PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Begeisterte Clickerin - Steigerung



linus & mika
27.05.2003, 18:02
Huhu Zusammen,

wie Ihr bestimmt schon mitbekommen habt, sind Linus und ich begeisterte Clicker geworden. Angefangen haben wir mit Tricks, die mir jetzt nicht soo wichtig waren. Er kann jetzt Pfötchen geben, Platz und sich auf den Rücken rollen. Die einzelnen Kunststückchen waren alle auch recht einfach beizubringen und es macht dem Hund sichtlich Spaß, wenn er eins schon kann, unbedingt noch einen drauf zu setzen, um den Jackpot zu knacken.

Nun möchte ich mit dem Clicker etwas ernsthafter üben und zwar Fuss, Komm und Hier. Da Fuss und Hier für mich äußerst gefährliche Übungen sind, da man ja den Zeitpunkt genau abpassen sollte, um den Hund nicht versehntlich für ein Fehlverhalten zu belohnen, habe ich mich bisher noch nicht rangetraut. Ich habe auch noch nicht mit dem Target Training angefangen, sollte ich das vielleicht vorher einüben, bevor ich die drei o.g. Kommandos trainiere? Weiterhin zu Komm und Hier, wer hat diese Kommandos mit dem Clicker eingeübt, und dann die Frage, wie ich das am Sinnvollsten mache ohne Fehler zu machen?

Yosoy
31.05.2003, 22:50
Hallöchen!
Da ich genauso angefangen habe wie du, erzähl ich dir mal, was ich so gemacht habe. Also, erstmal habe ich so aus Spaß mit dem Target angefangen, war mir auch nicht soo wichtig, hat mir aber den letzten Nerv geraubt:D . Nagut, er wusste damals halt noch nicht, was ich wollte.Was hast du denn für Übungen gemacht? Target wäre recht sinnvoll, benutze ich zwischen den einzelnen Übungen und am Anfanbg, um Pfiffi etwas aufzulockern und aufmerksam zu machen. Mit dem Fuß haben wir es ganz anders geschafft auch nur Zufall.Meiner tut sich da sicherlich schwer und hat das enorm schnell begriffen.
Im Grunde genommen, habe ich erst geclickt, wenn er mich angeschaut hat, dann auch mal wenn er neben mir stand und dann wenn er neben mir stand und mich angeschaut hat. Wundersamerweise ist mir nach ein paar Tagen aufgefallen, dass sich aus der Leinenführigkeit Fuß entwickelt hat. Er läuft locker an meiner Seite und schaut zwischendurch mal hoch, um sich Leckerchen abzufangen. Er hat begriffen, dass es in meiner Nähe Futter gibnt und nicht weiter vorne oder hiunten, sondern neben mir. Da habe ich kein Signal benutzt, da er immer bei mir ist und wenn er doch mal an der langen Leine läuft und weiter weg ist, ziehe ich sanft und er kommt schon so und latscht neben mir her.
Hier: habe ich immer angeclickt, wenn er auf mich zugelaufen kam, hat sich aus dem Blickkontakt entwickelt, da er ja weiß, in Frauchens Nähe mit Anschauen gib es was. So hat er auch das Vorsitzen von selbst gemacht, als er merkte es kommt noch nichts. Wenn er dann kommt, sagst du ein Signal und er wird die Handlung mit dem Signal verinden und bald verstehen, dass es Click macht, wenn du das Signal sagst und er die Handlung korrekt ausführt! Jedoch erst Signal wenn du wartest und du sicher bist, dass er kommt.
Bei uns entwickelt sich echt alles aus dem, "Es gibt nur Futter, wenn ich bei Fracuhen bin und die Aufmerksamkeit bei ihr liegt"
Ich hoffe du verstehst, wie ich es meine!!! Viel Glück weiterhin beim Clickern!!
LG
Yosoy+ Arrek

Yosoy
31.05.2003, 23:34
Also, ich habe meine Gedanken noch mal gesammelt und überlegt, wie der „Zufall“ ganz genau zustande kam.
Gut, angefangen habe ich ohne Leine, Hund stand am Baumstamm, er hoch geschaut, ich geclickt, er Leckerli abgeholt. Schmeiß es nicht hin, er soll sich ruhig angewöhnen für sein Futter zu laufen, dann fällt ihm das „Komm“ leichter. So, ich stand, also bin erstmal nicht gelaufen. Wenn er neben mir gestanden hat, geclickt. Logisch er schaut hoch, click ruhig noch mal, damit er kapiert, dass es das für sein Schauen gibt und für seine Nähe zu dir. Er wird dich automatisch weiter anstarren, da er ja auf Fressen wartet. Im Garten habe ich das immer wieder gemacht, hin und her gelaufen und geclickt, wenn er sich auf meiner Höhe befand, ich denke, er wird dir hinterher latschen oder wenn er auf der Terrasse lag und mich angeschaut hat, geclickt. Beim Spaziergang: ( an der Leine ) er vorne weggetrottet, sich dann mal umgedreht ( er wusste ja, wenn ich sie anschaue Fressen ) ich geclickt, er Futter abgeholt. Dann habe ich nur noch geclickt, wenn er nicht nur von vorne geschaut hat, sondern auch gleich wieder zu mir kam, wegen dem Futter abholen. So begriff er auch schnell, dass Frauchen nur noch clickt, wenn ich auch wirklich bei ihr bin. Teilweise habe ich anfangs auch geclickt, wenn er neben mir lief und nicht geschaut hat, um ihm halt auch für die Nähe zu belohnen, aber im Grunde genommen, latscht er nur noch neben mir her. Ich über das jeden Tag draußen und im Garten, also, ich habe echt oft geclickt, für jeden Blick, für jede Nähe, für jedes Kommen. Abends im Haus, wenn er mich anschaute, und wie gesagt, an der Leine, Erst Schauen von irgendwoher- click , dann Schauen mit zu mir kommen und neben mir laufen und schauen- click.
Wie gesagt, nicht das Futter hinwerfen, er kommt automatisch, auch ohne Click nach Blickkontakt, da er es ja so gelernt hat, sein Futter zu holen, „Irgendwann wird Frauchen ja clicken, war ja richtig, was ich gemacht habe, schön schauen, lauf ich erstmal zur Fressstelle!“ Genauso schnell wird er lernen, dass das Clicken erst dann erfolgt. Und somit ist der Groschen gefallen, mit der Nähe!!!! Echt, glaub mir, mein Hund war so ein typischer traditionelle- Ausbildung-Hund, null Begeisterung, jetzt läuft er artig nebenher und begreift neue Elemente schnell! Also, toi, toi, toi!!!!

linus & mika
02.06.2003, 12:24
Hi

super Erklärung, vielen Dank, das werde ich mal als nächstes üben. Bisher habe ich mit ihm "nur" Tricks geübt, die er alle super kann. Platz, Pfötchen, rolle, schäm dich. Wir haben das auch schon auf einer Hundewiese ausprobiert, also er macht es auch mit Ablenkung. Wie Du schon gesagt hast, habe ich auch gemerkt, daß er mit dem Clicker Training mit richtig viel Begeisterung dabei ist, daher nutze ich auch nur noch den Clicker.

Also, so wie Du das beschrieben hast, klingt es alles sehr logisch und ich werde das als nächsten Grundstein in Angriff nehmen.

Vielen Dank

Yosoy
02.06.2003, 12:36
Na, das ist doch schön!
Dann wünsche ich euch beiden, viel, viel Spaß!!!
Und wenn er sogar unter Ablenkung hört, dann wird er das auch schnell verstehen!!!
Ich hätte vorher nie gedacht, dass der Clicker zu einem so unverzichtbaren Bestandteil meines "Hunde"- Lebens wird:D
LG

Yosoy+ Arrek

linus & mika
02.06.2003, 13:01
ja hätte ich auch nicht gedacht. Vor allem, wie schnell Linus gewisse Dinge lernt, man wird richtig euphorisch und muss sich dann selbst bremsen. Vor allem möchte ich die Unbeschwertheit von meinem Hund erhalten und das klappt mit dem Ding am aller besten. Ich muss dann immer lachen, wenn jemand sagt, daß Jack Russell Terrier schwer erziehbar wären. Mit der richtigen Methode und somit dem Clicker kriegt man jeden Hund zu einem Wunderhund. Mit Schreien und Rumfuchteln eben nicht.

