PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Natural Dogmanship



Tanja
27.05.2002, 13:37
Hallo!


Wer von euch hat diese Trainigsmethode schon einmal ausprobiert?
Was haltet ihr davon?
Bis bald! Tanja:D

Mascha
28.05.2002, 11:07
Kannst Du ein bisschen mehr dazu schreiben? Wie bist Du darauf gekommen? Was macht man da und mit welchem Ziel?

Ich habe neulich in der Buchhandlung ein Buch zu dem Thema durchgeblättert, fand es zuerst ansprechend, aber dann doch nicht überzeugend. Die Methode scheint mir zu sehr auf Talent oder Begabung zu beruhen - entweder man kann's, oder man hat Pech. (Vielleicht irre ich mich auch; ich habe das Buch wie gesagt nur durchgeblättert...)

:) Würde mich auch über mehr Informationen freuen!!!

Jacky77
28.05.2002, 23:48
Hallo Ihr Beiden!

Vielleicht hilft Euch das weiter:
http://www.natural-dogmanship.de/index.html
oder
http://web5.hundevermittlung-online.com/phpBB2/index.php

Viel Spaß wünschen Dani und Jacky

Thomas
29.05.2002, 00:31
Hallo allerseits!

Mein Fazit gleich vorweg: Ich halte nicht viel von Natural Dogmanship.

Meine Informationen beruhen auf 2 Quellen:

1.) Hauptquelle: Meine (Hunde-)Trainerin die sowohl das Buch gelesen hat als auch bereits mehrere Telefonate mit
Jan Nijboer geführt hat und somit auch ein bisschen "hinter die Kulissen (=das Buch und die Theorie)" blicken konnte.
2.) Die Webseite http://www.natural-dogmanship.de/index.html
,hat Jacky77 ja bereits genannt. Das Buch habe ich persönlich nicht gelesen.

Natural Dogmanship ist also eine Lehrmethode, die sich Herr Jan Nijboer "schützen" ließ. Eine neuer Name für eine alte Methode? Ich denke JA. Bei ND geht es ja viel um die gemeinsame Jagd mit dem Hund ,die in das Training mit einfließt. Letztendlich gibt es einige interessante Ansätze die allerdings trotzdem über eine (erst auf den 2-ten Blick erkennbare) Dominanzschiene durchgedrückt werden. Nichts wirklich neues also, außer dem wohlklingendem Namen. Auch widerspricht sich J.N. des öfteren selbst. Einerseits verflucht er Leckerlies und am Ende des Buches werden dann Leckerlies mittels einem sog. Prey-Dummy (nicht anderes als ein Federmäppchen mit Futter drin, sowas benutze ich schon seit knapp 2 Jahre, ohne der ganzen ND-Philisophie) gegeben (halt schön jagdlich...).
Auch das von J.N. "neu erfundene" Leinenführspiel ist nichts wirklich neues sondern "klassische Schiene" in eine neue Worthülse gesteckt. In der Diashow auf der o.g. Website sieht man wunderbar, wie dort über Druck und Zwanghafter Unterordnung gearbeitet wird. Der Hund geht total ins Meideverhalten.

Ich könnte mir vorstellen, das einige Hundler, die früher mal die "alte Schule" gelernt haben, für ND sehr empfänglich sein könnten, da sie jetzt eines cooles Modewort als Umschreibung für ihre Druck-Methode an die Hand bekommen.

Wer will soll sich das reinziehen - für mich ist es nix....

Gruß
Thomas

PS. Hallo Alpha, falls Du das Buch gelesen hast, mich würde Deine Einschätzung zu diesem Thema interesieren. Ich könnte mir vorstellen, das Du ND weit weniger
negativ beurteilst als ich...?

