PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ....fassungslos



Doggenmutti
28.05.2003, 14:50
Und wieder einmal haben Menschen ihre Grausamkeit bewiesen, wieder einmal haben sie es geschafft in meinem Garten Köder auszulegen, warum nur?????

Meine Doggen haben niemandem etwas getan, sie haben nicht gebellt, niemanden belästigt....

Ich habe meinen Rüden und zwei Hündinnen verloren, gelbieben ist mein kleines knapp 9 Monate altes Doggenmädchen. Anscheinend hat sie nicht soviel erwischt wie die drei Großen. Ich kanns garnicht beschreiben, es war so unglaublich grausam als die Tierärztin kam....

Alle drei sind sie in meinem Arm eingeschlafen und jede einzelne von ihnen hat ein Stück von mir mitgenommen.

Sie haben eine so großes Loch hinterlassen. Die Kleine ist ganz verstört, sie liegt den ganzen Tag leise weinend zu meinen Füßen. Es tut so unbeschreiblich weh, ich hab nicht mal mehr die Kraft zu weinen.

Und wieder einmal bleibt nur dieses "warum"?????


Nachruf für meine Großen:

Meine drei Sabberbacken, ihr wart mir das liebste auf der Welt, ich hoffe es geht euch gut da wo ihr jetzt seit, macht euch keine Sorgen um mich, unser Nesthäckchen paßt auf mich auf.
Du mein großer Junge paß mir gut auf die zwei Mädchen auf!
Ich danke euch für die wundervolle gemeinsame Zeit die wir verbringen durften, für die schönen Spaziergänge und Spielstunden, ich danke euch für alles was ihr mir gegeben habt. Ich habe euch alles gegeben was ich konnte.
Der einzige Trost ist die Gewissheit daß ich alles nur erdenkliche getan habe um euch ein schönes Hundeleben hier auf Erden zu ermöglichen. Ich werde mir nie verzeihen daß ich nicht so aufpaßen konnte auf euch wie ihr über mich gewacht habt, es tut mir so leid, ich schäme mich für die Kaltherzigkeit der Menschen.
Meine drei überalles geliebten Doggenkinder, ich werde euch nie vergessen, irgendwann einmal werden wir uns wieder sehen, wir alle fünf. Das hoffe ich von ganzem Herzen.

gini_aiko
28.05.2003, 15:04
hallöchen,

es tut mir so wahnsinning leid ... beim lesen deines beitrages sind mir die tränen gekommen ... welches a...loch tut sowas :( :( :(

fühl dich gedrückt
claudi mit aiko

jack
28.05.2003, 15:10
Hallo,

mensch das ist echt besch.... sowas! Es tut mir so wahnsinnig leid.

Ist das schon öfter vorgekommen in deinem Ort? Wo kommst Du her? Kann man nicht einen Aufruf starten, dass die Leute die Augen offen halten? Und man den Kerl vielleicht auf frischer Tat ertappen kann? Vielleicht wohnen wir ja gar nicht so weit entfernt und man kann etwas gemeinsam auf die Beine stellen.

LG Sandra

Hovi
28.05.2003, 15:40
Hallo,

es tut mir wahnsinnig leid, was Dir passiert ist :(.

Ich weiß nicht, was ich fühlen soll, wenn ich so etwas lesen muß. Trauer? Entsetzen? Hass auf Menschen, die so etwas tun?

Einen Hund zu vergiften gehört für mich zu den gemeinsten Feigheiten, die ein krankes Hirn sich ausdenken kann!

Ich finde leider nicht die richtigen Worte zum Trösten, trotzdem möchte ich Dir sagen, dass mir das wirklich schrecklich leid tut!

Traurige und gleichzeitig wütende Grüße
Claudia

Wheatenmummy39
28.05.2003, 15:42
Liebe Doggenmutti,

nun sitze ich hier und weine mit Dir.

Es tut mir so leid und manchmal schäme ich mich ein Mensch zu sein.

Der Mensch ist das schlimmste Raubtier wird glaube ich nicht zu unrecht behauptet.


Fühle Dich umarmt von mir.