Yosoy
02.06.2003, 19:12
Da geb ich dir vollkommen recht!!! Jeder Hund lässt sich erziehen, sogar die Kleinen:D . Mit dem Clicker geht das alles viel freundlicher. Nun frag ich mich, wer süchtiger ist, ich oder mein Hund:p
LG
Yosoy+ Arrek

linus & mika
02.06.2003, 21:51
lach,
ich glaub auch, ich bin süchtig, obwohl man wirklich merkt, wieviel Spaß es ihm macht, sich immer was neues einfallen zu lassen und die Tricks auch miteinander kombiniert und mich ganz groß anschaut, nach dem Motto: "Na, das hat doch jetzt echt n Click verdient" Könnt ich mich kaputtlachen drüber.

Yosoy
04.06.2003, 15:32
Oh ja, das kenne ich allzu gut. So benimmt sich meiner irgendwie ständig. Ich glaube er hat mir schon 1000 Löcher in den Bauch gestarrt. Sogar wenn er etwas falsch gemacht hat, kommt er dann stolz zu mir, sitzt vor und will etwas haben. Ich versuche eigentlich zur Zeit nur ein Problem mit dem Clicker zu beheben: das Kommen unter Ablenkung ( Postauto, Hunde ). Man sagt schon auf der Sraße: "Was für ein gut erzogener Hund.", da er bei Fuss läuft sich hinsetzt, wenn ich stehenbleibe und all solche Sachen, alles durch Zufall. Nur DAS PROBLEM besteht immer noch:D . Da könnte ich manchmal echt verzweifeln, wenn das gute Benehmen daran scheitert!
LG
Yosoy+ Arrek

linus & mika
04.06.2003, 16:16
Ach das wird er auch schon lernen. Kann meiner auch noch nicht, genauso wenig wie Fuss, was Deiner ja schon kann. Aber das sind alles SAchen, die mir momentan noch nicht wichig sind. Momentan hört er super auf "Guck mal", lustigerweise habe ich das nämlich anders konditioniert als Komm, da es dann wirklich jedes mal was tolles gab. Entweder er durfte Enten angucken, oder ich habe ihm einen Ameisenhügel gezeigt oder lauter so lustige Sachen. Ich darfs nur nicht missbrauchen, und nix zeigen, dann verarsche ich ihn ja genauso wie mit dem Komm, das ich völlig falsch geübt hatte. Also auf Guck mal, kommt er IMMER, sogar wenn ich die Hundepfeife nicht dabei habe und es brenzlig wird und er wirklich sofort kommen soll, ohne wenn und aber. Ist mir aber gestern auch erst klar geworden, als ich mit einer freundin telefoniert habe. Sprich aufs Komm habe ich nie konditioniert, also ich meine, daß es etwas spannendes für ihn gab, wenn er kam, damit hat er eigentlich immer was negatives verknüpft. Mit guck mal, da gabs entweder leckerlie, oder ein neues spielzeug, was ich ihm gekauft habe oder rinderknochen vom metzger. Mit der richtigen würze in der Stimme, ist das mega zuverlässig.

Yosoy
04.06.2003, 19:40
Na immerhin, wenn er das Kommen kann, kann er das Wichtigste! Ich hoffe meiner widmet sich auch langsam mal dem Wichtigen, anstatt immer mehr andere Sachen dazuzulernen und von selbst zu machen!:D Wenn ich ihm für´s Training einen großen Hund zeigen möchte sage ich auch "Guck mal!" aber irgendwie schaut er in alle Richtungen nur nicht zum Hund, obwohl ich auf ihn zeige. Ich habe "Guck ma"l nie bei ihm angewandt und werde nach unserem Umzug die Pfeife einsetzen. Zur Zeit versuche ich noch das normale Pfeifen etwas zu festigen! Oje, oje ich galube in meinem steckt der Kopf von einem Jack Russell, einem Dackel und einem Westie auf einmal nur kein SH!:p

linus & mika
05.06.2003, 15:10
:D

Solange Du Dir solche Fragen stellst und Dich damit beschäftigst, kümmerst Du Dich ja schon mal einmal mehr um Deinen Hund als es andere tun, also wird auch das irgend wann unweigerlich kommen. Wie gesagt, ich hab KOMM völlig verpasst zu üben, statt dessen, hab ich unheimlich oft Guck mal gesagt, wenn ich ihm was super interessantes zeigen wollte und da kam er automatisch IMMER. Vielleicht hast Du ja auch irgendwas, wo er immer was tolles kriegt oder IMMER kommt, wie Fresschen oder so, musst mal drauf achten, wann er Dich am Aufmerksamsten ansieht und angerannt kommt, das würde ich dann einfach als Komm einsetzen. Wie gesagt, mir ist es egal, was mein Hund alles kann, er darf auch mal rumtrödeln oder schnüffeln, wenn es allerdings wichtig ist, muss er kommen und da zeigt er komischerweise keinen Jack Russell Sturkopf, wie immer behauptet wird. Liegt warscheinlich auch daran, daß ich viel mit ihm unternehme und er sehr ausgelastet ist, daher ist die Bindung und Aufmerksamkeit recht hoch.

Daher glaube ich schon, daß Du das hinkriegst :)

Yosoy
05.06.2003, 20:44
Da gebe ich dir völlig recht! Kommen ist das Wichtigste!! Ob er nun quer sitz, ober bei Platz auf´m Kopf steht ist irgendwie nebesächlich, Hauptsache er bewegt seinen Hintern im Ernstfall zu MIR und nicht zu irgendwelchen anderen Viehzeug:D . Er findet vieles toll, aber um ihn wirklich abzulenken, brauche ich wahrscheinlich ein Wunder. Aber immerhin, er kommt ja schon in einigen mir unwichtigen Sachen. Manch ein Hund kommt gar nicht!;) Ich denke da wurde irgendwas vertauscht. Wenn du den Jack Russell- Kopf deines Hundes suchst, dann glaube ich, beim Anblick meines freudigen Vierbeiners, habe ich ihn gefunden! :D
Ja, wahrscheinlich müsste ich meinen zum Mond schießen, damit er ausgelastet ist, ich weiß auch nicht, was ich noch machen soll.:rolleyes: Heute dachte ich:" Der Durchbruch"!
Hund schlägt jeden Weg der nach Hause führt ein und legt sich mitten auf´m Spaziergang hin. Zu Hause angekommen, die Vögel kreischen im Haus, mein Wuff schießt los und jagt wieder mal freudig Mama und Papa Vogel umher:( . Ich konnte nichts mehr sagen!
Naja, dass lernt er auch noch, vielleicht beruhigt ihn die karibische Sonneein wenig:D .
VG
Yosoy+ Arrek

linus & mika
06.06.2003, 15:01
Hi Yosoy,

weißt Du im Grunde machen wir uns schon fast zu viele Gedanken um unsere Vierbeiner. Zu viele Gedanken in dem Sinn, daß wir unsere Perfektion in ihm sehen wollen. Ich hatte das Problem zeitweise auch, ich hab mich geärgert, wenn andere Leute abschätzend gesagt haben, mann ist der agil, gibt der mal Ruhe, der hat ja einen Sturkopf blablaba. Logo fühlt man sich anfangs in seiner Ehre verletzt, aber mitlerweile geht mir das buchstäblich am A... vorbei, denn ich bin absolut glücklich mit meinem Hund und liebe seine Eigenarten, seinen eigenen Kopf und seinen Spieltrieb, wieso sollte ich ihm alles verbieten wollen? Logo gibt es Grenzen, die kennt er ja auch, welcher Hund kann zum Beispiel ruhig im Restaurant sitzen und das über drei Stunden (wenn wir natürlich vorher zwei Stunden spazieren waren)? Welcher Hund sitzt im Büro lieb in seinem Körbchen, begrüßt freundlich Besucher und verkriecht sich wieder (weil er ja weiß, abends gibts wieder ne Überraschungstour mit Frauchen)? Welcher Hund knabbert nicht gerne in Schuhen oder Möbeln (er hat ja genug zum Knabbern, Schuhe oder Möbel haben ihn noch nie interissiert)? Welcher Hund bellt nur, wenn er erschrickt wird (das kommt höchstens 1x Tag vor, und dann nur ein kurzes Wuff)? Dann ist es mir doch schnuppe, ob er Fuss läuft, oder? Von daher ist Dein Hund sicherlich nicht stur oder gar ein Problemhund, sondern einfach ein verspielter, sorgloser Zeitgenosse und genau DAS wollen wir doch, oder?

