PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eifersucht!?



Kiara
28.05.2002, 23:11
Hallo an alle!
Ich bin heute zum ersten Mal hier. Also kurze Vorstellung: Ich bin 36 Jahre alt, lebe in Frankreich, zusammen mit drei Hunden, drei Pferden und einer Katze.
Meine Schäferhündin habe ich mit 5 Monaten aus dem Tierheim geholt. Mittlerweile ist sie 1 1/2 Jahre alt und hat sich sehr gut eingelebt! Zu gut???
Hier also das Problem. Sie ist nämlich eifersüchtig (falls man bei Hunden davon sprechen kann). Jedenfalls schirmt sie unsere anderen beiden Hunde (Doggenmischlinge, die immer draußen leben) mit Bellen und auch schonmal schnappen von mir ab, wenn ich z. B. draußen am Tisch sitze. Ansonsten vertragen sie sich aber sehr gut.
Auch sollte sich ihr kein Hund nähern, wenn ich sie an der Leine halte, was ich in der Stadt noch mache. Wenn sie frei läuft und nicht auf unserem Grundstück ist freut sie sich über jede Hundebegegnung und spielt ausgelassen und freudig. Wie kann ich ihr dieses "eifersüchtige" Verhalten austreiben??? Wer hat gute Tips??? Wie sollte ich als "Rudelführer" da eingreifen?
Ich finde es sehr schade, daß sie nun dieses Verhalten zeigt, da sie andere Hunde eigentlich sehr mag und ihre Energie im Spiel mit anderen Hunden gut ausleben kann. Ich möchte also nicht, daß dieses "eifersüchtige" Verhalten evtl. mal zu einem Problem wird!
Schon jetzt einmal vielen Dank!
Kiara und Luna (die Eifersüchtige)

Maggie_HH
02.06.2002, 22:46
hab ich richtig verstanden, dass Luna im Haus wohnt und die anderen immer draußen? das könnte nämlich das Problem sein!

Juliane

Kiara
03.06.2002, 10:05
Hallo Juliane,
ja - Luna lebt im Haus, die anderen draußen.
Aber sie macht es auch mit anderen Hunden. Am Wochenende hatten wir Besuch in Begleitung eines Bullterriers (Rüde). Die beiden haben super gespielt und sich sofort gut vertragen. Aber auch hier: wenn ich am Tisch gesessen habe und "Max" sich genähert hat, kam von Luna die Abwehr. Nicht doll, aber immerhin ein kurzes, helles Aufkläffen und dann ein Wegdrängeln. Am Wochenende habe ich ihr dann auch immer einen Klapps gegeben, sie ablegen lassen und dann den anderen Hund gestreichelt. Wenn Luna dann brav war, habe ich sie dazugerufen und beide verwöhnt. Es ist dann zunehmend besser geworden.
Aber vielleicht gibt es noch ein paar Tips?
Danke!
Bine und Bande

Maggie_HH
03.06.2002, 13:28
also einen klaps hätte ich ihr nicht gegeben, vielleicht will sie dich nur beschützen, könnte das sein????
hast mal versucht ihr verhalten zu ignorieren???? oder sagst oder tust du immer etwas wenn dieses Verhalten auftritt????

Juliane

Maggie_HH
04.06.2002, 11:57
ich bins nochmal, habe meinen Hundtrainer gefragt, er meinte es gibt bei Hunden auch Eifersucht!!!!!! Er würde den eifersüchtigen Hund ignorieren und auch mal wegschicken!!!!!
ok, viel Erfolg!!!!!


Juliane

Kiara
04.06.2002, 14:50
Hallo Juliane,
vielen Dank für dein Engagement!
Wegschicken finde ich glaube ich ganz gut. Ich werde es mal versuchen. Also ohne Klapps, sondern nur in einiger Entfernung ablegen lassen.
Ich berichte dann mal vom Erfolg.
Bis dann
Bine

