PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Wenn es soweit ist"



Topsy
15.04.2002, 09:51
Wenn es soweit ist


Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält ständig mich wach-
was Du dann tun musst – tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Dass Du sehr traurig, verstehe ich wohl,
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag – mehr als jemals gescheh`n –
muss Deine Freundschaft das Schwerste besteh`n.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich geh`n muss.
Nur – bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red` mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit – ich bin sicher – wirst Du es wissen
es war Deine Liebe, die Du mir bewiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal.
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, dass Dein Herz um mich weint.



Aus dem Englischen übertragen von Werner Schuster 1983

Sabine Bühler
18.02.2007, 15:37
Ich bin neu im Forum und kenne die Regeln nicht, habe aber das Bedürfniss mich mit ähnlich fühlenden zu unterhalten.
Das Gedicht ist wunderschön und spricht mir aus dem Herzen, denn ich habe am Montag den 12.02.07 meinen besten Freund, Tröster und Lebensbegleiter von einer Stunde auf die andere verloren. Meine Entscheidung mußte ganz spontan fallen ohne zu wissen wie mir geschah.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruss Sabine

danger02
18.02.2007, 19:25
Hallo Sabine,

es tut mir sehr leid für dich. Was ist denn passiert? Magst du drüber sprechen?

Kopf hoch und alles Gute, liebe Grüße Irena

Waldfee
23.02.2007, 23:26
Hallo,

ich bin auch neu hier:wd: .

Erstmal möchte ich sagen, wie sehr mir dieses Gedicht unter die Haut geht. Es ist sehr schön.

Dir Sabine möchte ich sagen, meine Gedanken sind bei dir. Niemand kann nachvollziehen, wie schwer es ist, einen lieben Freund der einen so lange bedingungslos geliebt hat, zu verlieren.

Noch musste ich diese Erfahrung nicht machen, aber ich habe einen sehr kranken Hund (Benny 12) bei dem ein Lymphdrüsentumor festgestellt wurde. Ich habe mich informiert, und weiß dass wir nicht mehr allzu viel Zeit miteinander verbringen dürfen.
Man weiß, dass es irgendwann soweit ist, aber man kann sich auf den Moment nicht vorbereiten.
Ich habe sehr viel Angst davor.

Schreib doch einfach, wie es dir geht, wie es mit deinem Schatz war. Einfach alles von der Seele schreiben. Sicher gibt es hier auch liebe Menschen, die dich begleiten.

Ganz liebe Grüße
Karin Benny und Daisy

Waldohreule
24.02.2007, 00:25
Hallo Waldfee,
jetzt hab ich Dich wieder, bin nur traurig das du im Trauerforum steckst. Aber es ist ja verständlich. Wenn es um Tiere geht bin ich nicht gerne im Trauerforum, ich muß dann immer mitheulen, weil es mir so leid tut, und ich doch auch weiß wie es ist.
LG S.B.V.

Waldfee
24.02.2007, 00:37
Hallo Waldohreule,

ja jetzt haben wir uns:bl: .
Wenn auch auf einer ganz anderen Ebene.
Mich macht es auch traurig, wenn ich die Schicksale der anderen lesen muss. Aber man muss sich halt damit auseinandersetzen. Vielleicht hilft es ja zu wissen, dass man nicht allein ist.

L.G.
Waldfee

Rudiratlos
26.02.2007, 15:21
Das Gedicht ist sehr schön und traurig. Wenn ich es lese, steigen mir jedesmal Tränen in die Augen. Habe vor langer Zeit meinen Bobby verloren, der kleine kerl war mein ein und alles und wartet sicher auf mich bei der Regenbogenbrücke. Wenns dann soweit ist, wird Rudi wohl auch dort auf mich warten und dann habe ich 2 Schätze mit denen ich spielen und schmusen kann.
Kopf hoch an alle. einschl.mir!
LG Sylv

knubi62
05.03.2007, 13:08
Hallo an alle

ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir geht Sabine. Auch wir mussten von einer Sekunde auf die andere die Entscheidung treffen unseren Felix einschläfern zu lassen. Obwohl wir schon lange wussten dass dieser Tag einmal kommen würde, war es für uns furchtbar.

Gruss Andrea