PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Phänomen?



Chatterly
01.05.2003, 19:30
Hallo an alle!

Also ich war gerade mit meiner Sunny wieder in der Hundezone (in Wien eigens für Hunde eingezäunte Wiesen) und weil wir alleine waren habe ich ihr den Ball geworfen. Natürlich ist sie wie eine Wilde hinterher, weil es ja ihr Lieblingsspielzeug ist, aber als sie dann beim Ball angelangt war, hat er sie nicht mehr interesiert. Entweder hat sie ihn gar nicht genommen oder nur kurz und dann gleich auf der Stelle wieder fallen gelassen und ist ohne Ball zu mir gekommen.
Zuhause (in der Wohnung) ist es überhaupt nicht so. Da rennt sie auch den Ball sofort hinterher und bringt ihn dann aber wieder zu mir.
In der Hundezone eben nicht obwohl wir alleine sind und sie daher nur mit mir spielen kann.

Kann mir einer dieses Phänomen erklären? Ist jetzt nichts extrem wichtiges, aber es ist mir eben heute wieder aufgefallen und ich habe darüber schon öfters den Kopf geschüttelt und mich interessiert jetzt eure Meinung dazu.

Liebe Grüße
Sonja :p

Inge1810
01.05.2003, 19:38
Hallo Sonja,
ich glaube da weniger an ein Phänomen, eher an Ablenkung.
In der Wohnung sind nur Eure Gerüche, auf der Wiese aber duftet es nach viel mehr, auch wenn Ihr allein seid.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Deine Kleine zu dem Ball rennt, auf dem Weg nimmt sie die Gerüche auf und zack... Ball vergessen.... war da was??? :D
Mach Dir keinen Kopf, ist ja noch arg jung Deine Süße. Mach mal daheim kleine Versteckspiele und laß sie den Ball suchen. Bald kennt sie dann die Bedeutung von "such" und "Ball", dann noch ein "bring" und wenn sie das alles verstanden hat, dürftet Ihr es auch auf der Wiese umsetzen können.
Grüße

Inge1810
01.05.2003, 19:44
Kurz noch.... bitte übertreibt es nicht mit Ballwerfen, denn solange Deine Kleine noch im Wachstum ist, ist es nicht sehr gut für die Gelenke, wenn sie einem Ball nachsprintet und Vollbremsungen hinlegt. Vielleicht kannst Du ihr ja lernen gemäßigt zum Ball zu laufen, also die ersten Male mit ihr zusammen den Ball im Trab holen, bis sie es gelernt hat.
Ich hab das leider auch falsch gemacht, bis mich mein Tierarzt mal drauf hingewiesen hat.
Grüße

Mannja
01.05.2003, 21:15
Mit dem "Bring" hab ich bei meiner Hündin auch noch Probleme. Hinrennen tut sie, dann spielt sie kurz mit dem Ball oder Stöckchen, legt sich dann ins Gras, wedelt mit dem Schwanz, oder sie kommt wieder zu mir ohne das Spielzeug mitzubringen.

:)

Ich krieg den Dreh irgendwie nicht raus, ihr das zu lernen.

Inge1810
01.05.2003, 21:28
@ Mannja,
tja... "bring" klappt bei uns mittlerweile... ABER..... was zum Teufel meint die mit "gib`s mir"??? :D :D :D
Ist nicht so schlimm, denn im Juni gehen wir auf ein Suchen und Apportieren Seminar und danach wissen wir, wie Frauchen dies dem Hundi sagt.
Kleiner Tipp.... werf den Ball nicht einfach so, sondern üb das erstmal in der Wohnung. Der Hund sitzt, Du wirfst, Hund sitzt und dann gibst Du ein Kommando (such den Ball, hol den Ball... was auch immer), wenn Hund ansetzt das auch zu tun, dann fang schonmal an zu loben, aber hör sofort auf, wenn der Hund sich nicht auf den Weg zum Ball macht, dafür dann ein Wort, dass ihm sagt, dass das falsch ist (z.B. schade, falsch...), kurz ignorieren und dann neuer Versuch. Ich habe zeitweise übertrieben und mich benommen, als wäre ich auf nem Fußballplatz und feuere meinen Lieblingsverein (den ich nicht habe ;)) an und wenn sie den Ball aufgenommen hatte, hab ich in die Hände geklatscht (da freut sie sich), bin in die Hocke und hab sie mit Stimme zu mir gelockt. Erst ein paar Tage nur in der Wohnung und dann nach außen verlegen. Wie gesagt, wir haben auch noch an allen Ecken und Enden Mängel, aber wir lernen das ja bald richtig, aber bis dahin klappt es, denn sie holt den Ball sogar wieder, wenn ich ihn einen kleinen Abhang hinunter in`s Dickicht werfe und sie ihn nicht sieht.
Viel Spaß beim Üben

