PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufbauen nach OP?



Caro01
22.05.2003, 12:10
Hy,

Ich hoffe Ihr koennt mir Tipps geben!

Erstmal die Vorgeschichte!

Ich bin vor etwa 15. Wochen yu meiner kleinen auf die Koppel gegangen und Sie war da gelegen. Ich hab mir erstmal nichts gedacht und bin hin und hab Sie gestreichelt. Hab Ich mir auch nichts gedacht da Sie groses Vertrauen zu mir hat und sich bei mir auch auf Kommando hinlegt. Erst als sie selbst nicht aufstehen wollte als Ich das Kommando UP gesagt habe, kam mir das schon seltsam vor. Im ersten Moment habe Ich gedacht Sie hat eine Kolik! Naja Sie ist dann doch aufgestanden und Ich hab Sie yum Putzplatz gefuert und dabei gemerkt dass Sie Stocklahm ging. Als Ich Ihr linkes Hinterbein genauer betrachtet habe, sah Ich sofort das fast der halbe Fuss weg war. Und ywar muss Ihr jemand voll hinten reingesprungen sein. Der Tierarzt hat mir erkl'rt das die Verletzung Trieangeltrit heisst und 10 cm hoch und 8 cm breit ist. Naja sofort Tierarzt gerufen der hat ihr Antibiotika gesptrizt Ihr einen Stutzverband angelegt un wir haben Sie dann sofort in die Pferdeklinik gefahren! Dort wurde Sie sofort 1,5 h operiert, bis der Doc mir endlich gesagt hat das die Sehne nicht verletzt ist sondern nur die Sehenenscheidenwand total zerfetzt war und er Sie wahrscheinlicch wieder vollkommen gesund wird. Sie stand dann noch 2. wochen im gipsfuss in der klinik unddurfte dann nach Hause. Jetzt steht Sie seit 13. Wochen zu Hause in der Box und ist unausstehlich. Ich hab jetzt wieder begonnen Sie aufyubauen und zwar habe ich von 5. Minuten fueren bis 1, 5 h fueren gesteigert. Jetzt soll Ich anfangen zu reiten aber Sie ist kaum zu baendigen.

Habt Ihr mit so etwas schon erfahrungen gemacht und koent Ihr mir vielleicht Tipps geben wie Ich sie schonend aufbauen kann. Ich will nichts falsch machen und bin jetzt uebervorsichtig, da Ich Sie ja fast verloren haette.


LG
Caro

Desima
22.05.2003, 13:54
Bei dem Pferd meiner Schwester war es nach einer Sehnen-OP ähnllich. Auch er war wie verrückt aufs Laufen. Wir sind dann immer im Schritt mit meiner Stute ins Gelände geritten. Er war zwar ziemlich hippelig, aber die Ruhe meiner Stute hat wohl auf ihn abgestrahlt, so dass auch er von Tag zu Tag ruhiger wurde. Alleine ins Gelände war wesentlich gefährlicher. Außerdem haben wir die beiden ab und zu während des Reitens Gras fresssen lassen, was auch noch dazu beigetragen hat, dass nie was passiert ist.

Katastrophenzoo
22.05.2003, 16:19
Wie??? Ihr seid ausreiten gegangen???

Wow, was für ein braves Pferd!

Also nach so langer Zeit Ruhe würde ich Vetranquil (Beruhigungsmittel - kannst Du dann später gegen was homöopatisches tauschen) bis zum Anschlag rein und dann in der Halle Schritt reiten.
Wegen hinlegen und "UP" nehme ich an, dass Du Western reitest, da kann ich Dir keine Tipps geben, wie Du am leichtesten Ruhe in das Pferd bekommst. Wichtig ist eine ruhige Umgebung und keine galoppierenden Pferde in der Nähe, aber das ist ja eh logisch.

Caro01
23.05.2003, 11:25
@ Desima

Ihr habt aber ein geniales Pferd! Meine ist momentan kaum zu bändigen, leider ist aber schon immer eine Rennsemmel gewessen!


@ Veronika

Meine ist halt total durchgeknallt. Ich hole Sie aus der Box und sie stellt den Schweif und macht einen Kragen wie ein Hengst! Ich muss sie auch mit Kette führen, sonst wäre das schon für mich zu gefährlich! Was ist das für ein Mittel? Der TA hat mir jetzt Sedalin gegeben! Ja, Ich reite Western! Meine kleine ist immer schon sehr temperamentvoll, Sie hat sich früher auch schon wie ein Hengst aufgeführt, aber nie so schlimm! Sie ist eigentlich für mich wie eine Lebensversicherung im Gelaände, bloß momentan bin Ich Ihr nur im Weg!

Hab Ihr vielleicht noch Tipps wie Ich Sie aufbauen soll!
Wie lange Schritt reiten!
Gymnastizieren oder Stangentretten
Wann Traben
Wann wieder voll reiten

So was halt!

LG caro & Leandra's Doc Bar:p

Katastrophenzoo
23.05.2003, 11:56
Hallo Caro,

wenn das Bein nicht mehr dick ist (oder zumindest nicht mehr dünner werden wird, da es nun ja auch dauerhaft dicker sein kann), dann kannst Du jetzt aufbauen. Irgendwann werden Pferde durch schonen nicht mehr gesünder, dann halten sie entweder oder es wird einfach nicht mehr.
Also kannst Du dann schon eine ganze Weile Schritt reiten (vermutlich so 2x pro Tag 30 Minuten), möglichst geradeaus. Je nach Gefühl solltest Du so nach 1 - 2 Wochen vorsichtig wieder antraben, nur geradeaus, vor jeder Wendung wieder durchparieren und anfangs nicht mehr als 2 lange Seiten (oder wird Western mässig nur in Round Pens geritten???) auf jeder Hand, das dann langsam aufbauen bis sie einige ganze Runden im Trab auf jeder Hand geht und erst wenn sie da absolut lahmfrei ist und ihr Zustand sich verbessert wieder Wendungen reiten. In dieser Phase würde ich sie dann nochmals dem Tierarzt vorstellen, damit sie als geheilt entlassen wird.
Dann natürlich auch noch nicht voll reiten, da sie ja erst wieder Muskulatur und Kondition aufbauen muss.
Mit über Stangen reiten würde ich persönlich ganz lange warten, da mir da die Gefahr dass sie stolpert und sich erneut verletzt zu groß wäre, schliesslich kannst Du von ihr in den nächsten Wochen nicht erwarten, dass sie sich konzentriert, sie ist damit beschäftigt rennen zu wollen.
Ist die Wunde eigentlich schon vollständig verheilt?

Caro01
25.05.2003, 21:52
Hy,


Ich habe gestern mit dem reiten begonnen. Ich ahbe Ihr Sedalin gegeben und sie war eigentlich ganz O.K.. Die Wunde ist verheilt, aber es sind noch keine Haare nachgewachsen!


LG Caro