PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFEEEEE !!! Jagdtrieb . . .



Claire Redfield
01.05.2003, 12:11
Hi!
Ich kennt mich und meinen Fufi ja jetzt.
Ich hab jetzt noch so ne Situation, wo ich nicht weiß, was ich machen soll . . .

Also, da ein Beagle ja ein Jagdhund ist, entwickelt er das ja irgentwann . . . auf jeden Fall macht meiner das.

Also, ich war spazieren . . . Ich lasse ihn ja immer los . . . jetzt bin ich halt da so rum gelaufen . . . HÜHNER . . .

Also, da waren HÜHNER, sie waren zwar eingezeunt aber sie waren da . . .
Mein kleiner rennt hin. Ich rufe ihn "HIER", er kommt, auf einmal hat sich anscheinend eins dieser Gockel erschrocken und kackert und rennt los . . . meiner hinterher, am Zaun entlang, ich rief und rief und rief und rief, ging schnell hin, warf noch die leine in seine Nähe, in der Hoffnung er erschreckt sich und hört auf die Hühner "zu jagen", waren ja eingezeut, aber trotzdem, NICHTS. Ich fing ihn dann ein, und sagte NEIN und PFUI !!!
Das interessierte ihn nicht.
Jetzt, leine ich ihn immer an, wenn wir da vorbei gehen. Es zieht ihn aber immer dahin . . .

Irgentwie finde ich das ja normal, aber kann ich das abstellen?

Normalerweise kommt er wenn ich ihn rufe, aber diesmal war er wie "in einer anderen Welt". . .

MfG
Jasmin

mellyonsurf
01.05.2003, 22:54
Hi Jasmin!

Ich habe mit meiner Blue ähnliche Probleme wie Du, nur glaube ich schon sehr ausgeprägt, da sie aus Spanien kommt und sich wohl ca. 2 Jahre mit der JAGD ernährt hat---

Also mit deinem RUFEN und RUFEN hast Du eigentlich genau das verkehrte gemacht. Denn wenn Fufi gerade "in einer anderen Welt" ist und Dich von außerhalb dieser Welt rufen hört und nicht reagiert - dann lernt er genau genommen daraus: wenn die ruft und ich jage gerade, brauch mich das nicht interessieren. Einen Grundsatz den Du Dir merken solltest - RUFE NIE, wenn die Chance daß dein Hund NICHT kommt gleich NULL ist.

Richtig ist, FUFI immer schon früh genug an zuleinen. Bei Blue ist es so extrem daß unsere Spaziergänge zur Zeit fast nur angeleint ablaufen (ihrem grüßen Bewegungsdrang versuche ich mit radeln, Inlinern und Hundplatz bei zu kommen), denn ich möchte nicht daß sie vor lauter Hasen, rehen und Co noch unter die Räder oder vor eine Flinte kommt. Leider gibt es hier keine wildfreien Gebiete...

Ich versuche jetzt ihrem Jagdtrieb mit Schleppleinentraining und Futterbeutel bei zu kommen - und hoffe das es gelingt.

Liebe Grüße,

Claire Redfield
02.05.2003, 11:54
Klar, leine ich ihn jetzt an . . . aber mich interessiert am meisten, ob ich es überhaupt wegbekomme . . .

MfG
Jasmin

Thomas
02.05.2003, 12:12
Die Antwort auf Deine Frage lautet: Nein.
Es kann schließlich auch nicht Sinn der Sache sein, sich einen Jagdhund zuzulegen und dann denn Jagdinstinkt "wegbekommen" zu wollen...
Dein Ziel kann also nur lauten, den Jagdtrieb so weit wie möglich unter Kontrolle zu bekommen.

Viel Spaß bei der Arbeit.
Thomas

Inge1810
02.05.2003, 12:13
Hallo Jasmin,
einen Jagdtrieb bekommst Du nicht weg, wie auch... das ist der wichtigste aller Triebe, da er das Überleben sichert.
Du kannst es allerdings umlenken, indem Du mit ihm gemeinsam "auf die Jagd" gehst und so auch die Regeln vorgibst. Das kann unterschiedlich aussehen und kommt auf Deinen Hund an. Klar ist, dass ein ausgeprägter Jagdtrieb beim Hund, Dir viel abverlangt. "Langweilige" Spaziergänge, also einfaches über die Wiese schlendern, sind für Euch dann nicht mehr drin, Action muß geboten werden :D Ist nicht schlimm und macht sogar Spaß.
Ich hab etwas gegoogelt und Dir eine Seite mit Anregungen rausgesucht. Evtl. klappt es noch ohne Schleppleine, aber für den Fall der Fälle, solltest Du Dich mit dem Gedanken anfreunden.
>>CLICK<< (http://www.grosse-muensterlaenderin.de/GM/AntiJagdtraining/antijagdtraining.htm)
Viel Spaß

mellyonsurf
02.05.2003, 13:13
Hallo Inge!!!