Yosoy
09.06.2003, 19:54
Hallo Mika!
O ja, da gebe ich dir recht. Der Hund gibt uns soviel und wir wollen auch noch, dass er hört, Unverschämheit:D .
Gott sei Dabk hat er beim Clicker aber an dem Spaß, was er nunmal für heutige Zeitgenossen können muss. Wie gesagt, der Hund muss zuverlässig auf Ruf kommen und wenigstens leinenführig sein. Naja, und "Bleib" ist auch noch relativ wichtig. Aber wie er dann sitzt und sich vor mir hin platziert ist mir wurscht, denn er schaut mich dabei an. Was nützt mir ein perfekt sitzender Hund, wenn er keinen Spaß dabei hat, ne?! :( Wie du schon sagtest, ich lasse meinen seine Flausen ausleben, bringe ihm ab und zu noch ein paar Kunststückchen bei, denn seinen Charakter kann ich eh nicht ändern und will es auch nicht, sonst hätte ich ihn die letzten 3 1/2 Jahre nieee geliebt. Allerdngs überspannt er ab und zu den Bogen doch mal, was bei einem sooo großen Hundi schon auffällt!
Aber leider gibt es zuviele von den Kandidaten, die auch mir gegenüber den Clicker abgelehnt haben und ihre Hunde lieber mit Stachelhalsband ausbilden wollten. Und eine Woche später lief meiner artig bei denen vorbei und sie traten ihre Hunde ihn den Bauch und die hören trotzdem noch nicht. Aber ein bisschen muss es jeder Hund können. Ich will ihn nicht zum perfekt sitzenden Hund machen. Das verlockt wohl nur viel zu sehr, den Hund immer zur Perfektion zu treiben, also ihm auch den Spaß zu verderben. Denn dafür hat der Mensch eine Schwäche, ( außerhalb dieses Forums), den perfekt hörenden Hund, ohne es zu merken, zu sehr in die Schranken zu weisen. Es würde ja nerven, wenn er mal am Zaun bellt:mad: . Deshalb, 100% Zustimmung von mir für dich zu deinem Thread. ;) Bei dem Clicker mach ich allerdings eine Ausnahme, da es ihm ja Spaß macht und seinen Geist anstrengt und ich weiß, dass er bei mir trotzdem noch Freiheiten hat.
Noch was zu Linus, wenn er mit dem Target-Stab arbeitet, kannst du ihm auch so Fuß beibringen, wenn er anders nicht hört. Indem du ihn den Stab vor der Schnauze her führst, so dass er neben dir läuft und dass clickst du an. Denn der Target ist wie ein Zauberstab, mit dem du den hund in jede gewünschte Richtung bewegen kannst;) .
LG
Yosoy+ Arrek

Yosoy
09.06.2003, 19:55
Gott, sind da schon wieder viele Fehler:rolleyes:
" DAS clickst du an!" mein ich natürlich, so wie die restlichen Aussetzer:D

linus & mika
11.06.2003, 14:14
Ja mit dem Stab wollte ich auch schon arbeiten, muss mir noch was passendes besorgen. Momentan denkt er noch (ich habs mal mit Lineal probiert) er könne damit spielen und knabbert an das andere Ende.

Ich wollte auch erst mal warten, bis er seinen Trichter (von der OP) wieder los hat, dann hat er wieder mehr Bewegungsfreiheiten, ich geh auch momentan nicht viel spazieren und toben ist minimal, da ich nicht will, daß die Wunde wieder aufreisst. Momentan hat er zuviel Energie und das merken meine Nerven. Darum muss ich ihn geistig etwas auslasten, das geht dann.

Konditionieren auf den Stab geht doch so, oder?:

Sobald die Schnauze den Stab berührt, clicken-leckerlie, und dann darauf konditionieren, daß er dem Stab mit der Schnauze oder Nase folgt

Stand leider nicht im Buch von Birgit Laser, wie die Konditionierung aussieht.

Ilona
11.06.2003, 15:37
Hi Mika,

ich hab eine Fliegenklatsche genommen, das macht sich ganz gut. Die hat nen weichen Stab aus Plaste und vorn dran ist sie breit genug, damit man die Anfänge des Berührens gut üben kann.

Später kann man das vordere breite Teil auch immer kleiner schneiden, bis nur noch ein kleiner Punkt übrig ist, der berührt werden muss.

Die Anfänge: Hund guckt zum Stab: C&B, Hund kommt zum Stab: C&B, Hund schnüffelt am Stab: C& Jackpot:) Man kann den Stab vorn mit was leckerem bestreichen. Viele Hunde stehen auf Leberwurst <gg>, dann geht es schneller:)

Noch was zum Target, bzw. meine Beobachtungen beim eigenen Training:

1. Auf den richtigen Click kommt es an. Warum ich das schreibe? Weil ich zweimal falsch geclickt habe und Benji draus gelernt hat (so schnell lernt er sonst nie <ggg>), dass er in den Stab beißen muss <LOL, blöde Illi>, anstatt ihn mit der Nase zu berühren. Ich hatte dann wieder die Arbeit, es ihm abzugewöhnen:)

2. Bevor es langweilig wird mit dem Stab, vor dem Laufen (also dem Stab hinterher) den Stab mal an verschiedene Gegenstände in verschiedener Höhe halten (Küchenschrank, Wohnzimmertür, auf den Boden, an den Oberschenkel, den Sessel usw. usw.). Das gibt einem auch die Möglichkeit und ist eine gute Vorbereitung dafür, dem Hund das Licht ein- und ausschalten beizubringen;)

Lieben Gruß, Illi und viel Spaß beim Üben mit dem Target.

Yosoy
12.06.2003, 20:57
Hallo Mika!
Im Grunde genommen stimme ich Illi zu, man kann es unterschiedlich machen. Allerdings habe ich erst geclickt, wenn er den Stab beschnüffelt hat und das ohne Leberwurst:D . Es dauerte 1- 2 Tage, und dann ging es blitzschnell. Erst direkt vor die Schnauze halten- nicht bewegen und WARTEN bis er das Ding mal berührt, auch wenn nur aus Zufall beim Umdrehen. Dann wenn er den Dreh langsam raus hat, den Abstand zur Schnauze vergrößern, dass er erst 2 Schritte dann 3 machen muss. Dann dass er sich mal bücken muss, oder sich streckt. Wenn er es verstnaden hat, nur noch variabel verstärken, also mal nach dem ersten, dann mal nach dem dritten, dann nach dem zweiten Berühren usw. Tja, und es macht ihnen unheimlich Spaß, sogar so, dass er dem Stab mal folgt. Später baust du ein Signal ein, bei mir ist das "Touch". Ich hab es voeher gesagt, da hat er mich blöd angeguckt, aber auch ausprobiert, was ich damit meinte, nämlich den Stab, AHA. Du kannst das Signal aber auch erst sagen, wenn er den Stab berührt, so dass er wieder Handlung und Signal verbindet. Meiner steigt auch mal auf oder unter einen Stuhl, um heran zu kommen. Jackies springen doch gerne, oder? Also weißt du doch schon, wo du den Stab dann auch hinhälst;) .
LG

Thomas
13.06.2003, 14:21
Hallo an die beiden Clicker-Jünger!

Ihr 2 seit ja bald schon "alte Hasen" im Clicker-Buisness, aber vielleicht könnt ihr, zumindest jedoch alle anderen Interessierten, bei folgendem Link noch das ein oder andere Wissenswerte erfahren. Hab die Seite gerade erst entdeckt und bin begeistert weil es fast schon ein Clicker-Buch ersetzt: Clickertraining -> all you need to know... <click> (http://members.chello.at/tara-bico/clicker.htm)

Gruß
Thomas

linus & mika
13.06.2003, 14:30
Wow, Thomas die Seite ist ja echt der Hammer. Werd ich mir noch in Ruhe zur Gemüte führen. Also Eure Tipps zum Target Training sind echt super, vielen Dank dafür, werde ich allerdings erst mit anfangen, wenn er seinen dämlichen Trichter von der OP ab hat (am Montag hoffentlich). Ich habe gestern zwei Minuten Männchen geübt, logo hat er sich lieber auf die Hinterbeine gestellt als sich drauf zu setzen, aber heute hat er es lustigerweise gemacht und sich an meinem Arm mit den Pfoten abgestützt. Ich denke mal, das ist auch ziemlich schwierig mit dem Trichter die Balace zu halten, aber ich war völlig verwundert, denn ich habs gestern wirklich nur 2 minuten mit ihm gemacht. Ich denke mal, das Target Training wird er ebenfalls recht schnell kapieren, mit Euren Anleitungen kanns ja nur funktionieren.