Traurige Grüsse

Anja und die Wheatenteddys

admin
28.05.2003, 15:48
Liebe Doggenmutti,
es tut uns wahnsinnig leid, zu lesen, daß erneut jemand Ihren Hunden nach dem Leben getrachtet hat. Wir erinnern uns noch sehr gut daran, daß erst letzten herbst eines Ihrer Jungtiere vergiftet wurde.

Neben dem Schmerz und der Trauer, die Sie empfinden müssen, würden wir Ihnen ob dieser Tatsache doch sehr dringend empfehlen Anzeige zu erstatten und nötigenfalls auch einen Detektiv zu engagieren, der die Sache recherchiert, denn hier scheint es doch sehr gezielt um Ihre Tiere oder Ihre Person zu gehen.

linus & mika
28.05.2003, 15:53
Hallo liebe Doggenmutti,

ich kann Dir gar nicht beschreiben, wie meine Gefühle waren, als ich Deinen Beitrag gelesen habe. Wut, Fassungslosigkeit und tiefes Mitgefühl für Dich und Deine kleine Dogge.

Viele lieben Grüße

Marianne Zmija
28.05.2003, 16:24
Das ist so traurig.Ich würde dich so gerne trösten,aber wie?Mich könnte in so einer Situation auch nichts trösten.
Was wirst du jetzt mit deinem anderen Hund machen,damit so was nicht wieder passiert?
Was hat der Tierarzt gesagt,passiert das bei Euch in der Gegend öfter?
Anzeigen würde ich das auf jeden Fall,und auch die Tierheime,Tierschutz, Tierärzte usw in deiner Gegend davon in kenntnis setzen.

AnnaS
28.05.2003, 16:32
Liebe Doggenmutti

Auch mir tut es unheimlich leid, was dir und deinen Hunden passiert ist. Man selbst findet leider keine Antwort auf die Frage, wie ein Mensch nur so etwas tun kann. Denn selbst wenn man diesen Menschen fragen könnte - seine Antwort wäre wahrscheinlich nicht nachzuvollziehen.

Ich möchte mich den Admins anschließen und dir dringend raten, Anzeige zu erstatten. Schließlich darf so jemand nicht ungestraft davon kommen. Und du hast ZUM GLÜCK noch ein Doggenmädchen behalten können. Mach es ihr zu Liebe. Versuche, diesen Menschen nicht einfach so davon kommen zu lassen. Und ich glaube, wenn du deine Wut und deine Trauer in das Auffinden dieses Menschen steckst, wird es dich auch etwas trösten. Denn dann hast du gewissermaßen Genugtuung dafür, was den dreien passiert ist.

Ich wünsche dir und deinem Doggenmädchen alles, alles Gute.

Liebe Grüße
Anna :(

irene
28.05.2003, 17:54
..was anderes fällt mir nicht ein. Es tut mir so leid für dich, dass es mir schwer fällt vor lauter heulen überhaupt zu schreiben. Habe gerade einen Hund verloren, aber gleich drei - das ist einfach unvorstellbar!

Viele liebe Grüße

Irene

Tina2809
28.05.2003, 21:07
Ich drück Dich auch und hoffe, daß man diesem kranken Hirn irgendwie das Handwerk legen kann.
Traurige Grüße
Tina

labiworld
29.05.2003, 02:39
Hallo Doggenmutti,

fühle Dich gaaaanz doll gedrückt von mir, auch wenn wir uns nicht kennen. Ich habe vor über zwei Jahren meinen ersten Hund durch einen Giftköder verloren. Bis heute weiß ich nicht, wo er ihn aufgenommen hat. Ich kann so gut mit Dir fühlen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Die richtigen Worte zu finden ist so schwer. Vielleicht kann Dich der Link trösten:

http://www.afghanen-team.de/

Liebe Grüße

Sandra mit Cookie

Hamsterfan
29.05.2003, 08:23
Hallo Doggenmutti,

das tut mir auch schrecklich leid...:( :(

Bei uns hier in der Gegend gab es auch mal so ein Sch...ein, der aber Hunde vergiftete und erschoss! Zum Glück wurde er aber gefasst. Was für mich aber das allerhöchste war ist, dass er nur Strafe zahlen mußte, sonst nichts!!!