Ilona
01.05.2003, 21:34
Hallo liebe Sonja,

Du wolltest Deiner Hündin was Gutes tun, aber sie sieht das anders:) Klar ist sie hinterher geflitzt. Alles, was rennt, hüpft, fliegt, springt ect. weckt den Nachjageinstinkt, wenn ich das mal so nennen kann. Bei dem Objekt angekommen - oooooch, ist ja nur der Ball. Könnte doch so sein, oder? Da liegt das Ding ganz still und ist nicht mehr interessant:) Es gibt viele Hunde, die so reagieren. Macht doch nix.

Such Dir ein anders Spiel mit ihr aus. Wie wäre es mit einem Ball oder Kong an der Schnur? Den kann man auf den Boden aufstubsen, ihn durch die Beine ziehen, sich damit auf die Wiese setzen und um sich herum führen. Man kann den Hund animieren, über einen drüber zu springen (erfordert Vertrauen in Herrchen/Frauchen), indem man den Ball/Kong an der Schnur von einer Seite auf die andere bewegt. Wenn das Dingen sich bewegt und man lustige Geräusche dazu macht und selber mit Spaß bei der Sache ist, wird der Hund förmlich angesteckt.

Vielleicht ist das draußen interessanter als ein Ball, der wegfliegt und geholt werden muss?

Probier einfach was aus und schau, woran Dein Hund sonst noch so Spaß haben könnte.

Ich persönlich halte nicht so viel vom Bällchen-Apportieren. Nicht jeder Hund hat Freude dran. Und mal ehrlich: wollen wir damit manchmal nicht nur unser Gewissen beruhigen, weil wir sagen können: Boah, ich hab meinen Hund mit Ballspielen ausgepowert? Naja, es gibt schon Hunde, die das bis zum Exzess betreiben (inklusive ihrer Dosenöffner), aber das A und O ist das noch lange nicht. Solche Besitzer hab ich noch nie echt mit ihren Hunden andere Spiele spielen sehen. Und dabei gibt es sooooo viele interessante Spiele, die man in einen Spaziergang einbinden kann:-) Die stärken dann nicht nur die Bindung zueinander, sondern auch die Aufmerksamkeit des Hundes auf seinen Besitzer.

Ups, das Phänomen hab ich damit jetzt zwar nicht erklären können, liebe Sonja, aber vielleicht konnte ich helfen, mal in eine andere Richtung zu denken:)

Lieben Gruß, Illi

Mannja
01.05.2003, 21:53
Also unser Katerchen apportiert unermüdlich ganz von selbst seine Fellmaus. :rolleyes:

Da kann sich meine Kleine mal ne Scheibe abschneiden. :D

Wenn ich dann den Ball oder Stöckchen holen will rennt sie auch noch damit fort. Das ist mir vielleicht Eine.

Sie hat mich wahrlich gut im Griff. :rolleyes:

Chatterly
01.05.2003, 22:02
Hi Ilona,
da es mein erster eigener Hund ist und sie daheim an Sachen aportieren wirklich den größten Spaß hat, habe ich mir ehrlich gesagt wirklich noch keine Gedanken gemacht wie ich die Spiele auf der Wiese anders gestalten könnte. Zumal wir ja sonst eigentlich nicht alleine sind. Irgendwo trifft man immer einen Hund, aber heute waren echt keine Spielgefährten in Sicht.

Du hast aber echt meine Gedanken ein bißchen angeregt und dabei ist mir doch gleich eingefallen, dass sie auch einen riiiiiesen Spaß hat, wenn man ihr nachläuft und versucht sie zu fangen und umgekehrt. Tja, manchmal sollte ich doch meinen Kopf einschalten :D