Thomas
13.06.2003, 15:17
aber heute hat er es lustigerweise gemacht und sich an meinem Arm mit den Pfoten abgestützt
Wenn er das macht, dann kannst Du doch gleich mal den "Kuckuck-Trick" <click> (http://www.dogdance.de/kuckuck.wmv) davon ableiten ;)
Das verlinkte Video-File ist übrigens von einer Dogdancing-Homepage <click> (http://www.dogdance.de/inhalt_dogdance.htm), genauer gesagt, der dortigen Seite mit ner ganzen Menge DD-Video-Schnippsel <click> (http://www.dogdance.de/dd_elemente.htm) (am besten nen Rechtsklick auf die Links -> Ziel speichern unter -> und dann mit dem lokalen Windows-Media-Player abspielen).

Gruß
Thomas

Thomas
13.06.2003, 15:22
Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen: Das mit dem Rechtsklick (siehe oben) meine ich natürlich nicht bezogen auf meine Links sondern auf die Links (= Video-Files) von dieser Seite (http://www.dogdance.de/dd_elemente.htm)

linus & mika
13.06.2003, 15:59
Ist ja echt wahnsinn, man meint, das wäre ne sau arbeit, aber wenn man das einmal gemacht hat, merkt man, wie einfach gewisse dinge sind und mit wieviel spass der hund mitmacht.

Yosoy
14.06.2003, 22:28
HEY THOMAS, suuuuper Seite. Habe es überflogen, aber wie ich mich kenne komme ich wohl gar nicht mehr aus dem Drucken heraus:D . Mir schwirren schon richtige Choreografien durch den Kopf, sollte mich vielleicht erstmal auf´´s Wesentliche konzentrieren;) . Aber so ein Hund, der nicht "Sitz macht", aber dafür auf den Hinterbeinen tanzt ist ja auch was, oder? Kann ich vielleicht meinen Nachbarn beschwichtigen, mindestens mit dem "Toter Hund"- Trick:D . Klasse, werde mich gleich in die Seite vertiefen!!!!!!Auch "alte Hasen" ( wenn man das nach drei Monaten Clickern schon sagen kann ) lernen nie aus!

@ Mika

Hat Linus seine Halskrause noch??? Oder darf er immernoch nicht anfangen zu üben. Also mein Target ist ein Stück grüner Stab abgesegt von einer ehemaligen Tomatenpflanzenhalterung! Keine Ahnung woher, lag aber hinter´m Schupper und macht sich auch ganz gut;)

LG

linus & mika
16.06.2003, 12:56
Jucheee, sie ist seit gestern abend ab. Die Bemerkungen von anderen "Satelitenschüssel" "Kaffefilter" etc sind uns aber wirklich auf die Nerven gegangen. Er hat sich so gefreut, daß er sich gleich mal fünf minuten auf dem Rasen gewälzt hat.

Ich werde das Target Training heute abend beginnen. Ich habe im Garten einen Bambusstab gefunden, der normalerweise für rankende Pflanzen benutzt wird. Damit werd ich das mal probieren.

Da er die ganzen tollen Kunststückchen schon perfekt beherrscht (gibts auch ein Video - werd ich mal reinstellen, sobald es auf dem Rechner liegt) únd erstaunlich schnell gelernt hat, denke ich, wird es damit auch keine Probleme geben.

Wichtig ist jetzt erstmal FUSS. Vor allem, wenn wir in der Stadt sind, macht es echt keinen Spaß, wenn er kreuz und quer vor mir oder hinter mir läuft. Ansonsten ist es mir ja recht egal, aber wenn ich dann künftig FUSS sage, muss seine Aufmerksamkeit links und auf mir liegen. Übrigens gibt es auf der www.spass-mit-hund.de Seite viele Seminare für Clicker Interessierte. Auch von Birgit Laser:

27./28. September 2003
Clicker-Training mit Birgit Laser

Ich denke, den Veranstaltungsort wird man per E-Mail mitgeteilt bekommen, aber das würde mich echt mal interessieren, zumal ich noch nicht wirkliche Verhaltensketten geübt habe. Ich habe Angst, daß ich das für mich selbst mit zuviel Druck mache und damit eventuell seine Motivation daran glauben muss. Einzelne Kunststückchen sind ja wirklich einfach, aber wenn es dann um eine Kette geht, bin ich auch nicht mehr so schlau.

Ich werde morgen mal berichten, wie das Target Training hingehauen hat.

Yosoy
16.06.2003, 13:33
Hallo Mika!
Na da freu ich mich aber, dass der Linus seine Tüte los ist:D . Lebt sich auch viel besser so als " normaler " Hund, ne?
Was denkst du, wozu die Kunststücke da sind??? Mehr für den Mensch als fü´r´s Tier. Ein Hund unterscheidet nicht zwischen Target antippen und Sitz machen, für ihn ist dass alles aus einem Topp, er lernt und kriegt Futter. Der Mensch geht allerdings viel lockerer an Kunststücke ran und ruhiger, als an die für uns "wichtigen Sachen". Wie du es auch gesagt hast, Kunststücke kannst du, aber bei Verhaltensketten weißt du nicht so richtig. Setzt dich nicht unter Druck, wenn Linus Kunststücke lernen kann , dann auch Verhaltensketten. Er unterscheidet nicht zwischen wichtig und unwichtig, nur der Mensch. Deshalb, eine Verhaltenskette ist auch ein Kunststück, und so wie du sagst, dass Linus Fortschritte macht, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Verhaltenskette dann mit deinen menschlichen Fehlern übersäat ist;) . Sicher "Bleib und Komm!" braucht Hund mehr als " Touch", aber das weiß er ja nicht!!!:D .
So ein Seminar ist schon interessant, nur meistens viel zu weit weg, weißt du schon wo es ist?
LG

linus & mika
16.06.2003, 14:10
Das ist ja mein Problem, ich habe Schiss, ich würde mir selbst zuviel Druck machen, weil er mir ja wirklich wichtig ist, daß er FUSS kann. Logo kann Linus nicht unterscheiden, was ein Kunststück ist und was nicht, aber ich und ich geh wesentlich lockerer an die Sache ran, wenn er mir "nur" Pfötchen geben soll. Ich bin dann das Problem, wie es ja meistens bei der Hundeerziehung der Fall ist ;) Daher fange ich mit dem Touch erstmal mit für mich banalen Sachen an. So habe ich es auch mit den Kunststücken gemacht. Erst mal Pfötchen geben, das ist nicht so wichtig, wesentlich später kam das Platz, da hab ich mich auch gescheut, denn ich hab ja fast 3 Wochen alles mögliche versucht, um ihn dazu zu bewegen und er hat nix gemacht - das war auch mein Entschluss, die Welpenspielstunde ganz zu verlassen, weil die Trainerin nach diesen drei Wochen mit Runterdrücken und auf den Hund legen versucht hat, ihn ins Platz zu bringen und mir vorgeworfen hat, ich wäre zu weich und der Hund würde mir auf dem Kopf rumtanzen. Ich wollte es dann wissen und habe Platz probiert und siehe da, innerhalb von 5 minuten hat er sich ins tollste Platz gelegt und teilweise sogar reingeschmissen vor Freude, weil ich selbst ja auch total ausgeflippt bin und gequiekt habe.

Was banales wäre zum Beispiel, dem Stab wirklich zu folgen. Wenn er das intus hat, gehts mit dem Fuss Training weiter.

Wo das Training ist weiss ich noch nicht, man kann wohl nähere Informationen via Email bekommen. Also Preis und Ort etc. Ich frage aber sowieso an, soll ich die Infos dann mal hier reinstellen?