An eines solltest du aber denken: Deine süßen Doggen, schauen vom Hundehimmel zu dir und danken dir von Herzem, für dieses schöne, wenn auch leider kurze Leben, dass du ihnen geboten hast.

Traurige und wütende Grüße zugleich

Evgenia

buffymaus
29.05.2003, 11:02
Hallo,

schluck.............

Habe den Beitrag gerade erst gelesen, ja, fassungslos ist das richtige Wort.

Ich bin nicht gut im Trösten (aus der Ferne), aber sicher ist das im Moment auch nicht machbar.

Möchte Dich in den Arm nehmen und festhalten.

Ich hoffe, das eine Anzeige zumindest Erfolg hat, auch wenn die drei nicht zu ersetzen sind.

Liebe und sehr traurige Grüße
Andrea

Daisy1
29.05.2003, 17:46
Liebe Doggenmutti,

bin gerade mit meinen zwei Sapperschnuten vom Spaziergang zurück und lese nun diese Nachricht.
Es läßt sich nicht in Worten ausdrücken wie sehr mich Dein
Beitrag berührt hat und leider finde auch ich nicht die richtigen Worte des Trostes. Es ist unglaublich wozu Menschen in der Lage sind. Es tut so leid !!!
Ich hoffe Du findest dieses Monster, schon im Interesse der
Kleinen.

In tiefen Mitgefühl

Beate

JanaLPN
29.05.2003, 20:18
Hallo Doggenmutti,

auch ich finde keine Wort des Trostes, denn ich weiß, dass dich jetzt nichts und niemand trösten kann. Einen Hund auf so abscheuliche Weise zu verlieren, ist schlimm genug, aber mehrere... Falls du weißt, wer derjenige war, solltest du ihn anzeigen. Ich weiß nicht, ob das etwas bringt, hoffe es aber. Vielleicht gibt es ja Zeugen?

Und dann, ganz ehrlich, ich würde wegziehen. Ich könnte so nicht leben.

Sehr traurige Grüße

Barkley
29.05.2003, 21:30
Hallo!
Fassungslos ist wirklich das richtige Wort,ich bin es auch.Ich habe einiges von Dir hier gelesen und ich denke ich weiss wie sehr Du Deine Hunde geliebt hast.Ich hab mich gefragt wie man mit so etwas jemals zurecht kommen kann,die Antwort ist : Gar nicht und niemals.Es muss so sein als ob drei Familienangehörige tot sind.
Ich denke auch dass man versuchen solte den Schuldigen zu finden,aber ich weiss nicht ob einem das dann hilft,oft läuft es auf eine Geldstrafe hinaus,und das macht dann warscheinlich noch wütender.
Ich denke dass Deine Hunde bei Dir ein wunderschönes Leben hatten,leider nicht bis zum Schluss.Das alles tut mir wirklich total leid!
LG Antje

Doggenmutti
30.05.2003, 03:24
Vielen vielen Dank für eure Anteilnahme, den Trost und die lieben Worte.

@ Jack/Sandra - du wohnst eine Stunde von mir entfernt, vielleicht klappt es ja mal mit einem Treffen?!

@Admins: Vielen Dank auch Ihnen für die Anteilnahme, ich habe bereits alles in die Wege geleitet um diesem Mörder das Handwerk zu legen, die Polizei und der Tierschutz sind informiert. Ein Detektiv wurde auch beauftragt.

Meine Kleine und ich, wir sind in ein tiefes Loch gefallen, ich kann es garnicht beschreiben.
Immer wieder legt sie sich in die leeren Betten der anderen und kuschelt sich an ihre Spielsachen, in Erinnerung an so sehr geliebtes Verlorenes :(

Ich bin schon dabei meinen Umzug zu organisieren, ich bleibe hier keine Stunde länger als nötig. Aber alles fällt mir momentan so schwer, ich bin total ausgebrannt, leer und nicht fähig zu denken. Mein Mächen und ich, wir kommen damit nicht klar, sie geht von einem Platz zum anderen, kommt dann zu mir und sieht mich fragend an...

