PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leben nach dem Tod



Gabi
22.05.2003, 08:10
Ich habe in einem anderen Forum von Katzenbesitzern gelesen, die über Begenungen mit ihren bereits verstorbenen Katzen berichtet haben. Nachzulesen hier:

www.reiki4all.de

--> Allgemeines
'Leben nach dem Tod'

Ich bekam eine Gänsehaut bei diesen Berichten. Ist Euch schon mal sowas passiert???

Es wäre zu schön, wenn es wirklich passieren würde, dann könnte ich mich endlich von meiner Bonnie verabschieden.

Seelendiebin
22.05.2003, 08:16
Also ..jetzt mal ohne scheiß,aber ich glaube schon seit Jahren an ein Leben nach dem Tode.
Habe auch ein Buch darüber hier.Zwar jetzt nicht speziell über Katzen aber immerhin.

Der Körper ist nur eine Hülle. Der Geist (was für mich die Seele ist) wandert weiter. Und manchmal bleiben uns Menschen oder Tiere noch lange nach dem Tode erhalten.
Könnte über das Thema noch lange schreiben,aber das würde hier den Rahmen sprengen.
Meine Oma war nach ihrem Tode nochmals bei uns zu Hause.Ich weiß es!!
Mein Opa hat sich nach seinem Toder nochmals von mir verabschiedet. Er ist am Tage gestorben und in der Nacht hat er sich verabschiedet.
Nu könnt ihr mich für bekloppt erklären aber ich weiß was ich weiß *lach*. Ist einfach so!!

So das zum Thema dazu *kicher*

Seelendiebin
22.05.2003, 08:18
Und manche Seelen kehren wieder zu einem zurück!!
In anderer Gestalt..wie gesagt Körper ist nur Hülle und nicht das Wesen.
Möchte nicht wissen, wieviele Seelen sich hier schon wieder getroffen haben. Manche bleiben für immer und kehren immer wieder zurück.Manche gehen und bleiben fern.

Seelenverwandschaft sag ich nur dazu.
So das reicht getz von mir hier *lach*

Gabi
22.05.2003, 08:18
Hallo Silke,

ich habe auch solch ein Buch zuhause.

Ich finde dieses Thema interessant ohne Ende und lese gerne über solche Erfahrungen aus erster Hand. Wie bei Dir zum Beispiel.

Seelendiebin
22.05.2003, 08:23
Ach ich könnte Stunden darüber plaudern...Auch über Träume..denn die Seele erzählt uns was los ist. Man muß es nur zu Deuten wissen. Das ist alles son Kreis und deswegen beschäftige ich mich seit Jahren mit Traumdeutung..Psychologie...un d auch Leben nach dem Tode.

Wie oben schon geschildert,glaub ich ganz feste daran,das einige Seelen immer wieder kehren. Bei einem meiner Kater hab ich das Gefühl,das ich ihm schon mal begegnet bin. Vielleicht bin deswegen bei ihm so zimperlich..Um Missverständnisse zu vermeiden..ich liebe jede einzelne Katze und deren Charakter,aber bei Gismo ist es irgendwie was auf eine andere Art. Hm schwer zu erklären *lach* Ich laß es mal lieber am frühen morgen *kicher

samtpfote5
22.05.2003, 08:27
Kennt jemand das Buch

"Kommunikation mit Tieren"--Animal-communicators berichten ? von Arthur Myers?

Ich hab das Buch bestimmt 20 x gelesen und bin immer wieder auf's Neue tief berührt.

Dort steht auch sehr viel über Seelenwanderung drin und dass es Tiere gibt, die eine so enge Bindung an ihren Dosi haben, dass die Seele nach dem Tod des Tieres irgendwann in einem anderen Tier wiedergeboren wird und dass der Dosi diese Seele auch intuitiv erkennen wird, auch wenn das Tier ganz anders aussieht.

Seelendiebin
22.05.2003, 08:40
Nee das kenne ich gar nicht.
Scheint aber interessant zu sein:rolleyes:

samtpfote5
22.05.2003, 08:48
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3440077268/qid=1053586061/sr=1-1/ref=sr_1_3_1/302-6814712-7797640


... guggst du hier

samtpfote5
22.05.2003, 08:50
Ich kann das Buch echt nur empfehlen, man legt es nicht mehr aus der Hand, so wunderschön und ergreifend sind die Berichte...