Liebe Grüße
Sonja

Rintintin
02.05.2003, 17:48
Das mit dem Ballspielen habe ich mir auch schon oft überlegt. Tatsächlich habe ich das keinem meiner Hunde "beigebracht". Die einen interessiert es überhaupt nicht, die anderen sind ganz wild drauf. Meine kleine Jagdmaus hat sich beispielsweise selbst Tennisbälle "gemopst", ist dann mit ihnen die Treppe rauf und hat sie definitiv von dort oben runtergekickt, um hinterherzurennen. Sie bringt jeden Ball beliebig, weil sie gern hinterher rennt, lässt ihn vor uns fallen - das hat ihr niemand beigebracht. Morgens legt sie das Teil meinem Mann im Bad vor die Füße, der sagt dann "Geh ins Tor!", sie rennt in die offene Tür und "fängt" die Bälle (ob Herrchens prompte Reaktion auf diese Spielaufforderung ok ist, soll mal hier nicht das Thema sein, ich selbst mache das nicht!) und bringt sie zurück. Mein anderer Hund interessiert sich tatsächlich nicht die Bohne für Bälle. . .
Ich glaube also, das ist einfach eine "angeborene" (???) Begeisterung. Ich hab' halt ne "Spielmaus" und einen "Sofahopser und Randrücker" :D

Inge1810
02.05.2003, 18:23
Hallo,
natürlich muß ein Hund nicht auf Biegen und Brechen apportieren und es gibt auch viel mehr auf der Welt, als einen Ball. Das allein wäre auf die 10-15 Jahre Jahre eines Hundes auf dieser Welt auch extremst langweilig ;)
Schön ist`s trotzdem und nicht nur für nen Hund ist so ein Ball interessant... nein... auch für uns Menschen :D
Heute war ich mir einen Reitstall angucken und wo Pferde sind, sind Hunde auch nicht weit. Ich sitz da so auf meinem Bänkchen und rauch gemütlich ein Zigarettchen, ein kleiner Mischling treibt sich in meiner Nähe rum (Kira hab ich daheimgelassen) und auf einmal seh ich eine Tennisball auf dem Hof liegen..... Ja so schnell konnte keiner schauen, war ich beim Ball und habe ihn zum Hund apportiert. Ich habe den Hund angestrahlt und den Ball geworfen.... Hund schaut mich an und wird sich wohl gedacht haben "Und jetzt??? Hast ihn geworfen, dann hol ihn gefälligst auch wieder...". Ich war natürlich voller Unverständnis, dachte ich doch, ich hätte dem kleinen Hund den Tag gerettet, indem ich den Ball geworfen hab. Da fiel mir dann schlagartig dieser Thread ein :D Also hab ich angefangen um den Hund herumzuspringen, mit Ball in der Hand, hab ihm den Ball gezeigt, wieder weggezogen mit einem gehässigen "ääättsscchhh", hab ihn in die Luft geworfen, aufgefangen, springenlassen..... dann hab ich den Hund (wildfremd, wir kannten uns vorher nicht) gebeten, sich doch bitte hinzusetzen, hab ihm sanft den Nacken gekrault, damit er auch so nett ist und so bleibt und hab den Ball geworfen. Als der Ball ausgerollt hatte, hab ich ihn angefeuert "und jetzt lllooooosssss, hol den Ball....." Dann hab ich ihn zu mir gerufen und... Trommelwirbel..... er kam..... gut.. er hat ihn mir nicht gegeben, ich mußte dazu das Maul aufhebeln, aber dafür, dass ich nicht mal wußte, wie er heißt, war das doch ganz gut. :D :D O.k., als der Hund dann neben mir saß und mich anhimmelte, merkte ich, dass ein paar Meter weg, ein Mann mit etwas merkwürdigem Gesichtsausdruck stand... tja.. war nicht einfach so ein Hofhund, sondern der Gefährte eines Privatreiters, aber egal... Ich hab mich wieder diskret verzogen....
Ich wollte Euch dieses Nachmittagserlebnis einfach mal so erzählen... denn eigentlich sind wir Menschen die Ballverrückten und damit ein Hund mit uns spielt, müssen wir sie schon mit unserer Begeisterung anstecken :D
Grüße

Inge1810
02.05.2003, 18:28
P.S. Gut, dass ich nicht weiß und hoffentlich auch nie erfahren werde, was die anwesenden Menschen von mir gedacht haben...... :rolleyes:

Thomas
02.05.2003, 20:54
P.S. Gut, dass ich nicht weiß und hoffentlich auch nie erfahren werde, was die anwesenden Menschen von mir gedacht haben......
Auch wenn Du nicht erfahren willst was die anwesenden Menschen von Dir denken, wird mich das erst recht nicht davon abhalten es auszusprechen...

Die Antwort lautet also:
" Was um Himmels Willen macht diese Frau da mit dem Hund?? " ;) :p :D

Grüßla
Thomas