Ich wünsche dem der das verbrochen hat, daß er jede Nacht von diesem Blick träumt, das er das Wimmern meiner Kleinen hört weil sie nicht versteht warum die anderen nicht mehr kommen und sie bekuscheln....

Ich werde es nie nie vergessen wie sie mich alle drei ganz ernst angesehen haben als die Tierärztin sie erlöste, eine nach der anderen.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen das niemand von euch so etwas erleben muß. Ich wünsche euch und euren Hunden alles erdenklich Gute und alles Glück der Welt!

Doggenmutti Katrin mit Charlotte

Hamsterfan
30.05.2003, 08:40
@doggenmutti:

Auch dir und deinem kleinen Mädchen alles, alles Gute und Glück !

Nicht den Kopf hängen lassen, obwohl das im Moment schwer ist, aber sei beruhigt, denn: Alles böse was man macht, kommt zu einem wieder zurück !!!

Liebe Grüße

Evgenia

jack
30.05.2003, 09:59
Hallo,

auch von uns alles erdenklich gute. Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an diese grausame Tat denke.

Ja, vielleicht können wir uns wirklich mal treffen. 1 Stunde entfernt schreibst, das ist ja wirklich nicht viel. (Bin zum Beispiel fast jeden Tag in Regensburg an der FH, ist auch ne knappe Stunde). Schreib mir doch einfach übers Profil ne Mail, ich kann Dir leider keine schreiben, weil es bei Dir nicht freigeschaltet ist.


LG Sandra und Jack

pansie
30.05.2003, 13:45
Hallo Doggenmutti,

habe gerade von diesem Vorfall über die HVP erfahren und möchte Dir mein allergrößtes Mitgefühl aussprechen! Vielleicht kennst Du ja die Geschichte von der Regenbogenbrücke, und der Gedanke daran kann Dich ein wenig trösten?

Auch ich bin im Übrigen aus Niederbayern (pendle immer zwischen Regensburg Deggendorf und Straubing)...

Ganz liebe Grüße -eVa- mit Hundi Cheyenne

marbell2000
02.06.2003, 14:39
Liebe Doggenmutti,

Rattengift wäre für so einen Menschen noch zu schade.
Ich würde iegenhändig ihm erst seine Hände mit Salzsäure verätzen, dann.......
nein, man sollte nicht gleiches mit gleichem vergelten.
Mein tiefes Mitgefühl gilt Euch beiden und ich würde auch, wie schon in den anderen Beiträgen des öfteren gesagt, empfehlen, Anzeige zu erstatten oder die regionale Presse einzuschalten. Für Sat1 und RTL (regional) ist das immer ein gefundenes Fressen. Vielleicht kommt man so an den/die Täter. Auf jeden Fall ist er gewarnt.
Ich wüßte nicht, was ich mit solchen Unmenschen machen würde... Trösten kann ich Dich leider nicht.... Fühle Dich von mir umarmt.

kiki
03.06.2003, 00:17
Hallo
Auch ich habe Deinen Beitrag gelesen , es ist schlimm jemanden zu verlieren den man so sehr mag . Egal ob Tier oder Mensch , auch ich habe solch einen Schmerz . Mein geliebter Vater ist plötzlich gestorben .Es fällt mir nicht leicht dies zu schreiben ,aber als ich Deinen Beitrag gelesen habe war mein erster Gedanke warum mein Vater und nicht dieser Unmensch
.Ich weiß nicht ob man so denken sollte (darf) aber mir ist es egal so sind halt meine Gedanken. Ich wünsche Dir gute Freunde die Dir beistehen und das man diesen Unmenschen findet und bestraft . Kiki

mellyonsurf
03.06.2003, 19:03
Hallo Doggenmutti!

Jetzt sitze ich hier und finde vor lauter Tränen und Wut im BAuch gar nicht die richtigen Worte. Nur hoffentlich kriegen sie dieses Schwein und schne....(ne daß verstößt gegen die nettiquette).
Ich möchte einfach nur folgendes Zitat mit unterschreiben, denn es sprücht mir aus dem Herzen:


Original geschrieben von Wheatenmummy39
Liebe Doggenmutti,

nun sitze ich hier und weine mit Dir.