Jutta
06.06.2002, 12:11
Ich hatte dieses Problem mit meinem jüngeren Sheltie Lucky. Z.b. auf dem Hundeplatz habe ich beobachtet, das wenn ich andere Hunde streicheln wollte, Lucky sofort eine Rauferei mit den anderen Hunden anfing, so ungefähr mein Frauchen gehört und sonst keinem. Dann wenn andere Hunde mich ansprangen ging er sofort auf diese los. Ich dachte mir auch, das es ein gewisser Beschützerinstinkt oder Eifersucht von ihm ist. Zuhause fing er dann sogar an unseren älteren Sheltie (13Jahre) alt, anzuknurren oder eine Rauferei mit ihm an, wenn er in meine Nähe kam oder ich ihn gestreichelt habe. Ich habe mir sagen lasse, das dieses Verhalten keine Eifersucht ist, sondern der Hund eher seinen Willen aufzwingen will. Keine Ahnung ob das stimmt, aber ein Hundetrainer meinte, man solle das nicht durchgehen lassen. Ich habe meinen Kleinen dann geschimpft, wenn er meinen älteren Sheltie anknurrte, weil ich bin der Rudelführer und kann bestimmen, wenn ich einen Hund streicheln will und nicht mein Hund darf bestimmen, wann ich einen Hund streicheln darf. Ich lobe ihn, wenn sein Verhalten ok ist und heute kann ich eigentlich jeden Hund streicheln ohne das Lucky dabei eine Rauferei anfängt.

Kiara
06.06.2002, 14:07
Hallo Jutta,
tja - eigentlich sehe ich das auch so, daß es hier ein kleines Problem in der Rangfolge gibt. Wegschicken war ja eine ganz gute Idee, bloß habe ich gemerkt, daß sie dann die nächstbeste Gelegenheit wieder nutzt und dies dann irgendwie heftiger. Bisher am wirkungsvollsten war wirklich der KLEINE (!) Klapps und ein lautes Nein. Danach ablegen etc. wie oben beschrieben.
Ansonsten kann ich bei Luna und mir kein Problem in der Rangfolge erkennen. (Wer geht zuerst durch die Tür, wer bekommt zuerst (fr)essen, wann wird geschmust etc. - klappt alles ohne Probleme).
Ich finde es auch irgendwie eher dreist von Luna, daß sie meint entscheiden zu müssen, wer mir nahe kommt und wer nicht. OK - Schäferhund = Schutzhund! Aber gerade da liegt ja die Gefahr denke ich. Da sollte sie nicht alleine entscheiden!
Danke jedenfalls!
Gruß
Bine

Jutta
06.06.2002, 14:34
Hallo Bine,
einen Klaps würde ich nicht unbedingt geben. Ich habe gelernt das ein Schnauzengriff oder je nach Situation den Hund auf den Rücken zu werfen und unterzuordnen wirkungsvoller ist.
Shelties sind ja eigentlich überhaupt keine dominanten Hunde, aber in dieser Hinsicht zeigte Lucky trotzdem diese Dominanz. Es wurde hinterher meinem alten Sheltie gegenüber so schlimm, das Lucky bestimmen wollte wo mein alter Sheltie hinlaufen darf und wo nicht. Er merkte scheinbar das Sherry alt ist und sich ihm gegenüber nicht mehr so durchsetzen kann. Z.b. Sherry legte sich neben das Sofa und Lucky lief solange mit bitterböser Miene um ihn herum bis er aufstand. Wenn er dies nicht getan hätte, hätte es sofort wieder eine Rauferei gegeben. Hier habe ich mir beide Hunde auch sofort gepackt und sie auseinander genommen, wenn ich gerade in der Nähe bin und sie gerauft haben. Ich habe mir da auch sagen lassen, auch wenn beide Hunde Rüden sind, das in meiner Gegenwart als Rudelführer es keine Streitereien zu geben hat und wenn ich erlaube das Sherry dort liegen darf, dann hat Lucky garnichts dagegen zu unternehmen. Ansonsten hätte mein armer alter Hund kein schönes Leben mehr bei uns gehabt und wäre nur noch mit gesenktem Kopf durch die Wohnung gelaufen.
Vorher dachte ich immer, ich muß die beiden den Streit austragen lassen, aber danach wurde es immer schlimmer statt besser. Nun gibt es sogut wie keine Rauferei mehr und wenn doch, dann gibt es mal wieder einen Anschiß von Frauchen und schon ist Ruhe :-).
Gruß Jutta

Kiara
06.06.2002, 15:44
Hi Jutta,
nochmal DANKE! Klar Schnauzgriff ist sicher besser. Ich werde mich bemühen. Bisher war meine Reaktion auch sehr reflexartig, da ich auch meine, daß man schnell reagieren sollte, damit sie auch weiß worum es geht. Aber da ich ja nun ihr Verhalten schon abschätzen kann, werde ich von vornherein mal ihre Schnauze anvisieren! :-))
Bis bald mal!
Bine