Alpha
29.05.2002, 00:59
Hallo Thomas!
Ich denke,der Begriff "natural Dogmanship"steht noch nicht gefestigt hinter einer wirklichen Methode.Von der oben erwähnten Seite incl.des Buches halte ich nicht viel,da darin zu viele Laienfehler zu sehen sind.Zum Beispiel das alberne "dominante"Ignorieren,welches es ja so bei der jagdlichen Einweisung unter Hunden nicht gibt.Diese Dias,die dort zu sehen sind,zeigen auch nur unsichere Hunde,nicht untergeordnete,angewiesene Hunde.Im Prinzip finde ich es allerdings richtig,mit dem Hund Jagen zu gehen,ihn einzuweisen,vorzuschicken,Spur en zu weisen etc.Natürlich kann/sollte man dabei Dummies als Ersatz nehmen,nicht jedoch ihm hinterher,nach der Jagd,im Auto Dummy-inhalte überreichen.
Es ist wirklich eine Kunst,Hunde einzuweisen und hat nichts mit bloßer Apportierarbeit zu tun,aber halt auch nichts mit "Duckarbeit",wie es auf o.g.Seite zu sein scheint.

Birgit
30.05.2002, 00:26
Hallo Tanja!

Ich habe das Buch auch durch Zufall in der Buchhandlung gesehen, und neugierig wie ich bin, musste ich es natürlich haben! ;)

Jetzt hab ich ungefähr dreiviertel des Buches gelesen, und ich weiß eigentlich nicht so recht, was ich davon halten soll.

Auch die HP hab ich mir angesehen, aber da steht nichts anderes drin, als im Buch.

Eigentlich wollte ich meine Cockerhündin auf ND umstellen, aber da wir uns gerade mitten in den Meisterschaften befinden (und nach dem Lesen des Buches) ist mir das zu riskant.

Jessy ist ohnehin übersensibel, und ich denke, wenn ich dann die Rangordnung so vehemment klarmache (einige Beispiele oder Arten erscheinen mir nicht ganz logisch), denke ich, dass gar nichts mehr geht. Und das wäre jetzt ziemlich schade.

Sie ist extrem schnell verunsichert, und es sind Sachen dabei, die sind mir durchaus nicht neu, sondern ich denke, jedem Hundebesitzer, der sich näher mit dem Hund an sich beschäftigt, bekannt. Oder irre ich mich da?

Aber vielleicht kann uns hier ja wirklich jemand weiterhelfen!

Liebe Grüße

Birgit und Jessy

Tanja
31.05.2002, 23:11
Hab mir jetzt auch das Buch gekauft! Wenn ihr alle nicht so viel von ND haltet, dann wird es auch nichts für mich und meinen Collie sein.

Wollte das mal ausprobieren, weil etwas in der Zeitung gelesen habe.

Tschau!
Tanja und Ivan:D

danina
13.09.2005, 18:28
Hallo,

ich persönlich halte viel von ND und finde es schade, dass das hier von einigen so oberflächlich in die Dominanzschublade gesteckt wird.
ND ist individuell, absolut gewalt- und druckfrei und beruht darauf, den Hund wirklich zu "überzeugen" - zum Beispiel davon, dass wir Menschen für seine Sicherheit sorgen (er sich also zurücklehnen kann) und er mit uns gaaanz viieeel Spaß haben kann.

Es ist überhaupt nicht so, wie viele sich das vorstellen. ND sieht den Hund als das, was er ist: nämlich immer noch ein Hund!

Liebe Grüße,
Danina

2Setter
13.09.2005, 20:38
HI! habe mir die dazugehörige hp angeguckt, allerdings noch nicht so ganz geschnallt, was der Jan N. eigentlich macht. Was ist das für eine Erziehungsmethode? kann das wer kurz erklären? und ist der jan nicht auch der typ mit diesem Treibball?:confused: lg meike

danina
14.09.2005, 18:33
Original geschrieben von 2Setter
HI! habe mir die dazugehörige hp angeguckt, allerdings noch nicht so ganz geschnallt, was der Jan N. eigentlich macht. Was ist das für eine Erziehungsmethode? kann das wer kurz erklären? und ist der jan nicht auch der typ mit diesem Treibball?:confused: lg meike

Ja, Jan ist der Typ, der auch mit Treibbällen arbeitet.

Und hier nochkurz was Allgemeines zu ND:
"Natural Dogmanship® spricht Menschen an, die keine Freude oder Lust daran haben, ihren Partner Hund nur zu "dressieren" oder zum "Funktionieren" zu bringen.
Die richtige Wahrnehmung, was den Hund gerade "bewegt", was er durch die von ihm gezeigten Verhaltensweisen vermitteln möchte, ist der Weg zu einem harmonischen Miteinander. Es geht hier um "Beziehungsarbeit".

