PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stubenrein, auch ein paar Fragen



Raja01
21.05.2003, 09:00
Hallöchen,

wir haben ja seit Freitag unsere 8 Wochen alte Lissy.

Wir bringen sie regelmässig raus: Nach dem Fressen, nach dem Trinken, nach dem Spielen, nach dem Schläfchen, zwischendurch regelmässig und wenn sie Anstalten macht, sich in der Wohnung zu lösen.
An den ersten beiden Tagen klappte das toll: Lissy kam raus, hockte sich auf die Wiese und löste sich.

Inzwischen ist aber der Wurm drin: Wir bringen Lissy raus und es kommt - nichts. Eine Viertelstunde lang gehen wir mit ihr auf und ab - nichts. Wir bringen sie wieder rein - Lissy sitzt auf dem Teppich - und: Feuer frei! :rolleyes: Wir schnappen sie sofort wieder, bringen sie raus - nichts.

Was nun? Mein Vater kannte mal einen Hund, der draußen stundenlang "einhalten" konnte und nur in die Wohnung machte - sowas wollen wir ja nun eigentlich nicht.
Wer hat Tipps für uns? (So perverse Sachen wie Diskscheiben und TeleTact und Contact your Dog will ich GAR NICHT hören!!!! :mad: )

Grüße,

Anita mit Raja und Lissy

Inge1810
21.05.2003, 09:14
Guten Morgen Anita,
habt Ihr schon mal nachgedacht, was Ihr für nen Boden wollt, wenn Lissy größer ist??? Ich denke nämlich, von Eurem derzeitigen Teppich, könnt Ihr Euch bald verabschieden :D
Bitte gebt Euch nicht der Illusion hin, dass Ihr das Thema Stubenreinheit in einer Woche erledigt habt, denn die Kleine ist grad mal 8 Wochen alt und entspräche ungefähr einem 2-jährigem Kleinkind. Sie kann die Schließmuskel noch gar nicht kontrollieren, selbst wenn sie es noch so sehr wollte.
Bleibt einfach am Ball, seeeeeeehhhhhhrrrrrr geduldig, behaltet sie möglichst ständig im Auge, sobald sie unruhig wird, raus und dann möglichst nicht herumlaufen, da sie dadurch abgelenkt wird, sondern stellt Euch an die Stelle, an der ihr Hundeclo sein soll.
Ansonsten die Standardtipps:
- in ihrem Urin getränkte Küchenrolle draußen deponieren
- ein Häufchen draußen deponieren
- auf frischer Tat ertappt ein forsches "NEIN"
- sofort schnappen und draußen absetzen
- wenn Ihr jetzt 80 x am Tag rausgeht, dann geht ab sofort 99 Mal raus ;)
- stehenbleiben, bis der Hund sich löst und das wird er irgendwann tun, weil Welpen eigentlich immer pinkeln müssen
- loben, aber gut dosiert, weil es den Welpen vom Eigentlichen ablenken könnte (wenn ich vor Freude umhergehüpft bin, meinte Kira ich will spielen und ich wollte ja, dass sie sich auf ihre Geschäfte konzentriert :D)
- Geduld, Geduld, Geduld
- Teppich reinigen und gut bewährt hat sich, das weiß ich noch, als Ex-Teppichbesitzerin ist Essigessenz
Hab ich was vergessen? Naja, ich glaub das Wichtigste hab ich.
Übrigens... bei Kira hat es fast 6 Monate gedauert, bis sie fast zuverlässig sauber war, aber auch anschließend passierten Mißgeschicke, aber auch die Hardcore-Wohnungs-Pinklerin wurde sauber. Jeder Hund braucht unterschiedlich lange, wie es bei uns Menschen halt auch ist. Am Besten kein großes Tamtam und nie vergessen, dass der Hund nix dafür kann.
Kauft Euch Räucherstäbchen, denn bald wird es etwas in der Wohnung stinken und daher kann ich das nur empfehlen :D
Viele Grüße

Raja01
21.05.2003, 09:26
Hallöchen, Inge,

Meine Eltern hängen zum Glück nicht sehr an ihrem Teppich. Der ist schon 14 Jahre alt und eh nicht mehr der Beste.
In ein paar Jahren (wenn meine 91-jährige Oma, die mit im Haus wohnt, mal nicht mehr ist :( ) soll alles renoviert werden. Wir dachten dann an Fliesenboden mit Fussbodenheizung.

