PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mein hund beißt sehr oft



paiper
26.04.2003, 14:49
hallo. ich habe einen eher kleinen hund, der 2 jahre alt ist.
er ist nicht aggresiv. aber wenn er schmerzen hat, dann beißt er sobald man ihn angreift. Und das fängt schon bei Bauchweh an. Meine Eltern und ich sind von ihm schon sehr oft gebissen worden. und meine eltern haben gesagt, dass er, wenn er noch einmal beißt weg kommt und wir einen neuen hund bekommen. aber ich will keinen neuen hund und ich will ihn behalten. was kann ich machen, dass ich ihn das Beißen in kurzer Zeit (ca. 3 wochen) abgewöhne. bitte helft mir, ich will ihn nicht verlieren!!!!! DANKE!:(

ryka
26.04.2003, 18:21
Original geschrieben von paiper
hallo. ich habe einen eher kleinen hund, der 2 jahre alt ist.
er ist nicht aggresiv. aber wenn er schmerzen hat, dann beißt er sobald man ihn angreift. Und das fängt schon bei Bauchweh an. Meine Eltern und ich sind von ihm schon sehr oft gebissen worden. und meine eltern haben gesagt, dass er, wenn er noch einmal beißt weg kommt und wir einen neuen hund bekommen. aber ich will keinen neuen hund und ich will ihn behalten. was kann ich machen, dass ich ihn das Beißen in kurzer Zeit (ca. 3 wochen) abgewöhne. bitte helft mir, ich will ihn nicht verlieren!!!!! DANKE!:(

Stellt sich die Frage, warum denn der Huns so oft Schmerzen hat. Lasst den Hund mal gründlich untersuchen. Wo wohnst Du denn in Österreich?

Liebe Grüße

Ryka

Melhase
26.04.2003, 19:07
hi paiper, wie ich dir schon im andren forum gesagt habe, geh dringen mit ihm zum tierarzt und lass ihn durchchecken. er beisst nicht ohne grund, er beisst eben nur dann wenn er schmerzen hat. das hat unser damaliger hund auch getan, anfangs wussten wir nicht dass er schmerzen hat, beim TA haben wir es dann erfahren dass er hodenkrebs hat. wir haben ihn operieren lassen und er hat nicht mehr gebissen. nur leider starb er drei wochen danach an meinem geburtstag.

also bitte geh unbedingt zum Tierarzt

PS: freut mich dass du meinen rat angenommen hast und hier deine frage gestellt hast. aber bei gesundheit (ganz oben) wäre der beitrag besser aufgehoben worden ;)

gini_aiko
26.04.2003, 19:25
hallöchen,

also erst mal ab zum TA und das abklären lassen - ist das deinen eltern noch nicht in den sinn gekommen? ich finde es mies einen hund abzugeben, wenn er aus schmerzen beißt und wenn noch hinzu kommt, dass nicht mal der versuch unternommen wurde dem hund zu helfen!

zweitens - welchen hund hast, wie oft hat er schon gebissen, welche art von schmerzen hat, ... um dir helfen zu können müssen wir etwas mehr an infos haben!

grüße claudi mit aiko

billymoppel
26.04.2003, 21:48
also, irgendwas kann da nicht stimmen. es klingt ja so, als hätte dein hund andauernd schmerzen. das ist einfach nicht normal und muss dringend abgeklärt werden. woran merkst du z.b., dass dein hund bauchweh hat? meine mögen auch hin und wieder bauchweh haben, nur merke ich das nicht, weil ein hund erst deutliche anzeichen von schmerz zeigt, wenn es wirklich wirklich schlimm ist und dann ist es auch ernst. wenn meine was haben, merke ich es höchstens daran, dass sie sich zurückziehen und wenn es keine wunde ist, lasse ich dann erst mal in ruhe. eine kleine magenverstimmung gibt sich auch von selbst wieder. und erst wenn nach 2-3 tagen nichts besser wird oder ihr verhalten auffälliger wird, nehme ich sie mal genauer unter sie lupe.
man muss den hund auch mal in ruhe lassen und nicht dauernd an ihm rummachen, denn normal ist es die eigenheit des tieres sich bei schmerz zurückzuziehen und auch normal ist es, dass es dann eigentlich keine "übergriffe" will. aber da mensch nun mal chef ist, muss der hund das auch respektieren können. meine kleine, die aus schlechter haltung kam, hat anfangs auch mörderisch zugelangt bei solchen übergriffen. die erste zecke hat mir ein loch im handrücken eingebracht. und warum? weil sie keine ordentliche beißhemmung hatte. und da scheint es mir bei euch auch ein problem zu geben. klar, darf ein hund zeigen, dass es ihm nicht passt, was ich da tue, aber die frage ist wie. mein großer knabbert sanft (!) an der hand. nach einem sanften "nein" ergibt er sich dann in sein schicksal. und dann könnte ich ihm wohl bei lebendigem leibe die haut abziehen. natürlich ist nicht jeder hund so ergeben, manche sind wie bei uns auch, recht eigen mit ihrem körper.
du musst dringend an der beißhemmung arbeiten: vernehmliches lautes und übertriebenes aua, konsequentes nein und, bevor ein hund zuschnappt, droht er meistens kurz: zurückdrohen, knurren, zähne zeigen. dazu kann jemand anderes den hund mit leckerchen ablenken und freundlich und beruhigend mit ihm reden.
meine kleine kann ich mittlerweile auch mit werkzeugen recht problemlos anfassen, auch wenn es wohl nie so einfach sein wird wie beim großen. hin und wieder verfällt sie wieder in ihre alte panik, aber dann reicht meist ein sowohl deutliches als auch sanftes nein, um sie in die realität zurückzuholen.