PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ständiges Nasekratzen



Mary
30.05.2003, 15:50
hallo Leute,
ich hoffe, mir kann jemand von euch einen Tipp geben, und zwar:
Mein Vollblutaraber hatte im Februar eine OP an seinem Fuß. Jetzt reite ich ihn schon wieder ein paar Wochen, doch seit ich ihn reite muss er sich immer nach einer kurzen Zeit an der Nase kratzen. Z.B. wenn ich in der Halle reite bleibt er aufeinmal stehen und zieht den Kopf runter und reibt sich damit am Fuß(ca.20x in der Stunde?;beim reiten). Wenn ich in nicht kratzen lasse, läuft er zwer weiter, aber dafür schlägt er dann furchtbar immer mit dem Kopf hoch und runter, und hört nicht damit auf. Im Gelände ist er in seinem Renngalopp auch schon urplötzlich stehen geblieben (hat zuvor kurz gebuckelt) nur um sich die Nase kratzen zu müssen.
Ich denke nicht, dass das an der OP von seinem Bein liegt, denn er reibt sich auch am anderen Bein, nach dem Absatteln reibt er die Nase auch an der Steinwand.
Er hat sich vor kurzem auch schon so arg gekratzt, dass sich die obere Hautschicht ein bisschen abgewetzt hat.
Außerdem dreht er die Ohren immer voll zur Seite (wie ein halber schlappohr Hase) wenn er sich an der Nase kratzen will, kann es sein dass er vielleicht Milben im Ohr hat?
Ich hab da aber noch nichts gesehen.
Wenn ich ihn 1 Stunde reite hustet er am Anfang der Stunde einmal kurz, dann nicht mehr, ist es vielleicht eine Allergie, wovon das Nasekratzen mit abhängt, und was kann ich dagegen tun? In der kalten Jahreszeit war er vollkommen normal.
Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen, oder hatte ähnliche Symptome bei seinem Pferd.
Ich wolte meinen Tierarzt damit nicht befragen, weil ich mit ihm schon genug Scherereien wegen der OP hatte und der damals nicht gleich die richtige Diagnose machte.

Danke im Vorraus.

Mary

AnnaS
31.05.2003, 07:20
Hm gibt es nicht andere Tierärzte bei euch in der Gegend? Es ist sehr schwer, so eine Ferndiagnose (oder auch nur Fernvermutung) zu stellen, ohne das Pferd mal gesehen zu haben. Denn wir könnten hier nur spekulieren, was ich aber bei der Gesundheit eines Pferdes nicht unbedingt gut finde. Denn in der Zeit, in der man hier spekuliert und du die einzelnen Thesen überprüfst und beobachtest, könnte ein TA deinem Pferd schon sehr viel weiter geholfen haben.

Milben halte ich für unwahrscheinlich, da dein Pferd sich ja an der Nase scheuert und nicht an den Ohren. Wenn er hustet, hat er dann auch irgendwie Ausfluß (aus der Nase) oder Auswurf beim Husten? Ist es trockener Husten oder eher schleimiger? Hört es sich so an, als könne etwas festsitzen?
Ehrlich gesagt fällt mir nichts ein, was direkt mit der OP in Verbindung stehen könnte. Und das Husten und das Nase scheuern können zwei völlig unabhängige Dinge sein. Da er sich ja nicht nur an dem operierten Bein scheuert, hat es damit wohl auch nichts zu tun.

Also ich würde dir wirklich dringend raten, einen anderen TA zu suchen, wenn du mit deinem alten TA nicht zufrieden bist. Und um ehrlich zu sein ist es doch bestimmt auch ein beruhigendes Gefühl, wenn du dich jetzt bei dieser Gelegenheit nach einem anderen TA umsiehst, den du dann auch guten Gewissens rufen kannst, wenn mal ein Notfall ist, ohne dann wieder auf den alten TA zurück greifen zu müssen, oder?