Ansonsten erst mal danke für Deine Tipps!

Grüsse, Anita

Inge1810
21.05.2003, 11:52
Ähm.... ich bitte jetzt schon ganz arg um Verzeihung für den nachfolgenden Kommentar und meins auch überhaupt nicht böse.....

In ein paar Jahren (wenn meine 91-jährige Oma, die mit im Haus wohnt, mal nicht mehr ist )
...... die Oma ist aber schon stubenrein..... ? :rolleyes: :D :D :D
Also sorry, aber ich hab mich grad gefragt, was die Oma mit dem Teppich zu tun hat und mußte schmunzeln ;)
Aber Fliesen kann ich wirklich sehr empfehlen. Ich möchte nix anderes mehr in meiner Wohnung, allerdings habe ich keine Fußbodenheizung... tja... man kann halt net alles haben....
Viele Grüße

Raja01
21.05.2003, 11:59
Hallo, Inge,

Du hattest doch gefragt, was wir später mal für einen Boden haben wollen.

Und wir wollen ja auf jeden Fall Fliesen.
Und das mit der Oma meinte ich in dem Zusammenhang folgendermassen:

Zum einen ist die Oma eben schon ziemlich "klapprig" und wir wollen ihr den Stress einer Komplettrenovierung des Hauses nicht mehr zumuten.
Und zum zweiten wollen mein Mann und ich, wenn Oma mal nicht mehr lebt, in ihre Wohnung im Haus meiner Eltern ziehen. Im Moment wohnen wir noch in einer Mietwohnung mit Hundeverbot im Nachbarort :mad: . Und dann wird eh alles komplett renoviert.
Naja, und im Moment lebt Oma noch und ist auch (noch) stubenrein. :D

Alles klar?

Hab Deinen Beitrag auch nicht übelgenommen. ;)

Grüsse, Anita

Hovi
21.05.2003, 12:52
Hallo Anita,

eins darfst Du aber nie tun: Deinen Welpen unterschätzen ;).

Er merkt sehr schnell, wenn ihr den Spaziergang sofort beendet, sobald er sich gelöst hat, und wird sein Geschäftchen immer weiter hinauszögern (seltsam, da können die Hundis ihre Schließmuskeln plötzlich wieder prima kontrollieren :D).

Also, wir handhaben das so: alle 2 Stunden geh ich tagsüber mit Klein-Dustyn raus. Er macht sein Geschäftchen auch meist ohne große Verzögerungen, wird aber auch nicht übermäßig dafür gelobt (ist ja schließlich irgendwo auch eine selbstbelohnende Tätigkeit :D). Danach gehen wir aber stets mindestens noch 10 Minuten spazieren oder bleiben einfach auf der Wiese stehen.

Er soll nicht lernen: oh, wenn ich mein Geschäft verrichte, hört ja der Spass auf!

Nachts allerdings geht´s wirklich nur zum Pieseln nach draussen und sofort wieder rein. Das funktioniert auch gut (bis jetzt, er ist ja nun auch erst 3 Tage da...).. TOI TOI TOI :D.

Liebe Grüße
Claudia

linus & mika
21.05.2003, 13:32
Hi Raja,

ich kann dem nur zustimmen, was meine Vorredner gesagt haben. Ich habe es auch einmal mit den Diskscheiben probiert, aber das hat sich ganz schnell wieder erledigt, seither setze ich die Dinger gar nicht mehr ein, weil ich davon nicht soviel halte.

Ich war auch völligst fertig, als Linus mit 13/14 Wochen immer noch nicht stubenrein war und meine Tante mir erzählte, daß sein Bruder nach zwei Tagen schon stubenrein war, allerdings mit der Nase reindrück Methode, was ich für völlige Tierquälerei halte. Also hab ich in den sauren Apfel gebissen und war einfach Konsequent, genau wie Du jetzt. Mach Dir keinen Kopf, wenn es nicht bald funtkioniert, oder ab und an nochmal ein Missgeschick passiert. Das ist völlig normal.

Auch wenn Du nicht viel Zeit hast oder es schüttet aus Eimern, hab Geduld und warte aufs Geschäft, es kann auch sein, daß es Deinem Hund zu ungemütlich draussen ist (ginge mir genauso, wenn ich jedes mal in ein Aussenklo müsste). Mach dem Hund einfach den Spaziergang so spassig wie möglich und gehe nicht gleich nach dem Geschäft wieder heim. Der Hund merkt sich das.