Yosoy
16.06.2003, 15:46
Hallo Mika!
Ihr kriegt das schon gebacken, das kenne ich auch. Jetzt ist es mir im Grunde genommen wurscht, weil ich weiß, dass er Fortschritte macht und pack die Sachen nacheinander in Ruhe an!!! Keine Sorge, wenn er Fuss lernt und du siehst, dass es funktioniert, dann hast du nach einer Weile selbst keine Muse mehr dich unter Druck zu setzen!!!
Du kannst es ruhig hineinschreiben, aber ich kann sowieso nicht hin, da ich mitten im Umzugstress bin. Mach daraus dann doch einen neuen Thread, können auch die anderen die sich dafür interessieren gleich lesen und nicht über Umwege;) . Bin heute vor Freude fast geplatzt, wir fliegen von Berlin= kein großer Stress mit Hund und 2. LTU erlaubt mein Meerschwein mitzunehmen, normalerweise dürfen Nager ja nicht und es gibt viele Probleme. Jetzt warten wir noch auf die Bewilligung vom Konsulat für mein Schwein und dann sind alle Hürden genommen!!!!!
LG

linus & mika
16.06.2003, 15:50
Hui wohin fliegt Ihr denn, bzw. wohin ziehst Du hin, daß Du das mit nem Flieger machst. Hört sich ja echt stressig an.

Yosoy
16.06.2003, 18:37
Hallöchen Mika!
Wir ziehen in die Dominikanische Republik. Stress wird es jetzt nicht mehr. Da wir nahe dem Flughafen Berlin Schönefeld wohnen und direkt losfliegen können und das in der Ferienzeit. Ein Problem hätten wir gehabt, wenn wir mit dem Zug quer durch Deutschland gemusst hätten. So checken wir einen Abend vorher ein und fahren am nächsten Tag mit der Taxe und den Tieren hin!!! Hoffentlich stimmen die Papiere dann alle!!! Ach herje, wenn wir den guten Hund nicht mehr rausbekommen aus dem Zoll , oder die Katze oder das Meerschwein?! Das ist meine größte Sorge, allerdings völlig unbegründet, trotzdem kann ja sein sie genehmigen es und dann sagen sie doch nein, wenn wir ankommen. Dazu hat der Zoll zwar kein Recht, denn die Papiere bekommen wir vom Konsulat, aber vielleicht kommen die nicht rechtzitig vor´m Flug. Wie gesagt, ob man Schweine einreisen lassen darf, wissen wir noch nicht, dass sagen sie in den nächsten Tagen. LTU sagt ja, aber...
Naja, wird schon alles schief gehen! Am 15. Juli fliegen wir!
Oh, ich glaube nicht das gute Vieh braucht die Beruhigungstabletten, sondern ich:D
LG

Ilona
16.06.2003, 19:34
Hey Yosoy,

Möööönsch, beneidenswert. Hoffe ich jedenfalls für Euch:) Und Ihr bleibt dort für immer?

Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch eine sehr stressarme und angehme Reise. Hoffe, Du schreibst dann auch von dort aus, sobald Du kannst und "erstattest Bericht", wie es sich dort lebt?

Viele liebe Grüße - wieder einer weniger in Berlin oder Umgebung, den man hier im Forum gern gelesen hat; schade eigentlich;)

Illi

Yosoy
16.06.2003, 21:39
@ Illi!

Ick bleib Berlina, ejal wat passiert!!!
Danke erstmal, wird sich schon gut leben, man hat ja einige Bekannte da!! Und den Tieren wird es auch gefallen. Der Hund kann baden und faulenzen. Allerdings muss er sich daran gewöhnen, dass Fracuhen vormittags erstmal weg ist und der Rest des Rudels nur Trost spenden kann. Aber umso mehr freut er sich, wenn ich wieder da bin;) . Wahrscheinlich werden Hund & Co den Flug besser überstehen als ich!!!! Sorge, Sorge, Sorge, wat im Frachtraum passiert! Aber die Beruhigungstabletten halten 12 Stunden, das ist mehr als genug. Schläft hier ein und wacht unter der Sonne auf, ist doch auch was!:D
Trotz allem, ich bleibe euch erhalten!!! Werde also im Forum, sobald ich dort Internet habe, ( und das kann bis zu 3 Monaten dauern ) wieder anwesend sein!!! Ich denke wenn Marianne aus New Jersey hier rein kommt, werde ich das aus der Domi auch schaffen!!!
Bin noch nicht weg, aber bald, heul, wo werde ich denn dann täglich hinsurfen????:(
Muss aber auch gehen!!!
LG erstmal

Yosoy
16.06.2003, 21:43
nochmal @ Illi
Hab ich ganz vergessen, lauter anderen Mist geschrieben:D
Wir ziehen da fest hin, ob ich später nochmal umziehe kann ich jetzt nicht sagen, aber geplant ist es eigentlich nicht! Aber man weiß ja nie, wohin einen das Fernweh treibt. ;) Aber bevor ich schon wieder vom Ausziehen spreche, bleibe ich erstmal einige schöne Jährchen mit meinen Tierchen da!!! Ist ja auch wunderschön!!!
LG

Yosoy
16.06.2003, 21:46
Musste nämlich wissen, wir sind erst vor 4 Jahren aus Berlin fortgezogen, nach Potsdam! Soviel zum Kommentar "ick bleib Berlina!" Nich dasste dich wunderst!;)
<----Nebenan steht ja dick und fett POTSDAM

linus & mika
17.06.2003, 14:20
Buah, NEID, dann kommen wir Dich mal besuchen ;-)))

Du scheinst aber da einen Job bekommen zu haben, oder? Was machste denn, wenn ich fragen darf. Und erhalten bleiben musst Du uns auf jeden Fall *fg*

So ich habe gestern mit einem Kochlöffel, den ich am Ende mit gelbem Isoliereband abgeklebt habe geübt. Na ratet mal, was der super schlaue Hund macht? Er "toucht" das Ende mit der Pfote. Ganz von alleine und nach dem ersten Versuch. Ich habe völlig vergessen zu clicken, so überrascht war ich. Eigentlich wollte ich ja, daß er mit der Schnauze toucht, aber ne, der muss sich ja immer von selbst steigern. Er lernt so unglaublich schnell, daß ich immer gar nicht weiß, wie ich steigern soll. Also hab ich die Fussposition geübt. Dem Kochlöffel nach auf die linke Seite, Sitz machen und dann touch mit der Pfote. Perfekt. Das macht er aus dem FF. Wenn dann nicht gleich ein Click von mir folgt, geht er ins Platz, schämt sich und macht eine Rolle, so schnell kann ich gar nicht gucken. Aber trotzdem will er das Teil nicht mit der Nase berühren. Entweder er toucht es mit der linken Pfote oder mit der rechten (ich clicke dann ja absichtlich nicht) oder mit BEIDEN, wo ich mich immer fast beherrschen muß, weil das so goldig ist, dann will er reinbeissen und dann dreht er ab und macht sein übliches Repertoire, so echt nach dem Motto: "Menno, ich hab das alles so toll gemacht, jetzt will ich aber auch ein click dafür" Lustigerweise folgt er dem Kochlöffel aber auch, er wills zwar immer mit der Pfote touchen, aber er läuft brav hinterher. Eigentlich hat er grad mal das mit der Nase überflogen und ist gleich zum richtigen Touch übergegangen.

Was ich auch ziemlich cool fand, hat jetzt allerdings nichts mit dem Clicker Training zu tun:

Er hat sich immer davor gescheut, unsere offene Wendeltreppe aus Holz innerhalb der Wohnung hoch zu gehen. Seit wenigen Tagen macht er das, weil wir uns morgens oben in der Wohnung für die Arbeit fertig machen und er uns dann vermisst. Bisher hat er es aber noch nie hinbekommen, wieder hinunterzugehen. Naja offene Treppe eben. Gestern, kurz nach dem Clicker Training, geht er also die Treppe hoch (ich saß auf der Couch unten) und wirklich nach dem Motto: "Und jetzt, Frauchen pass mal auf" ist er die Treppe ganz langsam wieder runter gegangen, kam vor Freude aufgelöst auf die Couch gesprungen und hat mich abgeleckt. Ich war so baff, denn eigentlich wollte er oben ja nichts, er ist wirklich hoch und wieder runter, als wolle er mir zeigen, wie toll er das kann.

