PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie groß ist die Chance? (lang)



buffymaus
02.05.2003, 08:54
Hallo,

Kurz zur Vorgeschichte:
Am 24.04. habe ich vier neue Meeris abgeholt. Die vier wurden bei Ebay angeboten, und durch ein Forum bin ich darauf aufmerksam geworden. Die Auktion wurde natürlich sofort von Ebay beendet. Der Halter hatte es nur gut gemeint, die Schweinchen sind auch in tadellosem Zustand und gut gepflegt. Er wußte es nicht besser, und wollte sie auf keinen Fall ins TH geben. Aber aus beruflichen Gründen mußte er sie halt abgeben.
Es sind vier unkastrierte Böckchen.
Ich habe ja schon zwei gehabt. Ein Mädel und ihren kastrierten Bruder.
Die vier haben jeweils zu zweit in einem Käfig gelebt, und beim Freilauf haben sich alle zusammen gut verstanden.
Das Problem fing dann am Wochenende an. Erst haben sich Steel und Puschel in der Wolle gehabt, Steel hat eine Bißwunde davon, abens fingen dann Wuschel und Strubbel dasselbe an.
Es handelte sich eindeutig nicht um Dominanzgerangel.
Da sie im selben Zimmer stehen, war Buffy wohl nicht zu "überriechen".
Nach Schweinchentüv bei meinem TA haben wir beschlossen die vier kastrieren zu lassen.
Das geschah am Dienstag morgen. Ich glaube, ich habe mehr gelitten als die Meeris.
Glaubt Ihr, wenn die Hormone soweit abgebaut sind, das eine Chance besteht, das alle zusammen friedlich in einem großen Freigehege leben können??????????????????
Oder sollte ich mich mit dem Gedanken anfreunden, im Zweifelsfall noch vier Mädels zu holen und dann hätte ich fünf Zweiergruppen.
Schätze, mein Mann läßt sich dann scheiden:-)))))))

Liebe Grüße
Andrea

diebrain
02.05.2003, 16:19
Sag mal was hast Du denn für einen TA???? Das Kastrieren ändert bei Meerschweinchen nichts am Verhalten (es sind doch keine Kaninchen)

Es sollte bekannt sein, das Weibchen auch in Kastratengruppen für Probleme sorgen.. eine Kastation ähndert nichts an dem Problem. :(

Natürlich ist es grade bei Bockgruppen nicht ideal, wenn ein Weibchen anwesent ist, es wäre besser, wenn die Tiere in getrennten Räumen untergebracht werden, die Kastation wird daran nicht viel ändern.

Versuche es nochmal mit den üblichen Regeln für Bockhaltung: kein Weibchen in der Nähe, Käfige mit der Mindestgröße 120 x 60 cm. Keine Häuser in den Gehegen sondern nur große Etagen, jeweils 2 Näpfe und Tränken und die üblichen Vergesellschaftungsregeln.

Ich bin gern bereit mit dir zusammen per Telefon eine Lösung zu finden, das wäre dann doch besser auf deine Haltung abgestimmt.: Du findest meine Mailad und Tel hier: http://www.diebrain.de/nh-index.html

Liebe Grüße
Christine

Hasepummel
03.05.2003, 14:00
Hallo!
Soll ich dir mal was sagen? Meine 2 Meerschweinchen verahlten sich genauso, von dem einen auf dem anderen Tag bissen sie sich. Obwohl sie sich am Anfang immer super verstanden hatten. Zum Schluss musset ich die dann 2 Käfige setzten, was mir auch von Herzen leid tut. Aber es ist für beide besser so.
Aber das kastrieren ändert bei den Schweinchen nichts am Verhalten, nur bei Hunde!

MFG; Hasepummel

Nicki2047
27.05.2003, 15:37
eine Kastration ändert auf jedenfall den hormonhaushalt des schweinchens und kann auch das verhalten ändern - muss aber nicht ! manche werden ruhiger, andere tun so als wären sie noch immer komplett.. :-)

wünsche dir viel glück !
anika