Ich war auch am Anfang pro Tag 100 mal draussen, aber jetzt rechnet sich das, Linus ist stubenrein und wenn er muß und weiß wir sitzen jetzt im Auto, quengelt er zwar, aber er hält es ein, bis wir anhalten und er sich draussen lösen darf. Wenn er das kapiert hat, daß sein Klo draussen ist, dann kann man die Blase konditionieren und die Abstände immer länger werden lassen. Irgendwann hat man auch Hundies Zeitplan im Kopf.

Viel ERfolg noch

poekelmaus
22.05.2003, 08:34
Hallo Anita!
Geduld ist das Zauberwort, endlose Geduld und stramme Wadeln. Mit 8 Wochen kann es noch nicht klappen, Hunde können erst ab der ca. 14. Woche ihr Blase kontrollieren. Die Grundregeln: nach jeden Spiel, nach jedem Fressen, nach jedem Schlaf, hinaus. Die Lackerln etc., immer dann entfernen wenn der Hund es nicht sieht, wenn Du ihn dabei erwischt, Nein, und raus mit ihm. Wenn er draußen brav macht, loben und ganz begeistert sein und auf keinen Fall nach dem erfolgreichen Geschäft sofort mit ihm rein, mit ihm spielen und zeigen, daß er noch draußen bleiben darf. Bei manchen Hunden dauert es länger, aber keine Sorge, alle Hunde haben es mal kapiert. Das Sauberwerden ist das aufwendigste in der Hundeerziehung, aber es wird klappen. Ich habe meinem Welpen Inkotinenztücher aufgelegt und er hat sofort kapiert, da darf ich drauf machen, wenn ich dringend muss. Nach einiger Zeit habe ich die Tücher immer weiter zur Türe gelegt und immer mehr davon entfernt und auf einmal war er sauber. Diese Tücher haben den Vorteil, daß sie die Nässe nicht durch lassen. Viel Glück und viel Geduld!
Lg Ingrid

Raja01
22.05.2003, 08:40
Hallöchen!

Erstmal danke für Eure Tipps... ich habe aber bei Lissy gar nicht den EIndruck, als ob sie gerne Gassi geht.
Wenn wir sie rausbringen, fiept und zappelt sie immer und wenn wir draußen sind, zieht sie immer wieder Richtung "nach Hause" und scheint sich zu freuen, wenn es nach dem "Geschäftchen" wieder heim geht, jedenfalls düst sie dann immer richtig los.

Was ´kann man denn da machen (auch, um ihr das Gassigehen schmackhafter zu machen?)

Grüße,

Anita mit Raja und Lissy

Inge1810
22.05.2003, 09:13
Guten Morgen Anita,
in dem Alter halte ich das für normal, wenn die Kleine noch nicht zu weit weg will, schau mal, sie hatte erst ihre Wurfkiste, dann hat sie die Umgebung um die Wurfkiste herum entdeckt und vielleicht etwas Garten und auf einmal ist sie in der riesigen Welt mit soviel Eindrücken, da kann einem schon mulmig werden ;).
Die nächsten 2-4 Wochen gibt sich das sicher von selbst, wenn Du es jetzt nicht übertreibst, jeden Tag ein Stückchen weiter gehst und langsam Eindrücke dazupackst, denn sie soll ja möglichst viele Situationen kennenlernen. Ihre Unsicherheit einfach nicht beachten, kleine Spielchen einlegen und wenn sie entspannt ist, wieder zurückgehen.
Viele Grüße

linus & mika
22.05.2003, 12:11
*grins* das kenne ich.

Das hatte meiner auch, ich hab immer was aufregendes hinzugepackt und wollte das Gassi gehen so schön wie möglich machen, aber Pustekuchen, Linus wollte einfach nicht, hatte Angst, obwohl er eigentlich ein super Frechdachs ist.

Das legt sich wieder, überfordere den Welpen nur nicht mit zuvielen Eindrücken, sondern spiel mit ihm und lenk ihn ab und dehne die Zeit aus. Warte mal ab, irgend wann will der Welpe gar nicht mehr heim und steht stur vor der Eingangstür.

Das wird schon, ich kann Dich beruhigen, mir ging es nicht anders, ich dachte auch, das krieg ich nie hin, aber mit jedem Tag wirst Du etwas neues an ihm entdecken. Genieße die Zeit mit dem Wurm, und lass ihn Baby sein, er wird schnell genug erwachsen.

LG
Mika