Es tut mir so leid und manchmal schäme ich mich ein Mensch zu sein.

Der Mensch ist das schlimmste Raubtier wird glaube ich nicht zu unrecht behauptet.


Fühle Dich umarmt von mir.

Traurige Grüsse

Anja und die Wheatenteddys

*fühldichganzfestgedrückt* und paß auf deine Kleine auf,

die fassungslose Melly

Mäusezahn
04.06.2003, 10:09
Hallo, Doggenmutti,
auch von uns tiefstes Mitgefühl, alle Worte klingen wie leere Phrasen, es gibt kein Wort, um das auszudrücken, was man empfindet, wenn man solche Sachen liest!
Geh zur Polizei und erhebe Anklage gegen Unbekannt, vielleicht kannst Du Dich auch an die Lokalpresse wenden? Bei uuns steht heute eine Reportage, da hat eine Familie innerhalb eines Jahres nacheinander fünf (!) Katzen vermutlich durch Rattengift verloren, die Tiere starben qualvoll. Da scheint man es auch genau auf deren Tiere abgesehen zu haben, da andere Katzen nicht betroffen sind. Vielleicht hilft so ein Artikel, dass derjenige sich wenigstens schämt, oder dass Passanten aufpassen.
Ich kann nicht verstehen, was in solchen Menschen vorgeht!
Tröstende Grüße an Dich und Dein Doggenmädchen von
Karin uund Frizzi

kimba450
07.06.2003, 12:30
Hallo,

es tut mir unendlich leid für dich!!!Ich wünsche euch zweien ganz viel Kraft und Glück in der kommenden Zeit.
Es ist echt zum k..... und ich hoffe das sie diese "Bestie" packen.
Liebe Grüße
Ela

husky_mafia
09.06.2003, 11:56
Liebe Doggenmutti,

habe gerade die Berichte über den Vergiftungstod Deiner 3 Lieblinge gelesen. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie entsetzt ich darüber bin!!!:D :D :D

Ich hoffe, Du und Dein kleines Doggenmädchen werdet irgendwann einmal über diesen schweren Verlust hinweg kommen!!!

Ich bin z. Zt. in einer ähnlichen Situation wie Du!

Mir wurde angedroht, mein Husky-Rudel zu vergiften!!!

Die Drohung wurde von meinem Nachbarn ausgesprochen, weil seine beiden Katzen, die nur draußen lebten, spurlos verschwunden sind! Er unterstellt mir, dass ich die Katzen entweder verkauft oder meine Huskies auf die Tiere gehetzt habe!

Nichts davon stimmt! Die Katzen waren in einem völlig desolaten Zustand! Der Kater, ein Persermix mit langem Fell, war total verfilzt und hatte am ganzen Körper offene Geschwüre!
Die Kätzin war hochtragend und hat tagelang ganz jämmerlich geschrien! Außerdem waren die Tiere so verfloht, daß sie schon gar nicht mehr selbst laufen mussten.

Die Katzen haben außerdem manchmal tagelang nichts zu Fressen bekommen, es stand nur Milch da, die zudem schon sauer war.

Wegen dieser Drohung traue ich mich schon gar nicht mehr, die Hunde allein zu lassen!!! Aber ich muß ja auch mal einkaufen!

Wenn ich morgens aufstehe und die Hunde weder höre noch sehe, gerate ich schon in Panik!!!

Du kannst Dir sicher vorstellen, wie erleichtert ich jedes Mal bin, meine Hunde rumspringen zu sehen, wenn ich auf den großen Hof gehe, um sie zu begrüßen!!!

Normalerweise würde ich auch sofort von hier wegziehen, aber wohin mit so einer großen Meute?

Vielleicht weiß einer von Euch einen Rat?

Die Polizei kann nicht helfen, da ja noch nichts passiert ist!!!:D :D :D

Muss es denn wirklich erst soweit kommen????