Petra
22.05.2003, 11:27
Hallo Gabi,
ich glaube auch an das Leben nach dem Tod und von den Büchern die bei mir zu Hause herum kugeln gar nicht zu reden....;)

Nur binde ich das nicht jeden auf die Nase, denn wie Silke schon sagte glaubt schnell einer das man eine Meise hat.

shila01
22.05.2003, 13:50
Hallo,
Ich bin mir auch sicher, das nach dem Tod nicht einfach alles zu ende ist.
Als ich Shila das erste mal sah, wuste ich nur das ich sie haben wollte. SIe wehrte sich und war am schrein... Aber ihre Augen guckten mich ganz treu an...
Mitlerweile erinnert sie mich in vielerlei hinsicht an meinen Verstorbenen Hund.. Es hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber sie hat genau die gleichen Charakterzüge wie er und auch ihr Verhalten mir gegenüber ist sehr sehr ähnlich...
Sie ist auf den Tag genau ein Jahr nach seinem Tod geboren...

Katzenmammi
22.05.2003, 15:04
Ich bin ebenfalls fest davon überzeugt, daß es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die wir nicht verstehen.

Als wir letztes Jahr im Mai aus der Toskana zurückkamen, stand für mich Erstling fest: da willste wieder hin! Also Abende lang am PC gesessen -zig Ferienhäuser durchgeforstet, bei einer Adresse gelandet, die noch zwei Häuser im September frei hatte und wir entscheiden uns genau für dieses, wo wir Lucca dann fanden. Die kleine Maus wäre nicht mehr am Leben, wenn wir sie nicht mitgemommen hätten.

Da sag mir einer, es wäre nicht irgendwas mit im Spiel gewesen, das dafür gesorgt hätte, daß wir sie finden. Und das hört mit dem Tod nicht auf.

Viele Grüße

Sima
22.05.2003, 15:19
Hallo,

auch ich glaube auf alle Fälle, daß es für Tiere wie für Menschen auch ein Leben nach dem Tod gibt. Ich habe mich auch schon viel damit beschäftigt und sehr viele Bücher gelesen. Die Seele löst sich von der körperlichen Hülle. Sicherlich werden viele Seelen immer wieder geboren. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, daß andere Seelen einfach an einem anderen Ort sind, den wir uns hier gar nicht vorstellen können. Das Problem der Menschen ist, daß sie immer alles wissen wollen. Und was man nicht wissen, erforschen oder kontrollieren kann, das gibt es nicht. Dabei finde ich es unheimlich spannend, so etwas gar nicht genau zu wissen. Manchmal glaube ich auch, daß Tiere viel mehr wissen als wir. Sie wissen genau, wann es Zeit zu sterben ist (z.B. bei Krankheiten, Alter) und dabei wirken sie immer so ruhig. Als wüßten sie, daß das "Danach" sehr schön sein wird !
Und als ob wir uns dort alle irgendwann wiedersehen. Und das glaube ich auch - bei jedem meiner Tiere.
LG, Sima

Bluecat
22.05.2003, 17:05
Hallo,

kann mich nur anschließen. Auch ich bin mir sicher, daß es nur die Hülle ist, die stirbt, und das die Seele weiterlebt.....

Habe es sowohl bei Menschen wie auch Tieren erlebt, daß von Anfang an ein Gefühl der Vertrautheit da war, als würde man sich schon aus einem früheren Leben kennen....

Und ich denke wie Sima, daß die Tiere wissen, wenn der Tod naht. Habe es bei meinem Hund Falko erlebt. Am Spätnachmittag seines Todestages haben sich alle meine Katzen, die Zeit ihres Lebens ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm hatten, im Halbkreis um ihn versammelt, es sah aus, als würden sie sich von ihm verabschieden...........

Seelendiebin
22.05.2003, 19:20
Ich schliesse mich dem ausserdem noch an ,das Tiere merken wenn die Zeit gekommen ist.

@Bluecat

Boah da bekam ich gerade ne heftige Entenpelle ( gänsehaut)

Kätzin33
22.05.2003, 19:52
Hallo,

ich habe mir die homepage angeschaut aber da kommt nichts mit allgemeines !!Oder sehe ich nicht richtig.Ist der link ganz oben bei der ersten schreiberin.

Schade ...hätte das auch gerne mal gelesen da ich auch letztes jahr einen Hund und eine Katze verloren habe.