Der Link war zwar eigentlich nicht für mich gedacht;) , aber er ist einfach nur spitze!!! Super erklärt und selbst für Anfänger gut umzusetzen.:D :cool:

KLASSE!!! Fellige Grüße,

sandinchen
02.05.2003, 22:54
Hallo Inge,
mir kam dein Link auch ganz gelegen. Ich habe nämlich auch so einen Jägersmann zuhause :mad: :D
Manchmal könnt ich ihm den Hals umdrehen :p

Claire Redfield
03.05.2003, 11:14
Danke für eure Antworten.
Mir ist schon irgentwo klar, dass der Jagdtrieb wichtig für Jagdhunde ist.
Mir gehts eigentlich nur um die Sicherheit des Hundes. Ich möchte vermeiden, dass er Tiere jagd, die dem zb. Nachbarn sind und nachher heißt es dann, dass mein Hund ein aggressiver gefährlicher Hund ist, oder wenn er ein Reh, Hasen oder sowas jagd, dass er mir davon läuft.

Ich weiß ja jetzt wo die Hühner sind . . . also leine ich ihn an und versuche ihm, wenn wir vorbei gehen, ein wenig klar zu machen, dass die Hühner pfui sind.

Aber ich wohne in einem kleinen Kaff und ich kann leider nicht kontrollieren, ob da jetzt Rehe oder Hasen oder sonstwas da rum läuft und ständig an der Leine halten will ich auch nicht. Meiner tobt halt gerne durch die Wiese.

Mit Trainingsarten wie Agility, Apportieren oder sonst was, möchte ich erst anfangen, wenn er den Grundgehorsam kennt!!!

MfG
Jasmin

wuff
03.05.2003, 11:24
hallo!

ich hab das problem ja auch und versuche das mit der radius-technik unter kontrolle zu bringen, was auch klappt nur ganz selten schaft sie es halt doch abzu hauen und jagd dann und bei uns im wald sind schon mehrere hunde erschossen worden, also moechte ich das nich riskieren!!!!! also dachte ich auch an die schleppleine, das problem is nur, dass man dafuer ja nun neigendlich hinter dem hund gehen muss und terry lauft immer vor, so weit wie ichs ihr erlaube und bleibt stehen und schnueffelt und is dann laengere zeit hinter mir, dann kann ich ja nich auf die leine treten, aber wenn ich bei ihr stehen bleibe wartet sie so lange bis ich los gehe und kommt dann nach! kann mir da jemand helfen?
waere nett!!!!!!!
mary

sandinchen
03.05.2003, 13:21
Hallo Mary,
so ganz habe ich es nicht kapiert. Dein Hund läuft nicht vorne weg sondern hinter dir her, oder wie? Wahrscheinlich bin ich mal wieder zu blöd. Erklär's mir bitte nochmal. :D

igelchen
03.05.2003, 21:58
Hallo Mary,

dieses Problem kommt mir SEHR bekannt vor. :D Schau Dir doch mal diesen <click> (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=10909) Thread an... ;)

Ich handhabe es mittlerweile so: Wenn ich an Ayshra vorbei gehe (sie dann also hinter mich geht), greife ich in die Schleppleine. Ich fasse sie nur ganz locker und lasse sie durch die Hand gleiten, bis ich zu ihrem Ende gelange - das halte ich dann fest und motviere meinen Hund, mitzukommen (meistens schließt sie aber schon vorher zu mir auf ;)).

@ all:
Hier <click> (http://www.beta-dog.de/meine_sicht_der_dinge/anti_jagd_training.html) findet ihr noch eine weitere wirklich lesenswerte Seite zum Anti-Jagd-Training (auf der HP unserer neuen Hundetrainerin :cool: ).

LG Igelchen mit Jägerin Ayshra

sandinchen
04.05.2003, 00:22
@ Igelchen

Das Anti-Jagd-Training hört sich sehr gut an :D
Danke für den Tipp.

wuff
05.05.2003, 09:00
hallo!

danke!!!!!
das is echt ne gute idee! werd ich dann wohl jetzt auch so machen!!!! danke!
vil erfolg allen, die dieses problemen mit ihren wuffs haben!
mary