Eure Elvira und Ihre Husky-Mafia

mellyonsurf
09.06.2003, 12:58
Hallo Elvira!

Ich weiß ja nicht WIE groß deine Husky-Meute ist, aber hast Du keine Möglichkeit die Meute über nacht DRINNEN schlafen zu lassen. Ich denke dann kannst Du wenigstens ruhiger schlafen.

Denn ich denke es ist schwierig so einer Meute bei zu bringen, NICHTS ohne deine fütternde Hand zu fressen. Unser Dicker nimmt (weitestgehend) nix von fremden, es sei denn ich erlaube es ausdrücklich. Bei Blue (unserem Husky-Mix) sind das schon anders aus, aber als ehemalige spanische Straßenhündin ist das wohl verständlich.

Und: bist Du sicher daß Du polizeilich nichts machen kannst??? Ich frage nur, weil immerhin hat sie dich (bzw. deine "Mafia" ) BEDROHT???

Liebe Grüße und ein AR---tritt an alle "giftigen Menschen"

Melly & Fellmützen

husky_mafia
09.06.2003, 13:29
Hallo Melly,

vielen Dank für Deine Antwort!

Es geht leider nicht, daß die Hunde im Haus schlafen! Es sind immerhin mit den beiden Welpen 11 Huskies! Bis auf 2 sind es alle nicht gewöhnt, im Haus zu sein, höchstens mal für kurze Zeit.

Die Hunde leben eigentlich nur draußen, was ja auch für einen Husky das Beste ist.

Die Polizei kann wirklich nichts machen, da es sich "nur um eine Bedrohung" handelt!!! :D :D :D Es muss tatsächlich erst etwas passieren, bis die Polizei etwas unternimmt!!!

Und dann muss ich noch beweisen können, daß es dieser Nachbar war! Es ist mir zwar auch völlig unverständlich, aber so ist die Gesetzeslage! Wie heißt es so schön? "Im Zweifel für den Angeklagten!"

Das Problem ist, dass die Meute meinen Nachbarn gut kennt und sie deshalb von ihm höchstwahrscheinlich auch etwas annehmen würden! Außerdem hat er auch die Möglichkeit, vergiftetes Fleisch über den Zaun zu werfen!!! Und davon kann ich die Hunde nicht abhalten, das Fleich dann zu fressen!

Ein gutes hat die Sache vielleicht: Es gibt einen etwas ängstlichen Rüden, der immer bellt, wenn der Mistkerl sich dem Zaun nähert. Das höre ich auf jeden Fall, weil das dann ungewöhnlich ist. Nur bis ich dann auf bin und bei den Hunden sein kann, kann es doch auch schon zu spät sein!

Gruß Elvira

kimba450
09.06.2003, 14:54
Hallo,
es ist doch absolut zum k..... das erst was passieren muß!!Bei uns wurde auch schon mal verstreut und unsere Kimba war grad mal 20 Wochen als sie das gefressen hat.Sie hat als wir beim Tierarzt angekommen waren zum Glück alles erbrochen.Wir wissen bis heute nicht wer es war,das ist aber auch sein Glück!

Lieben Gruß
Ela

husky_mafia
09.06.2003, 16:04
Hallo Ela,

es ist wirklich zum k.............!

Aber was will man machen? Das Tier ist vor dem Gesetz immer noch nur eine "Sache" ! Wenn jemand dem Tier eines Nachbarn etwas antut, z. B. verletzt, ist es doch nur "Sachbeschädigung" !

Dass die Polizei nicht eingreifen kann und darf, liegt jetzt aber nicht daran, dass es sich um Tiere handelt. Selbst wenn mein Nachbar mich persönlich massiv bedroht hätte, z. B. "Ich schlage Dich zusammen" könnten sie nichts machen! Die Polizei darf erst dann eingreifen, wenn etwas passiert ist!!! :D

Das ist eigentlich für mich unverständlich, aber so ist nun mal das Gesetz!!!

Es hilft nicht mal, das ich für die Androhung, meine Huskies zu vergiften, 2 Zeugen habe!!!

Gruß Elvira und ihre Husky-Mafia

Hovi
09.06.2003, 18:31
Hallo Elvira,

da bist Du ein bißchen falsch informiert.

