PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lefzenlecken



lenajanice
21.05.2003, 22:35
Hallo,

mein Großer (ca. 6 Jahre) leckt die Lefzen des Kleinen (9 Monate) und zwar immer dann, wenn er irgendwie aufgeregt ist (z. B. Ankündigung, dass wir gleich Gassi gehen). Was bedeutet das? Das Welpen den Alten die Lefzen abschlecken und was das bedeutet, weiß ich, aber andersherum habe ich davon noch nicht gehört und die 2-Hunde Halter, die ich so kenne, auch nicht. Der Kleine entzieht sich dem übrigens lieber, scheint es nicht besonders zu mögen.

LG

lenajanice

irene
22.05.2003, 10:23
....er ist so ein rießen Tier mit 14 Monaten und sie ist eine Minni-Maus von 4 1/2 Jahren und noch nicht lange bei uns. Sobald er merkt, irgendwas geht los und wenn ich nur die Terrassentür aufmache damit er rauß kann, zeigt er das gleiche Verhalten. Sie läßt es über sich ergehen, aber wenn er zu wild wird, geht sie auf die Flucht oder knurrt schon mal. Er ist aber der Chef in der Beziehung. Dieses Verhalten hatte er auch bei unserem vorherigen Hund, da war aber der andere der Chef. Ist irgendwie ein Ausdruck für Freude denke ich, denn wenn ich mich bücke, dann leckt er eben mir schnell durch´s Gesicht!
Macht er zB auch, wenn wir unterwegs sind. Jetzt da er der Cheffe ist, interessiert es ihn eigentlich null, was die Kleine macht und wo sie hingeht, ER gibt die Richtung vor. Dazwischen kommt er aber manchmal (von weit her ) angerannt und leckt ihr schnell mal über die Mundwinkel.

Grüße

Irene mit Janno und Lizzy

linus & mika
22.05.2003, 14:15
Hi

ich würde das ebenfalls als Freude deuten, allerdings in dem Fall eher als Beschwichtigungssignal (Calming Signal) dem Welpen gegenüber. So nach dem Motto, alles ok, reg Dich nicht auf.

Welpen machen das übrigens öfter, da im Wolfsrudel die Eltern das Essen vorgewürgt haben, dieser Instinkt ist bei den Welpen geblieben und sie erbetteln sich so eine Mahlzeit. Macht unser Welpe oft, wenn wir gerade gegessen haben.

Daß er sich entzieht bedeutet vermutlich, daß er nicht beschwichtigt werden will, weil es nichts zu beruhigen gibt. Normalerweise müsste sich das seitens des Älteren bald gelegt haben.

lenajanice
22.05.2003, 21:48
Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten. Das mit dem Calming-Signal kann ich mir gut vorstellen, jedoch auch den bloßen Ausdruck von Freude. Dem Kleinen gegenüber traut er sich so manches, was er bei uns nie tun würde. Er würde uns nie , wirklich nie abschlecken. (Wir haben ihn aus dem Tierheim geholt und er hat wahrscheinlich eine sehr harte Erziehung genossen und er vertraut uns immer noch nicht wirklich und zeigt uns auch nie seinen Bauch. Aber der Kleine darf darauf herumspringen:p ) Jedenfalls kann er im Kontakt mit dem "Kleinen" endlich verspielt und verschmust sein, draußen geht das ja nicht, da muss er der starke Platzhirsch sein
;) und er spielt nie mit anderen Hunden)

LG

lenajanice

lenajanice
27.05.2003, 23:22
Hallo,

also ich glaube, ich habe nun die Antwort. Der Große scheint jetzt, nach 7 Monaten, eine sehr innige Beziehung zu dem Kleinen aufzubauen. Er fängt nämlich an, den ganzen Hund zu putzen und abzuschlecken und beim Gassigehen wartet er plötzlich auf den Lütten, das war vorher nur umgekehrt der Fall.
Das ist unheimlich schön zu sehen, wie er ihm hingebungsvoll putzt und liebkost.

Aber komisch, dass es erst nach so langer Zeit dazu kommt oder?

LG

lenajanice