Und nun der Oberhammer: Wir haben zum Garten auch eine Wendeltreppe, die offen ist, allerdings aus Stahl und die Treppenstufen sind aus Stahlgittern, also für jedes Tier ein Horror schlechthin. Also was macht unser Wunderhund, er wollte mal wieder nicht mit hoch und ich habe ihn einfach unten gelassen, er steigt diese Treppe hoch!!! GAnz langsam und bedächtig und steht dann vor mir und will gelobelt werden.

Und das alles ohne Angst, wirklich mit der Motivation, ich will bei meinem Frauchen sein und mein Frauchen soll mich loben. Und deswegen glaube ich ganz fest daran, wenn man viel mit Liebe und Spaß macht, Grenzen freundlich absteckt, Strafen nur im Sinne von ignorieren und straffere Stimme, kann man einen Welpen ganz wunderbar auch antiauthoritär erziehen. Das alles fordert Geduld und Disziplin und ganz klaren Aussichten, wie der Hund auch später mit einem zusammen leben soll. Das kostet wahnsinnig viel Zeit und Nerven aber man hat viele Dinge später viel einfacher. Klar, er ist kein Wunderhund, er hat auch seine Macken und muß ab und an seine Grenzen ausgewiesen bekommen, wie jeder andere Hund auch, aber vieles ist nicht mehr so mega kompliziert wieder rückgängig zu machen.

Ups, voll vom Thema abgekommen. Also ich berichte weiter, wenn es niemand was ausmacht, wie sich das FUSS Training macht, mal sehen, ob ich ihn doch noch dazu bekomme, das Target mit der Nase zu berühren.

linus & mika
17.06.2003, 16:03
So, vom Touch aufs Target zum Nase aufs Target hat er jetzt kapiert. Touch macht er zwar immer noch zwischendurch mit der Pfote statt mit der Nase, aber er folgt dem Target und das ist ja die Hauptsache. Als Ende dieser Übung habe ich ein Sitz links von mir mit Pfotentouch aufs Target, bis dahin muss er mit der Nase folgen. Dann bin ich ein paar Schritte gelaufen und habe darauf geachtet, daß Linus links läuft, hat super geklappt. Das sind jetzt erstmal Trockenübungen, die Leinenübung kommt gleich, wenn ich mit ihm raus gehe. Mal sehen, ob er die Konzentration und Motivation da genauso ist.

Übrigens ist mir aufgefallen, daß wenn ich bei erfolgreicher Übung noch ein abschließendes Jaaaaa rufe, er sich danach noch mehr ins Zeugs legt, um die Übung noch besser zu machen. Fehlt das jaaaa hat er warscheinlich das Gefühl, es zwar ganz gut für einen click gemacht zu haben aber es könnte noch besser sein. Irgendwie scheint das jaaaa sein Jackpot zu sein.

Yosoy
17.06.2003, 21:31
Hallo Mika!
Da hast du wirklich einen ganz tollen Hund:D . Click+ Leckerle für dich;) .
Ich bin mir sicher Fuß bekommt er jetzt ganz schnell auf die Reihe, bei soviel Elan.
Jack Russell sind aber auch kleine Künstler. Wir haben auch einen in der Nähe, der platzt fast vor Energie. Der würde auch am liebsten den ganzen Tag nur Kunststücke machen, wie ein kleiner Flummi!!! :p Rollen tut sich meiner noch nicht, im Moment tut er sich etwas schwer mit dem Kriechen :rolleyes: . Naja, schafft er auch noch. Ich habe ihm heute erstmal gezeigt, dass ich auch Platz und Sitz anclicke, da er da seeehr, seehr lange gebraucht hat. Na also, es geht auch schneller, was man für Fressen nicht alles tut!;)
Ich kenne das auch mit den Treppen, die offen sind. Wendeltreppen würde er wahrscheinlich verweigern. Aber als Restrudel auf einem Aussichtsturm war und er mit "nur" Frauchen unten stand, währenddessen von oben irgendwelche aufmunternden Laute folgten, wie :" Komm, du schaffst das, ja fein, na wo sind wir denn?!" Hat er gegen all die Angst und Ungewissheit angekämpft und ist schrecklich nervös hoch gestürzt. Das muss man ihm lassen, in solchen Situationen ist er treu, egal wie ihn die Angst packt!!!
Aber deinen Linus würde ich gerne mal kennen lernen, scheint ja ein ganz feiner Witzbold zu sein:D . Da wird einem doch nie langweilig, oder?
Ich werde in der DomRep meinen High School- Abschluss absolvieren und studieren. Meine Eltern sind ja auch da, bzw. ziehen ebenfalls hin.
LG

linus & mika
17.06.2003, 21:52
Hey wow, das wird bestimmt super gut. Da hätt ich auch gern die Schule besucht. Das Rollen habe ich meinem übrigens nur mit Nachhilfe beigebracht. Ich habe ihn leicht angeschubst und mit jaaaaaaa motiviert eine Rolle zu machen. Seither ist er ganz scharf auf Rolle machen. Manchmal liegt er auch noch einen Moment auf der Seite, hier wäre toter Hund dann das nächste Kunststück, aber momentan ist mir erstmal Fuss wichtiger. Probiers mal bei deinem, wenn er im Platz liegt. Ich habe mit dem Finger noch eine Rolle geformt, das hat auch ganz gut geholfen. Oder mit nem Leckerlie ganz knapp hinterm Kopf zur Seite drehen, ich weiss allerdings nicht, ob deiner dann aufstehen würde. Linus hat da schon die Rolle gekonnt, daher hat er sie gleich gemacht.

Tja Linus ist schon ein ganz feiner. Er sprüht vor Energie, macht oft den Kasper, grad wenn Besuch da ist, kann sich aber auch richtig gut benehmen, wenn wir zum Beispiel in einem Restaurant sind, kein Mucks, er schläft brav. Da ich ihn mit zur Arbeit nehme, waren mir einige Dinge ziemlich wichtig, zum Ausgleich gehe ich dann abends immer lange Touren, jetzt hab ich zwar von verschiedenen Seiten einen Rüffel gekriegt, ein bis zwei Stunden wären zu lang, aber wir gehen wirklich ganz gemütlich und er darf dann wirklich schnüffeln ohne Ende. Ich habe halt immer ein furchtbar schlechtes Gewissen, wenn er im Büro Ruhe halten muß (Pipipausen und größeres Geschäft Pausen sind ja erlaubt, aber eben nur 5-10 minuten) und dann verspreche ich ihm immer, daß wir ja abends was tolles machen. Bei der Hitze und letzte Woche habe ich ihm zwar Zwangsschonfrist verordnet und es war nur Garten angesagt, aber er hat mir so leid getan, man merkte ihm das fehlende Ventil für seine Energie an.

Also ein Witzbold ist er wirklich ;) Und ein Sonnenschein, der jeden mag. Hoffentlich macht er keine schlechten Erfahrungen, damit das noch lange so bleibt.

Schade mit dem Treffen wird ja wohl nix, wenn Du bald weg bist ;))