Wenn DU (als Mensch) bedroht wirst, ist ein Straftatbestand erfüllt und die Polizei muß tätig werden. Sie muß Deine Anzeige entgegennehmen und an die Staatsanwaltschaft weiterleiten. Die Staatsanwaltschaft entscheidet dann, ob der Typ einen Strafbefehl bekommt oder das Verfahren eingestellt wird.

Als BEDROHUNG gilt aber nur Drohung gegen Leib und Leben. Wenn Dein Nachbar also z. B. wörtlich sagt: "Ich mach Dich kalt!", dann ist das eine Bedrohung. KEINE Bedrohung ist es, wenn er nur sagt: "Du kannst was erleben!" (nicht konkret genug).

Wenn er nur eine "Sachbeschädigung" androht, ist das leider kein Straftatbestand. Da muß tatsächlich erst etwas passieren, leider :(.

Grüßle
Claudia

husky_mafia
09.06.2003, 21:09
Hallo Claudia,

Wir sind hier zwar im Hunde-Talk, aber ich möchte Dir doch sagen, dass ich doch richtig informiert bin.

Ich habe selbst einmal die bittere Erfahrung machen müssen, dass erst dann eine Anzeige aufgenommen werden kann, wenn der Straftatbestand erfüllt ist!

Mir selbst ist es vor 10 Jahren passiert, dass mir jemand angedroht hatte, mich "abzustechen". Als ich deswegen denjenigen anzeigen wollte, wurde die Aufnahme der Anzeige abgelehnt mit der Begründung, es sei ja noch nichts passiert. Als es dann 5 Wochen später doch "passierte", nahm die Staatsanwaltschaft sofort die Ermittlungen auf!!! :D Mir wurde damals gesagt, die Staatsanwaltschaft hätte vorher nicht handeln können, da eine Drohung allein noch keinen Straftatbestand erfülle.

Ich habe ja auch diesmal versucht, Anzeige zu erstatten! Aber weder ich noch mein Rechtsanwalt hatten damit Erfolg!:mad: Wir bekamen beide die gleiche Auskunft, wie bereits beschrieben.

Du kannst mir glauben, dass ich alles versuchen werde, meine Meute zu schützen!!!

Wenn meinen Rackern etwas passiert, sehe ich rot!!!!:D :D :D Ich komme hier mit allen Nachbarn sehr gut aus, nur eben seit 2 Monaten mit meinem direkten Nachbarn nicht mehr! Er ist hier bei uns im Dorf als jähzornig bekannt. Alle Nachbarn haben mir bestätigt, dass er durchaus dazu fähig wäre den dämlichen Kötern etwas anzutun.

Wie kann man Tiere nur so hassen????:confused: :confused:

Herzliche Grüße

Elvira

Hovi
09.06.2003, 21:27
Hallo Elvira,

oh oh, dann haben Dich die damaligen Polizisten aber FALSCH informiert! Denn tatsächlich ist Bedrohung ein Straftatbestand für sich.

Strafgesetzbuch, § 241:

"Wer einen MENSCHEN mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten VERBRECHENS bedroht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft."

Dies bedeutet: Der Straftatbestand ist dann bereits erfüllt, wenn jemand SAGT, er werde Dich abstechen. Die damaligen Polizisten haben gegen § 163 StPO (Strafverfolgungspflicht) verstoßen und eventuell sogar eine Strafvereitelung im Amt begangen.... nützt Dir jetzt natürlich nix mehr, aber Du darfst auch manchen Polizisten nicht alles glauben, was sie sagen.

Eine Bedrohung ist eine Straftat, und die Polizei ist verpflichtet, Deine Anzeige entgegenzunehmen!

Ich schwör´s :D !!!!

Grüßle
Claudia

husky_mafia
09.06.2003, 23:23
Hallo Claudia,

Du hast Recht, das ist Schnee von gestern.