Gruß
Anna

gudrun
31.05.2003, 20:17
hmmm darf ich mal raten??du hast dein pferd noch nicht lange oder doch ??hast du ihn dir erst vieleicht letztes jahr im herbst / winter gekauft??
wenn die antwort ja ist dann könnte es auch hadschäcking sein.sorry ich weiss leider nicht wie mann das richtig schreibt.er schüttelt wie blöde den kopf??vorallem im gelände oder ??ich hatte mal ein pferd als reitbeteiligung die ich im winter anfing .ales ok soweit .im frühling als die mücken zu fliegen anfingen schüttelte er wie ein verrückter den kopf .ich wuste auch erst nicht was los ist bis mir die besitzerin erklärte das er so reagiert wenn mücken an seine nüstern kommen.manche reagieren so wenn die mücken an die ohren kommen.sie hatte an der trense am unteren teil das die nüstern bedeckt sind ein fliegen gitternetz rangenäht.und siehe da als ich mit dieser trense ausritt kein schütteln mehr .es gibt mitlerweile für die sogenanten hädschecker so etwas zu kaufen.ist ein leichtes aber stabieles gitter das mann an die trense mittels klettverschluss anbringen und leicht wegnehmen kann.beobachte doch mal beim reiten ob sich kleine oder grosse mücken in seiner nähe am kopf befinden.
das ist jetzt nur mal eine vermutung von mir .es klingt aber nach deiner beschreibung genau danach.
wenn du aber nummer sicher gehen willst holl dir deinen ta und erkläre es im .
viel glück
erzähl mal was es war wenn du es weist.
lg gudrun

Mary
14.06.2003, 21:56
hi, danke dass ihr mir geschrieben habt.
zu Anna:
Es ist immer nur ein kurzer abhuster, er hat keinen Ausfluß aus der Nase, keinen Auswurf beim Husten. Es hört sich auch nicht an, als ob was festsitzt. Vielleicht verschluckt er sich beim Antraben auch manchmal. Er hustet ja auch nicht jeden Tag, nur ab und zu wenn ich grad mit ihm anfange trab reiten, hustet er einmal kurz, danach schnaubt er ein paar mal ab, und dann hustet er für den rest des Reitens/Tages gar nicht mehr.


zu gudrun:
ich hab mein Pferd jetzt schon fast ein Jahr, wobei er am Anfang nicht gleich zu reiten war, weil er kastriert wurde, und dann noch einen Hautpilz auf dem Rücken hatte. Ich hab ihn Anfangs nicht so oft/lang reiten können, wegen dem Muskelaufbau, und habe ihn statdessen oft longiert. Mir ist des damals irgendwie nicht so aufgefallen mit dem Kopfschütteln. Im Herbst/Winter hab ich ihn dann schon öfter geritten ohne Probleme.
Ja, vorallem im Gelände schüttelt er den Kopf. Ich hab seinen Kopf schon mal ein bisschen mit Antifliegenspray eingerieben, des hat ein bisschen geholfen, hat das Headshaking aber nicht vollkommen abgestellt.
Im Gelände ist es furchtbar, da kommen echt viele Mückenschwärme auf den sein Kopf, darauf hab ich vor deinem Beitrag echt nicht gekuckt.
Wo kann man denn so ein Gitter kaufen? Fressen die Pferde des nicht kaputt? ich hab noch nie jemanden gesehen, wo mit so nem Teil reitet, oder sind das sonderanfertigungen?

Vielen dank für deinen Beitrag
MfG
Mary

gudrun
15.06.2003, 22:07
nein sonderanfertigungen sind das nicht.ich würde aber erstmal einen fliegenschutzt für die ohren probieren .vieleicht hat das ja jemand den du kennst ,der es dir mal zum testen leihen kann.es muss nähmlich nicht an den nüstern liegen es kann auch sein das im die fliegen an den nüstern gar nicht so stöhren .das ist von pferd zu pferd verschieden.bei uns am stall hat jemand so einen nüsternschutz.ich frage sie mal wo sie es her hat .dan sag ich dir bescheid .es kann aber etwas dauern die ist im moment im urlaub kommt aber am sonntag wieder .
probier erstmal den ohrenschutz vieleicht ist es das bei deinem .
schreib dan rein wo du das teil kaufen kannst .ich hab die hompage adresse leider nicht mehr .wenn ich sie habe kannst du dir diesen nüsternschutz ansehen.das pferdi das es hat kann ohne probleme fressen und er stöhrt sich auch nicht daran .alerdings hat er es nur zum ausreiten dran .
wenn ich was weiss melde ich micht.
gudrun

gudrun
18.06.2003, 11:34
ich hab die internetseite gefunden.da kannst du das netz auch gleich bestellen und wenn du fragen dazu hast dich mit ihnen in verbindung setzen.
www.innohorse.de
viel glück .sag mal bescheid was genützt hat.
lg gudrun