Man erfährt bei "Natural Dogmanship®", in welchem Zusammenhang die natürlichen Instinkte und Verhaltensweisen Ihres Hundes stehen. Man lernt die Körpersprache des Hundes in unterschiedlichen Situationen kennen. Dieses Wissen kann man für die Erziehung des Tieres erfolgreich nutzen.

Mit den neu erlernten Kommunikationsmöglichkeiten kann man dem Hund klare Signale geben, ohne Zwang und Aggression zu seinem Orientierungspunkt werden und jede Menge Spaß mit ihm haben."

Etwas klarer jetzt? Es ist sehr schwer, ND KURZ darzustellen, da es ziemlich komplex ist. Die Bücher von Jan Nijboer sind sehr zu empfehlen. Oder halt mal ein Themenabend oder ein Seminar.

Liebe Grüße,
danina

2Setter
14.09.2005, 20:55
hallo danina, vielen dank für die antwort. werde mich damit wohl mal irgendwann auseinander setzen. lg meike

4711
15.09.2005, 09:11
Ich stimme Thomas da zu, zudem habe ich eine tief verankerte Abneigung gegen eingetragene Erziehungsmethoden. Da steht doch nicht die Mensch-Hund Beziehung im Vordergrund sondern das Gewinn bringende Unternehmen, E. Lindt ist da in meinen Augen nicht besser und auch ihre Erziehungsmethoden sind nicht nicht anders als das was es eh schon gibt. Letztendlich kann ich doch gar nicht meinen Hund wie in einem Wolfsrudel erziehen, warum sollte ich auch ich bin ja schließlich ein Mensch.
es gibt schließlich keine Ultimative Methode seinen Hund zu erziehen, jeder Hund ist anders und auf jeden Hund muß man anders eingehen und bei weitem hat nicht jeder Hund das gleiche Auffassungsvermögen, oder den Willen was zu lernen.

Lieben Gruß Mel

danina
15.09.2005, 11:48
Dies nur noch von mir dazu:
ich finde es o.k., mit etwas, das man entwickelt hat, Geld zu verdienen. Jan Nijboer ist da geschäftsmäßig sehr zaghaft dabei und lässt sich beispielsweise nicht für regelmäßige TV-Auftritte o.ä. "einkaufen".
Es ist meiner Ansicht nach nicht so verkehrt, sich solch ein System schützen/eintragen zu lassen - da es nämlich, dilettantisch angewandt, ziemlich fatale Folgen haben kann. So ist wenigstens ein gewisses Maß an Wahrung der "Philosophie" gegeben.

Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung nur sagen, dass ND wirklich NICHTS mit Druck gemein hat und dass dieses Erziehungskonzept sehr, sehr individuell ist!
Ich habe zwei sehr, sehr sensible Hunde, die mit unserem Umgang im Sinne von ND wunderbar klar kommen. Wir haben eine ganz andere Beziehungsqualität seitdem.

Denn eins ist ganz, ganz wichtig bei ND: dem Hund SICHERHEIT zu vermitteln. Dies kann ich nur, wenn ich mich darin übe, "hündisch" zu kommunizieren.

Ich will aber hier niemanden "bekehren" - jeder sollte auf jeden Fall das machen, was seinem Gefühl entspricht.

Liebe Grüße,
danina

4711
16.09.2005, 08:51
Wahrung der Philosophie oder Geldmacherei? beurteilen kann man´s nicht als aussenstehender. Aber was er lehrt ist einfach nicht neu und das dann einzutragen schlichtweg vermessen.
ist für mich das selbe, als wenn ich probieren würde die Farbe margenta einzutragen (was ´nen Glück, dass der Antrag der Telekom nicht durchkam:D )
Was irgend ein ND Trainer aus den Lehren macht kann der Laie kaum prüfen, er wiegt sich im schlimmsten Fall in falscher Sicherheit.
Hunde sind die geborenen Opportunistensie lernen unsere Sprache und Gesten drei mal besser als wir es bei ihnen können. Hunde wissen, dass wir keine Hunde sind, auch wenn man im gleichen Rudel ist. Das einzig wirklich wichtige in der Hundeerziehung ist doch kosequenz.

Nix für ungut jeder muß seinen eigenen weg in der Hundeerziehung nehmen.

Lieben Gruß Mel