Wichtig ist für mich im Moment nur, dass ich meine Rasselbande schützen muss. Deshalb werde ich auch ab heute nacht draußen bei meiner Meute Schlafen, weil ich irgendwie das Gefühl nich loswerde, dass irgend etwas passieren wird. Und auf mein Gefühl konnte ich mich bis jetzt immer verlassen;

Das wird für die Racker eine Mordsgaudi, wenn Frauchen gleich zum Schlafen zu ihnen rausgeht! :p :p :p

Ich hoffe, dass nichts passiert und wir alle eine gute Nacht haben werden!!

Bis morgen und gute Nacht

Elvira und die Husky-Mafia

mellyonsurf
09.06.2003, 23:30
Sorry Elvira!

Dein Nachbar scheint zwar ein Ar--- mit Ohren zu sein, aber meinst DU der ist ganz blöd??? Wenn der sieht daß du bei deinem "Rudel" pennst, wird er evtl. geplante Aktionen doch verschieben!!! Und du kannst nicht ewig draußen schlafen...

Ich grübel schon den ganzen Tag wie man ihm ´ne Falle stellen könnte... Vielleicht wäre es sinnvoll ne Kamera aufzustellen und von DRINNEN Wache zu schieben. Wenn er was schmeißt hast du ´nen Beweis und deinen Wuffs kannst Du mit Kommando PFUI alles verbieten - d.h. wenn du schnell genug draußen sein kannst, denn du schriebst ja daß auch Welpis dabei sind...

Liebe Grüße und viel Erfolg,

Melly

Doggenmutti
10.06.2003, 12:16
Hallo alle zusammen,

leider konnte ich eine zeitlang nicht mehr ins Netz wegen meinem Umzug. Gott sei dank ist der jetzt abgeschlossen, Charlotte und ich fühlen uns daheim bei der Familie ganz wohl.
Sie hat sich auch schon wieder ein bißchen gefangen (was man von mir nicht behaupten kann, ich stehe immer noch völlig neben mir :( ).

@ Elvira
Das ist ja furchtbar, ich weiß was es heißt in Angst um seine Hunde zu leben. Mir wurde es nicht offen angedroht, ich habe auch absolut keinen Verdacht wer es gewesen sein könnte, die Polizei tappt völlig im dunkeln. Zumal das hier schon öfter passiert ist. Ich hoffe bloß das mir nie so ein Hundehasser (oder was auch immer diese kranken Hirne antreibt) unter die Augen kommt, sonst lasse ich mich glaub ich zu was hinreißen was ich bitterböse bereuen müßte :mad:

Aber Melly hat recht, ewig kannst du nicht draußen schlafen, ich bin auch schon am überlegen wie du den kriegen könntest. Ich darf garnicht dran denken was passieren könnte wenn er es wirklich versucht!!! Manchmal frage ich mich in was für einer Welt wir leben, solche Vorkommnisse geben mir doch schwer zu denken.

Passt auf euch und eure Hunde auf!!! Alles gute und viel Glück Elvira, auch deiner husky_mafia

husky_mafia
10.06.2003, 14:37
Hallo Doggenmutti!

Es ist ganz lieb von Dir, dass du versuchst, mir Mut zu machen, obwohl Du selbst immer noch um Deine Lieblinge so trauerst.!!!

Aber leider ist es diese Nacht tatsächlich passiert!!!

Gott sei Dank konnten wir das Schlimmste verhindern! Die Hunde haben sich zwar auf das vergiftete Fleisch gestürzt, aber die meisten konnten wir sofort abdrängen.

Ich werde gleich an anderer Stelle darüber berichten, weil das Thema wohl ALLE interessieren dürfte.

Mit ganz traurigem Gruß

Elvira und die z. Zt. kleinere Husky-Mafia

Girasol
10.06.2003, 14:42
Hallo Elvira!

Habe gerade entsetzt dein Posting gelesen, und hoffe, daß nichts schlimmeres passiert ist?!

Girasol

husky_mafia
10.06.2003, 15:04
Hallo an Euch alle,

habe einen Bericht über die Geschehnisse dieser Nacht in die Rubrik Hunde von A - Z gesetzt. (Hoffe, die Rubrik ist richtig, bin ganz schön durcheinander!)

Elvira