:( :mad:

Gruß Angela

Gabi
22.05.2003, 21:07
huch - der Link sprang nicht dorthin wo ich wollte....sorry

Also erst oben im Menue auf 'LINKS' und danach links am Rand auf 'FORUM' und im Forum auf 'ALLGEMEINES'

Bluecat
23.05.2003, 09:00
@ Seelendiebin

Ja, auch ich habe heute noch eine Gänsehaut, wenn ich daran zurück denke. Es war so ein einprägsamer Anblick, den werde ich nie vergessen.Und als ich die Katzen so bei meinem Hund sitzen sah, wußte auch ich, das an diesem Tag noch etwas passieren würde...

Sima
23.05.2003, 10:13
@ Bluecat
Das muß wirklich ein ganz besonderes Erlebnis gewesen sein !
Und es beweist, daß Du (und wir anderen) mit Deiner Annahme ganz richtig liegst. Tiere haben diesbezüglich Sinne, die uns gänzlich fehlen.
Für Deinen Hund war es sicher auch ganz wichtig, daß sein Rudel in diesen Stunden so nah bei ihm war.
Als unser Hund eingeschläfert wurde, waren wir -seine wichtigsten Menschen- auch bei ihm. Obwohl die TÄ erst abends zu uns kam, wußte er schon den ganzen Tag Bescheid. Er war so ruhig und hatte gar keine Angst. Ich hatte damals bei allem Schmerz das Gefühl, daß es so richtig ist.
Alles war so friedlich. Der Kreis hatte sich geschlossen. Der Tod gehört zum Leben...und ist die Pforte zu einem neuen !

Liebe Grüße, Sima

Bluecat
23.05.2003, 13:38
@ Sima
Ja, es war ein tiefgreifendes Erlebnis, zumal meine Vierbeiner für mich vollwertige Familienmitglieder sind. Ich denke, daß bei uns Menschen mehr oder weniger Sinne verkümmert sind und viele sich auch gar nicht darauf einlassen wollen......

Lilly 2002
27.05.2003, 20:55
Hallo,

auch ich bekenne mich an ein Leben nach dem Tod, auch bei Tieren, zu glauben.

Als unser Max gestorben war, holten wir nach nur einer Woche (Max gehörte meinem Sohn und er litt sehr unter dem Tod seines Freundes) , den kleinen Jerry zu uns. Nach einiger Zeit stellten wir fest, das Jerry manche Dinge genauso machte wie Max. Abgeschaut kann er sie sich nicht haben, denn die beiden haben sich ja nie persönlich kennengelernt.
Und auch Willow tut einige Sachen, die mein geliebter Moritz getan hat. Er rannte immer vor mir die Treppe hoch, um sich dann hinter der Tür zu verstecken und wenn ich dann oben war, sprang er vor und hielt mich am Bein fest. Willow hat das auch genauso gemacht. Unsere anderen Katzen aber nicht.

Meine Freundin hat mir letztens auch so eine Geschichte erzählt, als wir uns über dieses Thema unterhielten:

Eine Bekannte von ihr besaß einen Kater, der plötzlich verschwunden war. Nach ein paar Tagen, sie saß gerade im Wohnzimmer und sah fern, ging plötzlich die Wohnzimmertür auf und es kam jemand herein. Sie dachte natürlich, das es ihr verschwundener Kater wäre, aber als sie genau hinsah, war es eine fremde Katze. Er sah fast genau so aus wie ihr Kater, aber er schielte ein wenig. Er sprang ihr auf den Schoß und schmuste mit ihr, als wenn er schon immer da zu Hause gewesen wäre.
Nun muß ich dazu sagen, daß es ein ziemlich komplizierter Weg zu ihr ins Wohnzimmer ist. Er mußte durch den ganzen Keller, die Treppe hoch, durch das ganze Haus laufen, um ins Wohnzimmer zu gelangen.

Ich frag euch: Woher wußte er den Weg??? Sie hatte den Kater nie zuvor gesehen.
Wir sind dann zu der Überzeugung gekommen, das er von dem anderen Kater geschickt wurde, um sein Frauchen zu trösten. Er lebt übrigens immer noch bei Ihr und der verschwundene Kater kehrte nie zurück

Es gibt eben Dinge, die kann man nicht wissenschaftlich erklären und das ist auch gut so

LG.