Yosoy
19.06.2003, 19:27
Hallöchen Mika!
Wir sind heute auch einer Jackie- Hündin begegnet. Habe ihn aber lieber nicht spielen lassen, da wir die Erlaubnis des Besitzers nicht hatten und der seinen Hund immer auf den Arm nimmt, wenn so ein Riese kommt.
Jo, ist aber schön der Hammer die Schule da!!! Mein Wuff muss sich dann erstmal daran gewöhnen, dass Frauchen bis 3 Uhr nachmittags wieder weg ist. Das war ja hier die letzten Monate das Paradies! Es drehte sich alles um Hund und seine Erziehung und langsam kommen wir auf den richtigen Weg. Wenn ich nach der Schule wieder mehr Zeit habe und das Problem mit meinem Hund und dessen Hundeproblem gelöst ist ( damit ist auch das "Komm" verbunden, da er nämlich jetzt immer besser hört, nur zu anderen Wuffis will er noch ), dann hole ich mir einen kleinen Welpen. Aber wie gesagt, die Kleine wird von Anfang an an alles gewöhnt: Hunde, Pferde, Mopeds, Stadt und natürlich an MICH und dazu brauche ich Zeit und einen artigen ersten Hund. Denn das Mädchen soll sich ja beim Dicken nicht irgendwelche Macken abgucken und der Große soll nicht alte Macken weiter ausbauen.
Heute kam endlich das bestellte Buch per Post. "Ratgeber Hundepsychologie " heißt der Schinken. Ist richtig interessant, kann ich nur empfehlen! Z.B. ist bei territorail- und angstaggressiven Hunden, auf den Eiweißgehalt des Futters zu achten, da dieser je höher er ist die Aggressionen noch steigern kann. Interessant, werde ich bei meinem mal darauf achten. Vielleicht kriege ich seine Anfälle am Zaun dann auch mal in den Griff. Mal bellt er ein Fahrrad und mal nicht. Eher nicht, aber trotzdem!!!!
Ich will dir keins auf den Rüffel geben, wie dir anderen, aber ein bisschen etwas ist schon dran an dem was sie sagen
:D . Ich war jetzt einen ganzen Tag in Dresden, der Hund war alleine im Garten. Der hat sich was gefreut am Abend, als ich wiederkam und am nächsten Tag ging alles einen Schritt schneller. Auch wenn Linus so bettelt, eine Auszeit brauch auch er mal. Wir haben einen Tag in der Woche, wo ich nicht übe, nur langsam spazieren gehen und das auch nur beschränkt. Dir tut das auch ganz gut!;). Die abendlichen Spaziergänge nach so einem laaaangweiligen Tag sind natürlich richtig. Aber es reicht auch einfach mal ein Spiel im Garten. Wie gesagt, nichts auf´n Rüffel. Meine Schwester hat mich auch erst wieder darauf aufmerksam gemacht, dass "Hund" etwas zuviel Mittelpunkt der Welt war:D . Ja, mit dem Treffen wird dann wohl leider nichts. Aber wer weiß, vielleicht bin ich irgendwann mal längere Zeit in Hessen und dann bringen ich den Dicken mit. :)
LG

linus & mika
24.06.2003, 13:39
Juhu Yosoy,

yepp, da haste Recht und das machste auch richtig. Ich habe mit voller Absicht 5 Monate in die Erziehung gebuttert, logo gabs da nur Hund, Hund und nochmals Hund. Das habe ich aber primär deshalb genauso gemacht, damit er sich recht unkompliziert an gewisse Regeln gewöhnen kann, die ich von Anfang an eingeführt habe. Manchmal reicht auch nur Fährtensuchen in unserem Garten und er ist ausgelastet, aber ich gehe unheimlich gern mit ihm spazieren. Bei der HItze momentan ist es natürlich nicht so angenehm, auch für meinen Hund nicht, aber wir lieben beide den Wald und da ist es ja schon wieder etwas kühler.

Ich habe jetzt auch die Bestätigung bekommen, daß ich wirklich alles richtig gemacht habe, er war ja über das längere Wochenende bei meinen Schwiegereltern in spe und hat sich laut deren Aussagen sehr sehr gut benommen, war überall die Attraktion und jeder hat ihn gelobt. Da ich nicht so ein Besitzer bin, der seinen Hund nur auf sich bindet, hatte er auch überhaupt kein Heimweh und hat sich ganz problemlos dem neuen Tagesablauf angepasst. Da ich nun nach und nach, dem normalen Leben zurückkehre, abends mal weg gehen, Kino, Sportstudio etc. lasse ich ihn ja auch ab und an mal alleine, das klappt auch richtig gut. Das klappt aber nur so gut, weil ich den Hund auslaste, geistig, wie ich auch körperlich und dann hat man eigentlich keine Probleme mit dem Zusammenleben. Linus weiß das einfach und das ist auch gut so.

Also, wenn Du mal in Hessen bist, Du bist herzlich eingeladen, wir haben ein Gästezimmer und einen riesigen GArten für Deinen Hund.

Yosoy
24.06.2003, 18:45
Hallöchen Mika!
Na das freut mich aber, dass Linus soooo einen tollen Eindruck bei deinen Eltern hinterlassen hat!!! Arrek hatte da weniger "Glück" in den ersten Jahren, er war bekannt wie ein bunter Hund, aber nur, weil er immer so laut gebellt hat, wenn ein anderer Hund da war:D . Aber langsam gewöhne ich mich an den Asudruck: " Das ist aber ein artiger Bursche!";) :D :p . Ja, ja, ja. Meine Schwester meinte auch, sie fände mich ziemlich konsequent, dass ich schon 2 1/2 Monate:rolleyes: durchgehalten habe. Aber von ihm lasse ich mir nie wieder auf der Nase rumtannzen. Ach ich liebe ihn!!!! Natürlich gibt es auch mal ab und zu einen Rückschlag, allerdings macht er das schnell wieder gut:) .
Die Einladung kann ich nur zurückgeben:
Also, wenn du mal in der Dominikanischen Republik bist, du bist herzlich eingeladen, wir haben ein Gästezimmer und einen riesigen Garten für deinen Hund!!!:D
Und Linus würde sich sicherlich über all die tollen Hunde dort freuen!;)
LG

linus & mika
24.06.2003, 19:41
lol, das ist aber lieb. Wenn ich mal zufällig dort bin, melde ich mich ;)

Ich bin der Meinung, Hunde brauchen eine konsequente Richtung, und nicht mal darf er was, mal nicht. Würden wir ja auch nicht so toll finden, wenn der Freund oder Familie mal so reagieren mal so.

Es gibt bei uns auch nur ein paar Regeln und die werden nicht über Bord geschmissen und das finde ich eigentlich auch ok. So kommt ein Hund gar nicht erst in Versuchung auf dem Kopf rumzutanzen, sondern respektiert seine Grenzen und fühlt sich damit wohl. Gut, ich habe nicht viel Erfahrung mit Welpenerziehung, aber ich bin mit Hunden groß geworden und mein Papa hat seit Jahren Hunde und einen Haufen Viehzeug zu Hause, daher weiß ich, wie die Tiere einem auf dem Kopf rumspringen, wenn man sie nicht korrekt lenkt und wie wenig sie ihren Herrn respektieren, wenn es darauf ankommt.

Man sollte sich ganz klar vorher überlegen, wie man sich das Zusammenleben mit einem Hund vorstellt und genau darauf die Regeln aufbauen. Wenn der Hund das von Anfang an alles weiß und kennt, sind gewisse Kleinigkeiten relativ einfach auszumerzen, auch Dein Problem mit KOMM, wobei ich denke, daß Du das schon ziemlich effektiv machst.

Es ginge zum Beispiel nicht, daß mein Hund zu Hause betteln darf und was vom Tisch bekäme, wenn er das nicht auch außerhalb dürfte. Entweder ganz oder gar nicht. Die Grauzone kennen die meisten Hunde eben nicht. Dr. Mugford hat ganz richtig gesagt: "Überlege, wie Du handeln würdest, und genauso handelt auch Dein Hund" und genauso ist es auch. Wenn jemand Fremdes direkt auf mich zustürzt und den gewissen Abstand nicht einhält, wird mir auch mulmig. Wenn ich mit meinem Freund einen Horrorfilm anschaue und merke, daß mein Freund Angst dabei hat und nicht mehr mit dem Hund rausgehen will, gehts mir genauso, ich hab auch Angst, obwohl der Film völlig harmlos war. Man muss nur versuchen, sich in den Hund reinzuversetzen. Langweilt er sich den ganzen Tag, spielt selten jemand mit ihm, wird er nicht gefordert, vielleicht kriegt er nicht die nötige Aufmerksamkeit? Hm, beim letzten Bellen, kam sofort Frauchen angerannt, sie hat zwar geschimpft, aber wenigstens hat sie mich so bemerkt. Logo, daß der Hund dann immer wieder mal bellt. Kinder tun das doch auch.

Uuups, voll ausgeschweift, sorry.

