.05.2002, 10:49
Hallo,
erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Weißen. Ich habe auch eine knapp vierjährige weiße Hündin. Wo hast Du Deinen denn her???
Natürlich dürfen Weiße auch Karotten. Ich füttere frisch mit Obst und Gemüse (u.a. Karotten), Trockenfutter und Dose. Zu Anfang habe ich halt darauf geachtet, daß sie nicht zuviel Vitamin A, Kupfer und Algen bekommt, weil man mir das so erzählt hat. Heute achte ich nicht mehr darauf, da meine Hündin schneeweiß geblieben ist. Es ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Der eine wird von Karotten oder einem bestimmten Trockenfutter gelb, der andere ist schneeweiß. Probiere es aus.

Gruß
Britta

Lawless
30.05.2002, 12:03
Herzlichen Dank!

Ich bekomme meinen weissen von einer Zucht. Die achten aber darauf das die Hündin nur alle zwei Jahre wirft und wechseln die Hündinnen ab. So das jede nur einem Wurf im Jahr hat wenn überhaupt! Dieses Jahr behalten sie einen Welpen und züchten dann in ca. 2 Jahren mit der Hündin weider. Under anderem machen sie mit ihren Hunden hauptsächlich Hundesport und behandeln sie als Familienmitgliedern. Sie gehen sehr lliebevoll mit ihnen um und wenn es nötig ist mit der nötigen härte. Und mir sind meine Züchter so sympatisch das ich auch weiderehin mit ihnen in Kontakt bleiben werde. Auch nachdem ich den Welpen geholt habe.

Lawless

Dieninghoff
30.05.2002, 13:18
Hallo,
wichtig ist für alle Hunderassen, das der Proteingehalt nicht zu hoch ist. Allg. sollte er nicht über 22% sein und auch der Fettwert sollte nicht über 10% sein. Dieses gilt nicht für Welpen (Welpen sind Hunde bis zu ca. 6 Monaten). Weiterhin sollte ein Farbstoff verwendet werden. Obst und Gemüse sind ohne Bedeutung, wenn sie roh verfüttert werden, da die Produkte nicht "vorverdaut" und damit für den Hund nutzbar gemacht werden.
Viel Spass m.f.G. Peter Dieninghoff