Yosoy
24.06.2003, 21:49
*g*
Ja, Kinder tun das auch! Du hast vollkommen Recht! Wie deprimierend, dass mein Hund das alles nachholen muss!!! Dat dauert halt alles ein bissel länger bei so einem Opa!. Ich denke, er versteht meine Körpersprache auch und wenn es nur ein Blick ist. So, wie ich ihn beobachte, so macht er das mit mir und das ist ein unglaubliches Gefühl. Trotzdem weiß er, dass ich die Zügel in der Hand halte und konsequent bin, wenn es Fehler gibt, so dass ich ihn ignoriere oder auch mal zu Boden werfe, musst ihn mal sehen, wie er dann versucht mich zu besänftigen. Dieses ganze Verstehen, die Konsequenz in heiklen oder fehlgeschlagenen Versuchen und andererseits die Zuneigung, wenn er „mir gefällt“ hat unsere Bindung extrem gestärkt.Keine Ahnung, dass hört sich jetzt vielleicht blöd an und ist sicherlich auch gegen alle hundepsychologischen Beweise, aber irgendwie beruht alles auf einem so ausgeglichen gegenseitigen Verständnis, fast wie ein Beziehung, es gibt Streitigkeiten, wo beide in der Ecke sitzen und noch mehr Verständlichkeiten, wo ein Blick reicht und er tut es! Es ist nicht Konsequenz bei einem Fehler und Leckerlie als Belohnung, es geht irgendwie viel tiefer. Und seine Freude, wenn er mich sieht, möchte ich nie mehr missen!!!!
Aber ich bitte dich doch sehr, bei deinem Besuch Linus nicht zu vergessen. Es wäre sehr bedauerlich, wenn ich den Scherzkeks nicht kennen lerne. Der Gute kann ja noch in der Kabine mitreisen, das Glück hat meiner nicht!
Ich glaube wir haben gar kein richtiges Thema, von dem man abweichen kann. Irgendwie dreht sich alles allgemein um Hunde.

linus & mika
24.06.2003, 23:31
Ach mit Sicherheit hast Du schon riesen Fortschritte gemacht, kann man ja nach lesen. Ich musste gerade grinsen, als ich Deinen letzten Satz gelesen habe. Da musste ich an die Eltern von meinem Freund denken, die ihn ja zur Pflege hatten und als wir am Sonntag abend kamen und den Hund abholen wollten, ging es bestimmt den ganzen Abend nur um den Hund. Mein Freund war sichtlich genervt, denn er konnte gar nix vom Urlaub erzählen, das war völlig Nebensache.

Es ist eben ein Familienmitglied, um das sich vieles dreht, und das ist schön so. Und mit der tieferen Bindung kann ich Dir auch nur Recht geben, würde ich nie als blöd empfinden, denn so ist es wirklich.

*grins* und Linus kommt dann mit, wenn wir mal in die Gegend reisen. Wird bestimmt spannend und richtig lustig.

Yosoy
25.06.2003, 19:33
:D Oh ja! Dann lern ich doch mal kennen, wenn ihr einen kleinen Trip in die Gegend macht, is ja nur 8000km entfernt.
Bei mir dreht sich auch alles um den Hund, meine Mutter war schon sichtlich genervt, wenn ich aus dem Erzählen von seinen neuen Freunden und Hundedamen nicht mehr raus kam:)
Och, das hättest du heute sehen sollen, ich glaube ich hätte dich, auch mit Einsatz von 10 Pferden, nicht mehr weiter gekriegt. War ja schon schwer mich loszulösen! Also, ich gehe so meine alltägliche Abendrunde und was erblicken meine Äuglein da????In einem Garten 4 kleine Jack Russell- Welpen. Gott waren die niedlich, hätte gleich einen minehmen können!!!! Die hatten gerade ein Blumenbeet entdeckt und versuchten die Absperrung zu überwinden , süß, einfach nur süß! Besonders, weil ich gleich an Linus denken musste:D
Macht er eigentlich schon Fuß-Fortschritte? Oder mutiert er zum Weltmeister im Rollen machen?;)
Werde Arrek dann mal rein auf seine Decke holen, der hat wieder ne Wanne vom Fressen dran, Wahnsinn!!!
LG

linus & mika
26.06.2003, 12:47
OHHHHH wie süüüüüüß, wäre ich sicherlich auch hängengeblieben ;)

Linus hat glaube ich momentan so seine kurz vor der Pubertät Phase, also alles was er macht, ist positiv, er hört, bleibt stehen, selbst wenn direkt zwei meter weiter drei Hunde sind und wartet, bis ich ihn anleine, er läuft prima an der Leine und wenn ihm eine Gegend unbekannt ist, geht er automatisch ins Fuss, er macht Sitz an Bürgersteigen, wenn wir die Straße überqueren wollen, er wartet, bis ich meine ganzen Sachen aus dem Auto geholt habe (früher hat er immer gezogen und gedrängelt und mir ist alles runtergefallen), er wartet im Auto brav in seiner Tasche, bis ich die Tür aufmache und ihn auffordere, raus zu kommen, er springt den Kater nicht mehr so doll an (weil er ja spielen will), sondern ist ganz vorsichtig mit ihm, er krabbelt nicht mehr unter unserem Zaun durch, weil er auf den Fussballplatz will, er befolgt alle meine Kommandos, auch wenn gerade alles andere spannender ist. Ich könnte die Liste jetzt so fortfahren, ich denke nur, daß er so kurz vor seiner Flegelphase ist und deshalb so ein prima Hund ist. Vor lauter Bewunderung weiß ich schon gar nicht mehr wohin. Jeder Besuch von uns würde ihn am liebsten gleich mitnehmen und bietet von sich an, ihn auch mal zur Pflege zu nehmen. Gestern hatten wir eine kleine spontane Grillparty im Garten und die neue Freundin unseres Bekannten hat uns erzählt, daß ihre Mutter auch einen Jack Russell habe (2 Jahre) und dieser ne richtige Nervensäge sei und das wäre wohl bei dieser Rasse, daß die ganz schwer zu erziehen wären. Ich musste ihr nicht wiedersprechen, als hätte Linus das gehört, hat er sein gesamtes Repertoire vorgeführt. Sie konnte es nicht glauben und ich war richtig stolz auf meinen kleinen Racker.

Ich geniesse das jetzt einfach mal und bereite mich innerlich auf die Flegelphase vor, damit ich nicht völlig ausflippe.

Schade wirklich, daß Du nicht in der Nähe wohnst, wir hätten bestimmt viel Spaß ;) Und die Hunde sowieso, Linus liebt große Hunde und selbst Hunde, die normalerweise nicht spielen, fangen an, von ihm angesteckt zu werden und tollen auf dem Rasen und spielen ausgelassen.

Yosoy
26.06.2003, 13:07
Hallo Mika!
Ja, ich denke, wenn ich Arrek ganz lieb zurede, würde er Linus auch mögen. Aber erstmal soll er sich an die an die großen Hunde in der Dom.Rep. gewöhnen;) .
Mensch, da kannste stolz auf deinen Linus sein, genieße jetzt jede Sekunde!!! Denn wenn er in der Flegelphase ist, wird es bestimmt nicht immer lustig, obwohl ich bei Arrek viel lachen musste! Naja, abgesehen von den Handtüchern die er von der Wäschespinne gezerrt hat und die danach auch dementsprechend aussahen oder die neuen Bäumchen, die nie wachsen konnten, da der große Kerl die Äste bis fast zur Wurzel abgenagt hat. Aber als er sich ein Handruch krallte und damit solange im Kreis lief, bis die Wäschespinne aus der Verankerung gedreht war und einen Abgang machte, musste ich doch schon lachen, wie er so gaaanz unschuldig daneben stand:D .
Das wird ja nun erstmal mein letzter Beitrag hier0( . Heute Abend wirs der PC abgebaut und ich habe noch mächtig viel zu tun. Keine Ahnung, wie ich alles auf die Reihe kriegen soll:( .
Aber sobald ich wieder im Netz bin, antworte ich auf deinen nächsten Beitrag und dann siehst du ja in deinem Postfach, dass ich geschrieben habe und wir können diese weitläuige Unterhaltung fortsetzen! Und wehe ihr vergesst uns in der Zeit:sn: :D
Gut, also erstmal, adios amiga!!!!:cu:
In spätestens 3 Monaten bin ich wieder an Bord!!!
Und nu ran an die Arbeit!!! Achso, wenn ich wieder hier bin, möchte ich weitere Fortschritte in Sachen Hundeerziehung und Linus hören!!!!
LG

linus & mika
26.06.2003, 16:43
Heul, hoffentlich kriegste das noch und landet nicht im Nirvana.

Auch Dir ganz viel Spaß und wenig Stress ;)